.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Voip Isdn und Analog

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Digimops, 22 Dez. 2006.

  1. Digimops

    Digimops Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    vielleicht wurde das Thema schon behandelt, aber ich habe bisher nichts darüber gefunden.

    Folgende Vorraussetzungen:
    Fritzbox 7050, ADSL (Analog in Spanien)

    Also kommt mein ADSL Signal aus eine Analogen Leitung des Spanischen Netzes. Zusätzlich habe ich aber noch eine ISDN-Leitung, über dies kein ADSL geliefert werden kann.
    Die Nationalen Telefonate des ADSL-Anbieter sind kostenfrei, für ISDN gibt es eine solche Variante nicht.


    Also hier die Frage:
    Muss ich mich jetzt entscheiden, ob ich die Analog oder ISDN Telefonnummer als Festnetznummer nutze. Die Anschlussmöglichkeiten geben ja eigentlich nur diese Variante vor.
    Nun mein Gedankengang:
    Da ja das Analogsignal über die ASDL Leitung schon an der Box liegt, könnte man vielleicht vermuten, dass ganz clever Füchse hier schon einen interne Trennung des ADSL-Signals und des Telefon-Signals erfunden haben und somit das ISDN Signal zusätzlich zu dem Analog Signal genutzt werden könnte.

    Ich hoffe das war jetzt nicht so ganz verwirrend.
    Eine Lösung würde mir allerdings wirklich helfen.

    Ich wünsche allen eine wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das jahr 2007


    Dig
     
  2. Digimops

    Digimops Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Kann mir hier keiner Helfen ??????????????????????????

    Oder versteht Ihr meine Frage nicht ?
     
  3. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hmmm.... ist wirklich etwas strubbelig!

    Am Splitter kannst du doch auch ein analoges Telefon anschließen.
    Aber die Box hat doch Fon1 bis Fon3, das sollte mit der Installationsanleitung eigentlich funktionieren

    Du kannst aber auch beides an der 7050 nutzen, die Box hat doch auch einen S0.
     
  4. Digimops

    Digimops Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also nochmal, damit es etwas verständlicher wird.

    Ich habe eine Analogleitung und eine ISDN-Leitung.
    Analog ist auch das ADSL und ISDN ist nur separate eine Telefonleitung.

    Mein Frage geht dahin, das ich am analogen Anschluss (am Splitter) das Telefonsignal angegriffen habe und in den Telefoneingang gestöpselt habe.
    Es gehen als zwei Kabel vom Analogen Anschluss zur Box. Einmal ADSL und einmal Telefon. Da ja nun die Telefon Eingansleitung von dem analogen Anschluss belegt ist, kann ich ja den ISDN Anschluss nicht mehr an die Box bringen.

    Meine Frage zielt mehr dahin, ob es nicht möglich ist, dass die Box das ADSL- und das Telefonsignal nicht intern trennen kann und somit die Telefoneingangsbuchse für den ISDN Anschluss frei ist.
     
  5. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bitte, tu mir mal einen Gefallen und lies das Handbuch der Box und schließe alles (Analog und ISDN) wie beschrieben an.

    Oder nimm die CD und folge der Anleitung, da siehst du dann auch welche Kabel wo angesteckt werden müssen.
     
  6. Digimops

    Digimops Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Hi doc456
    Ich möchte ja nicht unfölich sein, aber an die Möglichkeit das Handbuch zu lesen habe ich in der Tat auch schon gedacht.
    Ich habe dies sogar ausführlich getan und festgestellt, dass mein Problem dort nicht behandelt ist.
    Hier wird entweder Analog oder Isdn beschrieben.
    Sollte in Deiner Beschreibung über mein Problem was stehen, wäre ich Dir sehr dankbar wenn Du mir das mal hier einstellen könntest.
    Mich verwundert allerdings, warum es verschiedene Anleitungen geben sollte.
     
  7. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Du bist nicht unhöflich, wenn du deine Meinung vertritts, O.K.? ;)

    Wenn du die CD einlegst, dann startet die Installationsanleitung für die Box, oder nicht?
    Da sollten die entsprechenden Angaben zu der Analog/ISDN-Einrichtung doch aufgeführt werden, oder?
     
  8. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Keine Ahnung, ob ich verstanden habe, was du eigentlich fragen möchtest!?

    Also mal grundsätzlich: Es gibt kein analoges DSL oder ISDN-DSL, sondern einfach nur DSL. Das liegt auf einem gewissen Frequenzband auf dem Kabel an, das ins Haus kommt. Zusätzlich kann auf dem gleichen Anschluss auf anderen Frequenzen ISDN oder ein analoger Festnetzanschluss anliegen. Das ändert aber am DSL nichts. Liegen Festnetzanschluss (egal ob ISDN oder analog) und DSL an der gleichen Leitung an, müssen die Signale voneinander getrennt werden. Dafür wird in Deutschland der Splitter verwendet, im Ausland heißen die jeweiligen Geräte schon mal anders. Jedenfalls musst du in jedem Fall deinen Splitter (oder was auch immer du stattdessen hast) für den Internetzugang mit der DSL-Buchse der FritzBox verbinden. Hinter dieser DSL-Buchse verbirgt sich ein reines DSL-Modem. Daran können auch "schlaue Füchse" nichts ändern und haben es auch nicht versucht. (Zumindest geht das nicht mit halbwegs sinnvollem technischen Aufwand.) Man könnte vielleicht einen Splitter in die FritzBox direkt integrieren, aber das wäre als Modifikation unsinnig aufwändig.

    Die ISDN/analog-Buchse der FritzBox verbindest du mit deinem Festnetz-Anschluss (bzw. einem deiner beiden). Bei dieser Buchse sind unterschiedliche Pins für ISDN bzw. Analog zuständig. Es ist mit einer Kabel-Modifikation also hardwaremäßig möglich, einen analogen und einen ISDN-Anschluss gleichzeitig anzuschließen. (Die Pinbelegung findest du über die Suchfunktion.)
    Dann ist es eine reine Frage der Firmware-Modifikation, der FritzBox beizubringen, dass sie zwei Festnetzanschlüsse hat. Darüber gibt es mehrere Threads. Prinzipiell funktioniert es jedenfalls zumindest teilweise. Benutz mal "isdn analog gleichzeitig" als Suchbegriff und beschränke die Suche auf die AVM-Subforen. Dann findest du einiges.

    Wie gesagt, keine Ahnung, ob ich jetzt überhaupt auch nur ansatzweise deine Frage beantwortet habe. Deine Postings sind wirklich völlig wirr und unverständlich. Schreib doch lieber, was du hast und was du erreichen willst, statt dieser wirren Gedanken, aus denen wir raten müssen, was du eigentlich willst.

    Gruß

    Marsupilami
     
  9. Digimops

    Digimops Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    thx erstmal für die letzten 2 Antworten, die ich jetzt erst gesehen habe, da ich plötzlich keine E-Mailbenachrichtungen über die Antworten bekommen.
    Ist aber wohl ein weitverbreiteter Fehler beim wbb2.

    Also ganz so wirr wie ihr das darstellt kann meine Frage nun auch nicht sein, da Marsupilami genau das beantwortet hat, was meine Frage ist.

    Ich möchte allerdings zur Aufklärung noch folgendes beitragen.

    Bei uns in Spanien ist es wohl ein Unterschied zwischen ISDN und Analog.
    Ich bekomme hier auf einer ISDN-Leitung kein ADSL geliefert, da die Leitung dafür nicht geeignet ist. Also musste ich hier einen zusätzlichen 2 Telefonanschluss beantragen um auf einer Analogleitung das ADSL bereit gestellt zu bekommen.
    Soweit durfte dies einleuchtend sein.
    Nun bin ich also im Besitz von 2 Amtsleitungen, die ich gern in die Box bringen würde.
    Hierzu wird aber nichts, aber auch garnichts im Handbuch erwähnt.
    Entweder Analog oder ISDN ist dort beschrieben. Aber keine Silbe von 2 Amtsleitungen verschiedener Systeme.

    Nun mußte ich ja meine Box auf Annex A umschießen ist denn da auch der Betrieb mit 2 Amtleitungen wie von Marsupilami beschrieben möglich?
     
  10. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    ja, sicher, sonst würde er das sicher nicht schreiben, oder? ;)
     
  11. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    1. Es geht hier um einen Sonderfall, da hilft die Anleitung der Box oder die CD nicht wirklich weiter.
    2. Die CD sollte man auch so nicht installieren, sondern gleich die Weboberfläche nehmen.
    3. Analog-DSL und ISDN-DSL ist ein Unterschied in manchen Ländern (Annex A und Annex B).

    Nun zum Problem:
    Das Analog und DSL wird ganz normal angeschloßen.
    Zusätzlich muss ISDN zugeführt werden. Dazu muss man sich ein Y-Kabel basteln, um ISDN und Analog gleichzeitig in den Eingang der Box zu bekommen. Analog auf 1 und 8, ISDN auf 3 - 6.

    Dann braucht die Box die neueste Firmware.
    Dann stellt man in der Box den Telefon-Anschluß auf Analog und trägt dessen Nummer ein. Dann stellt man den Anschluß auf ISDN und trägt dessen Nummern ein.
    Schon hat die Box alle Nummern, die man 'normal' zuweisen kann. Man kann die an den Analogen Nebenstellen auswählen oder ISDN-Telefonen am S0-Bus zuweisen.

    Gib bescheid, ob das so klappt mit 7050. Mit der 7170-Labor klappts.
    Ansonsten gibts noch ne andere Methode der Konfiguration.
     
  12. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Doch, reichlich. Ich hoffe, ich habe es richtig verstanden:
    Du hast zwei Telefonleitungen, einmal analog mit DSL und einmal ISDN.
    Du möchtest alle Leitungen nutzen.

    Da sehe ich eigentlich nur eine funktionierende Lösung:

    Bau dir einen Asterisk auf, mit Analog- und ISDN-Karte. Dann hast du alles beide und kannst telefonieren über welche Leitung du willst.
     
  13. team-t

    team-t Mitglied

    Registriert seit:
    22 Nov. 2005
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Wozu ? mega hat es doch schon genau so beschrieben wie es Digimops benötigt. Und so sollte das auch funktionieren.
     
  14. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Ich habe eine winig länger zum Schreiben gebraucht, als ich anfing war die Antwort noch nicht zu sehen.
     
  15. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Aber meine Lösung ist nicht ganz unbekannt.
    Ich gebs ja zu, nur die Hälfte davon ist meine eigene Entwicklung.

    Das man da Kabel basteln kann, ist bekannt.
    Nur das man da einfach MSNs vergeben kann, ist meine Entdeckung (war Zufall wie alle großen Erfindungen der Geschichte).
    Hatte ne 7170 am Analog-Netz laufen und dann auf ISDN umgestellt, aber die Analog-Nummer nicht gelöscht. Und dann hab ich mal festgestellt, das die Analog-Nummer trotzdem bei den Nebenstellen auswählbar ist.
    Kann gut sein, das das erst ab ner bestimmten FW-Version so ist, evtl auch erst seit Labor.

    Die alte Methode war umständlicher.
    Da hat man ISDN konfiguriert und hat nen CbC angelegt mit 00000000. Alles was über diesen CbC per Wahlregeln lief, ging dann analog ab (ohne die 00000000) mitzuwählen.

    Sucht mal nach Siemens 2phone doer Siemens Homestation. Das sind bekannte/verbreitete GSM-Gateways, wo man einfach sein Handy reinsteckt, wenn man @home ist. Anleitungen hier basieren immer auf der Iedde, diese Gatewas am ISDN-Anschluß und mit der Firtz!Box nutzen zu können.

    aber kann mal wer testen, ob meine Methode mit der 7050 auch geht?
    Man muss dazu nix basteln. Nur zusätzlich auf Analog-Amt ne Fantasienummer (555) eintragen und sehen, ob die dann zusätzlich auftaucht.
    Und das ganze mit nem DisplayMessage fähigen ISDN-Telefon testen, ob da zuerst Analog steht.
     
  16. team-t

    team-t Mitglied

    Registriert seit:
    22 Nov. 2005
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Da hatte ich bei 36 min Zeitunterschied nicht mit gerechnet. Sorry dann.
     
  17. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Gute Antworten dauern eben so Ihre Zeit...
     
  18. 0351

    0351 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Feb. 2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    +49351/+4131
    #18 0351, 30 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dez. 2006
    Hallo,
    ich hab hier eine 7050 mit ISDN-Amt und analogem Amt (Siemens Homestation). Für das analoge Amt kann man eine Fantasie-Nummer vergeben unter Telefonie/ISDN-Endgeräte/Festnetznummern (hier analog wählen und die Rufnummer eintragen).
    Unter Telefonie/Wahlregeln/Neue Wahlregel kann man man aber nur wählen zwischen den VoIP-Anbietern (Internet: xxxx) und "Festnetz". Die MSISDNs für das analoge Amt und das ISDN-Amt werden nicht einzeln aufgeführt.
    Lediglich unter der Nebenstellen-Konfiguration kann man diese MSISDN als Default-MSISDN der Nebenstelle abgehend wählen. Das ist aber für´s LCR nicht wirklich zielführend - als Default der Nebenstelle benötige ich die verschiedenen Rufnummern der GMX-VoIP-Konten, damit passend zur internen MSISDN die korrekte Rufnummer beim B-Teilnehmer angezeigt wird.
    Wenn man die *10# als "Anbietervorwahl" eintragen könnte - und das auch noch entsprechend interpretiert werden würde, wäre das eine Lösung. Als Anbietervorwahl werden aber nur Ziffern akzeptiert.
    Wie kann ich also der FBF beibringen, dass bestimmte Rufnummernbereiche über das analoge Amt und nicht über VoIP oder Festnetz ISDN angewählt werden?
     
  19. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    CbC Anbieter einrichten mit der Nummer 0000000000 (10 Stück Nullen).
    Den dann in den Wahlregeln verwenden.
     
  20. 0351

    0351 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Feb. 2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    +49351/+4131
    Danke!!!
    Damit funktioniert es dann! Die abgehenden Anrufe werden jetzt automatisch auf die VoIP-Flatrate, Festnetz-CBC und das Handy verteilt.