Warum überhaupt Asterisk?

onki

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Warum seit ihr eigentlich alle so scharf drauf einen Asteriks Server zu installen? Das lass ich doch viel lieber den VOIP Provider machen!

Von der Installation ist das doch wesentlich einfacher, einfach DSL Router, Switsch und dasnn jeweils an eine Netzwerkleitung ein VOIP Telefon mit int. Switsch und daran wenn benötigt einen Rechner.

Wenn ich mir z.B. den dusnet complete Tarif angucke, da hat man alles was man braucht, und die 5,90¤ im Monat zahl ich gerne, im Gegenzug dazu spart man ja auch die Anschaffung/Wartung/Stromkosten für den eigenen VOIP Server sowie den Ärger mit der Konfiguartion.
 
G

gandalf94305

Guest
Das ist die persönliche Entscheidung eines jeden Einzelnen, in welcher Form man die VoIP-Infrastruktur unter eigener Kontrolle haben möchte. Abgesehen davon bietet natürlich ein eigener Asterisk mehr Möglichkeiten bei IVR, VoiceMail, ...

--gandalf.
 

CTU

Mitglied
Mitglied seit
16 Mai 2005
Beiträge
631
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Eben, und darüber hinaus ist man auch um einiges flexibler, was die Providerwahl/Telefonierart angeht. Denn wenn man nicht nur über DUS.net telen will, hat man dann ein Problem. Und da die ganzen Provider sowieso erst in der Entwicklunsphase sind, was Funktionen wie Halten,Konferenzen, Durchstellen etc. angeht und diese bei den meisten noch nicht zur Verfügung stehen, bietet ein Asterisk einfach die besseren Möglcihkeiten.



CTU
 

Thomas007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
1,455
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
onki schrieb:
Wenn ich mir z.B. den dusnet complete Tarif angucke, da hat man alles was man braucht.

Du weißt nicht was ein Asterisk so alles kann oder die Funktionen haben für Dich keinen Wert.
 

onki

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Thomas007 schrieb:
Du weißt nicht was ein Asterisk so alles kann oder die Funktionen haben für Dich keinen Wert.
Logisch, wer gerne spielt ist mit nem Asterix besser am Start, aber für den normal sterblichen reicht eben ein normaler VOIP Anbieter total aus. Wenn ich jetzt auch noch einen nehme, der mir ermöglicht, inter Gespräche zwischen denGeräten zu führen und mehrere Nummern in einem Hauptaccount zu verwalten ist die ganze Familie glücklich.

Der Einwand mit dem an einen Anbieter gebundne sein ist korrekt, jedoch wird sich kein Anbieter auf Dauer exhorbitant hohe Preise erlauben können, da er damit nicht landen kann. Für den Normalo reicht also auch hier ein Anbieter. Mit der "10 ANbieter LCR Einstellung" im Asterix spart die normale Familie vielleicht ein paar wenige EURO, jedoch müssen die Einstellungen dann auch dauernd auf Tarifänderngen usw. überprüft werden, diverse Account unterhalten werden usw usw.... alles Quatsch für den PRIVATHAUSHALT.
 
G

gandalf94305

Guest
Nachdem die Diskussion hier einen eigenen Weg geht, habe ich diesen Thread vom ursprünglichen Thread abgespaltet und nach Asterisk verschoben.

Für manche Leute reicht ein Anbieter aus. Das ist richtig. Für andere reicht einer jedoch nicht. Sprich bitte nur von Dir und generalisiere nicht gleich alles, ohne das zu substantiieren.

Mein Privathaushalt hier (3 Personen, einer davon erst 5 Wochen alt ;-) ) vertelefoniert im Monat ca. 2000-4000 Gesprächsminuten. Davon sind nur max. 50% Deutschland Festnetz. Der Rest sind diverse Länder... Gerade hier lohnt es sich, ein laufend sich aktualisierendes LCR zu haben, um günstige Anbieter zu nutzen. Das ist völlig unabhängig von VoIP oder Asterisk oder was auch immer... das könnte auch meine Auerswald-Anlage alleine...

Nur: VoIP-Anbieter (Plural) sind hier attraktiv, da sie ins Ausland ggf. günstiger sind. Mit Asterisk hat das überhaupt nichts zu tun (und in der Tat verwende ich dies mit FBF 5050 und Auerswald COMmander Basic). Mein Asterisk hier ist als IVR- und VoiceMail-System aufgesetzt, nicht für LCR.

--gandalf.

PS: Wenn Du gesagt hättest, der Asterisk verbraucht zu viel Strom als Tk-Anlage für einen harmlosen Privathaushalt, dann hättest Du ja wieder Zustimmung bekommen ;-)
 

Thomas007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
1,455
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
onki schrieb:
Logisch, wer gerne spielt ist mit nem Asterix besser am Start,
Nein, es geht allgemein um Nutzen.

Deine erste Aussage war: "Das lass ich doch viel lieber den VOIP Provider machen!"

Du kannst die möglichen Funktionen eines eigenen Servers nicht mit den Funktionen bei einem Provider vergleichen.

Es wäre ebenso absurd einen email-Account bei GMX mit einen eigenen Mailserver zu vergleichen.

Das sind unsinnige Äpfel und Birnen Vergleiche und führen zu nichts.
 

CTU

Mitglied
Mitglied seit
16 Mai 2005
Beiträge
631
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Und außerdem geht es ja nicht ausschließlich um die Kostenersparnis, die mit mehreren Prvoidern in jedem Falle möglich sind, sondern auch um die Ausfallsicherheit ! Nehmen wir an, Dus.net fällt aus, dann kannst du auch nen anderen nehmen, z.b. AOL. Nur AOL unterstützt ( soweit informiert) keine oder nur wenige der Standard-TK-Funktionen, womit bei einem Providerausfall jeglicher Komfort verloren ist.

Und ich denke, die angesprochene Fragestellung sollte man nicht auf Asterisk relativieren, sondern allgemein sprechen, also ob man sein Telefon direkt an den Provider hängt (IP-Telefon), weil man "nur" telefonieren oder ob eine übergeordnete Intelligenz, sprich TK-Anlage für Analog- und ISDN-Geräte, eine FBF oder eben ein Asterisk von nöten sind, um die gesamte Funktionspalette abzudecken.

Außerdem will ich noch hinzufügen, dass ich diese Diskussion insofern für etwas überflüssig befinde, dass es ja nicht um gut oder schlecht geht, sondern um die Bedürfnisse eines jeden einzelnen.
Genauso wenig bringt die Diskussion "Ich habe einen I-Pod und du nur einen MP3-Player und der ist schlechter als mein I-Pod" etwas, da eine Person mit 50 Liedern kein I-Pod braucht und jemand, der sein gesamtes Hip-Hop-Arsenal dabei haben möchte, mit einem MP3-Player nicht zu Streich kommt :)


CTU
 

robtor

Neuer User
Mitglied seit
18 Apr 2005
Beiträge
108
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist genauso als würde man darüber diskutieren warum es Busse gibt, wenn man doch Autos hat.
 

madiehl

Mitglied
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
438
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kannst Du mir erklären, wie ich die Anrufe die über meine ISDN-Leitung reinkommen abwickeln soll mit einem Asterisk der bei einem Provider steht? Ausserdem möchte ich manche Gespräche auch per ISDN und CallbyCall machen, da z.B. Gespräche zu Handys dann weniger als 10 Cent kosten.
Es wird wohl kaum jemand ernsthaft darüber nachdenken, 1 ISDN-Telefon zu haben und 1 ISDN-Karte für Faxversand und dann noch ein VOIP-Telefon und man kann nicht von einem zum anderen verbinden, oder?
Das hat also nichts mit Spielerei zu tun und das es für einen Privathaushalt Quatsch wäre, das hat damit zu tun das ich die ISDN-Leitung auch zum Faxen nutze.
Also sei bitte vorsichtig mit Deinen Verallgemeinerungen :)
 

onki

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gandalf94305 schrieb:
PS: Wenn Du gesagt hättest, der Asterisk verbraucht zu viel Strom als Tk-Anlage für einen harmlosen Privathaushalt, dann hättest Du ja wieder Zustimmung bekommen ;-)
Ja dann ist ja gut, das ich genau das schon gesagt habe. :D

Ist schon lustig, wie hier immer Argumentiert wird. Ich will euch euren Asteriks nicht streitig machen, jedoch ist es so, das im Ursprungsthread nach einer Lösung für eine Familie gesucht wird. Ich finde den Thread zwar nicht mehr, aber ich nehme an, es handelt sich um eine normale Familie die eben nicht x-tausen Minuten im Monat ins Ausland telefoniert.

Und genau solchen Fragestellern wird hier des öfteren Asteriks und andere -für den Dau- komplizierten Lösungen offeriert. Es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Wenn jemand nach einer Lösung für seine Fa. fragt sag ich ja nichts dagegen, aber für den Normalo ist das einfach Quatsch, Ausfallsicherheit hin oder her.



Edit: Im übrigen ist durch die Trennung meine Aussage völlig aus dem Kontext gerissen wurde. Danke!
 

onki

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
madiehl schrieb:
Kannst Du mir erklären, wie ich die Anrufe die über meine ISDN-Leitung reinkommen abwickeln soll mit einem Asterisk der bei einem Provider steht? Ausserdem möchte ich manche Gespräche auch per ISDN und CallbyCall machen, da z.B. Gespräche zu Handys dann weniger als 10 Cent kosten.
Im Ursprungsthread wurde nach einer Infrastruktur auf reiner VOIP Basis gefragt.... von daher war meine Antwort auf die Frage des ehemaligen Threaderstellers bezogen

Also sei bitte vorsichtig mit Deinen Verallgemeinerungen
wie schon gesagt, es war keine Allgemeine Aussage, sondern eine sehr spezielle Frage.
 

madiehl

Mitglied
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
438
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schon in Ordnung, ich habe eben gemerkt, das Deine Aussage ja eigentlich aus dem Kontext eines laufenden Threads herausgerissen wurde. Von daher nehme ich alles zurück :)
Ich bin mal gespannt, wie das weitergeht mit den kostengünstigen Asterisken. Auf jeden Fall sollte man aber weiter dieses Forum lesen, damit man weiterweiss wenn es irgendwo mit der GUI Klemmt :)
 
G

gandalf94305

Guest
@onki:

Im Posting #6 habe ich den Link auf den ursprünglichen Thread mit drin ;-) Und wenn Du den ursprünglichen Thread genau liest, dann wirst Du feststellen, daß Deine Antwort auch nur auf einen sehr speziellen Aspekt des ganzen Threads zielte... daher hatte ich abgetrennt.

Der Thread ging nicht um die Frage, ob ein Asterisk sinnvoll wäre, sondern um die Frage nach einer sinnvollen Architektur für eine rein VoIP-basierte Telefonie in einem Privathaushalt. Das wurde dann etwas relativiert und wir begannen, auch ISDN-Anlagen mit VoIP-Gateways zu diskutieren. Da kommt als VoIP-Server natürlich auch Asterisk neben anderen Lösungen in Frage.

Also: für eine reine VoIP-Infrastrukur benötigt man einen lokalen Registrar im Netz, da man interne Gespräche nicht umständlich über einen externen Provider führen möchte. Das kann mit einem Asterisk passieren oder z.B. einem VoIP-fähigen Router mit SIP-Registrar...

--gandalf.
 

Thomas007

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
1,455
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Stimmt, der Beitrag von onki hat nichts mit dem ursprünglichen Thread zu tun.

Er ist auch zu flach formuliert als das es SInn machen würde darüber ernsthaft zu diskutieren.
 

onki

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gandalf94305 schrieb:
@onki:

Im Posting #6 habe ich den Link auf den ursprünglichen Thread mit drin ;-) Und wenn Du den ursprünglichen Thread genau liest, dann wirst Du feststellen, daß Deine Antwort auch nur auf einen sehr speziellen Aspekt des ganzen Threads zielte... daher hatte ich abgetrennt.
Der ganz spezielle Aspekt ist das Ausgangsposting von Vanished.

In dem Thread wurden eigentlich alle Möglichkeiten des Aufbaus einer solchen Anlage Seitenlang besprochen, sei es Fritzbox, Asterisk mit oder jeweils ohne ISDN Anlage dahinter.

Bis auf ein Posting von BECKMANN auf Seite 1 wird allerdings nie über den Anschluss von VOIP Telefonen direkt an den Router geschrieben. Wenn man mal das Abschlussposting von VANISHED auf Seite 4 (ganz unten) liest, denke ich schon, das gerade das eine vernünftige Lösung für ihn wäre! Es ist noch niemand darauf eingegangen, das man auch mit VOIP-Hardware Telefonen mehrere Rufnummern verwalten kann sowie bei entsprechender Konfig intern weiterleiten kann.

Ich denke, aufgrund der seitenlangen Disskussion über den Aufbau von Asterisk/ISDN Anlagen kann es durchaus sein, das VANSIHED garnicht weiss, das man auch den SIP Provider die Telefonanlage "simulieren" lassen kann.

Ich finde es schon sehr komisch, wenn man in einem Thread einen WEITEREN Lösungsvorschlag darbietet und dieser dann wegen Offtopic abgetrennt wird. Zugegeben, die Disskussion hat sich in dem Thread etwas verselbstständigt, mein Post ist daher eher ein BTT-post als ein off-toppic!

@Thomas: Wo bitte soll mein Beitrag "zu flach" formuliert sein? Ich kann das auch beim mehrmaligen nachlesen keinsterweise erkennen! 'Blödsinn!
 

pbx-stefan

Neuer User
Mitglied seit
26 Jan 2006
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nachdem nun alle gemerkt haben, dass es sich um einen zerstückelten fred handelt, will ich aber trotz dem zur Fragestellung des Titels dieses freds was sagen:

Der Betrieb einer lokalen Asterisk ist teurer als der Provider,
Die lokale ISDN Leitung durch den * zu routen, um dahinter wieder ISDN zu bekommen ist irgendwie komisch und fehleranfälliger,
stundenlanges testen, probieren, das quälen der Suche in IPPF ist aufreibend,

ABER ES IST ES WERT!

Ich finde das Thema extrem spannend und betrachte es nicht von der 'die Familie will telefonieren'- Seite. Für mich hat das Thema einen hohen Spielwert und die Erfahrung kann ich auch im Job nutzen.

Ach ja... nette Leute lernt man dadurch auch kennen :)

'nacht

Stefan
 
G

gandalf94305

Guest
@onki,
sorry, wenn ich Dir hier widersprechen muss... Dein erster Artikel im Thread (ursprünglich im anderen Thread eine Antwort) sagt (leicht paraphrasiert):

"Vergesst die vorgeschlagenen Lösungen und besorgt Euch IP-Telefone, die sich bei dus.net registrieren. Das ist besser."

Das ist - gelinde gesagt - Nonsense in Bezug auf die Anforderungen von Vanished. Wenn man intern telefonieren will, möchte man nicht auf dus.net angewiesen sein. Von einem Router als lokalen Registrar oder der Art der hausinternen Telefonie steht in Deinem Posting nichts sonst erwähnt.

Im Posting #10 im ursprünglichen Thread hatte ich dagegen bereits auf die Option Lancom 1722/1724 hingewiesen... und Vanished ging auf den Punkt danach ein.

Nun sollten wir aber mal die Metadiskussion lassen und zum Thema zurückkommen, falls es eins gibt ;-)

--gandalf.
 

onki

Neuer User
Mitglied seit
8 Aug 2004
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gandalf94305 schrieb:
@onki,
sorry, wenn ich Dir hier widersprechen muss... Dein erster Artikel im Thread (ursprünglich im anderen Thread eine Antwort) sagt (leicht paraphrasiert):
"Vergesst die vorgeschlagenen Lösungen und besorgt Euch IP-Telefone, die sich bei dus.net registrieren. Das ist besser."
´

Korrekt, ich gebe für meine vertretene Meinung aber auch Argmumente an, Stromverbrauch, Installationsaufwand, Wartung, Anschaffung.

gandalf94305 schrieb:
Das ist - gelinde gesagt - Nonsense in Bezug auf die Anforderungen von Vanished. Wenn man intern telefonieren will, möchte man nicht auf dus.net angewiesen sein.
Ok, und warum will das Vanished nicht? Lassen wir ihn doch einfach selber urteilen, denn auch du wirst von dem Grundsatz:

gandalf94305 schrieb:
Sprich bitte nur von Dir und generalisiere nicht gleich alles, ohne das zu substantiieren.
auch nicht ausgenommen.

gandalf94305 schrieb:
Von einem Router als lokalen Registrar oder der Art der hausinternen Telefonie steht in Deinem Posting nichts sonst erwähnt.
Ist es eigentlich wirklich so schwer zu verstehen, das ich vorschlage die Telefone direkt an den Router zu hängen? da brauche ich keinen lokalen Registrar beim entsprecheneden Tarif, wie z.B: den schon mehrfach erwähnten DusComplete.

Wie gesagt, ich versteh noch immer nicht, warum diese Variante in dem Ursprungsthread nicht disskutiert werden soll. Wenn sich zu der Variante Vor/Nachteile zum Betrieb eines Asterisk, Fritzbox mit ISDN Anlage ergeben kann es doch für VANISHED nur gut sein die Pro/Contras zu hören, denn er möchte sich ja auch irgendwannmal für eine Sache entscheiden.
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
was hat das Internet so erfolgreich gemacht? Kein anderes Medium dieser Welt hatte sich schneller verbreitet als das Internet.

Carrier versuchen immer mehr Dienste an sich zu binden wie z.B. VoIP, IPTV mit dem Ziel die völlige Kontrolle über diese Dienste zu erlangen.

Das muss verhindert werden!

Surfer dieser Welt vereinigt euch! Die Community schlägt zurück! :cool:
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,827
Beiträge
2,027,135
Mitglieder
350,902
Neuestes Mitglied
ichwillnurwasdownloaden