.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Welches Filesystem für Freetz Samba und USB-Lautwerk?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Marsman, 8 Sep. 2011.

  1. Marsman

    Marsman Neuer User

    Registriert seit:
    7 Feb. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe auf meiner 7390 Freetz und das Samba-Package installiert. An der Fritzbox ist eine USB-Festplatte angeschlossen. Leider ist die Datentransferrate relativ schlecht. Ich vermute, dies liegt am Dateisystem FAT32. Nun würde ich gerne wissen, welches bzgl. Performance das beste Filesystem für diese Konfiguration ist (NTFS, ext2, ext3).

    Danke, Titus
     
  2. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es liegt vermutlich daran, dass die USB-Implementierung langsam ist und Samba generell einiges an CPU-Zeit braucht.
    Ansonsten ist NTFS auch eher langsam, ob ext2 oder ext3 schneller für Deinen Anwendungsfall sind, musst Du selbst herausfinden.
     
  3. Marsman

    Marsman Neuer User

    Registriert seit:
    7 Feb. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ach schade. Ich habe beim Schreiben nur eine maximale Transferrate von ungefähr 2 MByte/s. Ist das normal?

    Ich hatte gehofft, dass hier im Forum vielleicht schon jemand Erfahrungen dazu hat und ich nicht probieren muss.
     
  4. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was für eine Transferrate hast Du denn, wenn Du direkt auf der Box Dateien auf die Platte speicherst? Und wie groß sind die Dateien, mit denen Du gemessen hast?
     
  5. Marsman

    Marsman Neuer User

    Registriert seit:
    7 Feb. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe eine 50 MByte große Datei von /tmp nach /var/media/ftp/uStor01 kopiert. Dabei habe ich eine Transferrate von 10 MB/s. Wenn ich hingegen per FTP oder Samba vom PC aus die Datei kopiere, erreiche ich etwa 4,6 MB/s. Also scheint weder weder FAT32 noch der USB-Treiber das Problem zu sein. Bzw. frage ich mich nun, warum es vom PC aus so viel langsamer geht?!?

    Titus
     
  6. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist die Geschwindigkeit wirklich gleich mit FTP und Samba? Samba braucht vermutlich deutlich mehr CPU Leistung.
     
  7. Marsman

    Marsman Neuer User

    Registriert seit:
    7 Feb. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, darüber habe ich mich auch gewundert. Ich habe allerdings das FTP von AVM verwendet. Ist das vsFTP-Package evtl. performanter?

    Mich würde auch nochmal interessieren, ob meine Werte normal sind. Vielleicht habe ich von dem Fritz-NAS zu viel erwartet. Ich dachte, ich könnte mir den Kauf eines eigenständigen NAS ersparen. Aber wenn der Transferrate so schlecht ist, muss ich das nochmal überdenken. :cool:

    Titus
     
  8. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die AVM Boxen sind nun mal in erster Linie VoIP-Router und nicht NAS-Systeme. Für einen guten Datendurchsatz bräuchten sie eine besser USB-Implementierung und stärkere CPUs.
     
  9. Marsman

    Marsman Neuer User

    Registriert seit:
    7 Feb. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ach, schade. Trotzdem danke für deine Unterstützung.

    Titus