.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zwei Häuser mit FritzBox 7170 vernetzen

Dieses Thema im Forum "AVM" wurde erstellt von whitefox935, 7 Dez. 2008.

  1. whitefox935

    whitefox935 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leute,

    es sollen zwei Häuse miteinander vernetzt werden. In jedem Haus gibt es eine DSL-Leitung und eine FritzBox 7170 mit Firmware-Version 29.04.59.

    Haus 1:
    IP-Adressbereich: 192.168.0.0
    FritzBox IP: 192.168.0.5
    DHCP und DNS: 192.168.0.10 (2003 Server)
    Die FritzBox ist Gateway für das Netzwerk (ADSL-Leitung)

    Haus 2:
    IP-Adressbereich: 192.168.1.0
    FritzBox IP: 192.168.1.5
    DHCP, DNS und Gateway macht hier die FritzBox (Ebenfalls ADSL-Leitung)
    Zusätzlich VoIP über 1und1

    In beiden Häusern ist WLAN aktiv über die Box und LAN läuft über LAN1. LAN2 - 4 sind also noch frei verfügbar. Meine Idee war also, dass ich die beiden FritzBoxen über LAN2 miteinander verbinde, den Ports eine IP aus dem Bereich 192.168.2.0 gebe und zwischen beiden Netzen mit einer statischen Route routen lasse.

    Hintergrund, warum ich nicht einfach die beiden Netze mit einem Kabel verbinde:
    - Jedes Haus soll weiter die eigene DSL-Leitung nutzen
    - In jedem Haus soll weiter der DHCP laufen
    - An den PCs soll nicht manuell die Route eingestellt werden müssen, wenn mal ein PC hinzu kommt

    Da der eine PC mal bei dem anderen DHCP eine Adresse bekommt, wäre das nicht gegeben, daher die Mühe. Bei manchen anderen FritzBoxen kenne ich es noch so, dass man den Punkt "Alle Computer befinden sich im selben IP-Netzwerk" abschalten kann, damit man jeden Port frei konfigurieren kann, so wie bei diesem Guide gezeigt: http://www.freetz.org/wiki/help/howtos/security/router_and_firewall
    Bei meinen beiden Geräten kann ich allerdings nur LAN und WLAN eine eigene IP geben. Da das Gerät allerdings den Status von jedem einzelnen Port erkennen kann, habe ich gedacht, dass man die Ports auch einzeln konfigurieren können müsste. Daher habe ich Telnet freigeschaltet und mir die Ausgabe von ifconfig angeschaut. Durch meine bröckchenhaften Linux Kenntnisse habe ich gleich eth0 gesehen, aber keine weiteren "normalen" Ethernet Ports, dafür aber wdsdw0 - 3.

    Also meine Fragen:

    - Was sind diese wdsdw0 - 3? Wenn das die Ports des Switches wären, wundert mich, warum die alle die gleichen MAC Adressen haben.
    - Kann ich den Ports eigene IPs zuweisen, so dass ich die beiden Netze miteinander verbinden kann? Meine Basis wäre, dass ich das Netz zwischen den Routern als Art DMZ behandel, daher auch die o.g. Anleitung. Firewall ist hierbei egal bzw. ein eventueller zweiter Schritt.
    - Andere Idee? Schieße ich mit Kanonen auf die gefiederten Freunde?

    Habe im Forum bereits nach einer Lösung oder Ansätzen gesucht, leider nichts gefunden. Falls es schon einen Threat gibt, bitte einfach posten.

    Danke im Voraus für eure Hilfe.

    Gruß

    Torben
     
  2. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Willkommen im Forum.

    Nach meinem Verständnis haben Switches, zumindest diejenigen, die ich bisher kenne, keine eigenen MAC-Adressen, schon gar nicht je Port.

    Ansonsten viel Erfolg mit deinem "Projekt".
     
  3. whitefox935

    whitefox935 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    danke für die Willkommensgrüße...

    Soweit ich das im Kopf habe, kommt das ganz auf den Switch an. Verwaltbare Switches haben eine MAC, sonst könnte man sie nicht verwalten. Und den von der FritzBox zähle ich mal dazu, weil kann man ja auch verwalten ;) Aber ob jeder Port an einem Switch eine MAC hat, da bin ich im Moment tatsächlich auch überfragt. Evtl. auch nur DANN, wenn man sie auch einzeln konfiguriert? :confused: Stehen die Ports wdsdw0 - 3 evtl. für virtuelle Ports, die man "aufteilen" kann? (verglichen mit VLAN)
     
  4. ninjasiat

    ninjasiat Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #4 ninjasiat, 7 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dez. 2008
  5. whitefox935

    whitefox935 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das sieht schon recht interessant aus. Hab mir gleich mal bei ebay eine Testbox ersteigert, man muss sich ja nicht gleich beim ersten "Projekt" in diesem Bereich seinen einzigen Router zerlegen ;)

    Habe bisher auf diesem Gebiet nicht sehr viel Erfahrung. Wenn ich es richtig verstehe, muss ich mir vorab ein eigenes Image basteln (mit Freetz) um Dateien auf die Box zu bekommen - auf jeden Fall um Funktionen nutzen zu können, die von AVM so nicht vorgesehen sind - und damit sie auch später im Flash liegen, nicht einfach nur im RAM.