.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP ohne Anbieter

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von eishop, 1 Okt. 2006.

  1. eishop

    eishop Neuer User

    Registriert seit:
    29 Sep. 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusammen,

    ist es möglich, über Internet zu telefonieren, ohne zu einem Anbieter wie 1&1 oder Freenet zu wechseln. Der Grund ist, daß ich bereits eine DSL-Flatrate habe, die mich nichts kostet und ich deswegen den Anbieter nicht wechseln will. Falls das geht, reicht zum Teefonieren ein T-DSL1000Anschluß?

    Danke

    Albert
     
  2. ssteiner

    ssteiner Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich ist das möglich.. die meisten SIP Anbieter verkaufen kein DSL. Hier nur ein paar Beispiele: sipcall.de, sipgate.de, dus.net, nikotel.
     
  3. beckmann

    beckmann Guest

    www.carpo.de oder www.lidl.carpo.de da bekommst du sogar eine kostenlose Rufnummer aus deinem Ortsnetz. Ansonsten kann ich noch dus.net empfehlen
     
  4. Thomas007

    Thomas007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    klar wenn Du DSL hast geht das.

    Mit sip:user@me.dyndns.com kannst Du jemand anders anrufen.

    Dazu gibt es noch ENUM um eine Nummer auf eine SIP Adresse zu mappen. Das macht das wählen an Geräten die nur Nummern haben einfacher.

    VoIP funktioniert von IP zu IP. Server sind dazwischen nicht zwingend erforderlich.
     
  5. rentacar

    rentacar Mitglied

    Registriert seit:
    26 Feb. 2006
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #5 rentacar, 1 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1 Okt. 2006
    Hallo,

    ich bekomme mit meiner FritzBox die direkte Verbindung zu einer SIP-URI nur mit einem registrierten Provider hin.
    Wenn ich user@127.0.0.1 als Provider eintrage, wird der natürlich nicht registriert und beim wählen einer SIP-URI die dyndns-Adresse nicht aufgelöst.
    Im Protokoll sehe ich eine INVITE an dyndns, aber keine Antwort.
    Wenn ich statt der SIP-URI die IP angebe, habe ich das gleiche Ergebnis.

    Wähle ich z.B. über Internetcalls, funktioniert alles.
     
  6. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fehlen aus meiner Sicht noch die Anbieter gmx (mit 1 Cent/Minute oder einer Flatrate) und teldafax (ebenfalls 1 Cent/Minute aber SEKUNDENTAKT).

    Gmx hat den Vorteil, daß Du Deine bisherige Rufnummer als Nummer übertragenlassen kannst, wenn Du jemdanden anrufst. Das hat den Vorteil, daß Angerufene den Anruf zuordnen können.
    Bei Teldafax wird keine Rufnummer übertragen, oder eine 032 Rufnummer, die Du von teldafax erhältst, das hat aber den Nachteil, daß Anrufer die Nummer nicht erkennen und für Rückrufe auf der Nummer unter Umständen eine hohe Gebühr bezahlen müssen.
     
  7. Lohnsklave

    Lohnsklave Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Finsterste Südeifel (noch nicht einmal funktionier
    Anbieter wie z.B. Sparvoip oder Voipstunt von Betamax wären für den Anfang wahrscheinlich auch geeignet. Nur dass man von denen keine Telefonnummer mehr bekommt. Ich bin bis jetzt mit den Ablegern von Betamax bestens gefahren. Besonders dann wenn man viel in das Ausland und in die deutschen Handynetze telefoniert.