.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Verkableungsfrage

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von schakal2k, 23 Aug. 2004.

  1. schakal2k

    schakal2k Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum,

    ich hab da nochmal ne Frage zur Verkabelung bei HFC-Karten.

    1. Es ist doch richtig, das, wenn ich ein ISDN-Endgerät anschließen will, ich die Sende- und Empfangsadern kreuzen muss, oder?

    2. Um ein internes ISDN-Endgerät an meine Telefonanlage (Hicom 118) anzuschließen muss ich die Sende- und Empfangsadern kreuzen:

    Ich möchte die Karte gern als externen S0-Bus anschließen.

    3. Ich wollte zur Sicherheit (und wegen der Terminirung) sowieso einen NTBA dazwischen hängen, aber jetzt frage ich mich, ob ich die Karte nicht direkt dran hängen kann...

    Wenn ich es laut Anleitung von isdn.jolly.de mache sollte die Hicom daran laufen, aber irgendwie verwirrt mich das ein wenig...

    4. Vielleicht bin ich auch einfach zu Müde und sollte morgen weiter machen...
    :wink:
     
  2. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ohne NTBA (ohne 100Ohm Abschlusswiderstände) soll es nicht gehen.
    Evtl. selbst Abschlusswiderstände ins Kabel einlöten.
    Ich finde die Lösung über NTBA besser.

    Bei mir ist es so:
    HFC - Crosslink - NTBA - ISDN-Kabel zu ISDN-Dose - Crosslink - Euracom Externer S0.

    Standardmässig haben die TK-Anlagen den offiziellen externen Bus schon gekreuzt. Der NTBA nicht.
    -> Festnetzanschluss funktioniert.

    UNBEDINGT Kabel zwischen HFC und NTBA kreuzen!

    Wird externe S0 Bus nachgerüstet über 2. S0 Modul, so ist das auf extern zu konfigurieren. Es ist nicht bereits gekreuzt.
    -> Kabel zwischen ISDN-Dose und TK-Anlage also nochmal kreuzen
    -> näheres siehe hierzu TK-Anlage Anleitung "Anschluss bei nachgerüstetem externen S0-Modul".
     
  3. mgl

    mgl Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Muss das wirklich zwischen NTBA und Euracom nochmal gekreuzt werden?

    Ich dachte immer nur einmal zum NtBA kreutzen , und dann ein normales Kabel zu TK.

    Oder ist da die Euracom anders ? Vielleicht ist das die Lösung meiner Probleme.

    Grüße,
    mgl


    edit: ok jetzt hab ich gecheckt, gilt nur für den zweiten externen S0 Port
     
  4. VOIPdani

    VOIPdani Mitglied

    Registriert seit:
    8 Aug. 2005
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Ich hätte auch eine "Verkabelungsfrage"...Und zwar möchte ich gerne meinen Asterisk ans Amt hängen und die bestehende Telefonanlage (Ericsson Business Phone 250) als Slave an den Asterisk hängen. Wie sieht dann die Verkabelung aus? Ich verwende eine octoBRI und ein Port wird im NT-Mode betrieben. Muss das Kabel welches am einen Ende an den NT-Port angeschlossen wird und am anderen Ende an die Telefonanlage angesteckt wird ausgekreuzt sein?

    Wie müsste in dem Fall ein gekreuztes ISDN-Kabel aussehen?

    Gruß, Daniela