.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

VPN über Fritz PhoneBox ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von mriagi0101, 30 Juli 2004.

  1. mriagi0101

    mriagi0101 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wollte mal wissen on jemand von euch weiß ob die Fritz Box auch die GRE Pakete für VPN weiterleiten kann?
    Ein VPN Server wird wohl sicher nicht in der Box integriert sein, oder?
    Und wie sieht sieht es mit der QoS Implementierung aus? Kann man hier bestimmte Pakete priorisieren oder nur Bandbreite zuweisen?
     
  2. obelix

    obelix Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo mriagi0101,

    laso in der Fritzbox ist natürlich kein VPN-Server installiert. Aber Du kannst zumindest ports für Deine rechner freischalten. Eine Config für QoS ist nicht zugänglich. Also mann hat keinen Einfluß auf das QoS. Ich denke das macht zumindestens für die Hauptaufgane, Telefonieren, sinn.


    OBELIX
     
  3. mriagi0101

    mriagi0101 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    HI,
    Ports freischalten ist eine Sache, aber die Frage ist doch ob der Router das GRE-Protokoll (Statt TCP und UDP) auch unterstützt!
     
  4. CThiessen

    CThiessen Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    System Technician Submarinecable
    Ort:
    Sylt
    Moin,
    Du kannst in der Box (Firmware 116) unter Portfreigabe auswählen:
    TCP, UDP, ESP oder GRE
    Nur testen kann ich das nicht, meinen Box schafft kein Sync.

    Christian
     
  5. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Unterstützt die dann damit auch PPTP/GRE Pass-Thru ?
     
  6. Thorsten

    Thorsten Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich empfehle einen "richtigen" Router an die Fritz!BOX Fon anzuschiessen und die Box nur zum Telefonieren und als Modem zu verwenden.
    Das klappt bei mir 100%ig. Ich kann sogar eine andere IP als 192.168.178.X verwenden und einen zweiten DSL-Provider ansprechen. Das funktioniert aber ab Firmware 116.
     
  7. mriagi0101

    mriagi0101 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Thorsten,
    verstehe ich das richtig, du hast verwendest dein Fritz!Box nur als Dsl Modem, geht das? Du hast doch den anderen Router an dem Ethernet Port der Fritz!Box angeschlossen, und somit wird doch die Box wieder zum Router zwischen WAN und LAN(2.Router) und dadurch gehen alle Pakete wieder zuerst durch den Fritz!Box Router.(Außer man kann das Routen in der Box abstellen!).
     
  8. Thorsten

    Thorsten Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey mriagi0101
    Die Fritz!Box konnte man schon mit der alten Firmware als nur Modem verwenden.
    Neu in der 116 Version ist nur, dass jetzt auch der Modem Betrieb und das Telefonieren über SIP parallel möglich ist.
    Meine Fritz Box wird am WAN Anschluss von meinem Router angeschlosen.
    Es gibt nur ein Nachteil. Dadurch komme ich nicht mehr auf die IP 192.168.178.1 um die Box zu konfigurieren. Im Normalfall ist das ja auch nicht nötig. Denn: Never touch a running System :lol:
     
  9. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du kannst sowohl GRE-pakete für MS-VPN als auch ESP-pakete für IPSec-VPN zu einem rechner hinter der fon-box durchschleifen lassen.
    ein "richtiger" router mit VPN-passthrough macht auch nicht mehr - ok, die IP der fon-box kann leider nicht geändert werden :(
     
  10. Thorsten

    Thorsten Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Richtig. Aber wie bereits gesagt, mit einem weiteren Router hinter der Box, ist auch das möglich.
     
  11. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    dann stellst du aber 2 pppoe-sessions gleichzeitig her. da du dafür i.d.r. nicht identische zugangsdaten verwenden darfst, kann das je nach isp zu zusätzlichen kosten führen...
     
  12. Thorsten

    Thorsten Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was für kosten meinst du?
     
  13. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du brauchst 2 unterschiedliche Accounts entw. vom selben Anbieter oder von 2 unterschiedlichen Anbietern. Mit nur einem z.B. Freenet Account kannst du die Funktion Fritzbox zusätzl. als Modem für Router nicht verwenden.
    hth
     
  14. Thorsten

    Thorsten Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du meinst etwa ... ??? ... wie in meiner Signatur ?
     
  15. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jepp, hab ich nicht gleich gesehen. 8)
     
  16. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    na diese kosten (in deinem fall freenet + 1u1) eben...
     
  17. MarcoB

    MarcoB Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem ich ein wenig gesucht habe, denke ich es macht Sinn meine Frage in diesem Thread zu stellen. Undzwar möchte ich gerne zu einem entfernten PPTP Server eine VPN Verbindung durch die Box hindurch aufbauen. Mit meinem alten Linux Router war das auch immer Möglich.

    Nach der User/PW Abfrage wird die VPN Verbindung getrennt und er sagt mir, dass wahrsch. ein Fehler wegen NAT vorliegt. Unterstützt die Box (Firmware .23) denn inzwischen immernoch kein richtiges PPTP Pass-Thru ? Gibts ein Workarround?

    Marco
     
  18. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Bei den Portfreigaben kann man jetzt auch ESP und GRE einstellen.

    Udo
     
  19. MarcoB

    MarcoB Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja gut und wie müsste ich bei ESP/GRE was einstellen, damit PPTP gehen sollte ?

    Marco
     
  20. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn du mit einem VPN-client über die box einen VPN-server im internet erreichen willst, musst du theoretisch gar konfigurieren, das klappt so. unter umständen kann es aber sein, dass der VPN-server im internet für den verbindungsaufbau nur pakete von einem bestimmten quellport akzeptiert. in diesem fall kann es helfen, diesen quellport für die IP mit dem VPN-client in der portfreigabe zu konfigurieren, da der port vom NAT (bzw. PAT) dann u.U. nicht mehr umgesetzt wird.