.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

winziges prob mit grandstream und dlink router

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von audioline-tom, 12 Jan. 2007.

  1. audioline-tom

    audioline-tom Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi alle !

    habe da ein kleines problemchen mit der ug konfiguration
    ich denk nix anspruchsvollen, aber ich komm nicht zur lösung :(

    ohne den dlink airplusG+ router funzt die der ATA astrein, die konfig habe ich auch ohne grosse probs hinbekommen

    nur wenn ich den dlink wieder dazwischenhängen will, ist funkstille bei tel und www

    habe das wie folgt angeschlossen
    DSL modem in den wan vom ATA, vom ATA lan auf den pc - wiegesagt, alles ok, tel und www geht

    dann so;

    DSL bleibt im wan vom ATA, ATA lan in den wan vom dlink w-lan router und von da wieder in den PC

    habbich tomaten auf den augen ?? was ist da falsch ??
    oder könnte/sollte ich im dlink menue was ändern ??

    vielen dank für hilfe
    TOM

    [EDIT der_Gerstofer] Bitte lese dir noch einmal die Forenregeln durch

    a) aussagekräftige Titel, so dass man vorher weiß, was sich dahinter verbirgt
    b) Rechtschreibung und Zeichensetzung beachten - so viel Zeit solltest du dir für deine Mitmenschen schon nehmen, schließlich erwartest du dir von diesen Hilfe
     
  2. Donnervogel

    Donnervogel Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du musst vom ATA LAN nicht in den WAN-Anschluss des D-Link sondern in einen LAN-Anschluss des D-Link. Du benutzt den ATA als Router und den D-Link als einfachen Switch.
     
  3. audioline-tom

    audioline-tom Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so - ist umgestöpselt

    hi Donnervogel - danke für die antwort

    DA wär ich schonmal nicht selber draufgekommen :)

    habs jetzt auf LAN umgestöpselt im d-link - aber anscheinend weiss der jetzt (noch) nicht was er funken soll...

    der laptop findet zwar das w-lan, kommt aber nicht ins www rein

    pc mit LAN verbindung funzt www mässig unverändert - ATA geht auch noch nach der umstöpselei

    muss ich dem dlink jetzt noch irgendwelche berechtigungen zuweisen oder so ???

    danke !!
    TOM
     
  4. Donnervogel

    Donnervogel Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    IIRC arbeitet der ATA fest mit DHCP. Als Default hat er LAN-seitig die IP 192.168.2.1 mit der LAN-Subnet-Mask 255.255.255.0. Das bedeutet, dass in allen nachfolgenden Geräten DHCP ausgeschaltet sein muss, damit sie mit der vom ATA zugeteilten IP arbeiten, die immer mit 192.168.2. beginnen.
    Das WLAN sollte verschlüsselt arbeiten. Wenn möglich sollte für die Verschlüsselung zumindest WPA-PSK ausgewählt werden. D-Link kann diese Verschlüsselung. Ob Dein WLAN-Adapter am Laptop (WLAN-Stick oder PCMCIA) das auch kann, hängt von den entsprechenden Treibern ab. Jedenfalls müssen die Verschlüsselungsarten auf dem D-Link und Deinem Laptop-Adapter gleich sein und auch der Schlüsselcode muss ebenfalls für beide gleich sein. Dabei ist auf Gross- und Kleinschreibung zu achten.

    Gruß
    Donnervogel
     
  5. audioline-tom

    audioline-tom Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wlan iss verschlüsselt

    hab ich das richtig verstanden - ich müsste beim dlink irgendwo DHCP abschalten ??

    ohne ATA funkt und funzt alles astrein !

    ich bin leider nicht so der PC fuchs....
    nehm auch gerne einen link für anfänger in sachen dlink / voip

    hab übrigens sipgate

    tschö
    TOM
     
  6. Donnervogel

    Donnervogel Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Yep, so ist es. Du kannst doch bestimmt die Konfiguration Deines D-Link über ein Programm oder vielleicht auch mittels eines Browsers aufrufen (D-Link hat meistens ein Konfig-Programm. Irgendwo wird da ein Punkt DHCP Server genannt. Dieser Server sollte deaktiviert sein. Gibt es dort einen Punkt "DHCP Client, dann sollte der natürlich aktiv sein. Vollständigkeitshalber gibt es bestimmt noch einen Punkt "Fixed IP-Address", der aber inaktiv bleibt. Leider kann ich hier nicht konkret werden, da ich selbst keinen D-Link Router besitze. Ich habe nur einen D-Link Accesspoint, der diese Elemente aber auch hat.
    Gruß Donnervogel
     
  7. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @audioline-tom:

    Nächstes mal bitte einen vernünftigen Titel wählen!
     
  8. UHDriver

    UHDriver Guest

    Hallo Tom und Donnervogel!

    Ich würde eher vorschlagen, den DLINK als Router weiter zu betreiben, da der sicherlich besser dafür geeignet ist. Den ATA einfach als LAN-Client dahinter hängen.

    Das würde in Tom's Fall bedeuten:
    DSL-Modem -> WAN vom DLINK -> PC und ATA WAN jeweils an einen DLINK LAN port.

    Wenn Du in der ATA-Konfiguration nichts verändert hast, sollte der sich vom DLINK DHCP eine IP-Adresse holen, über die er dann auch vom PC einfach ansteuerbar ist.

    Gruß,
    Andreas
     
  9. Donnervogel

    Donnervogel Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 Donnervogel, 13 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13 Jan. 2007
    @UHDriver
    Grundsätzlich hast Du recht. Da sich TOM aber geoutet hat mit der Bemerkung: "ich bin leider nicht so der PC fuchs...." wollte ich ihm Schwierigkeiten vermeiden, die der D-Link Router machen kann. Er müsste dann die im Anhang genannten Aktionen durchführen.
     

    Anhänge:

  10. UHDriver

    UHDriver Guest

    Hallo Donnervogel,

    grundsätzlich hast Du natürlich Recht, die Konfiguration könnte am Anfang etwas schwieriger sein. Aber langfristig wird meiner Ansicht nach die Lösung mit dem ATA als Router mehr Probleme schaffen, als sie löst.

    Das in Deinem Anhang beschriebene trifft nicht notgedrungen zu. Bei mir läuft ein ATA 486 hinter einem DLINK Router problemlos ohne, dass ich eine DMZ einrichten müsste oder Ports weiterleiten. Einzig die Eingabe eines STUN in der Konfiguration im ATA ist nötig.

    Gruß,
    Andreas.
     
  11. audioline-tom

    audioline-tom Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    servus Leute

    bin grad wieder dabei an der geschichte weiter rumzuprobieren - leider gehts nicht mit der von donnervogel beschriebnen art und weise

    ganz blöd war das DCHP im dlink auszuschalten - win hat daraufhin ne eigene vergeben und ich habe 1h ruprobiert bis ich den dlink wieder ansprechen konnte *schwitz*

    ein anruf auf der d-link hotline erbrachte zur lösung "...böse sache - geht nicht, access point kaufen..."

    hmmm - gibts nicht noch ne andere lösung ???
    @UHDriver - wie geht das mit dem stun ändern im ATA menue ?? was muss da rein ??

    tschö
    TOM
     
  12. UHDriver

    UHDriver Guest

    Hallo Tom,

    je nach VoIP-Provider, vorausgesetzt, Dein Anbieter hat einen eigenen STUN-Server. Sollte das nicht der Fall sein, ist das auch nicht so dramatisch. Da es sich nur um eine Möglichkeit für den ATA handelt, zu erkennen, hinter was für einer Firewall er betrieben wird kannst Du z. B. auch stun.sipgate.net:10000 nehmen. Das ist der Server von Sipgate auf Port 10000.

    Gruß,
    Andreas