[Frage] 5 Mobilteile gleichzeitig an DECT 150 Basis klingeln lassen + Hybrid 300

SFA1492

Mitglied
Mitglied seit
20 Jul 2015
Beiträge
314
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Hallo,
das Signalisieren eines Anrufes hat bei oberflächlicher Betrachtung erst einmal nichts mit der Belegung eines Sprachkanals zu tun.

Wenn ich eine ISDN-Basis von Gigaset nehme, kann ich auch mehr Endgeräte signalisieren lassen, als ich Sprachkanäle zur Verfügung habe.
Von daher halte ich die Idee, dass bei der DECT150 bzw. N510 zumindest das korrekte Signalisieren an allen sechs möglichen Mobilteilen stattfinden könnte, nicht von vorne herein und grundsätzlich absurd.

Die Erfahrung muss man aber wohl mal machen bzw. darüber lesen, dass sie einer gemacht hat.
 
  • Like
Reaktionen: Humbert

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
376
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
28
ähm, nö. Auch bei ISDN konnten nicht mehr Anrufe an unterschiedliche Rufnummern aktiv rufen als B-Kanäle verfügbar waren. Ob da dann auf einer Nummer 5 Telefone klingeln liegt da ja eher daran, dass die Telefone wissen (müssten), auf welche MSN sie hören sollen. Das kannst ja in der DECT 150 genau so auch konfigurieren. Wenn du die aber provisionieren lässt und die Gruppenkonfig in der PBX vorgenommen wird gehts halt genau so wenig, wie du bei einem ISDN-S0 mehr als 2 Rufnummern gleichzeitig rufen konntest.
Knackpunkt bei beiden Konstellationen ist, wo du die Gruppe definierst, in der PBX oder im Endgerät.
 

Humbert

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
danke allen für die Beiträge.

@SFA1492 , Deine Erfahrung mit zwei Stationen ist für mich der entscheidende Hinweis, vielen Dank. Ich kann als Endnutzer Deine Auslegung der Spezifikationen nur bestätigen. Man erwartet eine praxisnahe Umsetzung ohne die technischen Details zu verstehen. Dass eine Einschränkung gleichzeitiger Gespräche automatisch eine Einschränkung der Signalisierung bedeutet ist nicht naheliegend. Das ist ja auch an der Hybrid nicht der Fall, die bei uns nur zwei Verbindungen hat aber an beliebig vielen Geräten signalisiert. Ich habe diese Einschränkung der DECT nur durch ausprobieren erraten und bin gelinde gesagt erstaunt darüber.

@LastRaven, danke für die Erklärung der technischen Sachverhalte. Genau diese doppelte Provisionierungsmöglichkeit im Zusammenspiel von Hybrid und DECT150 fand ich sehr verwirrend. Die Ursache dieser Redundanz liegt vermutlich darin, dass die DECT 150 als eingenständiges Systeme entwickelt wurde, das hier nur zur Zusammenarbeit "gezwungen" wird. Wie in #8 ausgeführt, schränkt die Provisionierung allein in der DECT die Telefoniefunktionen ein (keine Benachrichtigung über angenommene Anrufe etc.) so dass die Option hier leider wegfällt.

Ich komme erst in einem Monat zum testen mit zwei DECT Stationen und melde mich dann abschließend zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
376
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
28
Dass eine Einschränkung gleichzeitiger Gespräche automatisch eine Einschränkung der Signalisierung bedeutet ist nicht naheliegend. Das ist ja auch an der Hybrid nicht der Fall, die bei uns nur zwei Verbindungen hat aber an beliebig vielen Geräten signalisiert.
du hast das zugrundeliegende Phänomen offenbar auch nicht verstanden. Wenn du die Hybird mit der DECT150 gleich setzt, kannst du von außen dort auch nur 2 Rufnummern gleichzeitig anrufen, egal wie viele dann an der Anlage läuten. Das kann die DECT150 genau so, wenn die Konfiguration im Gerät vorgenommen wird.
Der Haken an der Sache ist die Provisionierung. Sinnvoll und logisch ist es, eine Rufgruppe in der PBX zu bilden. Die Gruppe in der Hybird hat dann eine eigene Rufnummer. Jedes Telefon, dass Mitglied der Gruppe wird hat auch eine eigene Nummer. Da die Hersteller in diesen Konstellationen immer davon ausgehen, dass jedes Endgerät im Freifall auch einen Sprachkanal zur Verfügung hat, wird das eben so auch provisioniert. Dabei stoßen dann Geräte, die mehr Rufnummern verwalten, als Sprachkanäle zur Verfügung stehen, an ihre Grenzen. Hier müsste dann in der DECT150 eine zusätzliche Rufnummer für die Gruppenbildung eingerichtet werden. Das wird aber aus o.g. Gründen bei der Provisionierung eben nicht unterstützt.
Die Frage ist, wie komplex es für den Hersteller werden würde, wenn er eine zweite alternative Methode zur Gruppenbildung für genau dieses Szenario implementieren würde. Kannst das bei Elmeg ja mal als Verbesserungsvorschlag einreichen, mal schauen wie die Anwort lautet. Bist ja nicht der Einzige, der diese Konstellation nutzt. Vielleicht gibt es genug "bedürftige" Anwender, so dass es vielleicht doch noch eine Lösung gibt.

PS: was meinst du mit "Benachrichtigung über angenommene Anrufe"? Wenn du Anrufe annimmst, wird nicht benachrichtigt. Wenn du die entgangenen meinst, dann schau in der DECT150 mal unter "Einstellungen" -> "Nachrichten" -> "Nachrichtenanzeige".
 
Zuletzt bearbeitet:

Humbert

Neuer User
Mitglied seit
20 Jan 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
@LastRaven das hast Du super beschrieben und genau so ist es bei uns umgesetzt. Nochmals mein Verständnis: Bei der Übermittlung innerhalb der PBX werden aus dem Gruppenanruf sozusagen einzelne Anrufe an alle Geräte mit ihrer Individuellen Nummer. Dabei kommt es zum Engpass an der Schnittstelle zur DECT, maximal 4 Mobilteile klingeln. Nun könnte ich im DECT Menü wieder mehrere Mobilteile einer Nummer zuordnen, doch davon weiß die PBX dann nichts. Diese "doppelten" Mobilteile haben dann aber nicht die vollen Funktionen - und das meinte ich mit "Benachrichtigung über angenommene Anrufe". Genauer: 4 der "normal" über die PBX provisionierten Geräte sehen keinen verpassten Anruf, wenn ein Gruppenmitglied den Anruf angenommen hat. Das "doppelte" zeigt "verpasster Anruf".

Dein Ratschlag mich an die Elmeg zu wenden ist mir eine Nummer zu groß. Ich habe mit der Telefonsprache meine Schwierigkeiten, die genaue Definition von Begriffen wie "verbindung", "Sprachkanal", "Signalisierung", "Freifall" und was überhaupt "Provisionierung" alles beinhaltet ist bei mir mehr geraten als exakt gemeint. Unabhängig davon bin ich auch der Meinung, dass die Möglichkeit fehlt eine Gruppe (oder beliebige Gruppen) so wie in der Hybrid festgelegt auf der DECT zu signalisieren, ohne sich über die technischen Grenzen zu viele Gedanken machen zu müssen.

Offtopic: Ich frage micht dabei manchmal, ob die Funktion einer Telefonanlage als reine Softwarelösung nicht viel einfacher umsetzbar ist. Wäre es über ein System mit WLAN statt DECT nicht viel einfacher zu lösen?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,375
Beiträge
2,045,634
Mitglieder
354,039
Neuestes Mitglied
Gehirnakrobat