.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] VF DSL Nummer bei VF LTE regestrieren?

Dieses Thema im Forum "Vodafone VoIP (ehemals Arcor)" wurde erstellt von masteroid, 12 Aug. 2018.

  1. masteroid

    masteroid Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    Ich habe aktuell probleme auf meiner DSL Festnetznummer.
    Nun wollte ich die Festnetznummer auf meiner LTE Fritze regestrieren und habe mir das Sprachpasswort für DSL geben lassen.

    Leider bekomme ich mit dem DSL Sprachpasswort via LTE keine Verbindung.
    Habe als Provider Vodafone ausgewählt und dann das Sprachpasswort eingegeben.

    Funktioniert es irgendwie anders?

    Gruß
     
  2. Micha0815

    Micha0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Feb. 2008
    Beiträge:
    2,529
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Stauberater
    Das DSL-Passwort ist nicht unbedingt gleich dem VOIP-Passwort. Sollte Dein Vodafone-DSL-Anschluss mit Splitter/NTBA/ISDN arbeiten, wird die Telefonie nicht über VOIP realisiert. Die Registrierung eines VOIP-Accounts im Mobilfunknetz ist u.U. nicht ganz trivial und der VOIP-Account muss auch "vagabundieren" dürfen, was bei Vodafone-DSL (wohl auch Kabel) imho nicht realsierbar ist.
    LG
     
  3. masteroid

    masteroid Neuer User

    Registriert seit:
    12 Aug. 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Achso,
    Dachte da mein LTE damals bei DSL funktioniert hat, funktioniert es diesmal auch anders rum :)
    Besten Dank
     
  4. Micha0815

    Micha0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Feb. 2008
    Beiträge:
    2,529
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Stauberater
    LTE/Mobilfunk-generell funktioniert als Fall-Back-Lösung auf DSL-Fritzboxen (FB6890 hat dies integriert) mit entsprechenden Mobilfunksticks oder USB-Tethering-Devices für die Internetverbindung fast immer. Allen gemein ist wohl, dass nur wenige DSL-VOIP-Anbieter sich im Mobilfunknetz registrieren lassen und somit die VOIP-Telefonie beim Wechsel der Verbindungsart (DSL<->Mobilfunk) -in einer FB- fehlschlägt.
    LG
     
  5. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,955
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Das Ganze funktioniert nur, wenn die Rufnummern bedingungslos nomadisch genutzt werden können.
    Bei den Großen: Telekom, Vodafone, O2 geht das nicht!
    Vollanbieter mit nomadischer Nutzung sind easybell und (nach gewissen "Vorbereitungen") 1&1. Bei der Telekom ging es zumindest in der Vergangenheit mal an allen T-Anschlüssen deutschlandweit (aber auch nicht mehr).
    Ich kann meine über easybell geschalteten Nummern überall in der Welt an/über jeden/m beliebigen Anschluß/Anbieter nutzen. Es sei denn, der Anbieter hat VoIP (von Ausländern) gesperrt (z.B. manche in China).
    Natürlich geht es mit Rufnummern von sipgate & Co. (keine Vollanbieter) ebenfalls.
     
  6. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    21,999
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nein, sipgate hat gewisse Länder gesperrt: Sipgate sperrt USA
     
  7. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,955
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Ich meinte doch die generelle nomadische Nutzung. Protektionistische Maßnahmen sind immer möglich.