.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 Nummer an 2 Lokationen benutzen - geht nicht :-(

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Care-IT, 13 Mai 2019.

  1. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo in die Runde

    bin Neu hier und habe vermutlich gleich ein ganz knackiges Problem.
    Ich habe schon etliche Webseiten konsultiert und Versuche unternommen - immer wieder ohne Erfolg.

    Ich versuche ein Yealink T42s direkt bei 1&1 anzumelden, aber ich bekomme es immer nur so hin, dass Gespräche nach außen geführt werden können aber keine hereinkommen, aber zuerst mal Infos zum Aufbau.

    Lokation A:

    1&1 VDSL mit Fritte 7490 in der besagte Nummer eingetragen ist und Telefonie aktiv ist.
    Telefonie wird über ein in der Fritte registriertes DECT Telefon realisiert.

    Lokation B:

    Versatel VDSL mit Fritte 7412 hinter einem Cisco 888 Router, besagte Nummer ist nicht eingetragen und Telefonie nicht aktiv. In dem selben Netz befindet sich ein Yealink T42S, welches wie im nachfolgenden Link

    https://www.ip-phone-forum.de/attachments/yealink-1und1-png.97680/

    konfiguriert ist siehe angehängtes Bild (Die NAT Aktivierung unter dem Punkt "Netzwerk" wurde auch angewendet)
    - die Registrierung schlägt fehl, sowohl wenn die Telefonie in der Fritzbox 7412 aktiviert bzw. deaktiviert ist.
    Deaktiviere ich den Outbound Proxy und auch NAT, registriert sich das Yealink bei 1&1, ich kann das Telefon aber
    von meinem Mobiltelefon nicht anrufen :-(.

    An was kann das liegen?
     

    Anhänge:

  2. schnurgly

    schnurgly Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2014
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    ich würde das Yealink auf einen anderen Port statt 5060 auf Anrufe horchen lassen.
     
    Care-IT gefällt das.
  3. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @schnurgly Danke für Deine Antwort - hatte gerade ein Gespräch mit 1&1, weil sich trotz Aktivierung Telefonnummer in der Fritte und Deaktivierung der selben Telefonnummer im Yealink meine Telefonnummer nicht mehr bei 1&1 registrierte. Der Support meinte, dass die Nummer über das Yealink immer noch angemeldet gewesen war und es deswegen nicht geklappt hat. Der Support hat meine Nummer rausgeschmissen und wieder reaktiviert ich tat selbiges in der Fritte und siehe da, es tut wieder.

    Das mit dem Port z.B. 5062 werde ich Morgen mal probieren, hoffe nur, das dieser in meinem Cisco Router nicht blockiert ist.
    Den anderen Port (5062) muss ich nur beim Outbound Proxy eintragen, richtig?


    Gruß
     
  4. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Habe das jetzt mit Port 5062 probiert - funktioniert leider immer noch nicht.
    Hat noch jemand ne Idee?
     
  5. Micha0815

    Micha0815 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    25 Feb. 2008
    Beiträge:
    3,055
    Zustimmungen:
    111
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Stauberater
    Der Aufbau ist etwas dürftig beschrieben, da -nach Kurzrecherche des Datenblattes hiernach (EOL/EOS)- der Cisco 888 wohl ein 3G-Router ist? Wird die Internetverbindung über Mobilfunk hergestellt?
    Eine FB7412 hinter dem Router hat welche Aufgabe? Herstellung des Internetzugangs über einem Versatel-VDSL-Anschluss? Diese sollte imho vor dem Cisco 888 hängen und das Yealink hinter dem 888. "Irgendwo im Netz" deutet zudem auf zusätzliche Switche o.ä. hin. Falls -wovon ich ausgehe- der Cisco zwischen FB7412 und Yealink hängt, dürfte die Recherche der dortigen Einstellungen bzgl. VOIP/SIP-Durchlässigkeit zielführend sein. Als reines VDSL-Modem benutzt, könnte dieser Hinweis nützlich sein.
    LG
     
  6. avm_7170

    avm_7170 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2015
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Berlin
    stellt sich doch die Frage, ob die freie Nutzung außerhalb des zugeordnet Netzes von 1 & 1 erlaubt ist.
    Daher wäre es sinnvoller mit der Lokation B eine VPN Verbindung zu Lokation A aufzubauen und dann die Nummer und Telefon zu registrieren.
     
  7. Micha0815

    Micha0815 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    25 Feb. 2008
    Beiträge:
    3,055
    Zustimmungen:
    111
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Stauberater
    Also bis dato habe ich kein Problem, im Ausland 1und1-SIP-Accounts zu nutzen.
    Lediglich im Mobilfunknetz ist wegen CGN eine VPN-Verbindung notwendig.
    Dass 1und1 vagabundierene SIP-Registrierungen mittlerweile unterbindet, wäre mir neu. Auch wenn irgendwo in den AGBs mittlerweile dies untersagt ist/wurde, so wird es wohl bei normalem/privatem Gebrauch geduldet.
    LG
     
  8. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #8 Care-IT, 18 Mai 2019 um 08:02 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Mai 2019 um 08:21 Uhr
    @Micha0815

    Danke für Deine Antwort.

    Da habe ich wohl was verwechselt mit dem 888 - es ist kein 3G Router - dieser ist aber aus der 800er Serie,
    - 1x ADSL/VDSL WAN
    - 4x 10/100 MBIT Switch
    - Konfig von Versatel

    Der Aufbau ist wie folgt:
    Lokation (A):

    - Cisco 800er -> VDSL Aufbau (Versatel)
    - Check Point SBXN-200-3 (UTM-1 Edge N) (1x Datennetz, 1x Telefonienetz)
    - Netgear GS724T (Datennetz)
    - Cisco 2960 10/100 POE Switch
    - Fritzbox 7412 - nur als WLAN (nicht mit 1&1 Startcode, Assistent oder ähnlichem eingerichtet) und evtl. (wenn nötig) für Telefonie
    (Bekannterweise ist die 7412 eine 1&1 Box, welche ich aber mit einem Recovery Image für z.B. WLAN angepasst habe.
    - Yealink T42S/46S (im Telefonienetz) - Telefonnummer von 1&1 (0xxx1/9xxxxx5) eingerichtet.

    Lokation (B):

    - Fritzbox 7490 -> VDSL 1&1 - Telefonnummer von 1&1 (0xxx1/9xxxxx5), welche an beiden Lokationen genutzt werden soll registriert.
    - DECT Telefon in Fritzbox registriert
    - ... später soll das aber ein VoIP Telefon sein (Yealink oder Snom D715), welches über einen kleine 8-fach Gigabit Switch angeschlossen wird.

    Ziel:

    Ich möchte mit meiner bei 1&1 registrierten Telefonnummer an beiden Lokationen telefonieren können.
    Später, nach Einbindung einer 3CX Telefonanlage, soll es möglich sein, Telefonate, die auf meiner anderen Nummer (0xxx1/7xxxxxx1)
    ankommen an die (0xxx1/9xxxxx5) weiterleiten und umgekehrt Telefonate von der (0xxx1/9xxxxx5) an die (0xxx1/7xxxxxx1) weiterleiten.


    Tut mir Leid, dass ich das nicht gleich so aufgeschrieben habe - denke aber so wie jetzt kannst du mit meinen Infos mehr anfangen.

    Danke im voraus

    LG

    -- Aktualisiert --

    Hi avm_7170,

    wenn ich Telefonate in Lokation A (raus hat ja funktioniert nur nicht rein) tätige, werden die in meiner Telefonabrechnung als "kostenlos" angezeigt.
    Heißt das scheint zu funktionieren.

    LG
     
  9. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,247
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    48
    In diesem Thread geht es um die gleichzeitige Registrierung einer 1&1 VoIP-Rufnummer an verschiedenen Orten. Dass in diesem Fall ankommende Anrufe nur an einem Ort signalisiert werden, ist zumindest teilweise bekannt.
     
  10. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @KunterBunter

    Nein, dass ist mir nicht bekannt :(.
    Dann funktioniert das vermutlich nicht, oder gibt es da eine Möglichkeit?
    Ich müsste in diesem Fall dann evtl. mit 2 verschiedenen Telefonnummern arbeiten, oder? und beide Telefone, wenn möglich gleichzeitig klingeln lassen.

    LG
     
  11. Kalle2006

    Kalle2006 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    3,021
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    IT-Dienstleister
    Ort:
    NRW
    Mein Vorschlag: Die beiden Standorte miteinander per VPN vernetzen und dann das Yealink als Nebenstelle über den VPN -Tunnel auf der anderen Seite registrieren und die gewünschten Nebenstellen in einem Team gleichzeitig den Anruf signalisieren lassen. Mit einer bintec be.IP plus habe ich das schon mehrfach so realisiert.
     
  12. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    2,038
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Zuallererst sollten die automatisch vergebenen PWs für die Sprache im Kundencenter abgeändert werden auf selbst gewählte. Geht bei 1&1 nur vom eigenen Anschluß (wo er geschaltet wurde).
    Danach war zumindest früher nomadische Nutzung möglich. Allerdings nicht mit gleichzeitig (bis zu) 4 Registrierungen pro MSN wie bei easybell. Sondern wohl max. 2.
    Ich habe in der Vergangenheit bereits mehrfach von verschiedenen Stellen gehört, daß 1&1 diese Möglichkeit (der nomadischen Nutzung) klammheimlich abschaffen wird.
    Bei der Telekom war ja früher auch eine teilnomadische Nutzung möglich an allen Telekom-geschalteten Anschlüssen bundesweit (also nicht im Ausland). Die Telekom hat aber ganz offiziell bestätigt, das abschaffen zu wollen.

    easybell wird demzufolge der einzige (Voll-)Anbieter sein, der bedingungslose weltweite nomadische Nutzung anbietet. Und noch dazu (dauerhaft) mit deutlich mehr Features, als es 1&1 je hatte.
    Bisher habe ich auch noch keine Meldungen gehört (und auch nicht selbst erlebt), daß easybell VoIP z.B. in den USA gesperrt wurde. Im Gegensatz z.B. zu sipgate-Nutzern, die immer wieder Probleme mit der Nutzung in den USA haben.
     
  13. chilango79

    chilango79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Apr. 2010
    Beiträge:
    1,877
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    Es geht ja trotzdem. So wie Calle beschrieben hat oder indem man direkt die jeweils lokale Fritz!Box an der entfernten udn umgekehrt als Client anmeldet. Wenn 1und1 das aber abschafft ist es für mich ein Grund weniger mich für 1und1 zu entscheiden.
    Das abschaffen des Roamings ist eigentlich Blödsinn wenn die Menschen sich ein bisschen mit der Materie beschäftigen würden. Ich hab schon damals mit meiner 1und1 Nummer auf dem Nokia E65 aus Mexiko telefoniert.
    Eher wird die BNA darauf dringen das die Nummer nur "fest" benutzt werden darf
     
  14. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Damit meinst du z.B. die 2 Fritten miteinander zu verbinden, oder?
    Das werde ich probieren, nur kann meine 7412 Fritte das nicht, glaube ich zumindest, da kein Menüpunkt für VPN vorhanden ist.
    Bei der 7490 ist das so. Vielleicht kann es ja meine 7362 SL von 1&1 mal sehen.

    Danke
     
  15. stoney

    stoney Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Okt. 2015
    Beiträge:
    4,625
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Bayern
    alle drei Modelle beherrschen dies - siehe "Internet > Freigaben > VPN" (die F!B muss natürlich im Routermodus sein, als IP-Client geht das nicht)
     
  16. Care-IT

    Care-IT Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Mist, habe gerade herausgefunden, dass wenn die Fritte als Client am Internet hängt VPN nicht verfügbar ist :mad:.
    Ich hoffe, dass das geht, wenn ich die Fritte kaskadiere ...

    -- Aktualisiert --

    Ja, aber nicht wenn als Client konfiguriert - werde es mit kaskadieren versuchen