[Frage] WLAN Erweiterung über Kabel mit neuer (6660) und alter (7330 oder 7170) FB möglich?

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe aktuell 2 FB im Betrieb, 7330 als Zentrale mit allen Konfigs, und eine 7170 als Repeater, WLAN Accesspoint, die über Kabel übers Stockwerk verbunden ist.
WLAN funktioniert super reibungslos über beide Accesspoints. In der 7330 ist das Menü mit "Repeater" (unter intern als wds2) betitelt, obwohl es heißt es sei kein WDS mehr. In der 7170 ist noch der Haken bei WDS...

Die 7330 tausche ich jetzt gegen eine 6660, nun die Frage wie ich das weiterbetreibe bzw. neu konfiguriere

Mesh können die beiden alten FBs nicht, kann die neue 6660 noch WDS? (ich krieg sie erst in ein paar Tagen mit der Post.)
sagt kein WDS mehr möglich

Es besteht wie gesagt eine Kabelverbindung zwischen beiden FBs, alles was ich brauche ist eine Konfiguration für die 6660 (+ die 7170 oder 7330) die möglichst nahtlos WLAN Betrieb über beide APs erlaubt.
Danke
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,436
Punkte für Reaktionen
621
Punkte
113
Ich habe aktuell 2 FB im Betrieb, 7330 als Zentrale mit allen Konfigs, und eine 7170 als Repeater, WLAN Accesspoint, die über Kabel übers Stockwerk verbunden ist.
Was den nun? WLAN-Repeater oder WLAN-AP? Wenn WLAN-AP (das macht zumindest Sinn wenn per LAN-Kabel verbunden) dann ist sie kein WLAN-Repeater.

Wenn du die Boxen weiterhin als WLAN-AP betreiben möchtest, spielen die Fragen bzgl. WLAN-Repeater und der Unterstützung für WDS keine Rolle. Das würde nur beim WLAN-Repeater-Betrieb eine Rolle spielen. Und die 6660 als auch die 7330 (mit aktueller FRITZ!OS-Version) unterstützen kein WDS mehr. Das heißt es würde schon jetzt mit der 7330 und der 7170 kein WLAN-Repeater mehr möglich sein. Aber wenn die 7170 als WLAN-AP betrieben wird spielt das keine Rolle. Und es spielt auch weiterhin keine Rolle, wenn man nun eine 6660 als Basis verwenden möchte.
 
  • Like
Reaktionen: HabNeFritzbox

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Was den nun? WLAN-Repeater oder WLAN-AP? Wenn WLAN-AP (das macht zumindest Sinn wenn per LAN-Kabel verbunden) dann ist sie kein WLAN-Repeater.

....Und die 6660 als auch die 7330 (mit aktueller FRITZ!OS-Version) unterstützen kein WDS mehr....
Danke Dir.
vielleicht kein altes klassisches WDS mehr aber:

aktuell sind
- die Boxen 7330 und 7170 per Kabel verbunden
- 7330 unter Menu WLAN - Repeater als Basisstation markiert (das Menu innerhalb der FB heißt &lp=wds2)
- 7170 als WLAN Repeater markiert, mit "WDS aktiv"
- beide selbe SSID, selber Kanal und selbes Passwort
7170.jpg
7330.jpg
Bilder gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney

Deshalb gehe ich davon aus dass sie als Repeater funktionieren, hab auch noch nie (keiner in der Familie) einen harten Übergang (wie bei verschiedenen APs) erlebt
Und es spielt auch weiterhin keine Rolle, wenn man nun eine 6660 als Basis verwenden möchte.
Wieso spielt das keine Rolle mehr?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,436
Punkte für Reaktionen
621
Punkte
113
Deshalb gehe ich davon aus dass sie als Repeater funktionieren, ...
Davon ausgehend, dass du auf der 7330 eine halbwegs aktuelle FRITZ!OS Version installiert hast, gehe ich nicht davon aus (weil es dann schlicht nicht möglich ist). In deinem Fall ist das dann eher eine "tote" (aka nutzlose) Einstellung bei der 7170.
Es macht auch überhaupt keinen Sinn, eine per Kabel angeschlossene Box als WLAN-Repeater zu konfigurieren. Was soll das bringen? Sei doch froh (aufgrund der offensichtlich vorhandenen Verkabelung), dass du nicht auf WLAN-Repeater angewiesen bist sondern auf WLAN-APs setzen kannst. WLAN-Repeater setzt man nur ein, wenn eben diese Verkabelung nicht möglich/vorhanden ist.

Und beim Betrieb von WLAN-APs spielt WDS auch keine Rolle mehr, spätestens seit AVM das alte WDS nicht mehr unterstützt (was eben bereits auf die 7330 zutrifft).
 

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ja, beide FBs mit dem aktuellsten verfügbaren OS
7170 auf 29.04.88
7330 auf 06.55

D.h. WLAN-APs sind vorzuziehen, besser als Repeater-Betrieb?
Macht aufgrund der Verkabelung Sinn, ich dachte halt dass die Repeater-Funktion für einen nahtlosen Übergang sorgt (und irgendwie "magic" über das Kabel die Verbindung weiterreicht).. aber denken ist nicht gleich wissen. :rolleyes:
Danke für die Aufklärung, hatte halt die (begründete) Vermutung dass das noch aktiv ist sofern die Menüs noch da sind (siehe Screenshots)
 

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
So, habe die neue Konfig seit ca. 1 Woche am laufen und einige Merkwürdigkeiten, vielleicht kann mir das Forum mit Erklärungen oder Lösungsversuchen helfen?

FB 6660 cable im EG, FB 7170 im 1. OG mit Cat5-LAN-Kabel verbunden.(an den jeweiligen Stellen hatte ich auch vorher die Kombi 7330 und 7170, d.h. 7330 wurde durch 6660 cable ersetzt.)

Beide FBs haben ein WLAN definiert, gleiche SSID, gleiches PW, Kanalauswahl automatisch.
6660 unter Mesh als Master markiert. 7170 keine WDS config mehr (nicht wie oben beschrieben.)

2-3 Geräte machen bei der WLAN-Verbindung Zicken, d.h. haben trotz guter (Sicht-)Verbindung zu einem der 2 APs massive WLAN-Probleme.

Ein Lenovo Ideapad (macht am meisten Probleme, Win10), vorher komplett unauffällig. --> mehrfach das WLAN gelöscht und neu definiert. Immer wieder massive Probleme, endet oft im Totalausfall, Neustart, mit Router reboot, und neue DHCP-Adressen.
Samsung A5 hat sich verbessert seitdem ich das 5 GHz deaktiviert habe. (seither funken beide FBs nur noch im 2,4-Frequenzband.)
Huawei P10 lite hat sich etwas gebessert, an einigen Stellen im Haus aber weiterhin schwächer als vorher.

Alle 3 Geräte hatten mit der alten Konfig / Setup null Probleme, seit Einführung der FB 6660 als Zentrale, und der Anpassung an der 7170 (kein WDS, repeater mehr, sondern eigenständiger AP) klemmt es immer wieder.

Der restliche Gerätepark (diverse iOS-Geräte plus Thinkpad und Dell XPS) funktioniert einwandfrei im WLAN.

Für Anregungen zum Debugging bin ich dankbar, bin nämlich recht ratlos was da sonst noch (außer 5 GHz) sein könnte?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,615
Punkte für Reaktionen
463
Punkte
83
Stell mal alle WLAN Zugangspunkte von WPA+WPA2 auf `nur` WPA2 (CCMP) , falls das nicht aktuell der Fall ist.
 
  • Like
Reaktionen: bursche99

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,064
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Besser wäre die 7330 und 7170 ausmustern und z.B. durch nen Repeater 1200 ersetzen.

Dann hast auch 5 GHz und Mesh, inkl. Funktionen dass Geräte entsprechend umgemeldet werden für bessere Leistung usw.
 

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Besser wäre die 7330 und 7170 ausmustern...
Klar wäre vieles andere auch noch viel besser... :rolleyes:

Ich bin / war am überlegen ob es an IPv6 (intern) liegt, iirc war IPv6 in der 7330 nur sehr rudimentär ausgelegt.
Aktuell ist in der 6660 sowohl IPv4 als auch v6 konfiguriert, kann es sein dass damit die Geräte evtl. ins Stolpern kommen?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,064
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Dann wären ja nur bestimmte Dienste wie Facebook und so welche Probleme machen.

Kannst es ja testen auf den Geräten.

Alten FBs solltest schon aus Sicherheitsgründen ausmustern, wurde ja vieles behoben an Fehler und Sicherheitslücken.

Wie mehrfach geschrieben wurde, kannst alten Kram weder als WDS Repeater einsetzen noch für Mesh nutzen. Kannst WDS und so entsprechend abschalten, hat eh keinen Nutzen. Genauso wie Mesh Einstellungen nutzlos sind in deiner "Aktuellen" Kombi.

Das die 7170 wohl nur WPA macht, die 6660 WPA2 und mit Labor ggf. auch WPA3 macht ganze nicht besser.
 

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich wiederhole: aktuelles Setup ist so dass beide FBs als AccessPoints separat konfiguriert sind.
6660 als zentraler Router mit DHCP, DNS und Internet-Zugang
7170 als Wifi-AP mit fixer IPv4 (WDS etc. ist schon lange aus, das war das alte Setup mit der 7330).
Beide stehen bei WLAN-Sicherheit auf WPA2 (CCMP) Danke für den Hinweis.
Mal schauen ob das hilft (7170 jetzt neu, stand vorher auf WPA + WPA2)

Der IPv6-Test oben testet den KabelDeutschland-Zugang, der läuft schon lange auf IPv6, das war immer grün.
Meine Überlegung ging dahin ob es vielleicht intern bei ein paar Clients mit der IP-Vergabe v6 und v4 klemmt, und ob es vielleicht empfehlenswert wäre intern nur eines, v4 oder v6 zu verwenden?

Edit / Nachtrag: wenn's am Alter der 7170 liegt, die 7330 ist auch noch verfügbar, d.h. Tausch 7170 gegen 7330 wäre möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,064
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Würde was "klemmen" würdest die Webseite nicht öffnen können oder einer der beiden Tests schlägt fehl.
 
  • Like
Reaktionen: bursche99

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen, ich hol meinen Beitrag mal wieder hoch weil's immer noch klemmt seit meinem Wechsel der Zentrale von 7330 auf 6660 Cable, und ich es nicht wirklich verstehe:

FB 6660 Cable als zentraler Router im EG mit WLAN, DHCP und DNS auf IPv4 und v6, läuft alles super, WLAN ist schwach aber geht.)
FB 7170 im 1. OG als WLAN-AP angebunden über LAN Cat5 an die Zentrale.
Beide FBs haben gleichen WLAN-Namen und -Passwort, und funken auf 2,4 GHz, Kanalwahl automatisch. Security WPA2 CCMP für beide FBs.
-> soweit so gut, geht auch problemlos für 10 von 12 Devices.

Zwei Geräte haben Schwierigkeiten mit dem Setup:

1. ca. zwei Jahre altes Lenovo-Notebook mit Win10, wird täglich benutzt und "läuft", bucht sich jedoch auf Teufel komm raus nicht in die untere FB WLAN 6660 ein, sondern geht immer nur über den oberen AP. Selbst wenn ich oben deaktiviere, und unten versuche neues WLAN einzubuchen, kommt das Gerät dort nicht ins WLAN.
-> irgendwelche Ideen warum? Gibt es da Chipsatz-Inkompatibilitäten? Mit der alten 7330 ging's problemlos, mit oben 7170 WLAN kommt der Rechner auch klar.
Tipps, Ideen warum der nicht ins WLAN von 6660 Cable will?

2. Samsung Galaxy bekommt über die FB 7170 nur sehr schlechten Durchsatz! Es verbindet sich, aber der WLAN-Speed liegt bei <2-5 MB höchstens, und bricht auch mal weg. Wenn ich mich mit ner iOS-Funke daneben stelle habe ich sehr guten connect und Durchsatz.
Am unteren 6660 geht das Galaxy dagegen super schnell?
Auch da wieder: gibt es Chipsatz-Inkompatibilität?
Tipps wie man das vermeiden kann?

Danke, ich bin "ratlos", weil ich nicht wirklich dran glaube / es verstehe dass ein Standard-WLAN-Chipsatz an ner 6660 scheitert? (Intel Dual Band Wireless AC-3165)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,064
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Verwende verschiedene Kanäle, wenn die über LAN Verbunden sind, also z.B. bei einer Kanal 1 bei anderen 11.

Schauen dass Koexistenz an ist, und nur 40 20 MHz benutzt werden.

Lösche im Notebook sonst mal das WLAN und verbinde dich neu.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: bursche99

bursche99

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für die Tipps, das hat auf jeden Fall schon mal das Notebook-Problem gelöst, jetzt bucht er sich (ohne Änderung am Rechner)
-> FB 6660 auf festen Kanal und Koexistenz gestellt, sowie Wechsel von Wifi 6 (g+n+ax) auf Wifi 4 (g+n)
super unten in die FB 6660 WLAN ein.
Das Samsung-Thema scheint besser, aber noch unklar!
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,064
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Wie schon erwähnt, würde ich die beiden alten FB ausmustern und ersetzen durch nen Repaeter, dass auch überall schnellere 5 GHz hast.
 

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
@bursche99 im empfehle das Ascii Art Studio - Es hilft enorm um Strukturen eines Netzwerkaufbaus über Foren zu kommunizieren.

Ein paar Kommentare/Ergänzungen/etc.:
Klassische WLAN-Repeater mit WDS halbieren die Bandbreite des WLANs weil ein Repeater Pakete vom Client erst empfangen und dann zum Haupt AP weiterschicken muss (und umgekehrt) und das alles auf dem selben WLAN-Kanal.

#5 - "D.h. WLAN-APs sind vorzuziehen, besser als Repeater-Betrieb?"
JA! - immer wenn Verkabelung möglich ist.

#5 - "ich dachte halt dass die Repeater-Funktion für einen nahtlosen Übergang sorgt (und irgendwie "magic" über das Kabel die Verbindung weiterreicht).."
Schön wärs wenns schön wär :-/ ne ernsthaft - ich finde es traurig das das ohne mehr Auffwand im Backend (WLAN Controlla o.Ä.) noch immer nicht möglich ist (meines Wissens, mit normalen APs).

#16 - "also z.B. bei einer Kanal 1 bei anderen 11."
NEEEEEEIN!!!!!1111elf (*zwischenuserundconfigseitespring*)
Bitte niemals irgendwelche 2,4GHz Kanäle außer 1, 5, 9 und 13 nutzen!
Die überschneiden sich seit dem 2003er 802.11g Standard nicht mehr (Modulationsverfahren OFDM statt DSSS wie bei 802.11b).

#16 - "Schauen dass ... nur 40 MHz benutzt werden."
Ich hoffe du meinst 20Mz?! "nur" macht da nämlich keinen Sinn wenn es nur um 2,4GHz geht. Da gibt es nur 20 oder 40MHz.
Oder meinst du das da durchgehend überall 40MHz benutzt werden sollen (statt 20MHz)?

WDS funktioniert eigentlich nur mit der miserablen WEP Verschlüsselung. WPA funktioniert/gibt es nur proprietär.

------------------

@bursche99
Ich mische hier mal ein wenig meine Empfehlungen mit Sachen die oben schon gepostet wurden:
  1. Feste WLAN Kanäle vergeben (1, 5, 9 und/oder 13).
  2. nur normal breite (20MHz) 2,4GHz Bänder nutzen (nicht 40MHz!). Und auf keinen Fall mischen(?).
  3. Wenn es Probleme gibt kannst du auch verschiedene SSIDs einstellen und alle Geräte mit beiden bekannt machen.
    Du kannst dann bei jedem Gerät aussuchen mit welchem es sich verbinden soll und/oder die wechseln automatisch in das was sie besser empfangen.
  4. bei identischen SSIDs muss auch die Verschlüsselung identisch konfiguriert sein.
  5. 2,4 und 5GHz WLANs könne auch in der selben FB verschiedene SSIDs haben (zum testen ob das vielleicht hilft).
  6. bzgl. "g+n+ax" vs. "g+n" - ax würde ich auch nur zum testen abschalten.
  7. Ob IPv4 und/oder v6 sollte auf all das keinen Einfluss haben. (dem nur-AP FB könnte man auch eine feste IP Adresse in einem anderen Netz geben damit diese "unsichere" FB nicht direkt erreichbar ist. Sollte auf das WLAN und die AP funktionalität keinen Einfluss haben.)
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,064
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Kanal 13 macht Probleme oft, daher eher nicht zunutzen.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,924
Beiträge
2,067,919
Mitglieder
356,975
Neuestes Mitglied
Squirrel02