zollprobleme

jrrp

Mitglied
Mitglied seit
21 Mrz 2004
Beiträge
356
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dann ist es (relativ) einfach: Du verkaufst einem belgischen Händler, der eine Umsatzsteuer-ID hat, MwSt-steuerfrei. Dafür brauchst du seine U-ID, die du bei der Rechnung angeben musst. Also im Prinzip ähnlich, wie wenn du einem deutschen Händler Waren verkaufst, oder? (Das ist ja auch der Sinn der EU!)

Ein belgischer Endverbraucher zahlt die dt. MwSt., also die MwSt. des Herkunftlandes der Ware. Das ist der aktuelle Stand der Dinge, es wird seit Jahren über eine Änderung der MwSt-Regeln diskutiert.

Zölle fallen innerhalb der EU absolut keine an. Es ist nur die Frage, welches Land (in deinem Fall D oder B) die MwSt-Einnahmen kassiert und in welcher Höhe (die MwSt-Sätze unterscheiden sich a bissal von Land zu Land). Es gibt z.Zt. verschiedene Regelungen, je nachdem ob der Importeur Endverbraucher oder nicht ist.

Soweit zur Theorie, weil ich keine praktischen Erfahrungen habe. Bin deshalb für Korrekturen und/oder Bestätigungen dankbar!

Gruß, jrrp
 

ganjamen

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2004
Beiträge
539
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wie du das verfahren innerhalb der EU beschrieben hast ist richtig.

dem ist noch hinzuzufügen , das du unbedingt die gültigkeit der umsatzsteuer ID (VAT ID ) prüfst auf ihre gültigkeit , bevor du ein geschäft einfadelst.

das kann du hier machen :
http://europa.eu.int/comm/taxation_customs/vies/de/vieshome.htm


du kannst nur mwstfrei verkaufen wenn du auch so eine umsatzsteuer-ID besitzt. alles weiter beim finanzamt erfragen .... beantragung dauert z.z. sehr lange (1-2 monate) , kann man nur durch extreme hartnäckigkeit beim amt in saarlius beschleunigen.( sachbearbeiter bitten alle relevanten unterlagen zuzufaxen zu dürfen und auf gnade hoffen , dann dauert die erteilung nur 5 min)

mwst wird auch nicht fällig , wenn du in nicht-EU staaten verkaufst.
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

es mag ja sein das ich die Umsatzstuernummer erst prüfen soll aber man kann mir ja auch eine falsche gültige Nummer von einer anderen Firma geben. Weil mir wird nur angezeigt das die Nummer gültig ist aber nicht auf wem die Nummer registriert ist.

>du kannst nur mwstfrei verkaufen wenn du auch so eine umsatzsteuer-ID besitzt

Aber dann gehöre ich doch nicht mehr dem Kleinstgewerbe an wenn ich diese ID habe?
 

ganjamen

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2004
Beiträge
539
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
du kannst auch die identität nachprüfen lassen durch das bundesministerium für finanze, da gibts irgendeine stelle die sich nur damit beschäftigt , das dauert allerdings etwas, ich habs noch nie gemacht.


ja , das ist korrekt , du fällst dann nicht mehr unter die kleinunternehmerregelung und das bedeutet auch noch mehr papierkrieg mit dem finanzamt ;), es lohnt sich aber , wenn man viele waren aus dem europäischen ausland bezieht ;)
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Antwort

hallo

>ja , das ist korrekt , du fällst dann nicht mehr unter die
>kleinunternehmerregelung und das bedeutet auch noch mehr
>papierkrieg mit dem finanzamt , es lohnt sich aber , wenn man viele >waren aus dem europäischen ausland bezieht

ich weiß das ich dann um einiges günstiger einkaufen kann nur ich will ja erstmal meine Waren aus Deutschland in den EU Ländern und nicht EU Ländern Schweiz exportieren.

Früher oder später wenn ich von meinen Verkäufen leben kann werde ich ein Vollgewerbe mit U-Identnummer anmelden aber momentan bin ich noch am Anfang und versuche mir langsam meine Existenz aufzubauen.

Wenn ich Waren aus China oder Amerika importiere stellt sich für mich auch die Frage wie sieht das bei mit der Garantie aus? Geben die Hersteller oder die Händler 2 Jahre Garntie?

Gruß Lutze