.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wählregeln für SIP-URI festlegen

Dieses Thema im Forum "Least Cost Routing für FBF (LCR)" wurde erstellt von thuebner, 8 Okt. 2008.

  1. thuebner

    thuebner Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Philippsburg
    Ich habe in meiner FB 7050 verschiedene VoIP Provider konfiguriert. Ist es möglich für eine Nummer, die ich direct per SIP-URI ansprechen möchte (also z.B. sip:user@dus.net) eine Wählregel festzulegen?

    Ich habe einfach solch eine Adresse im Telefonbuch der FB angelegt und dann per Telefon die Kurzwahl gewählt. Leider hat beim Anruf die FB den 1. VoIP-Provider verwendet. Und das ist bei mir Sipgate.

    Kann ich irgendwie der FB mitteilen, welchen Provider er zu nehmen hat?
     
  2. Stiefel

    Stiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2008
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, obwohl tatsächlich das Gespräch gar nicht über sipgate geht, sondern lediglich die Benutzerkennung des VoIP-Providers (also der Teil Deiner SIP-URI, der vor dem @ steht) für den direkten Verbindungsaufbau von Deiner FBF zum VoIP-Adapter des Empfängers verwendet ("zweckentfremdet") wird.

    Sortiere einfach den SIP-Account, dessen Benutzernamen Du als Absenderkennung für direkte SIP-URI-Gespräche nutzen willst, auf den ersten Platz Deiner VoIP-Einträge. Wenn Du einen ISDN-Anschluss hat, dann entscheidet der MSN-Platz in der Liste der MSN-Einträge über die zu verwendende VoIP-Absenderkennung. Beim Analoganschluss gibt es nur eine Nummer, die damit folglich immer den ersten Platz in der Rufnummernliste belegt und somit immer zur Auswahl des ersten VoIP-Providers in Deiner Liste führt.

    Also: Dein Telefon verwendet die in der MSN-Rufnummernliste auf Platz 3 eingetragene MSN, dann wird bei der Direktwahl einer SIP-URI aus dem Telefonbuch die Benutzerkennung des 3. VoIP-Providers in Deiner VoIP-Providerliste genommen. Ist zwar nicht unbedingt naheliegend, die FBF macht's aber genau so. Gleiches gilt, wenn Du mit *12# VoIP statt Festnetz auswählst.
     
  3. thuebner

    thuebner Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Philippsburg
    Sorry, das habe ich jetzt nicht ganz verstanden.... :bahnhof:

    Mein Festnetz-Anschluß ist ein Analog-Anschluß. Ich habe aber an der FB ein ISDN Telefon und ein Analog-Telefon. Bei den ISDN Telefon habe ich natürlich die MSN eingetragen. Ich glaube die gleiche Reihenfolge wie in der FB. Ich möchte von beiden Telefonen aus durch die Kurzwahlnummer (also **7xx) die SIP-URI anwählen können. Standardmäßig ist aber als abgehende Nummber beider Endgeräte das Festnetz eingetragen, was ich auch nicht ändern möchte, da die meisten Gespräche über das Festnetz laufen. Und es wird nur ein paar Nummern geben, die ich direkt über die SIP-URI anwählen möchte. Bei den herkömmlichen nummern mit Landes und Ortsvorewahl kann ich ja Wählregeln verwenden und sagen: Verwende Provider Nummer 3
     
  4. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Einfach ausgedrückt: Es ist egal, ob das Gespräch "angelblich" über Sipgate rausgeht - ein Anruf auf eine SIP-URI geht immer direkt, also ohne "Umweg" über Sipgate an den fremden Anschluss. Da ist also egal, was die Fritz!Box anzeigt. Kontrollier mal bei Sipgate Deinen "Kontoauszug" und Du solltest feststellen, dass dieser Anruf dort nicht gelistet ist.

    Oder gibt es außer dem Wunsch nach einem kostenlosen Telefonat einen anderen Grund, dass der Anruf (zumindest laut Anzeige der Fritz!Box) über einen speziellen Provider abgewickelt werden soll?


    Gruß,
    Wichard
     
  5. thuebner

    thuebner Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2005
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Philippsburg
    Werde ich machen, danke.

    Nein, das ist der einzige Grunnd. Ich wollte aber nur sicherstellen, das es auch z.B. dus.net - dus.net direct geht. Ich habe (auch hier im Wiki) gelesen, dass bei manchen Providern direkte SIP Amwahl nicht geht (sie blockieren ankommende Anrufe). Mir bekannte Provider: Sipgate, T-Online, vonage (USA).
     
  6. Stiefel

    Stiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2008
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Stiefel, 9 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9 Okt. 2008
    Wenn Du eine SIP-URI direkt anwählst, dann ist das Gespräch immer kostenfrei. Meistens wird der Wunsch nach einem bestimmten Absender-Benutzernamens ausschließlich aus dem Grund geäußert, weil der Benutzernamen des Absenders beim Angerufenen zumeist als CLIP-Kennung (Rufnummernanzeige auf dem angerufenen Telefon) verwendet wird und eine 0003879999999 von DUS.net oder die siebenstellige interne Benutzerkennung von sipgate beim Empfänger mehr Verwirrung, als Erkenntnis über den Anrufer ausslöst (alphanummerische Kennungen werden beim Empfänger oftmals gar nicht angezeigt.

    (ein Link zu diesem Thema)

    Deshalb nutze ich für direkte Gespräche zu einer SIP-URI eine Benutzerkennung, die meiner Festnetznummer entspricht, also in der Form 03012345678. Bei bellshare sind z.B. solche Benutzerkennungen zugelassen und die SIP-URI ist bei bellshare auch von extern zu erreichen, also gleich zwei Wünsche auf einmal erfüllt ... ;)

    Das ist richtig, diverse Anbieter lassen SIP-Anrauf nicht zu, wenn Sie von außerhalb kommen, das ist aber etwas, was nicht für abgehende Gespräche, sondern nur für ankommende Gespräche von Belang ist. Diese Sperre (die eigentlich nur den kommerziellen Interessen des SIP-Providers dient, der diese Sperre nutzt) lässt sich dadurch umgehen, das der Empfänger sich wahlweise einen zweiten SIP-Provider sucht, der eben diese Sperre nicht nutzt (davon gibt es wirklich reichlich) oder einen dynDNS-Service nutzt.