.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP über UMTS!

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von susanne, 18 März 2005.

  1. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da ja nun mit dem "zuhause" Tarif von Vodafone, UMTS endlich zum laufen kommt & damit für "Nicht-DSL-Gebiete-Geschädigte" zur wirklichen Alternative geworden ist.

    Deshalb bitte ich euch, postet all eure Erfahrungen!

    Anmerkung: Lieber Forenbetreiber, eigentlich wäre die Sache nun (durch die Vodafon-Flat) einen eigenen Forenbereich wert.
    Zumindest, würde es das "Forschen" schneller vorantreiben.
     
  2. ecco

    ecco Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, so richtig "flat" ist das ganze ja nicht. Und da das UMTS-Netz derzeit auch erstmal nur in den Ballungsräumen gut genug ausgebaut ist, wird die hoffnung auf DSL-Ersatz ja leider getrübt.

    Zu VoIP über UMTS: die Latenz der Funkstrecke (ping-zeiten) sollen wohl ziemlich hoch sein. Ich kann Montag mal versuchen, einen Nutzer von VF zu erwischen und mal direkt zu fragen, wie schnell (oder langsam) das dann ist und ob sie mal VoIP probiert haben.
     
  3. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wie sieht es eigentlich mit den Datenraten aus?
    Also was kostet die Datenverbindung dann?
    Dann könnte man die Datenkosten pro Minute mit den üblichen Gebühren vergleichen.

    Ich habe einen Pro-S von e-plus mit Vollauszahlung (in meinem Fall direkt auf das e-plus-Konto), also die nächsten zwei Jahre keine Fixkosten und nur drei Cent die Minute ins Festnetz. Mobilfunk soll da teuer sein, aber das könnte ich über eine ISDN-Box (Callboy) die man daheim an den ISDN-Anschluss anschließt über cbc weiterleiten.
    meist 18 Cent pro Minute (c15 + c3). Da lohnt sich auch kein pro-m oder oder pro-l wo nmur Mobilfunk billiger ist.

    Also drei Cent normal sind mit VoIP zu unterbieten damit es sich lohnt.
    Darauf Anrufe über VoIP entgegen zu nehmen würde mich dann kosten.
    Naja, wenn es nicht sein muss ;-).

    Generell müsste man einen sehr schmalbandigen Codec haben.
    Schon um die Kosten klein zu halten. Der müsste dann aber auf einem PDA funktionieren.

    Was geht, was kostet es?
     
  4. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Welche Daten-Flat hast du denn bei E-Plus?
    Die kleinste kostet 2,50 Euro und beinhaltet 2,5 MB.
    Damit dürfte man wohl kaum hinkommen. :)
    10 MB kosten dann 10 Euro und 50 MB 50 Euro.
    Alles viel zu wenig Datenmenge und viel zu teuer wie ich finde.
     
  5. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe eben >keine-Datenflat<.
    Und 2,5MB sind keine Flat, sondern ein Volumen :) .
    Ich überlege es einfach so zu nutzen.
    Ich habe im Telefonat mit Paderborn (e-plus) wegen meiner Pin (verlegt oder verloren) den Hinweis bekommen dass er mir GPRS freischalten könne. Keine Fixkosten.
    Ein KiloByte kosten 0,2 Cent.
    Da ist zu überlegen was eine Minute mit dem sparsamsten Codec kostet.
    Ausserdem wird das in absoluter Echtzeit abgerechnet. Besser als pro Minute.
    Und wenn ich still wäre, noch weniger. Besser als jede Zeitabrechnung.
    Wenn es sich denn lohnt.
    Hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/Voip#Aktuelle_L.C3.B6sungen
    finde ich über "G.729" ( 8 kbit/s / 31,2 kbit/s).
    Ist das einstellbar, oder varriert das in dem Bereich?
    Geht es noch besser?

    Ich erinnere mich noch gut an die Meldungen dass gerade die Provider Angst hatten dass die Leute VoIP über UMTS nutzen könnten.
    Mir sagte die Hotline, dass eine UMTS-Minute das gleiche wie eine GSM-Minute kostet. Auch die Daten sind mit 0,2 Cent pro KB gleich.
    Nur ein Videotelefonat innerhalb e-plus kostet bis 18 Uhr 80 Cent.
    Danach 50 Cent. Mit Videooption für ¤5 mehr im Monat kosten sie 60 bzw. 30 Cent.
    Von e-plus ins Festnetz (ja, das gibt es) das gleiche. Z.B. zu einem ISDN-Videotelefon T-View 100 . Hätte ich sogar. Aber ist wie man sieht nicht billig. Dann lieber von unterwegs über Internet eine Videoverbindung aufbauen. Ob es da eine Videotelefonsoftware wie "Alice" im Festnetz für den PDA gibt? Dafür wäre wohl UMTS nötig, denn das Videotelefon benötigt zwei ISDN-Leitungen, also 128KB (evtl. auch schlechter über eine, evtl. von der FW abhängig)
    Von e-plus zu anderen ¤1,2 bis 18 Uhr (mit V-Option 80 Cent) und 80 Cent (bzw. 60 Cent nach 18 Uhr).


    Die 8 kbit/s wären wohl 1 kbyte/s. Ein Kilobyte kosten 0,2 Cent.
    Kostet mich so nicht eine Minute 12 Cent? Habe ich mich da verrechnet?
    Wovor haben die Provider Angst? Also ich habe so 3 Cent pro Minute. Auch bei UMTS. Für ein Videotelefonat wäre es anhand der Codec-Bandbreite zu ermitteln.

    Ein Kilobyte... Ist nicht viel..... Der sagte mir auch "0,002 Euro" 8) . Klingt natürlich weniger :wink: .

    Da wäre noch zu überprüfen wann 3 Cent pro Minute zu einem Festnetzeinwahlknoten (Arcor Bundesweit) mit einer GSM-Bandbreite günstiger wären..... Kostet dann fix 3 Cent die Minute bei 9600er Verbindung. Müsste sich ab einer bestimmten benötigten Bandbreite lohnen nehme ich an (?). Wenn die aber über den 9600 läge wäre es wohl Sinnlos :?:

    Die 9600 sind wohl 9600 Bit pro Sekunde. Um es einfacher zu machen 1200 Byte bzw. 1,2 Kilobyte.
    Also sind mit GSM 1,2 Kilobyte pro Sekunde möglich, oder?
    Pro Minute wären das 72 Kilobyte für 3 Cent pro Minute.
    72 Kilobyte würden über GPRS oder UMTS 14,4 Cent kosten.

    Aha, ist es also doch teurer (?)..... wenn die Rechnung und die Werte stimmen.
    Müsste ich wohl 14,4 Cent durch die 3 Cent teilen, und das Ergebniss.....?
     
  6. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Tobias,

    deine Überlegungen sind zwar sehr umfänglich, aber nutzlos. ;-)
    Grund, vergesse VoIP über GPRS, sondern wenn, dann nur über UMTS.

    Anmerkung: Auch eine Volumenflaterate ist eine Flatrate. ;-)
     
  7. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Eine "Flatrate" ist immer ein Pauschaltarif.
    Ein Volumen kann man über den Preis auf eine Einheit runterrechnen.
    Also nur ein Packet zu einem festen aber etwas billigeren Tarif.
    Flatrate und Begrenzung passt nicht zusammen. Wenn ich zu einem festen Tarif x Minuten im Festnetz telefonieren kann, ist das auch keine Flarate. Aber das kommt evtl. auch noch 0_o. Zur Zeit gibt es ja nur die echten Telefonflatrates.

    Zu meines Berechnungen: Die bezogen sich zum Schluss auf die reine Datenübertragung. Und da sind sie absolut nicht nutzlos.

    Ich habe errechnet (der Faktor 4,8 von den 3 zu 14,4 Cent), dass es bei bis zu durchschnittlich 15 Kilobytes Daten pro Minute billiger ist GPRS zu nutzen. Darüber ist die langsame aber dann billigere Verbindung GSM günstiger.
    Bei GSM bekomme ich 72 Kilobyte pro Minute wenn ich mit 1,2 kilobyte pro Sekunde sauge. Natürlich ohne Pausen. Also das maximal mögliche.

    Auch VoIP wäre dann interesant bei unter 15 Kilobytes pro Minute.
    Das wären 0,25 Kilobyte pro Sekunde.
    Eine Geschwindigkeit von 0,03125 Kilobit pro Sekunde.
    Wenn ein Codec weniger braucht, lohnt es sich.....

    Warum nicht über GPRS, aber über UMTS :shock: ?
    GPRS und UMTS werden über die Datenmenge abgerechnet, und kosten exakt das gleiche. Zumindest bei e-plus :!:
    Und die 53,2Kb von GPRS reichen für VoIP wohl dicke.
    Also kein Unterschied. Ich brauche also kein UMTS, außer ich will schneller Daten übertragen.

    Für beides gilt, es lohnt sich erst unter 0,03125 Kilobit pro Sekunde.
    So einen Codec sah ich noch nicht.....

    P.S.: Die Geschwindigkeit dieser Seite ist zum ...... :evil: .
    Nicht nur jetzt. Liegt die auf einem Privatrechner?
     
  8. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    2 Cent mit O2-Genion in Verbindung mit www.SIP-Mobile.de
     
  9. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Weil, du deinen Gesprächspartner, und er dich, doch auch ordentlich verstehen möchtest. Oder?!
    Also denk nicht weiter drüber nach, VoIP über GPRS wird nicht Funktionieren.
    Und noch was, der kleinste Codex -wo das Gespräch auch noch eine ordentliche Qualität hat- verbraucht in einer Stunde ca.20 MB. Da rechne einfach mal nach, was dich der Spass dann kostet.
    Zusammenfassung, nur lohnend mit der Vodafone UMTS-Vodafone-5GB-Volumenflaterate.
     
  10. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Werde ich nicht ganz schlau draus :?: .
    Wo bekomme ich 2 Cent? Mobil? Die Homezone ist da uniteressant.
    Da kann ich auch die Flatrate mit "HD-Internet" am PC nutzen.
    Ich kann mit dem Pro-S in ganz Deutschland für 3 Cent pro Minute in das Festnetz telefonieren. Ganz ohne Grundgebühr für zwei Jahre.
    Telefoniere ich nicht, kostet es nichts.....


    Hat das schon wer ausprobiert? Also VoIP mit schmalem Codec über GPRS? Oder woher kommt die Aussage (Einschätzung?).
    Wenn ich bis zu 53,2Kb habe, und einen Codec mit 8Kb nutze, dann sollte das reichen. ich weiß das GPRS nur die freien Kapazitäten nutzt, aber 8Kb sollten da doch drin sein.
    20MB, das sind doch 160Mbit. Das geteilt durch 60 und nochmal 60 ergibt 0,0444 Mbit pro Sekunde...
    Sind das nicht mal 1000 gleich 44,444Kbit pro Sekunde. Opulenter Codec..... :shock: .

    Ich nehme dagegen mal den Codec mit 8Kbit pro Sekunde.
    Macht 3,6MB pro Stunde.....
     
  11. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Tobias,

    kann deiner Rechnung zwar nicht folgen, will es aber auch garnicht. :shock:

    Fakt ist, mit einem 6,6 kbits Codec -also dem 723 -iger, hast man ein Transfervolumen von ca.16,2 MB/ Stunde. Analog natürlich noch mehr, hat man dann mit deinem genannten 8kbit- Codec, also dem 726-iger.

    Aber schau einfach hier.
     
  12. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    uh, negative Schwingungen 8) .

    Fakt ist, meine Rechnungen müssen eigentlich stimmen.
    Bei meinen sehr geringen 3 Cent pro Minute scheint es sich wirklich nicht zu lohnen.
    Aber für viele andere Tarife wäre es günstiger.

    Schon bei 45 Cent pro Minute in Mobilfunknetze müsst man es nachrechnen. Bei GMX kostet das 19 Cent pro Minute, oder?
    Bei 6,6Kbit was 0,165Kbyte sein müssten, wären das bei 0,2 Cent/Kbyte. 9,9 Cent/Min.
    Dann 9,9 Cent + 19 Cent gleich 28,9 Cent/Min.
    Auf jeden Fall günstiger als 45 Cent/Min.
     
  13. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,103
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    @ Puretel.com

    Den SIP-Mobile-Rechner finde ich sehr merkwürdig, was er errechnet, ist falsch. Ich rufe z. B. von E+ 0177 auf eine VOIP-Nummer (D-Orstvorwahl) an. (Das kostet bei E+ 3 Cent/min.)
    Der Rechner rechnet mir vor:

    Free-Tarif 60/60 Minutentakt 27 Cent/Min
    Premium-Tarif* 1/1 Sekundentakt 24.5 Cent/Min
    Ersparnis 2.5 Cent/Min
    * im Premiumtarif mit 4,99 Euro monatl. Grundgebühr und SEKUNDENGENAUER Abrechnung. Gebühren werden erst ab Rückrufannahme gezählt

    Bei mir gäbe es aber keine Ersparnis, sondern einen Aufschlag von 24 bzw. 21,5 Cent, bzw. das Gespräch (bei voller Minute) wäre über SIP-Mobile 9 mal, bzw. 8,17 mal so teuer, wie über E+ und zusätzlich 4,99 Euro monatlich.

    Wer macht denn so etwas? Jedenfalls dürfte so Jemand eigentlich nicht über die geistigen Fähigkeiten verfügen, mit einem Handy telefonieren zu können.
    (Nebenbei bemerkt, verstehe ich auch nicht, warum die meisten Handynutzer wesentlich mehr als 3 Cent pro Minute ins Dt. Festnetz zahlen, meist auch noch mit Grundgebühr. Wenn die Leute nicht mal das E-Plus-Angebot annehmen, wer bleibt dann als Kunde für Sip-Mobile übrig?)

    Was ist das für ein Free-Tarif? Muß man da wirklich 60 Minuten für jedes Gespräch bezahlen, wie bei manchen Telekom-Tarifen? Ist nicht eher ein 60-Sekunden-Takt gemeint?
     
  14. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Rechnung würde ich gerne mal sehen.
    Fakt ist das je 8 Bits ein Byte bilden. 6,6 kbits pro Sekunde entsprechen also 0,825 kByte pro Sekunde. Eine Stunde hat 3600 Sekunden. Das macht
    2970 kByte pro Stunde = 2,9 MB/h. Natürlich gibt es bei VoIP noch einen Overhead, aber der macht höchstens 10-15% aus.

    Schonwieder sowas. Woher kommen eigentlich immer diese komischen Rechnungen?
     
  15. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die letzte Rechnung ist wirklich merkwürdig.
    Die 0,825 hatte ich aber auchschon.
    Aber "schon wieder" ist nicht.
    Die Rechnungen sind oben zu sehen.

    15Kbyte pro Minute in GPRS oder UMTS ist der Wert, ab dem die normale GSM-Verbindung billiger ist.
    Bis 72Kbyte. Ab da muss man GPRS oder UMTS nehmen, weil es schneller ist.

    6,6Kbit = 0,825 KByte
    0,825 * 60 = 49,5 KByte * 60 = 2970 KByte / 1024 = 2,900390625 MB

    Ich fand nur einen Fehler, und der ist wirklich merwürdig.
    Nicht verrechnet, sonder da muss ich was falsch bedient haben, oder ein Wert hing noch im Rechner (hatte ich auch schon mal).
     
  16. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die letzte Rechnung ist wirklich merkwürdig.
    Die 0,825 hatte ich aber auchschon.
    Aber "schon wieder" ist nicht.
    Die Rechnungen sind oben zu sehen.

    15Kbyte pro Minute in GPRS oder UMTS ist der Wert, ab dem die normale GSM-Verbindung billiger ist.
    Bis 72Kbyte. Ab da muss man GPRS oder UMTS nehmen, weil es schneller ist.

    6,6Kbit = 0,825 KByte
    0,825 * 60 = 49,5 KByte * 60 = 2970 KByte / 1024 = 2,900390625 MB

    Ich fand nur einen Fehler, und der ist wirklich merwürdig.
    Nicht verrechnet, sondern da muss ich was falsch bedient haben, oder ein Wert hing noch im Rechner (hatte ich auch schon mal).

    2,9MB wären ¤5,94. Per GSM für 3 Cent kostet die Stunde ¤1,8.
     
  17. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und warum hast du da nicht mal auf den genannten Link geklickt.

    Zur Erinnerung
    Aber schau einfach hier.
     
  18. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16

    Ist das der "Link"?

    Was sagt der mir?
    Die Werte nichts. "Gute beste und mittlere" Qualität, mehr nicht.
    Aber wo ist die Blechdosentelefonqualität die sehr kleine Codecs ermöglicht?

    Die meine ich.

    Uter VoIP findet man bei Wikipedia einen Wert von 1KBit.....
     
  19. susanne

    susanne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was er dir sagt weiss ich nicht. :wink:
    Mir sagt er, dass er das Transfervolumen errechnet und das man mit dem Codecs 723 in der Stunde 16,2 MB Volumen verbraucht.
    Und was du mit Blechdosentelefonqualität meinst, weiss ich dann wiederum nicht - vielleicht GSM?! Aber eigentlich interessiert es mich nicht wirklich, weil eine angemessene Qualität sollten meine Gespräche schon haben.
    Und da sind nun mal Gespräche mit dem 723 -iger schon am unterem Level.
    Und wenn der 729 -iger, der eigentlich die beste Wahl ist, wenn man Volumen sparen muss, sich ca. 8 kbits nimmt - dann möchte ich nicht wissen, wie ein Telefonat mit deinem "1kbit Codecs" klingt.

    :shock:
     
  20. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Susanne

    Das Problem ist hier dass dieser "Link" mit dem Rechner anscheinend falsch rechnet. Verwendet man die Angaben von Wikipedia entstehen viel kleinere Werte. Zudem erscheinen diese Werte von Wikipedia plausibel.
    Vieleicht sollte man nicht immer als blind glauben was hübsch aufbereitet ist.

    Der eigentliche Punkt in Deiner Aussage dem ich wiedersprach war, dass ein 6,6kbit/s Codec ca. 16,2 MB/ Stunde verbraucht. Das ist definitiv falsch! Welchen Codec Du damit meinst ist mir schleierhaft, denn selbst der kleinste Genannte im Wikipedia-Artikel hat 8kbit/s.