.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welche ISDN Karte unterstützt den "Anlagenmodus"

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von microsaft, 8 Nov. 2006.

  1. microsaft

    microsaft Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Ich habe eine Asterisk Anlage mit einer Digium TE410P - Quad T1/E1 hier stehen. Zwei Kanäle sind durch S2M Anschlüsse belegt.
    Jetzt müsste ich noch ein paar normale ISDN Geräte (ein ISDN-Telefon, eine Fritz-Card etc.) an die Anlage hängen.
    Kann man die beiden verbliebenen Ports so schalten, dass man normale ISDN Telefone daran betreiben kann? Also ein S2M-Anschluß im "Anlagenmodus" daraus wird?

    Oder brauche ich normale ISDN Karten als Gegenstelle? Falls ja, würde das mit dem ISDN Telefon (bzw. ISDN-Karte im Rechner) z.B. über eine LONGSHINE LCS-8051A (http://www.longshine.de/longshine/p_modem.php?lang=ger) funktionieren?
    Gibt es sonst empfehlenswerte (günstige) ISDN Karten, die man einsetzen könnte? Vielleicht mit zwei oder vier ISDN Ports?

    Danke!
    Frank
     
  2. stefanwillmerot

    stefanwillmerot Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Amsterdam
    Das, was Du suchst, heisst NT-Mode. Such mal, z.B. hier im Forum :)
    Die Longshine-Karte hat den berühmten Cologne-Chip, sie sollte also geeignet sein.
     
  3. foschi

    foschi Guest

    Zwei Kanäle? Zwei Kanäle von 60 Kanälen von 2xPMX??? Du meinst zwei Anschlüsse?!

    Die TE410P kann auch S2M NT-Mode. Nur: daran betreibst Du keine ISDN-Telefone...

    Jep, eine mit HFC-Chipsatz; der kann NT-Mode für ISDN-Endgeräte.

    BeroNet BN4S0/BN8S0 oder Junghanns; wenn Du mutig bist auch Digium BE410.
     
  4. microsaft

    microsaft Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    > Die Longshine-Karte hat den berühmten Cologne-Chip, sie sollte also geeignet sein.

    OK, NT-Modus. :) Stimmt - auf dem Screenshot kann man den Kölner Dom auf dem Chip erkennen. ;)

    > Du meinst zwei Anschlüsse?!

    Zwei Anschlüsse von vier sind belegt.

    > Die TE410P kann auch S2M NT-Mode. Nur: daran betreibst Du keine ISDN-Telefone...

    Prima - das wollte ich wissen. Nur S2M kein S0.

    > BeroNet BN4S0/BN8S0 oder Junghanns; wenn Du mutig bist auch Digium BE410.

    Sehr schön - danke!


    Ich habe hier noch eine DIVA Server BRI-2M-PCI - geht der NT Modus damit auch?

    Gruß,
    Frank
     
  5. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
  6. microsaft

    microsaft Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mir jetzt eine LONGSHINE LCS-8051A bestellt und werde damit testen. Noch eine Frage. In dem Artikel http://www.heise.de/netze/artikel/77981/4
    steht, man müsse die Anschlüsse intern im NTBA benutzen. Ist das wirklich nötig? Der NTBA hat doch zwei Anschlüsse für den S0 Bus. Wenn ich die ISDN Karte mit einem gekreuzten Kabel in die eine Buchse und das Telefon in die andere stecke, geht das dann?

    Gruß,
    Frank
     
  7. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das geht! Prinzipiell müsste es auch gehen, wenn man das Telefon (also nur eins) direkt mit einem gekreuzten Kabel an die ISDN-Karte hängt. Das geht aber nur bei Telefonen eigener Stromversorgung (Netzteil) oder bei TK-Anlagen.
     
  8. stefanwillmerot

    stefanwillmerot Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Amsterdam
    Es gibt noch nen Trick, die NTBA haben innen eigentlich immer einen Klemmblock, dort kannst Du ein abgeschnittenes ISDN-Kabel so anklemmen, dass die Kreuzung zustande kommt und beide externe Anschlüsse freibleiben.

    Grüße
    Stefan
     
  9. microsaft

    microsaft Neuer User

    Registriert seit:
    16 Mai 2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    Ich habe die Longshine LCS-8051A gestern bekommen und es hat einwandfrei geklappt (ISDN Telefon über NTBA an die Karte)!

    Nun gab es jedoch jede Menge Fehlermeldungen im Log und die CPU Last war ziemlich hoch (Thema "zaphfc: sync lost, pci performance too low. you might have some cpu throtteling enabled"). Zudem hat die Gesprächsvermittlung (von wählen am VoIP Phone bis das ISDN Telefon klingelt bzw. umgekehrt) teilweise bis zu 10 Sekunden gedauert. Der "Florz Patch" (http://zaphfc.florz.dyndns.org/#download) soll das wohl beheben. Ich wollte jetzt aber nicht noch anfangen mit Kernel rumpatchen und bauen. Außerdem bräuchte ich sowieso drei Anschlüsse (3x2 ISDN Kanäle) und daher drei Longshine Karten. Und wie ich hier gelesen haben, ist dann eine Quad Karte aus verschienenen Gründen vorzuziehen, auch wenn sie teuerer ist.

    Daher habe ich jetzt eine beroNet BN4S0 getestet. Klappt 1a und die CPU-Last ist nun schön gering, so wie es sein sollte.
    Die Karte war "Bulk" (ohne Kabel, Treiber, Handbuch etc.). Auf der Karte gibt es ja einen Poweranschluss! :) Was für ein Kabel brauche ich da? Kann man da evtl. wieder einen NTBA "missbrauchen"?
    Das wäre natürlich klasse, wenn die ISDN Geräte direkt von der Karte gespeißt würden!

    Gruß,
    Frank
     
  10. foschi

    foschi Guest