.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zwei VOIP-Anlagen unabhängig an einem DSL-Anschluss?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von rumpel, 11 Sep. 2005.

  1. rumpel

    rumpel Neuer User

    Registriert seit:
    11 Sep. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin recht neu im Thema VOIP und habe auch schon diverse Seiten und Foren durchsucht, bin aber nicht fündig geworden. Vielleicht habe ich auch einfach nicht nach dem richtigen gesucht.
    Jedenfalls würde ich gern an _einem_ DSL-Anschluss unabhängig voneinander _zwei_ VOIP-Telefonanlagen betreiben, d.h. mit eigener Telefonnummer, eigener Anbieterwahl und eigener Abrechnung. Beide Anlagen sollen von außen über ihre eigene Telefonnummer erreichbar sein.
    Geht das oder kann es zu Problemen kommen, z.B. weil eingehende
    Anrufe nicht eindeutig zugeordnet werden? Falls es geht, welche
    VOIP-Telefonanlagen gibt es für einen solchen Zweck? Die FritzBOx Fon muss z.B. laut Handbuch direkt an einen DSL-Anschluss gehängt werden.

    Es wäre klasse, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    rumpel
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,557
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe testweise Fritz!Box Fon ata und Zyxel P2002L an einem DSL-Anschluß laufen gehabt, seit heute laufen im Dauerbetrieb Primeworx P200 und Fritz Box Fon ata an einem Anschluß. Ob es zu Problemen kommt, hängt weitgehend vom verwendeten Provider ab. Besonders schwierig waren bei mir GMX und Freenet, problemlos funktionierten Sipgate, Purtel und Axxeso mit je einem Account pro Endgerät. Wichtig ist, daß man den SIP-Port 5060 mindestens bei einem Gerät beeinflussen kann, bei der Fritz geht das nur durch einen Eingriff in die Software. Bei manchen Providern, insbesondere Sipgate, mußte ich diesen Port aber gar nicht verändern, frag mich aber nicht, wie die das machen.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Ich kann das bestätigen,bei mir laufen 5 Geräte an einem DSL-Anschluß,wobei 4 davon mit an der FBF Wlan hängen und alle laufen über Port 5060,egal,welcher Anbieter gerade eingesetzt wird.
    AVM hat selbst mal geschrieben,daß sich die anderen Endgeräte ihre Ports in der Box selber öffnen können,damit manuell nicht soviel Löcher in die FW gesetzt werden.
    Die Geräte sind übrigens an einem Switch dran,der an die FBF angeschlossen ist.
    Gruß von Tom