2*AVM 7270 für 2*ISDN Anschluß und die 7270 untereinander kop

necropoll

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,
ich habe an einigen Stadorten die über nur einen ISDN oder ISDN Anlagen Anschluß verfügen eine 7270 als TK Anlage installiert. Das läuft soweit gut.

Habe nun überlegt ob folgendes nicht möglich wäre.

2 AVM 7270 an jeweils einen ISDN NTBA anschließen.
1 AVM 7270 als Router deklarieren, geht natürlich, da DSL nur an einem NTBA anliegt.

Die beiden AVM 7270 über den intern SO Port miteinader koppeln , so dass untereinander verbunden werden kann , aber weiterhin die 4 ISDN Amtsleitungen von allen Geräten nutzbar sind.

Ist das möglich?

Danke für Infos.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,653
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Das funktioniert nicht so, wie du dir das denkst. ;) Wenn zwei Amtsleitungen einer Box belegt sind, weicht die Fritzbox ja nicht von sich aus auf den internen S0 Bus aus.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48

necropoll

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Standorte

Hallo,

also die beiden Boxen würden direkt nebeneinader hängen, dort wo auch die beiden NTBA mit Amtsleitungen ankommen und eine alte Octopus-E Anlage (Funktioniert einwandfrei , ist aber nervig in wartung , Anschluß von Telefonenen etc.) Insgesamt, werden 9 Telefone inklusive Fax benötigt.

VOIP wird nicht genutzt, da die Sprachqualität unter anderem nicht so dolle ist und es eben häufiger ausfällt als ISDN.

Hatte auch schon überlegt eine AVM 5188 zu besorgen, aber da müsste ja immer noch ne 7270 drann für WLAN und DECT.
 

bullethead

Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2008
Beiträge
292
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
2 AVM 7270 an jeweils einen ISDN NTBA anschließen....

Die beiden AVM 7270 über den intern SO Port miteinader koppeln , so dass untereinander verbunden werden kann , aber weiterhin die 4 ISDN Amtsleitungen von allen Geräten nutzbar sind.


Ist das möglich?
Ob das möglich ist kann ich nicht sagen. In der Bedienungsanleitung meiner ISDN-Nebenstelleanalge ist aber zu lesen, dass die Kopplung von ISDN-Anschlüssen nur durch zugelassene Fernmelde-Installationsbetriebe erfolgen darf.
 

necropoll

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die alte Anlage

soll ja nicht gekoppelt werden, sondern soll komplett durch die zwei AVM 7270 ersetzt werden.

Die können ja zusammen 4 Analoge und 12 Funktelefone verwalten. Das wären mehr als genug Geräte.

Nur ob das vermitteln zwischen den Anlagen funktioniert wäre spanend. Also Anrufe intern weiterreichen.
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hast Du einen Anlagenanschluss oder nicht? Wenn Du einen Anlagenanschluss mit zwei Basisanschlüssen hast, bringt es Dir nichts, da Du dann weiterhin eine Telefonanlage benötigst. http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/15244.php3
Wenn es sich um zwei separate ISDN-Anschlüsse handelt, könnte es funktionieren, ist aber nicht ganz trivial zu konfigurieren.
Interne Gespräche sind erheblich unpraktischer aufzubauen als bei einer Telefonanlage, insbesondere wenn die Telefone an mehreren FBs angeschlossen sind.
 

necropoll

Neuer User
Mitglied seit
14 Nov 2005
Beiträge
65
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nach Rücksprache mit dem Anbieter handelt es sich wohl um zwei seperate ISDN Anschlüße auf denen jeweils 4 MSN aufgeschaltet sind.

Die interne Vermittlung könnte man ja mit Kurzwahlen in den Endgeräten etwas vereinfachen. Wichtig wäre nur das ein Gespräch überhaupt weitergegeben werden kann.
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
grundsätzlich sollte man sich halt im Klaren sein, dass wir hier keine Telefonanlage (im üblichen Sinn) haben, sondern ein Router mit Telefoniefunktion.
Umsetzbar müsste es sein, ob es im gewerblichen Einsatz aber ausreicht oder ob eine kleine Telefonanlage über ebay die bessere Wahl wäre, muss jeder für sich entscheiden.
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Da bleibt dann immer noch das Problem der Kopplung beider FB.

a) Können zwei FBs hintereinander an einem internen S0-Bus betrieben werden?


b) Bei Belegung beider B-Kanäle der FB1 soll automatisch die FB2 genutzt werden. Dazu muss jede FB am SIP der anderen FB angemeldet sein.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,653
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Zu a) Wieso hintereinander? Die beiden Fritzboxen sind an jeweils einen NTBA angeschlossen und der interne S0 Bus beider Fritzboxen ist miteinander verbunden. Für mich sieht das mehr wie nebeneinander aus, d.h. sie sind parallel geschaltet.
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
KunterBunter schrieb:
... der interne S0 Bus beider Fritzboxen ist miteinander verbunden.
Das geht schief und kann im schlimmsten Fall die Boxen beschädigen. Der S0 ist eine digitale Schnittstelle, die man nicht so einfach parallel schalten kann. Eine Kopplung ist maximal über die SIP-Server-Funktion möglich. Allerdings sind bedienungstechnisch dort Klimmzüge nötig. Schön ist anders. Eine TK mit zwei Amtsanschlüssen wäre hierfür weitaus besser geeignet. Das mit zwei FritzBoxen ist eine Bastellösung mit vielen Kompromissen.

Gruß Telefonmännchen
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Die Hauptfritte kann das ISDN per VoIP bereitstellen.
Daran registriert sich dann die 2te Fritte.

Da die Nummern bei beiden Anschlüssen und dann auch per VoIP gleich sind, hat man am S0 der 2ten also 10 Nummern, genauso per VoIP an der 2ten.

Es ist für die Handhabung dann egal, ob der Anruf aus der ersten oder 2ten Fritte kommt. Und Ausgehend wird auch das jeweils passende genommen.
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Aber die interne Weitervermittlung von Telefonaten von der 1. Box an die 2. Box ist Murks.
Außerdem kann die FBF nur eine beschränkte Zahl gleichzeitiger Gespräche.

Wenn ein Server im Büro vorhanden ist, kann man darauf einen Asterisk installieren.
In beiden Boxen je vier IP-Telefone einrichten (für jede MSN eins)
Asterisk dran anmelden.
Im Asterisk die gewünschte Zahl Nebenstellen einrichten.
Die beiden Boxen als diese Nebenstellen anmelden und jedem angemeldeten Telefon eine Nebenstellennummer ein- und ausgehend zuordnen.
Nun die extensions.conf entsprechend einrichten.

Ein eventuelles Fax wird direkt an/in einer der FBF eingerichtet, ohne Umweg über Asterisk.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Da alle Telefone an die 2te Box kommen, gibts keine Vermittlungsprobleme
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Die können ja zusammen 4 Analoge und 12 Funktelefone verwalten. Das wären mehr als genug Geräte
Da gibt es Vermittlungsprobleme. Maximal 2 analoge + 6 DECT gingen.
Eventuell weitere Analoge über Linksys PAP2T.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,920
Beiträge
2,067,895
Mitglieder
356,971
Neuestes Mitglied
tomcek