.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP Hype oder tot ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von DasTelefon, 26 Dez. 2011.

  1. DasTelefon

    DasTelefon Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallöchen
    (Aus AT Sicht) beschleicht mich das Gefühl das VoIP nur ein hype gewesen ist.
    Bei A1 wird nur die Cisco Lösung angeboten und Inode und Tele2 haben offiziell kein VoIP. ;) IP Telefone, Gateway, Telefonanlagen alles lauft noch mit Analog und ISDN haben sie auch schon lange für Private abgedreht. Immer mehr Betreiber verschwinden in Versenkung und Dienstleistungen gibt es auch keine mehr.
    Irgend wie scheint VoIP im Consumermarkt wirklich tot zu sein.
     
  2. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht ist es auch irgendwo dazwischen, einfach im Alltag angekommen, zumindest hier in D.
     
  3. DasTelefon

    DasTelefon Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wie meinst du das genau ?
    Klar Inode, Tele2 nutzen VoIP aber keinen Kunden ist das bewusst und man kann es nicht selber nutzen.
    Das A1 auch die Strassenkastl mit der Zentrale via VoIP angebunden hat ist auch klar.
    Das (grosse) Firmen intern VoIP Verwenden ist auch klar und das man via Skype Telefonieren kann ist auch klar.
    Aber offensichtlich ist VoIP finde ich nicht im Alltag angekommen.
     
  4. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie gesagt, zumindest in D gibt es etliche Anschlüsse als "NGN" oder "Komplettanschluss" die über VoIP laufen und bei denen es gar kein klassisches Festnetz mehr gibt.
    Zum Teil wissen die Leute gar nicht, dass sie VoIP verwenden. Es wird also im Alltag verwendet, ohne dass man sich groß Gedanken darüber macht, ob es VoIP ist oder nicht.
    Es gibt auch Anbieter, die nur Telefonieren über VoIP anbieten.

    Ich weiß nicht, wie es in AT aussieht.
     
  5. DasTelefon

    DasTelefon Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Klar wie bei Tele2 oder Inode. Ich meinte sowas nicht damit weil VoIP wird sehr oft "versteckt" eingesetzt. Ich meinte damit das offensichtliche wie Sip Betreiber oder VoIP Telefone.
    Dafür sieht man keine Werbung und hört auch nichts. Telefonanlagen Hersteller setzen immer noch auf Analog und hin und wieder auf ISDN aber nicht auf VoIP. Gratis Telefonieren so wie es vor Jahren geheißen hat gibt es auch nicht (in AT).
     
  6. Sandra-T

    Sandra-T IPPF-Promi

    Registriert seit:
    7 Nov. 2007
    Beiträge:
    3,266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Mediengestalterin, Informatiktechnikerin und Mutte
    Ort:
    Münster, NRW
    VoIP wird technisch gesehen die Zukunft, nur wird es eben nicht mehr so vermarktet, dass man damit Kunden verschrecken kann, sondern im Hintergrund. Wenn heute jemand einen einfachen Telefonanschluss bestellt, wird er gar nicht merken, ob sich da technisch was geändert hat, wenn man sich nicht dafür interessiert. ;)

    Gruß
    Sandra
     
  7. George99

    George99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Naja, wenn jemand nur einen einfachen Telefonanschluss bestellt und dann einen Router zugeschickt bekommt, den er anschließen und einrichten muss, und das Telefon nicht mehr geht, wenn er von dieser merkwürdigen Kiste den Stromstecker rauszieht, sollte auch der technikferne Kunde merken, dass er wohl keinen echten Festnetzanschluss bekommen hat... ;)
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    In DE gibt es ja reichlich Anbieter, die auf vorhandenes Internet setzen und VoIP-only als Festnetzersatz/-ergänzung anbieten. Das funktioniert in AT so nicht, da dort noch restriktivere Regelungen gelten als in DE. Dadurch können im Prinzip nur Breitbandanbieter auch IP-Telefonie anbieten (Bindung der RN an den physischen Anschluß). Weiterhin ist das Telefonieren in AT, insbesondere im Mobilfunk so billig, dass sich irgendwelche Aktionen um jemanden noch billiger anzurufen einfach nicht lohnen. Für solche Fälle bietet sich eh weltweit providerloses VoIP an oder Anbieter wie iptel.org, bei denen man zwar untereinander aber nicht ins Festnetz telefonieren kann.

    Dazu kommt noch eine hervoragende vorhandene Infrastruktur auf ISDN-Basis mit zahlreichen Leistungsmerkmalen. Das gibt es in anderen Ländern zum Teil nicht. Da sind mehrere Leitungen, Rufnummernübertragung und Voicebox noch Features mit denen man Privatkunden zu VoIP locken kann. Im Firmenbereich gibt es dagegen auch hierzulande gute Gründe auf IP-Telefonie zu setzen, sowohl intern als auch extern. Letzeres insbesondere bei Standortvernetzungen.

    Im Privatbereich kommt VoIP eher durch die Hintertür, wie schon von meinen Vorschreibern bemerkt.
     
  9. weboffice

    weboffice Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Techniker
    Ort:
    Leibnitz
    Schlechter Einstand, wenn man bereits beim ersten Posting in einem Forum einen besserwischerischen Kommentar abgibt (gleich einmal sorry vorweg) :p

    Es gibt auch in AT genügend gute VOIP-Anbieter:

    Inode / UPC hat VOIP (verschiedene Tarife für Privat und Business) im Angebot

    Telekom - Austria hat VOIP, nur halt über ein Partnerunternehmen (IP-Austria)

    Neben Tele2, Silverserver, Citycom bieten viele "kleinere" Firmen VoIP an. Ich finde, dass das Angebot ganz OK ist.