.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Was wird wirklich auf dem WLAN-Stick gespeichert?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von asango, 10 Okt. 2006.

  1. asango

    asango Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    wenn ich die Suche verwende, dann treffe ich zwar auf einen Thread, der ein ähnliches Thema behandelt, aber offenbar wußte damals keiner so richtig darüber Bescheid, daher hier die allgemeine Frage:

    Wenn ich einen Stick verkaufe oder sonstwie weitergebe, dann kommt taucht automatisch dies auf:

    Was wird wirklich auf einem WLAN-Stick wie dem FritzStick gespeichert?
    Der WLAN-Schlüssel? Die SSID? Gar die Internetzugangskennung?
    Wenn ja, wie bekomme ich die gelöscht?

    Oder wird, was ich vermute, auf einem Stick rein gar nichts gespeichert und alles ist auf dem PC in der jeweiligen Stick-Software hinterlegt?

    Danke für Euere Erfahrungen!
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    auf dem Stick werden SSID und WLAN Schlüssel gespeichert. Die Internetzugangskennung jedoch nicht.
    Löschen kann man sie nicht, man kann allenfalls "falsche" Einstellungen speichern.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. asango

    asango Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort.

    Aber das heißt ja dann, daß wenn z.B. ein übler Kunde den Stick aus einem Rechner im Büro klaut, er draußen auf der Straße in seinem Wagen das Ding in seinen Laptop stecken kann und sofort im Firmennetz ist???

    Ist das so oder sehe ich da was falsch?
    Wäre ja fatal...

    Gruß
    Asango
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    genau so ist es.

    Gegen physikalischen Zugriff sind aber die wenigsten Netze gesichert. Wenn er schon im Büro ist, kann er auch einen der vorhandenen PCs mitnehmen oder sich ans LAN anstöpseln.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. asango

    asango Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na ja, einen PC klauen oder sich in der Firma mit seinem Laptop anstöpseln wird so ganz unauffällig keiner, aber ein Stick ist halt schnell im Vorbeigehen mal aus einem gerade nicht benutzten PC/Laptop rauszezogen, ohne daß es jemand merkt.
    Und hinterher glaubt man im Büro eher, daß das Ding mal wieder einer verschlampt hat und reagiert vielleicht noch nicht mal gleich drauf.

    Also ganz schön übel!

    - Ist das bei allen WLAN-Sticks so oder nur beim Fritz?
    - Und gibt es eigentlich einen plausiblen Grund, warum diese Daten nicht auf dem PC, sondern auf dem Stick gespeichert sind?

    Gruß
    Asango
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Naja, bei Betrieben wo einem die Daten wichtig sind würde ich aber auch kein WLAN einsetzen... - wenn da mal einer an vertrauliche Daten kommt ist man schon selbst Schuld, auch wenn das unerlaubtetes Eindringen in das Netz wäre, die Daten sind weg...
     
  7. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja es muß ja nicht immer um Missbrauch von vertraulichen Daten gehen, es reicht ja schon wenn jemand den Account für SPAM oder P2P benutzt.

    Aber man muß ja Stick und Surf nicht benutzen (bzw. kann ja mit falschen Daten überschreiben) und den Stick trotzdem im eigenen WLAN benutzen.

    Es werden ja nicht automatisch alle Daten auf dem Stick gespeichert, sondern nur wenn man Stick und Surf nutzt. Ich habe mal einen USB Trace in Verbindung mit dem Standard Treiber von AVM angesehen, da werden zu keinem Zeitpunkt vom PC Daten zur Speicherung auf den Stick übertragen.
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Ich kenne bislang nur den AVM Fritz Stick, der es untersützt, aber das ist nichts AVM Proprietäres: Angeblich ist es eine XML Datei, die auch vom Windows System verarbeitet werden kann. Aber das habe ich noch nicht verifiziert.

    Die Informationen müssen natürlich auf dem Stick gespeichert werden, schließlich müssen sie ja irgendwie vom Router zum PC transportiert werden. Ohne den passenden WLAN Schlüssel gibts keine WLAN Verbindung. Eintippen muss man ihn nicht, und Gedankenübertragung funktioniert auch nicht. Also bleibt nur der Stick als Transportmedium.

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, die Daten werden von der Fritz Box auf den Stick übertragen. Die Software bietet (bislang) keine Möglichkeit die Daten auf den Stick zu übertragen.

    Die Software liest nur die Daten von dem Stick aus und richtet ein entprechendes Netzwerk ein.
     
  10. asango

    asango Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juli 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ach so, dann ist das also doch nur ein Problem bei Stick&Surf?

    "Normale" WLAN-Sticks speichern also wirklich gar nichts auf dem Stick?

    Und der AVM auch nur dann, wenn man ihn als Stick&Surf an einer 7170 oder so was einsteckt?
     
  11. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ja, "normale" WLAN Sticks speichern nichts auf dem Stick. Deshalb muss man bei normalen Sticks ja auch den WLAN-Schlüssel von Hand eintippen.

    Das Problem tritt nur bei Stick und Surf auf, sonst kann man nichts auf dem Stick speichern, am PC ist er nur lesbar. Sobald du also einmal den WLAN Schlüssel in der Box verändert hast, ohne den Stick an die Box anzustöpseln, sind die Daten im Stick veraltet und niemand kann damit eine Verbindung zu deinem Netz aufbauen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  12. SipDuck

    SipDuck Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Man kann, wenn man sicher sein will, ohne Probleme den Fritz WLAN Stick auch "normal" nutzen. Also einstecken und per Hand konfigurieren. So hat man quasi einen gewöhnlichen WLAN USB Stick ohne die Infos über das WLAN.

    Wer die Menge seiner Fritz WLAN USB Sticks noch überschauen kann wie ich (2), dem gefällt sicher der Komfort. Ausserdem wechsel ich den Schlüssel jeden Monat, was jetzt umso einfacher ist.
     
  13. micha1108

    micha1108 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    hier die Antwort vom AVM-Support dazu:

    Sehr geehrter Herr XXXXXX,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Die Daten auf dem FRITZ!WLAN USB Stick werden nur zur einmaligen
    Konfiguration der WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box gespeichert und danach
    gelöscht. Für die Konfiguration mehrere Rechner mit demselben FRITZ!WLAN
    USB Stick wäre also für jeden einzelnen Rechner der Anschluss an der
    FRITZ!Box erforderlich.

    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

    XXXXXXX XXXX (AVM Support)
     
  14. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @micha
    Wobei ich mal davon ausgehen würde, daß dich die Daten (zumindest theoretisch) wieder rekonstruieren lassen.
    Aber dafür sollte der Aufwand zu groß sein.

    Also Fazit (für Paranoide):
    Zur Sicherheit einfach Stick und Surf nicht nutzen, keinen WLAN Stick klauen lassen und, so man doch einen Stick verkaufen möchte einfach WPA Kennwort der FBF ändern.