.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie wählt man eine Sip-Uri?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von jobisoft, 16 Okt. 2008.

  1. jobisoft

    jobisoft Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe es geschafft, meinem asterisk beizubringen auf bestimmte
    SIP-URIs zu reagieren, d.h. ich kann jetzt über <rufnummer>@<ich>.dyndns.org
    auch direkt angerufen werden.

    Aber wie kann ich das denn machen? Wenn ich auf der Arbeit bin möchte ich dort mit einem Softphone zu Hause anrufen, oder meine Eltern in Belgien sollen mich so kostenlos anrufen können. Aber z.B. x-lite funktioniert nur, wenn man einen SIP-Provider registriert hat, aber dann würde ich ja doch wieder über den Sip-Provider telefonieren und nicht "direkt". (Dus.net z.B. verlangt auch für Sip-Uri-Calls Gebühren...)

    Geht das irgendwie mit dem Messenger von Microsoft? Oder der Skype-Software?

    Ich glaub ich blicks einfach nicht.

    Grüße
    John
     
  2. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,994
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
  3. jobisoft

    jobisoft Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also x-Lite kann das schon, aber nur wenn es an irgendeinem sip-provider registriert ist. Doch wozu brauche ich für einen reinen ip-ip-call einen sipprovider?

    Gibt es keine Software, die ohne sich irgendwo anmelden zu müssen einen ip-ip-call machen kann? Oder braucht es dafür zwingend einen sip-server dazwischen?
     
  4. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,994
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    #4 woprr, 16 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2008
    nen STUN-server wirste brauchen, und kann sein dass der STUN-client bei manchen softphones designbedingt eben nur bei eingerichtetem SIP-client aktiviert wird.

    ausserdem wird das sowieso nix weil die firmenfirewall die RTP-brücke nicht erlauben wird, wennse was taugt. dann geht auch skype nicht oder nicht störungsfrei wenn der admin sein job macht.
    dazu kommen arbeitsrechtliche probleme von wegen privater nutzung des firmennetzes.
    die genehmigung sollte man schriftlich haben.