50k Anschluss möglich? Lt. FB Anzeige 38k

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo liebes Forum,

ich habe aktuell einen Vodafone 50k Anschluss, der mit 25k läuft.
Ich habe mal wieder in die DSL Info-Anzeige der Fritzbox gesehen und dort steht bei den Datenraten nun folgendes:
DSLAM Datenrate Max. 35000/10048
DSLAM-Datenrate Min. 712/360
Leitungskapazität 38600/7147
Aktuelle Datenrate 34999/7147

Nun, ich denke mich erinnern zu können, dass da damals bei Abschluss des Vertrages nur 25000/5000 standen. Daher habe ich auch einen 25k Anschluss bei Vodafone bekommen.
Naja, eigentlich habe ich schon den 50k erhalten aber in der Vertragsinfo steht "Bandbreite 25000" und mehr war auch nicht drin.

Wenn ich nun bei VF eine Verfügbarkeitsprüfung mache, dann erhalte ich nur die Info, dass ich einen Kabelanschluss mit 100k erhalten könne. DSL wird dort gar nicht mehr unter meiner Adresse gezeigt. Das wundert mich, da es doch noch möglich sein müsste, DSL über VF zu beziehen - wenn auch nur mit geringerer Bandbreite.

Des weiteren hab ich auf der Telekom Seite einen Verfügbarkeitstest gemacht und dort wird mir 50k DSL angeboten oder 50k DSL + 50k LTE. Früher war dort nur die Anzeige, dass 50k mit LTE möglich wären. Also scheint sich etwas getan zu haben.
Demnach müsste doch 50k bei mir möglich sein oder?

Konkret meine Fragen:
1. Warum kann ich bei der Verfügbarkeitsprüfung von VF keinen DSL Zugang sehen (sondern nur Kabel)?
2. Würde ich bei der Telekom definitiv 50k bekommen?

Zusatzinfo: In der Fritzbox (unter INTERNET - DSL-Informationen) sieht man ja die Entfernung zur Vermittlung. Diese beträgt bei mir 677m. Wie genau wirkt sich das aus? Kann man das berechnen wie viel von 50k bei dieser Länge übrig bleibt? Ich würde mal vermuten, 38k, so wie es mir die Leitungskapazität anzeigt.

Danke schon mal für die Hilfe.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
1. Warum kann ich bei der Verfügbarkeitsprüfung von VF keinen DSL Zugang sehen (sondern nur Kabel)?
Weil du offensichtlich im Kabelfootprint von Vodafone liegst. In diesen Gebieten möchte Vodafone keine DSL-Anschlüsse mehr betreiben.

2. Würde ich bei der Telekom definitiv 50k bekommen?
In Zukunft vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Ist es HVt.-Nahbereich oder FTTC? Schon Vectoring aktiv oder nicht?

Zusatzinfo: In der Fritzbox (unter INTERNET - DSL-Informationen) sieht man ja die Entfernung zur Vermittlung. Diese beträgt bei mir 677m. Wie genau wirkt sich das aus?
Auf die Leitungs-Dämpfung.

Kann man das berechnen wie viel von 50k bei dieser Länge übrig bleibt?
Nicht wirklich.

Ich würde mal vermuten, 38k, so wie es mir die Leitungskapazität anzeigt.
Nein, eher 34.999kb/s, so wie jetzt schon. Zumindest wenn sich nichts ändert an der Infrastruktur.
 

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Weil du offensichtlich im Kabelfootprint von Vodafone liegst. In diesen Gebieten möchte Vodafone keine DSL-Anschlüsse mehr betreiben.
Ok, scheint so zu sein. Bekommt man denn dann überhaupt keinen DSL Neuanschluss mehr oder geht das dann nur noch telefonisch?

In Zukunft vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Ist es HVt.-Nahbereich oder FTTC? Schon Vectoring aktiv oder nicht?
Ich kann dir die Daten aus der FB geben:
DSL-Verison: 1.18.129.93; VDSL2 17a (ITU G.993.2); Infineon 11.8.6
Sind das die Infos die du brauchst oder kann ich noch irgendwo nachsehen?

Nein, eher 34.999kb/s, so wie jetzt schon. Zumindest wenn sich nichts ändert an der Infrastruktur.
Habe heute umstellen lassen. Nun habe ich die 36,5k/7,5k

Bleibt die Frage, ob Telekom hier 50k schafft oder ob das einfach leitungsbedingt nicht geht - also unabhängig vom Anbieter.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,173
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
VDSL2 17a (ITU G.993.2); Infineon 11.8.6
Das ist ein Indoor-DSLAM. Irgendwann demnächst wird auch da von der Telekom bestimmt auf Vectoring umgestellt. Dann geht da 50 Mbit/s im Downstream oder auch mehr, wenn die Leitungslänge viel geringer wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Kann ich das dann in der FB Info sehen? Was müsste dann da stehen?
Da ich ja eine 50k Leitung mit 35k habe: Geht das dann automatisch auf 50 hoch wenn Telekom umgestellt hat (bin aber bei Vodafone)?

Danke für die Infos.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,173
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Automatisch geht da sicher nichts. In der Fritzbox wird dann angezeigt, dass Vectoring aktiviert ist.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Bekommt man denn dann überhaupt keinen DSL Neuanschluss mehr oder geht das dann nur noch telefonisch?
Ich weiß nicht ob sich Vodafone in diesem Fall noch irgendwie dazu erweichen lässt DSL bei Neukunden anzubieten. Vor ca. einem Jahr war das noch möglich aber aktuell?

Sind das die Infos die du brauchst oder kann ich noch irgendwo nachsehen?
Der DSLAM deutet auf HVt. (Indoor) hin. Wie weit entfernt liegt der nächste HVt.?
http://meinkontes.de/

Und wenn Nahbereich (HVt. <1km entfernt), soll dieser überhaupt von der Telekom erschlossen werden oder von einem anderen Netzbetreiber?
https://www.teltarif.de/vdsl-nahbereich-vectoring-ausbau-ausbauverpflichtung/news/68272.html

Bleibt die Frage, ob Telekom hier 50k schafft oder ob das einfach leitungsbedingt nicht geht - also unabhängig vom Anbieter.
Derzeit zumindest nicht, das Maximum wird ja bereits ausgehandelt. Das kann in Zukunft (wenn die Telekom diesen Nahbereich auf FTTC-Technik incl. Vectoring migriert hat) aber anders aussehen (derzeit aber noch nicht geschehen). Und dann könnten, je nach KVz/DSLAM-Standort auch SVVDSL250 möglich sei. Aber wenn die Lage ungünstig ist kann es auch maximal VVDSL50 werden.
 

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Der DSLAM deutet auf HVt. (Indoor) hin. Wie weit entfernt liegt der nächste HVt.?
http://meinkontes.de/
Laut den Links unter 1km. FB gibt die Info 677m.

Und wenn Nahbereich (HVt. <1km entfernt), soll dieser überhaupt von der Telekom erschlossen werden oder von einem anderen Netzbetreiber?
https://www.teltarif.de/vdsl-nahbereich-vectoring-ausbau-ausbauverpflichtung/news/68272.html
Nicht vorgesehen von einem anderen Anbieter

Derzeit zumindest nicht, das Maximum wird ja bereits ausgehandelt. Das kann in Zukunft (wenn die Telekom diesen Nahbereich auf FTTC-Technik incl. Vectoring migriert hat) aber anders aussehen (derzeit aber noch nicht geschehen). Und dann könnten, je nach KVz/DSLAM-Standort auch SVVDSL250 möglich sei. Aber wenn die Lage ungünstig ist kann es auch maximal VVDSL50 werden.
Würde mir ja in der tat auch erstmal reichen. Besser 50 als 35 :)

Wie erkenne ich nun, ob es ausgebaut wurde? Ist dann die ausgehandelte Geschwindigkeit in der FB-Info entsprechend geändert?
Gibt es noch andere Anzeichen?

Ach ja, danke euch für die Hilfe. Mit dem Thema beschäftigt man sich ja nicht jeden Tag. Gut wenn es da Leute gibt, die einem die Fragen beantworten können.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,173
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ich nehme an du meinst den Bereich in der Fritzbox:
INTERNET - DSL Informationen - (Reiter) DSL und dort "G.Vector" aus bzw. an. ?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,173
Punkte für Reaktionen
164
Punkte
63
Zum Beispiel. Oder auch in der einen Zeile in #4.
 

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Ich hol den Beitrag mal wieder hervor.

Nachdem ich im September 2019 nun von 25/5 auf 35/7 aufgewertet wurde habe ich gerade mal spontan in die Fritzbox Einstellungen geschaut. Und siehe da:
Ausgehandelte Verbindungseigenschaften
EmpfangsrichtungSenderichtung
DSLAM-Datenrate Max.kbit/s11680046720
DSLAM-Datenrate Min.kbit/s1152-
Leitungskapazitätkbit/s13988621462
Aktuelle Datenratekbit/s11679714579
Nahtlose Ratenadaptionausaus
Latenzfastfast
Impulsstörungsschutz (INP)2728
G.INPanan
StörabstandsmargedB1322
Trägertausch (Bitswap)anan
LeitungsdämpfungdB1114
ungefähre Leitungslängem209
PSD MaskeADLU-0ADLU-0
Profil17a
G.Vectorfullfull
TrägersatzB43B43


Tatsächlich stehen mir die vertraglich zugesicherten 50/10 zur Verfügung - endlich.
Lustigerweise hatte ich letzte Woche mal bei check24 geschaut, was es so an neuen DSL Neukundenangeboten gibt. Dort stand dann auch, dass bis zu 250/40 möglich wären mit dem Zusatz "Bald verfügbar". Nun scheint es tatsächlich verfügbar zu sein.
Bei der Verfügbarkeit bei der Telekom steht bis zu 250/40 "demnächst verfügbar".

Liegt wohl daran, dass nun Vectoring geschaltet wurde. Aufgrund der Leitungslänge (oder sonst was) wohl aber nur maximal 100/20 möglich - so zumindest verstehe ich die Angaben der Fritzbox.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Es geschehen noch Zeichen und Wunder.
Wir hatten hier im Thema ja schon festgestellt, dass es sich um einen Nahbereich handelt. Und da alle Nahbereiche ausgebaut werden müssen, war das weniger ein Wunder sondern viel mehr zu erwarten.

Und nein, es wurde nicht nur Vectoring aktiviert sondern du wurdest auch auf einen (neuen) Outdoor-DSLAM umgeschaltet, weshalb nun auch die Leitungslänge geringer ist. Aber das ist normal beim sog. Nahbereichsausbau (zudem sich die Telekom bundesweit verpflichtet hatte wenn im betreffenden Nahbereich kein anderer Netzbetreiber den Zuschlag erhalten hat).
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,810
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
Die Leitungskapazität in Senderichtung ist viel zu gering. Da stimmt irgend etwas nicht bei der Verkabelung oder der Fritzbox.
 

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Vollzitat entfernt by stoney
Ok, das wusste ich nicht. Aber dennoch eine schöne Überraschung :)

Die Leitungskapazität in Senderichtung ist viel zu gering. Da stimmt irgend etwas nicht bei der Verkabelung oder der Fritzbox.
Wie kann ich das denn prüfen? Die aktuellen Werte sehen nun in Senderichtung etwas anders aus:

EmpfangsrichtungSenderichtung
DSLAM-Datenrate Max.kbit/s11680046720
DSLAM-Datenrate Min.kbit/s1152-
Leitungskapazitätkbit/s13669133390
Aktuelle Datenratekbit/s11679733390
Nahtlose Ratenadaptionausaus
Latenzfastfast
Impulsstörungsschutz (INP)2730
G.INPanan
StörabstandsmargedB127
Trägertausch (Bitswap)anan
LeitungsdämpfungdB1113
ungefähre Leitungslängem212
Profil17a
G.Vectorfullfull
TrägersatzB43B43

Eine zusätzliche Frage hätte ich noch: Ich bin derzeit bei Vodafone. Evtl. werde ich - wenn der Vertrag nächstes Jahr ausläuft - zu einem anderen Anbieter wechseln (wahrscheinlich O2 oder Telekom). Habe ich dann bezüglich der Bandbreite etwas zu befürchten? Also dass es wieder geringer werden könnte? Ich hatte mal gelesen, dass wenn man Pech hat und keine "Ports" (weiß jetzt nicht ob das die richtige Bezeichnung ist) frei sind, dass man dann evtl. weniger Bandbreite erhält.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Wie kann ich das denn prüfen?
Mitunter ist das Spektrum (mit eingeblendeten Min./Max. Werten) aufschlussreicher. Aber so schlimm sah es übrigens auch schon in #13 nicht aus, wenn man dabei auch auf den SNR im Upstream geschielt hatte.

Habe ich dann bezüglich der Bandbreite etwas zu befürchten?
Nein.

Ich hatte mal gelesen, dass wenn man Pech hat und keine "Ports" (weiß jetzt nicht ob das die richtige Bezeichnung ist) frei sind, dass man dann evtl. weniger Bandbreite erhält.
Du "reservierst" ja mit deinem Anschluss schon einen Port. Zudem man bei einem abgeschlossenen Nahbereichsausbau i.d.R. nicht mit Portmangel zu rechnen braucht.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,810
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
Aber so schlimm sah es übrigens auch schon in #13 nicht aus, wenn man dabei auch auf den SNR im Upstream geschielt hatte.
Dann müssen aber die Regler für die Störsicherheit total verstellt sein wenn die Fritzbox 22 dB SNR als Grundlage für die Berechnung der Leitungskapazität nimmt.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
374
Punkte
83
Daran (alleine) kann es nicht gelegen haben.
 

15Eleven_no7

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2014
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ok, danke für die Infos. Ich kenne mich da in der Materie zu wenig aus als dass ich da mitreden könnte. Ich kann nur mal das aktuelle Spektrum mit anhängen. Evtl. könnt ihr ja mehr damit anfangen. Wobei meine Fragen ja alle geklärt sind und ich mit dem aktuellen Up/Down zufrieden bin.
Spektrum.jpg
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,668
Beiträge
2,037,067
Mitglieder
352,518
Neuestes Mitglied
nightdancer