.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VoIP-Telefonie im LAN (offline!)

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von verpLANt.Tweety, 18 Feb. 2009.

  1. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    #1 verpLANt.Tweety, 18 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 18 Feb. 2009
    Huhu!

    Habe mich gerade schon durch euer Riesen-Forum hier geklickt und bisher leider nichts passendes zu meiner Frage gefunden, ich hoffe ich bin hier richtig... :)

    Was ich vor habe:
    Telefonieren im LAN per VoIP, und zwar ganz offline und ohne Internet.
    Leider habe ich wenig Ahnung von der ganzen Thematik... Aber ich erläutere mal eben warum und wofür das Ganze sein soll damit es verständlicher wird. Wir veranstalten eine Netzwerkparty auf der zwei Orga-Stationen miteinander telefonieren können sollen. Es ist also ein Standard-Ethernet-Netzwerk vorhanden an das man die Telefone anschließen könnte.
    Aber: Wie anschließen, was für Kabel, welche Software, was müssen die Telefone können? Ich wäre über eure Hilfe sehr dankbar! :)

    Ach ja, und falls sich jetzt jemand fragt warum wir das nicht einfach mit zwei einfachen Telefonen über das Stromnetz machen, sage ich eben: Das geht leider nicht. Erfahrungsgemäß sammelt sich bei einer solchen Veranstaltung soviel Elektrosmog etc., dass das telefonieren einfach unmöglich ist, die Verbindung ist schlecht, man versteht halt nichts. Solange die Halle leer ist und kaum ein PC da steht ist alles kein Problem, aber sobald die Halle mit Teilnehmern inkl. Computer, Handys und wer weiß was noch alles gefüllt ist kann man nicht mehr telefonieren. :(
    Ach ja, was mir noch einfällt: Telefondosen sind vor Ort NICHT vorhanden!
     
  2. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Naja, das Einfachste ist die Installation von phonerlite (freeware). Da kannst Du jeden Rechner antelefonieren mit registrierter_Phonerlite_Nr@IP_des_Rechners. Welche Nummer Du welchem phonerlite zuweist, ist Dir überlassen, feste IP-Adressen der Pcs sind sinnvoll.
    Alternativ kannst Du zum Registrieren eine aktuelle Fritzbox 7170, 7270 als Sipserver ins Netz mit einbinden. Dann kannst Du die einzelnen Softphones nach deren einmaliger Anmeldung mit den entsprechenden Nebenstellennummern, z.B. **620 anrufen und brauchst keine festen IP-Adressen.
    Ein Headset pro PC benötigst Du aber schon, Lautsprecher/Mikrofon geht zwar auch, ist aber bei einer gewissen Geräuschkulisse nicht so prickelnd.
    Gruß
    Michael
    Edit: den phonerlite brauchst Du unter Windows nicht mal installieren, zip-Datei auspacken und die .exe einfach starten.
     
  3. tioan

    tioan Mitglied

    Registriert seit:
    1 Jan. 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weshalb nehmt ihr nicht einfach teamspeak oder ventrilo, sowas ist auf lan partys eh meist vorhanden da die einzelnen Clan-member es auch zu verständigung untereinader nehmen.
    Installiert auf einem der pcs oder server den teamspeakserver, dann verbindet euch alle mit dem client zu dme server, und richtet für die orga halt einen passwort geschützten channel im teamspeak ein.
     
  4. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    Ich hätte gerne ein reelles Telefon pro PC so mit Hörer (idealerweise schnurlos) was dann auch laut klingelt, daher kein Teamspeak für die Orga! ;-)

    Da dann auch meine nächste Frage: Wenn ich das mit Phonerlite alles einrichten kann (klingt ja ganz gut und feste IPs sind vorhanden) würde ich halt gerne ein richtiges Telefon anschließen und kein Headset. Geht das? Gibt es da spezielle Kabel oder Adapter? USB vielleicht? :)
     
  5. doxon

    doxon Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2006
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Aurich
    Wie groß ist die Halle denn?
    Eine einfache DECT Basisstation mit 2 (oder mehr) Mobilteilen währe auch eine Möglichkeit. Interne Anrufe sind idR über die Basisstation möglich.

    Damit hast du alle komplett schnurlos.
     
  6. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Oder Du must statt des phonerlites eben an jeder Nebenstelle irgendeine FritzBox phone hinstellen. Daran kannst Du problemlos normale billige Telefonapparate anschließen, die dann im Falle des Falles auch klingeln.
    Gruß
    Michael
     
  7. helgolander

    helgolander Guest

    usb-telefone an die computer mit phonerlite und die sache ist gegessen
     
  8. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    Die Geschichte mit einfachen DECT-Schnurlos-Telefonen mit Basis hatten wir schon und das ging halt leider nicht. Sobald die Halle mit PCs voll stand war die Verbindung so schlecht dass man nichts mehr verstanden hat. :(

    Wie groß die Halle ist weiß ich so gar nicht, kann ich nicht abschätzen. Es ist eine Sporthalle und miteinander telefonieren soll der Orga-Bereich der drinnen sitzt und der Orga-Bereich der draußen im Eingangsfoyer der Halle sitzt. Das sind etwa 30 bis 40 Meter Luftlinie mit Wänden dazwischen.

    Aber die Aussage "usb-telefone an die computer mit phonerlite" gefällt mir schon sehr gut. :) Könnt ihr mir da was empfehlen? Wir wollen natürlich nicht allzu viel Geld ausgeben aber funktionieren sollen sie schon, also das allerbilligste muss es nicht sein. Oder gibt es Adapter? Weil DECT-Telefone haben wir noch...
     
  9. helgolander

    helgolander Guest

    bei ebay gibts " sonderangebot "

    ansonsten mal nach usb phones von robotics googeln - kosten um die 20 euronen

    Edit Guard-X: eBay Link entfernt
     
  10. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Mal davon abgesehen, dass man schlichte FritzBox-Phone für diese Summe auch schießen kann, können diese USB-Phones überhaupt klingeln? Bei den 500mA, die so ein USB-Anschluss bringt, kommt da was hörbares?
    Gruß
    Michael
     
  11. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    USB-telefone sind einfach nicht stilecht - und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt auch nicht. Eine FritzboxFon classic für je zwei Telefone tuts auch. Die Boxen als IP-Client mit fester IP eingerichtet, zwei VoIP-Rufnummern eingetragen (brauchen keine Verbindung zum Provider, durfen auch als "Nicht registriert" in der Übersicht stehen) und in den Kurzwahlen Direktverbindungen nach dem Schema <acount_1/2 auf der anzurufenden Box>@<ip der anzurufenden Box> eingetragen.
    Dann kann man z.B. **701 wählen, um es an fon1 der ersten Box klingeln zu lassen, **702 für fon2 der ersten Box, **703 fon1 der 2. Box usw.
    Wenn man vorher mit einem tonwahlfähigen telefon die direkte Amtsholung abschaltet,braucht man ** nicht mehr vorweg zu wählen. Dann gehen, da die FBF impulswahlfähig ist, auch Wählscheibentelefone. Macht doch was her, schöne alte graue Amtsapperate einzusetzen.

    Bei eBay gehen die benötigten Fritz!Box Fon (classics) hin und wieder schon ab 9,93 incl Versand weg.
     
  12. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    Das hört sich alles wirklich gut an, total einfach eigentlich. Hatte gedacht das wäre wesentlich komplizierter... :)

    Ich werde nächste Woche also mal was kaufen (wahrscheinlich dann doch Fritz!) und das ganze mal testweise bei mir zuhause aufbauen und einrichten. :)
     
  13. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Wenn Du das erste mal eine FBF einrichtest, ist es schon etwas verwirrend von der Zahl der möglichen Einstellungen. Ganz unkompliziert würde ich es also nicht nennen. Die eine oder andere Frage wirst Du als FBF-Neuling da sicher noch stellen - aber das Ergebnis lohnt sich einfach. Im Zweifelsfall: Einfach hier suchen oder nachfragen.

    Schritt für Schritt Anleitung für die klassische Fritz!Box Fon:

    Ziel:
    erste Box Rufnummer 701 (an Anschluss fon1) und 702 (an Anschluss fon2)
    zweite Box Rufnummer 703 (fon1) und 704
    1. Bei AVM die aktuelle Firmware für die Box laden
    2. Strom, Netzwerkkabel, Telefon (mit Tonwahl) anschließen ca. 2 Minuten braucht die Box zum Starten
    3. Telefon abnehmen und #991*15901590* wählen, ein paar Minuten warten und nochmal die Webseite öffnen (wer weis, was der Vorbesitzer konfiguriert hatte - also stellen wir so die Werkseinstellungen wieder her)
    4. Netzwerkeinstellungen des PC im Adressbereich der FBF einstellen, entweder DHCP oder manuell z.B. 192.168.178.5, Mask 255.255.255.0, Gateway 192.168.178.1
    5. http://192.168.178.1 im Browser öffnen
    6. Je nach Firmwareversion ist die Weboberfläche leicht anders aufgebaut. Unter [Erweiterte Einstellungen]/System/Firmwareupdate kann man die neuste Firmware einspielen (soweit die nicht eh schon drauf ist)
    7. Nach dem Firmwareupdate und dem Neustart geht es an die eigentliche Konfiguration der Box. Wieder die Oberfläche im browser öffnen.
    8. System/Ansicht/Expertenansicht aktivieren
    9. Jetzt machen wir uns Gedanken, welche IP die Box später bekommen soll. Nehmen wir an, das Netz in der Halle hat 192.168.1.x, dann geben wir unserer 1. Box vielleicht die .200, der nächsten die 201 usw...
      Internet/Zugangsdaten:
      Internetzugang über LAN
      Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)
      IP-Adresse manuell festlegen
      192.168.1.200/255.255.255.0/192.168.1.1/192.168.1.1
      Rest kann bleiben wie es ist
    10. siehe 4., nur für den neuen IP-Bereich
    11. FBF ist nun unter 192.168.1.200 erreichbar
    12. Telefonie/Internettelefonie/Neue Rufnummer anlegen:
      Hier legst Du eine Rufnummer an, z.B.:
      - Anderer Anbieter
      - Internetrufnummer 999001
      - Benutzername 999001
      - Kennwort egal
      - Registrar egal
      - Rest egal/so lassen
    13. Das gleiche mit einer 2. Rufnummer, z.B. 999002
    14. Telefonie/Telefoniegeräte: Neues Gerät einrichten:
      Dem Telefon an fon1 die Nummer Internet: 999001 zuweisen
      Nur auf die folgenden Rufnummern reagieren: 999001
    15. Gleiches Spiel mit fon2 für 999002
    16. Telefon/Telefonbuch/
      jeweils neuer Eintrag für:
      701: 999001@192.168.1.201 (ist ja auf dieser Box...)
      702: 999002@192.168.1.201 (ist auch auf dieser Box...)
      703: 999003@192.168.1.202 (andere Box...)
      704: 999004@192.168.1.202 (auch andere Box...)
      ...
    17. Automatische Amtsholung deaktivieren:
      Am Telefon folgendes wählen
      #11*1*#91** (auflegen)
      #12*1*#91** (auflegen)
    Damit ist die erste Box fertig. Die zweite Box geht genauso, nur natürlich die anderen Nummern und IP´s. Entsprechend dann die 3.-200.Box, sofern benötigt :)

    Wenn beide Boxen über LAN verbunden sind (Switch oder Crossoverkabel), kann man danach jeweils mit der Kurzwahl 701...704 die jeweiligen Aparate ereichen.

    Das ist als ein einfaches lauffähiges Beispiel zu sehen, natürlich kann man noch weiter dran feilen, z.B. bei der Orga zwei Telefonanschlüsse mit der gleichen Rufnummer versehen (praktisch, wenn zwei Leute und zwei Telefone da sind...). Dann würde z.B. die 1. Box nur einen Account haben, auf den beide Telefone reagieren.

    Hoffe, das hilft dir bei den ersten Schritten,
    Viele Grüße
    Andre
     
  14. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
  15. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    #15 verpLANt.Tweety, 6 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6 März 2009
    So, nun habe ich alles angeschlossen und eingerichtet, genau so wie oben von Andre beschrieben. Danke nochmal dafür, die Anleitung ist spitze! :) Die Fritz-Boxen sind erreichbar über LAN und die Telefone hängen jeweils dran. Aber ich kann nicht telefonieren... :( Ich habe zwei Vermutungen... Zum einen glaube ich hat das Deaktivieren der automatischen Amtsholung nicht funktioniert... Ich kann wählen was ich will, da tut sich nichts. Das Telefon wählt und dann ist besetzt... Egal ob ich 701 oder **701 (oder mit 702) wähle.
    Und dann ist mir noch was aufgefallen, wo ich mir nicht sicher bin, ob das so richtig ist. Bei der Startseite der Fritz!Box wird mir ja der aktuelle Status angezeigt. "Internet" ist grün (bestehende Internet-LAN-Leitung wird mitgenutzt) aber "Internettelefonie" ist nicht grün und da steht "deaktiviert"... Das ist bei beiden Boxen der Fall!
    Hat da jemand einen Rat für mich? Telefone sind übrigens beide T-Sinus 45 S!

    Edit: Wenn ich **999001 bzw. **999002 wähle erhalte ich zumindest ein Freizeichen... aber keine Verbindung.

    Nochmal edit: Jetzt habe ich soviel hin- und herprobiert, dass eines der Telefone gar nix mehr sagt, auch nicht wenn ich es an mein "richtiges" Festnetz anschließe.
     
  16. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Naja, wenn Du Dir einen Analogapparat zerschossen hast, wofür ich die Fritzbox nicht verantwortlich machen würde, eher durch eine unglückliche Tastenkombination, brauchst Du auf jeden Fall erst einmal funktionierende Apparate. Waren es DECT-Telefone oder Strippentelefone oder ISDN?
    Das die Internetnummer nicht registriert ist, ist normal, ist ja schließlich kein echter Registrar da. Normalerweise sollte jetzt das Log vollaufen, weil die Registrierung im Sekundentakt erfolglos verläuft. Abhilfe schafft da eine Änderung mit dem FBEditor. Dazu den Bereich der Internetnummern suchen, dort in der Nähe steht "do not register", dort dann das no durch yes ersetzen.
    Übrigens die 7170 und 7270 sowie deren gefritzten Brüder W701 und w920 haben einen internen Registrar - aber eine solche Box würde sicherlich das Budget sprengen....
    Gruß
    Michael
     
  17. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    klar, die telefone habe wenn dann ich zerschossen und nicht die fritzbox, aber es ging ja vorher auch nicht also kann es daran eigentlich nicht liegen. und was das für apperate (isdn, dect, ...) sind weiß ich nicht, t-sinus 45 s wie gesagt... ich kenne mich damit nicht aus. und so ein telefon kann man doch sicher auch wieder zurücksetzten oder?
     
  18. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Die Internettelefonieaccounts sollten auf "nicht registriert" stehen, nicht auf "deaktiviert". Schau mal nach, ob die Accounts unter Telefonie/Internettelefonie registriert sind.

    Das Sinus 45 S ist ein DECT Handgerät. Die Basisstation dazu dürfte die Sinus 45 sein. Wie fast alle Basisstationen ist sie selber eine Telefonanlage, die mit * und # gesteuert wird. Was Deine Versuche mit * und # auf der Basisstation der Sinus angerichtet haben, kann ich nicht genau sagen, ich schätze mal, Du hast das DECT-Mobilteil von der Basisstation abgemeldet... Wie Du die Sinus wieder neu einrichtest, findest Du in der Anleitung dazu.

    Um Nummer 17 meiner Anleitung auszuführen, müsstest Du die Sinus-Anlage in den "Keypadmodus" schalten (müsste auch in deren Anleitung stehen). Viel einfacher: Um Nummer 17 durchzuführen schließt Du ein normales, schnurgebundenes Tastentelefon an, ohne irgendwelche Mobilteile. Damit führst Du Nummer 17 aus. Danach ist die spontane Amtsholung der FBF ausgeschaltet, du brauchst also die Sinus-Telefone nicht in den Keypadmodus zu versetzen.
     
  19. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    #19 verpLANt.Tweety, 7 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2009
    Ich bin im Moment nicht zuhause und kann es daher gerade nicht testen. Mache ich heute Abend und melde mich dann. Aber nochmal zum Thema Amtholung deaktivieren: Ich habe gesehen, dass man das auch im Konfigurationsmenü der FBF aktivieren bzw. deaktivieren kann. Hat das die gleiche Wirkung wie wenn ich das mit dem Telefon mache?

    Edit: Ich will ja nicht nerven... aber dort steht nirgendwo "nicht registriert" oder "deaktiviert"... :(
     
  20. verpLANt.Tweety

    verpLANt.Tweety Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Oldenburg
    Die Logs sind übrigens alle leer... :(