.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP - ISDN Gateway

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Babsi, 7 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Babsi

    Babsi Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ihr VoIP Experten,

    wir möchten in unserer Firma gerne VoIP nutzen und suchen eine Anbindung unserer vorhandenen ISDN-Anlage. Da ich keinen allgemeinen Forumbereich zur Hardware-Auswahl gefunden habe, benutze ich diesen Bereich hier.

    Wir haben eine Auerswald Commander Basic mit 2 ISDN S0 Eingängen an 2 NTBAs. DSL 1000 steht über ein Modem an einem Splitter zur Verfügung. Wir möchten nun gerne eins von beiden ISDNs abmelden und alle abgehenden Gespräche über VoIP führen.

    Dazu benötigen wir im Prinzip ein Gerät, das einmal ISDN S0 nach draußen anschließen kann (zum NTBA) und zweimal nach innen (zur Anlage). Ebenso sollte es einen Anschluss für das 100MBit LAN haben, mit dem wir über einen Router/Firewall am DSL-Modem hängen.

    Somit könnten wir unsere alten Nummern behalten (Tel. und Fax), alle hereinkommenden Gespräche weiter über ISDN machen und die abgehenden Gespräche preisgünstig über VoIP. Dazu benötigt man wahrscheinlich noch einen SIP-Gateway-Provider, der VoIP Gespräche ins Festnetz weiterleitet.

    Hat jemand Erfahrung mit so einer Konstellation? Die kommende AVM FRITZ!Box mit ISDN scheint dafür geeignet. Wahrscheinlich müssten wir aber 2 Stück benutzen. Welche SIP-Provider habt ihr?

    Danke und Gruß Babsi
     
  2. butz

    butz Mitglied

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Babsi,

    Die Idee über das Internet zu telefonieren ist bestimmt eine gute Sache, allerdings ist die Fritz Box mehr für den privaten Einsatz gedacht. Es kommt auch darauf an wie groß die Firma ist, wieviel Gespräche wollt Ihr führen? Mit der FBF kann nur 1 Gespräch über das Internet geführt werden, deshalb denkt Ihr bestimmt auch an 2 Boxen. Das weitere Problem ist das euer Router sich in das Internet einwählt, eine FBF muss sich immer selber einwählen um die Funktion VoIP nutzen zu können. (Nun an alle die mich gleich verbessern wollen....sicher mit der Modifizierung der Box wie im Forum beschrieben geht es). Desweiteren habt Ihr DSL 1000 , auch hier kann es unter Umständen dann zu wenig sein. Sollten wirklich 2 gleichzeitig telefonieren und andere noch surfen oder Mails absenden wird die Qualität extrem leiden.

    Für den Geschäftsbereich gibt es andere Lösungen die weitaus besser sind z.B. TK-Anlagen die VoIP fähig sind.

    butz
     
  3. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Je nach dem wie groß die Firma ist könnte eine Lösung gehen.
    Die Fritzbox sollte 2 Gespräche ermöglichen.

    Und das DSL mit 2GB Traffic auf der ersten ISDN-Leitung könnte
    günstiger als die 2.te ISDN-Leitung sein.
    Und wenn die Leitung von der Telekom ist und DSL von 1und1 genommen
    wird könnte sogar evtl. bei VoIP die reguläre Rufnummer angezeigt werden.

    Aber ohne viel Test und Geduld ist das nicht so einfach.

    Haveaniceday

    PS: Ob so etwas mit der "neuen" einfacher ist ? Ab 2Q 2005.. http://www.avm.de/de/Presse/Informationen/2005/2005_01_25.php3
    Könnte aus meiner Sicht sogar ohne Modifikation gehen. Anlagenkopplung ?
     
  4. foschi

    foschi Guest

    Ich würd das mit einer Asterisk-Lösung machen, und den freien Amtskopf der Auerswald an den Asterisk-Server (ISDN-Karte im NT-Mode) anschalten. Schau mal hier im Forum bzw. unter asterisk.org.

    Die FbF halte ich dafür nur für bedingt geeignet, aber (zumindest wenn man nicht mehr als die reine Gateway-Funktion benötigt) durchaus möglich.

    Ohne hier eine Tarifdiskussion aufzumachen: die pauschale Aussage daß per VoIP ins Festnetz der T-COM/von-wem-auch-immer gemachte Telefonate günstiger seinen kann ich so nicht unterstützen, da muß man ein Nutzungsprofil gegenrechnen.
     
  5. Babsi

    Babsi Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eventuell andere Gateways

    Danke für eure Antworten! Die Fritzbox scheint mir eventuell tatsächlich ein wenig zu schwach zu sein. Wir haben aber maximal 4 Gespräche gleichzeitig. Ggf. zwei rein und zwei raus. Die eingehenden Gespräche könnten per ISDN-ISDN einfach durchgereicht werden. Vielleicht würden 2 neue "Fritzboxen ISDN" helfen.

    Gibt es nicht auch andere Geräte, die ein VoIP / ISDN Gateway hinkriegen? Von Asterisk habe ich gehört, aber vor Linux und der folgenden Bastelei ein wenig Angst ;-)

    Gibt es kein Gerät, das "1x ISDN in" und "2x ISDN out" macht? Evtl. bin ich auch an der falschen Stelle im Forum? Gibt es eine Stelle für Hardwareauswahl?

    Gruß Babsi
     
  6. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Ich verschiebe es mal nach Allgemein,

    jo
     
  7. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Kann mit folgenden Geräten gelöst werden:

    http://www.i-p-tel.com/html/callrunner.html

    http://www.inalp.com/de/products/smartnode/1400/index.htm

    Ich hab hier schon mal was dazu geschrieben:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=68394#68394

    Was ist denn mit einem Gerät gemeint, dass "1xISDN IN" und "2xISDN OUT" macht wozu soll das gut sein :gruebel:

    Wie soll das Gerät angeklemmt sein? irgendwie kapiere ich den Aufbau nicht......
    Warum klemmt ihr nicht einen S0 an den NTBA der Telekom für eingehende Gespräche und das VOIP-Gateway an den anderen? Dass kann sicher auch die "neue" ISDN-FBF
     
  8. Babsi

    Babsi Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ISDN VoIP Gateway

    Hallo Andreas,

    danke, die Info mit dem Callrunner ist echt brauchbar.

    > Was ist denn mit einem Gerät gemeint, dass "1xISDN IN" und
    > "2xISDN OUT" macht wozu soll das gut sein :gruebel:

    Jetzt haben wir ja 2x ISDN S0 von 2 NTBAs an der Anlage. Einen S0 wollen wir abmelden. Um weiterhin 4 Gespräche gleichzeitig führen zu können, müssen aber beide S0 der Anlage bedient werden. Möglichst per VoIP. Die auf unserer alten Nummer per ISDN ankommenden Gespräche sollen weiterhin über ISDN laufen, alle ausgehenden entweder per SIP ins Festnetz oder komplett per VoIP.

    IN und OUT ist natürlich Quatsch bei ISDN. Einmal ISDN S0 per NTBA und zweimal S0 zur Anlage. Und einmal LAN zu Firewall und DSL-Modem.

    Oh jeh, ist nicht wirklich einfach. Da kann ich mir schon das Installieren vorstellen, wenn das Erklären schon so schwer fällt :?

    Gruß Babsi
     
  9. 07000fernweh

    07000fernweh Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Soweit ich es verstehe, st da die neue FBF geradezu passend, am "gekündigten S0 an die Anlage mit dem "internen S0" der FBF sollte es hinhauen, meineserachtens aber auch schonüber die Anlagenkupplung der alte FBF, den Internen S0 der Anlage an den S0/Analog Eingang der alte FBF oder FBF Ata, Anlagenkuppplung konfigurieren, Neenstellen-MSN in der Anlage und FBF angleichen,
    Näheresin der "Hilfe" der Box im eb-Interface und wohl auch auf AVM Support. Ich würd empfehlen, bei AVM Berkin anrufen ob so 2 Verbindungen über die Box (VoIP) mäglivh sind.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.