[Frage] xupnpd2 Mediaserver mit ffmpeg auf der Fritzbox

thomas.schmiedl

Neuer User
Mitglied seit
2 Mrz 2015
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich benutze den xupnpd2-Mediaserver (https://github.com/clark15b/xupnpd2) auf der 7362 SL, um ein paar HLS-Streams zum TV zu übertragen. Die Software müsste um HTTPS erweitert und die HLS-Verarbeitung angepasst werden (z. Bsp. für HLS-Streams von https://www.mall.tv/zive). Leider antwortet der Original-Autor nicht mehr. Ich bin leider kein Entwickler.

Meine Idee ist, beim Auswählen des Streams am TV im Skript xupnpd.lua einen httpd (von busybox) und ein ffmpeg (ohne Re-Encoding) zu starten, dass die Streams aus dem Internet empfängt, als HLS-Streams lokal auf der Fritzbox speichert und an xupnpd2 ausliefert.

Leider gibt es ein solches Skript nicht beim Beenden eines Streams (Beenden des https und ffmpeg). xupnpd2 hat eine Protokollfunktion eingebaut, mit der man herausfinden kann, wann der Stream als Childprocess gestartet und beendet wird. Der interne Speicher der 7362SL ist sicher zu klein für das Logfile. Mit der Weitergabe und Auswertung über einen Syslog auf der Box kenne ich mich leider nicht aus.

Zeilen beim Starten des Streams:
run child, pid=1234
using handler 'hls' for 'http://...'

Beim Beenden:
exit child, pid=1234

Gibt es die Möglichkeit, die Protokollmeldungen über ein Skript zu filtern, das beim Starten eines bestimmten Streams (filterbar über die URL) die Child-PID zwischenspeichert und beim Beenden des Streams nach der Child-PID filtert und anschließend httpd und ffmpeg beendet sowie die .ts-Segmente und die .m3u8-Playlist löscht?

Danke für Eure Unterstützung,
Thomas
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,416
Beiträge
2,046,207
Mitglieder
354,147
Neuestes Mitglied
KaBaHe