.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie funktioniert das Routing von Festnetz auf VoIP?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Oschgar, 8 Okt. 2005.

  1. Oschgar

    Oschgar Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wenn falsche Gruppe bitte verschieben!
    Also wie funktioniert es technisch? Der umgekehrte Weg wird ja ständig beschrieben (ENUM)! Aber was brauch ich um VoIP-Provider zu spielen? Gibt es eine FAQ? Wer speist die Nummern/Gepräch in das das IP-Netz wenn ich 09xx wähle und wer macht es wenn wenn ich 0068xx wähle? Gibt es schon virtuelle Staatenvorwahlen (analog Web.de - 01212)???
    Hoffe euch nicht zu sehr verwirrt zu haben.
    gru?
    Oschgar
     
  2. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Der den du dafür bezahlst. Also dein Provider oder ein Beauftragter deines Providers.
    Wo der örtlich sitzt hängt von deinem Provider ab. Wenn deinem Provider einen Vertrag mit jemandem Vorort hat, vorort, ansonst wo der Übergang billig ist.
    Aufgrund der grossen Mengen bekommen die Prov. andere Konditionen als du Otto Normalverbraucher.
     
  3. Oschgar

    Oschgar Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin noch nicht ganz zufrieden. Woher weiß der Festnetzbetreiber (der einfachheithalber bleiben wir mal bei der Telekom) das eine VoIP Parallel! existiert? Welche Listen (ENUMS?) muß er durchsuchen? Zum Verständnis am besten wäre fast so eine Art Ablaufdiagramm.
    Gruß
    Oschgar
     
  4. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Es gibt dafür nur eine Lösung:

    Der Provider (egal ob Festnetz oder IP) schaut in ein Verzeichnis und vermittelt entsprechend.
    Nur werden die Festnetzfirmen es unterlassen dir Gespräche über voip zuzustellen. Sie würden ja ihr eigenes Geschäft schädigen: Vermitteln von Gesprächen über exclusive Leitungen. Sie werden uU im eigenen Leitungssystem VOIP verwenden zur um Kosten zu reduzieren, aber an dich werden sie es über die Telefonleitung zustellen.

    Die absendende Telefongesellschaft routet an ihren Übergabepunkt für Gespräche nach Deutschland und von dort wird es entsprechend der Rufnummernzuteilung an den entsprechenden Provider übergeben.

    Wählst du Festnetz gibst du mit deiner Rufnummer an Land Region Anschluss.
    Wählst du VOIP gibst du an Rufnummer@provider.
    Wie die Vermittlung zum Ziel abläuft ist das Geheimnis deines Providers. Er wird es möglichst kostengünstig organisieren.