.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

voip und drei router?

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von eurasya, 10 Nov. 2006.

  1. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo zusammen, bin neu in der materie und habe folgendes problem:

    an unserem neuen wohnort haben wir breitband-internet lediglich über richtfunk (5 ghz). Im Antennengehäuse ist ein router bereits fest installiert (mikrotik o.ä.), das Netzwerkkabel habe ich an einen lan-port unseres netgear wgt624 v3 w-lan-routers angeschlossen. nun will ich auch hinsichtlich des telefons von den konventionellen Anbietern unabhängig sein und habe mir einen account bei sipgate zugelegt. um unsere analogen endgeräte weiter nutzen zu können, habe ich gleich auch eine detewe opencom 31lan mitbestellt. diese lässt sich ja lt. hersteller als client betreiben. nun habe ich also einen freien lan-port des netgear mit dem lan-port der 31lan verbunden, zwei tage an den einstellungen rumgebastelt und komme nun nicht mehr weiter. Erst ging gar nichts mehr, mittlerweile kann ich zumindest mit meinem handy die von sipgate zur verfügung gestellten nummern erreichen. wenn ich allerdings von einem der analogen endgeräte nach außen telefonieren will, klingelt es zwar, aber ich höre die gegenseite nicht. ruft man die analogen endgeräte untereinander an, hört keine der beiden seiten nach dem abheben etwas. Ich kann also:

    - ein gespräch führen, wenn ich von außen angerufen werde

    - wenn ich jemanden außerhalb anrufe, hört mein gesprächspartner mich, ich jedoch nicht ihn

    - telefoniert man probehalber innerhalb der anlage, hört keiner der beiden gesprächspartner etwas.

    Wer kann mit diesen Symptomen etwas anfangen und mir einen Tipp geben, woran es liegen könnte?

    Danke im voraus.

    P.S.: ist es normal, dass man statt des üblichen langen klingeltons jeweils zwei kurze töne hintereinander hört?
     
  2. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ehe ich es vergesse: die fw der oc31lan ist die beta 2.60
     
  3. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    du hast also 3 Probleme:
    1. der Router in der Richtfunk-Anlage
    2. der Netgear und
    3. die OC31 (ist eine ISDN-Anlage, keine Analoge)

    So wie es aussieht, sind das Schwierigkeiten bei der Portweiterleitung Entweder vom Netgear oder dem Router.

    Oder: es liegt an den Einstellungen im Netgear (STUN von Sipgate)?

    In Bezug auf die OC31:
    Schau mal hier, es geht zwar um Kabel, aber vielleicht hilfts: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=68944
    Kannst ja mal eine PN schicken!
    oder hier: http://www.detewe.de/rde/xchg/SID-3F57F9FF-B799E29D/detewe/hs.xsl/de-6632.htm
    Es sollte imho eine neue FW bei DeTeWe für den OC geben!

    Der Netgear verteilt auch IP-Adresse an die OC31, sind die Einstellungen der IP's im Netgear/OC richtig?
     
  4. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, danke für die Antwort
    Ja, richtig. Wobei die oc31lan Anschlussmöglichkeiten für vier analoge endgeräte bietet.
    Ich bin mir nicht sicher. Ich bin zunächst davon ausgegangen, dass es an dem router in der richtfunkanlage liegt. Bei den anderen beiden habe ich die entsprechenden Weiterleitungen vorgenommen, an den in der RF-Anlage komme ich nicht ran. Die Firma beschränkt die Zugriffsrechte für den Endkonsumenten aufs reine lesen der Einstellungen. Andererseits habe ich nun in diversen threads hier gelesen, dass user mit anderen Konfigurationen und ohne Zugriffsbeschränkungen auf ihre router vergleichbare probleme haben, obgleich sie alle Weiterleitungen eingerichtet haben.

    Die aktuelle fw habe ich drauf.
    Die DHCP-Server-Funktion des Netgear ist ausgeschaltet, ebenso diejenige der oc31lan. Die IP-Zuordnung läuft über den Router für die Richtfunkantenne.

    Mein Internet-Provider hat mir nun angeboten, den router auf bridge zu stellen und somit auf die Funktionen eines reinen dsl-modems zu reduzieren. Die Umstellung würden die dann am Montag vornehmen. Dann könnte ich entweder den netgear oder den oc31lan als DHCP-Server benutzen. Am besten den oc31lan, dann würde dieser nicht mehr als client laufen und die stun-Einstellungen würden sich erübrigen, was ansonsten bei sipgate wohl auch das eine oder andere problem verursacht. Wenn es dann funktioniert, wunderbar, wenn nicht hätte ich zumindest weitere mögliche Fehlerquellen ausgeschlossen.

    Danke nochmal für die Antwort und beste grüße
     
  5. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    immer gerne! :)
    Nur ein Tipp: da du den Netgear vor der OC hast, nimm den Netgear für den DHCP. Da kannst du dann auch alles mit handlen und lass die OC als IP-Client!
    Bitte poste mal, wie es dann läuft, O.K.? ;)
     
  6. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo doc, da Du auf dem laufenden gehalten werden wolltest: Umstellung erfolgt, Problem besteht weiter. Der Antennenrouter ist nun nicht mehr als ein reines dsl-modem. Als DHCP-Server habe ich den Netgear und dahinter die oc 31lan als Client. Entweder liegt das Problem also an der Kommunikation zwischen netgear und oc oder aber bei sipgate. Im SIP-Protokoll der oc wiederholt sich die Dokumentation des folgenden Vorgangs:
    Auf der sipgate-homepage ist die opencom unter "Einstellungen" allerdings als online aufgeführt:
    Neu im Vergleich zu den letzten drei Tagen ist hingegen die "55006" hinter der ip. Steht das für einen Port?
     
  7. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nun mußt du die Ports für Voip weiterleiten und den STUN im Netgear eintragen. Vorausgesetzt der Antennefiffi ist wirklich als Bridge eingerichtet.
    Wenn du unter Start-Ausführen mal cmd (Konsole) startest und dort den Befehl nslookup laufen läßt, Poste mal das Ergebnis.
     
  8. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm. die Ports 5004 (rtp), 5060 (sig) und 10000 (für stun) hatte ich unter portforwarding ohnehin weitergeleitet. Hoffe, dass ich das richtig gemacht habe. Jeden für sich als Anfangs- und Endport, jeweils auf die ip des oc und alle udp. Unter Portforwarding habe ich also drei selbstdefinierte Einträge. Wenn ich nslookup in cmd.exe unter "Ausführen" eingebe, bekomme ich eine Fehlermeldung: "Der Servername für die Adresse xxx.xxx.x.xx konnte nicht gefunden werden. Die Standardserver sind nicht verfügbar", wobei die angezeigte ip diejenige des netgear-routers ist. Was bedeutet das denn?
     
  9. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, richtig, das sind die Standardports.

    Die Meldung ist nicht so komisch, da der Netgear auch DNS macht, aber die IP-Adresse, die du da mit x-en versehen hast, deine IP im Internet ist, richtig?
    Wie hast du den Netgear denn eingestellt? Mit allen Zugriffsdaten (baut der die Verbindung auf)?
     
  10. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 eurasya, 14 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14 Nov. 2006
    Ne, das ist nicht die WAN-IP, sondern diejenige, die ich dem netgear im Netzwerk zugeordnet habe. Der Netgear baut auch die PPPoE-Verbindung auf. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die ports richtig weitergeleitet habe. Der Stun-Eintrag für sipgate lautet ja "stun.sipgate.net:10000". In der Portforwarding-Maske des netgear habe ich aber keine Möglichkeit das "stun.sipgate.net" einzutragen, sondern nur die Zahlenwerte des Portes (also 10000).
     
  11. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zwischenzeitlich beobachte ich auch die Einstellungen-Seite auf sipgate und da spielen sich merkwürdige Dinge ab. Mal bin ich wie oben beschrieben online geführt, dann wieder offline, wieder on, aber mit anderen Werten und mal mit ein, mal mit zwei Geräten. Scheint völlig willkürlich zu sein.
     
  12. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Derweil hoffe ich auch auf die Nachsicht der Mods., da wir hier im detewe-forum sind, aber über netgear schreiben. Aber ich weiß nicht, wo der Fehler liegt, ob nun am netgear, am detewe oder gar bei sipgate.
     
  13. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Liebe Mods, bitte mal die Posts zusammenfassen und den Thread moven, Danke!

    @eurasya
    Wieso denn PPPoE, lass den Netgear das doch selbst machen. Ich bin im Moment nicht im Home-Office, sonst könnte ich dir mal meine Einstellungen posten. Also später, O.K.?

    Vielleicht mischt sich ja ein anderer Mitleser unterdessen mal ein. Würde mich freuen! :D
     
  14. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Missverständnis, den verbindungsaufbau macht ja auch der netgear selber. Habe gestern die aktuelle Firmware aufgespielt. In der alten fw (deutsche version) musste ich noch PPPoE einstellen, das scheint die neue fw automatisch zu erkennen.
     
  15. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab jetzt mal in der oc31lan-pdf ein bißchen rumgelesen. Da steht unter stun:
    Heißt das, dass das Forwarding des rtp-ports 5004 auf meinem als gateway fungierenden netgear völlig für die Katz ist?
     
  16. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nun denn, weiter! ;)

    Nein, das heißt es nicht, sondern du mußt in der OC auch alle Standard-Ports eintragen mit Ziel Netgear!

    PS: welche Vorzüge doch ein Handbuch hat! Der Netgear hat auch eins! :D
     
  17. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Horts, das hatte ich aber schon längst gemacht. Irgendwie bin ich im Moment doch etwas ratlos. Wahrscheinlich ist es irgendeine banale Kleinigkeit, die falsch eingestellt ist.
     
  18. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    gestern Abend ging es leider nicht, dafür nun weiter!
    Es ist imho immer nur eine Kleinigkeit beim Troubleshooting! ;)

    Die Einstellungen im Netgear würden mich schon interessieren.
    Aber auch die OC31 hat so seine Tücken. Such mal im Forum, da gibt es einiges!
     
  19. eurasya

    eurasya Neuer User

    Registriert seit:
    10 Nov. 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beim netgear habe ich standardmäßig die vorbezeichneten Ports auf die ip des oc31lan weitergeleitet, mit den anderen Einstellungen experimentiere ich. Mal habe ich den oc31lan im DMZ-Bereich eingetragen, dann mal den RIP 1 in eine, beide oder gar keine Richtung (de-)aktiviert. Mal SPI-Firewall ein oder aus, dann den UPNP ein und aus. Bis auf die static-routes habe ich eigentlich eine ganze Menge Varianten ausprobiert. Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass sich die Probleme seit dem fw-update des netgear-routers eher noch verschärft haben. Während ich bis vor zwei Tagen noch wenigstens nach dem Zufallsprinzip ab und an von außen zumindest angerufen werden konnte, geht seitdem gar nichts mehr. Seither wiederholt sich im SIP-Protokoll des ocl31lan folgende Fehler-Dokumentation:
    Heißt lt. Handbuch, dass der Proxy-Server von sipgate nicht antwortet, obwohl die opencom auf der sipgate-website in den abenteuerlichsten Varianten als online geführt wird, wahlweise mal mit einem, mal mit fünf (!) geräten.

    Was ich bei den ocl31-lan-Einstellungen falsch gemacht haben könnte, weiß ich beim besten Willen nicht. DHCP-Server ist aus, die netgear-ip unter gateway eingetragen, die entsprechenden ports samt stun eingetragen. Die Sip-Einträge sind alle korrekt, soweit ich das beurteilen kann. Kurzum, ich bin ziemlich ratlos.
     
  20. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38