Wechsel zur T-Online klappt nicht

Master2000

Neuer User
Mitglied seit
23 Aug 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nach über zehn Jahren DSL bei 1u1 habe ich mich entschlossen, diesen zur Teleom zu wechsel. (Telefonanschluss ist bei Telekom)
Da ich rechtzeitig (im Sommer 2011) gekündigt und neu beantragt habe, versprach man mir ein schnellen, naatlosen Wechsel.
Nach Ablauf des Vertrages bei 1und1, konnte ich mich am selben Tag mit den Zugagsdaten von Telekom einloggen.
Drei Tage später schloss 1u1 den Port und gab ihn frei zum Wechsel.
Das war am 29.12.11 seitdem habe ich kein Dsl mehr. Von der Telekom werde ich von einer Woche auf die nächste vertröstet. 7.1.12 dann 14.01.12 zum 19.01.12 auf nun den 26.01.12. Bekomme dazu immer wieder per Post einen neuen Vertrag mit dem Schaltungstermin, und einen Tag vorher wird er storniiert.
DSL liegt übrigens an d.h. die Box syncronisiert und hat Verbindung zur Vermittlungsstelle. Angeblich war der Port noch nicht frei gegeben worden, nun soll es am System bei Telekom liegen....
Wie lange soll das soweiter gehen? Ich weiß mir keinen Rat mehr. Hab mir aus Verzweifelung ein UMTS Stick besorgt um nichtganz ohne I-Net dazstehen.

mfg
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Per Einschreiben eine angemessene Frist setzen (ca. 2 Wochen) wann das DSL geschaltet werden soll.

Ansonsten Vertragsrücktritt oder monatliche Zahlung kürzen.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Der Telekom wie schon gesagt eine angemessende Frist (14 Tage) setzen.
 

caspritz78

Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2006
Beiträge
491
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hatte ein ähnliches Problem. Mein Auftrag ist beim ersten Mal in einen Fehler gelaufen und wurde nicht ausgeführt. Zwei Anrufe bei der Hotline haben aber das Problem gelöst. Also Hotline anrufen Auftragstatus abfragen und den Kollegen Dampf machen. Die sehen dann normalerweise sofort, wenn etwas nicht mit dem Auftrag stimmt.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Das mit der Hotline kann ich so nicht bestätigen, ich wurde dort sogar mehrere Male wissentlich angelogen.

Der schriftliche Weg ist definitiv der Bessere. Da man 1. Ein Schriftstück mit Eingangsbeweis in der Hand hat (beim Einschreiben) und 2. Wer schreibt, der bleibt.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,885
Beiträge
2,067,232
Mitglieder
356,872
Neuestes Mitglied
Machsgut