Wie habt Ihr eure Fritzbox angeschlossen, wo steht sie?

Wie habt Ihr euer Fritzbox angeschlossen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    57

j-g-s

Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
503
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Fritzbox ist ja zu einer "Eierlegenden Wollmilchsau" geworden.
Will heißen, neben DSL, Modem, Router ist sie Telefonanlage, DECT Basis, Printserver und Host für Festplatten etc...

Problem ist aber oft, das man nicht so ercht weiß wo man die Fritzbox unter bringen soll.
Für DSL sollte die Leitung zur Telekom möglichst kurz sein, um ein möglichst schnelles DSL zu haben. Andereseits will man den Drucker nicht im Keller oder im Wohnzimmer haben. Für WLAN braucht man auch einen guten Standort, besonders bei dicken Wänden.

Das mag bei jedem anders sein.

Wie ist es bei euch?
Wo steht eure Fritzbox?
Habt Ihr zwei an einem DSL Anschluß?
Wie sind sie verbunden?
 

recounter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2010
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich denke vorallem wenn du die Box als DECT Basis nutzen willst, sollte sie ziemlich zentral in deiner Wohnung stehen... z.B. im Flur (wenn vorhanden)
Bei uns ist das der Fall ... hängt im Flur weil es sonst mit der DECT Reichweite sehr knapp wird... Dazu haben wir hier extra alles neu verkabelt... Das geht natürlich auch nicht immer...
 

j-g-s

Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
503
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja für WLAN und DECT zentral in die Wohnung,
aber den Drucker will ich nicht auf den Flur stellen.

Außerdem habe ich schon gesehen das Leute die erste Fritzbox im Keller
haben, da wo die Telekom rein kommt, weil eben die DSL-Leitung
grenzwertig ist. Für eine NAS ist der Standort auch gut,
aber nicht für WLAN, DECT und den Drucker.

Schließlich will man sich seine Ausdrucke nicht im Keller ab holen.

Andere haben ein starkes DSL und können Ihren DSL-Leitung dahin
verlängern wo es passt.

Nur manchmal will man den Drucker eben auch nicht da haben wo
vor jahrzenten eine Telefondose gesetzt wurde.

Ist halt bei jedem anders.
 

steve0564

Mitglied
Mitglied seit
28 Jun 2007
Beiträge
534
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe meine 7270 im Keller!
Daran hängt das gesamte LAN.
Im ersten Stock steht eine zweite 7270, die Wlan und die Decttelefonie übernimmt, angeschlossen via IP-Client!!
 
3

3949354

Guest
Hallo,
zur Zeit: 1. Box am DSL im Wohnzimmer >> [jehova] vial PowerLan [/jehova] an Lan1 der 2. Box im Arbeitszimmer...

[EDIT]
21.09.2010
1. Box am DSL im Arbeitszimmer >>
[jehova] vial PowerLan [/jehova] an Lan1 der 2. Box im Wohnzimmer (nur zur Telefonie und WLan im Whz...)...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
F

Feuer-Fritz

Guest
Meine Infrastruktur

1. 7170 EG (DSL) vom APL (im 2.OG) zur Box mit 20m Kabel ins Büro verlängert für LAN, VoIP, WDS-Basis (auch bis zur Garage/Werkstatt)
2. 7270 (WDS-Repeater) im Wohnzimmer (1.OG) für LAN (Server, PS2), WLAN (WII, Notebooks), VoIP, Drucker (am Server) und DECT
3. 7170 (LAN-Client) im Kinderzimmer (im. 2.OG) für LAN, WLAN (Notebook) und VoIP
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Hallo,

z.Zt.:

ÜP/DSL: 7390 Büro/Keller, 7270 1.OG, 7050 2.OG (alles via LAN/Switch).

BtW, Abstimmen geht leider nicht... ;)
 

Bibie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jul 2008
Beiträge
2,872
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
0
Hallöchen,

na, dann schreib ich hier auch mal was, weil die Punkte zum Abstimmen hier meist nicht zutreffen. :)
  • Also die erste FB 7270v2 ist direkt am DSL im Arbeitszimmer (neben dem Wohnzimmer) hängend an der Wand in ca. 1,50 m Höhe montiert. Sie versorgt uns im Haus zuverlässig mit WLAN und DECT. Der AIO-Drucker ist hier per WLAN angeschlossen. Der Wohnzimmer-PC, der BD-C 5500 sowie die Fritz!Media 8040 habe ich über einen Switch ebenfalls an dieser FB angebunden.
  • Die zweite FB 7270v2 ist im Dachboden platziert, um den Garten ausreichend mit WLAN und DECT zu versorgen. Sie ist per LAN mit der ersten FB als IP-Client verbunden und ist gleichzeitig WDS-Basis.
  • Die dritte FB 7150 nehme ich meist samt dazugehörigem MT-C bei Bedarf mit in den Garten. Sie ist dann per WDS mit der zeiten FB als WDS-Repeater verbunden. Wenn ich den Lappi mitnehme, schließe ich ihn dann dort per LAN an.
Ich werde aber einmal ausprobieren, ob ich die FB 7150 im Schlafzimmer platzieren kann um dort dann die FM 8040 anzuschließen. Das DECT-Telefon sowie der Lappi per WLAN müßten eigentlich auch ohne FB im Garten funktionieren.
 
R

rentier-s

Guest
Hallo,

meine 7270 hängt unterm Schreibtisch zusammen mit dem Splitter. Das reicht für WLAN und DECT in der ganzen Wohnung. Im Wohnzimmer hängt noch ein ISDN-Tel. an einer 7170. Da geht nur ein einziges Netzwerkkabel rüber, deshalb die 7170 als Switch und ISDN-"Verlängerung".
 

j-g-s

Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
503
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Möglichkeiten sind vielfältig, so das man nicht alles per Abfrage machen kann.

Mein Hauptinteresse nutzt Ihr nur eine Fritzbox und habt Ihr eine guten Standort gefunden
oder habt Ihr wegen Problemen mit DSL,WLAN, DECT mehrere Fritzboxen.

Ihr könnt ja die Beschreibung auch hier reinschereiben wenn ihr wollt
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Ich habe meinen Telefonanschluss / DSL Splitter mit einem ca. 15 m langen Kabel vom Flur in mein Büro durchgeschleift. Am Splitter hängt direkt meine FB 7390 mit dem AVM Y-Kabel. Alles im 1. OG einer Mietswohnung.

Ich nutze von der FB 7390 das LAN, WLAN und DECT. Bei DECT und WLAN habe ich keinerlei Störungen, Probleme auch nicht in der Reichweite. Per WLAN ist auch mein Drucker angeschlossen.
 

Syd

Mitglied
Mitglied seit
11 Sep 2010
Beiträge
412
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mir erschließt sich nicht der Sinn dieser Umfrage, erinnert mich ja fast an so ein Kinder und Jugendlichen Forum, so in der Art "Wo hast du das erste mal geküsst?"

Profis die Drucker via Netzwerk betreiben machen dieses über einen Switch, genau so wie die angeschloßenen Rechner über einen Switch laufen, von daher alles .......(will mir keine Verwarnung einhandeln)

Jeder verfährt halt so wie es für ihn am günstigsten und besten ist. Was für mich zu trifft muss daher lange nicht die Lösung für dich sein.

Nachtrag: den Drucker über die Fritz!Box betreiben würde ich nicht machen, ist gefrickel, wenn dann richtig über LAN oder via Netzwerkfreigabe. Überhaupt, die Fritz!Box kann sehr viel, aber es ist und bleibt immer ein SoHo Gerät, nie vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Newbie0815

Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
279
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei meinen Eltern konnte ich die FritzBox ins Büro verlegen. Da ist es dann eben sehr praktisch wenn der fürs "Home Office" gekaufte günstige USB Drucker gleich über WLAN zum Netzdrucker wird.

Um den Speicher der FB zu schonen gehen die Daten der ABs auf einen Memory Stick... ist also auch sehr praktisch dass man an die FB einen "USB Hub" anschließen kann.

Da viele Privatleute zuhause nicht allzuviel drucken muss ja nicht jeder gleich die Profi Lösung haben.. die wäre dann eben ein "richtiger" Netzwerkdrucker.. evtl. auch ein WLAN Netzwerkdrucker ...

Ich drucke sehr selten, wenn ich mir den alten Laptop mal mit Linux zu einem Zweitgerät aufmöble muss auf meinen Desktop halt ein Druckerserver drauf... ist (hoffentlich) auch kein Hexenwerk...
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Lokal an einem Rechner angeschlossene Drucker kann man auch so für die Benutzung im Netzwerk freigeben. Einziger Nachteil der Lösung, der entsprechende Rechner muß zum Drucken eben laufen. Was bei einem Anschluß eines normalen Druckers an die FritzBox aber verloren geht, ist die bidirektionale Kommunikation. Das heißt die meist mitgelieferte Druckersoftware ist nicht in der Lage, Tintenstände und ähnliches auszulesen (bei MuFus funktioniert das Scannen nicht usw.). Das geht meistens nur mit dem USB-Fernanschluss, der per Software auf dem Rechner einen lokalen USB emuliert. Leider kann sich immer nur ein Rechner gleichzeitig mit dieser FritzBox-Funktion verbinden. Also auch nicht optimal. Die Druckerserverfunktion ist also auch nur eine Krücke, funktioniert zwar, aber viele Funktionene bleiben auf der Strecke.

Ansonsten teile ich die Meinung von Syd bezüglich der Sinnhaftigkeit dieser Umfrage. Die Aufstellorte und Anschlußvarianten sind abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und den Provideranschlüssen. Einen Nährwert, der für andere User nützlich ist, kann ich dieser Umfrage nicht entnehmen. Bei mir hängt die Box über einem Schrank an der Wand und ist mit selbst konfektionierten Kabeln (wegen benötigter Kabellänge und Sonderanschluss für das GSM-Gateway zusätzlich zum ISDN-Anschluss) angeschlossen. Was nützt diese Information anderen Usern? Derartige Informationen sind in einer Sig wohl besser aufgehoben, wenn jemand spezielle Fragen zu dieser oder jener Konfiguration hat. Solche Informationen würden in diesem Thread auch untergehen.

Gruß Telefonmännchen
 

Frogsta

Mitglied
Mitglied seit
25 Dez 2006
Beiträge
211
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
meine Fritze 727o haengt Kopfueber im Flur EG - KEINE KABEL SICHTBAR -
Cable Modem, kleines Patch pannel und USB NAS im Haushaltsraum daneben.

Die fuer mich akurateste Loesung:)
 
G

gandalf94305

Guest
Äh... in der Umfrage fehlt auch meine Konfiguration:

1. Fritz!Box Fon 5050 als VoIP-ATA hinter einem Router (mit Dual-WAN für Kabel- und DSL-Anschluss) und vor einer Tk-Anlage
2. Fritz!Box Fon 5050 als DSL-Modem am DSL vor dem Router

Kein WLAN. Kein DECT. Plaziert sind beide im zentralen Technikraum des Hauses mit Kabelmodem, Router, Telefonanlage, Patchpanel, ...

--gandalf.
 

j-g-s

Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
503
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@gandalf94305 Also alles über LAN angeschlossen?

@Telefonmännchen klar man kann auch eine Drucker mit LAN/WLAN kaufen, oder einen anderne Printserver nehmen, aber wenn der schon eingebaut ist...

@Syd ehrlich gesagt, neugierde, aber wer verplichtet dich schon hier mit zu machen. Trotzdem finde ich es mal interesant wie Ihr die Fritzbox anschließt, vielleicht kann man ja noch was lehrnen...
 

Syd

Mitglied
Mitglied seit
11 Sep 2010
Beiträge
412
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der "Printserver" in der Fritz!Box ist, wie schon geschrieben, eine Krücke. Ich würde das Dingsbums nicht benutzen, ausprobiert habe ich es und schreibe hier aus Überzeugung. Wir arbeiten mit einen großem Laser der über LAN angeschlossen ist und mit mehreren Tintenstrahlern über Netzfreigabe, funzt super wie es sein soll! Und ich bin da sehr sehr pingelig:)

Noch eine Anregung, dein Signal hat eine mehrere Hundert Meter lange Strecke hinter sich, ich glaube daher nicht dass sich, eine saubere Hausverkablung vorausgesetzt, ein paar Meter mehr negative auswirken.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gandalf94305

Guest
@j-g-s: nicht alles... ISDN, analog, LAN... von allem etwas ;-) Siehe Signatur.

--gandalf.
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Also meine Fritz!Box ist senkrecht an mein TV-Board geschraubt.
 

Anhänge