.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] 7170 Reboot-Schleife nach Stromausfall

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von Ruebe, 17 Jan. 2012.

  1. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Leute,

    ich breuche schlaue Hinweise zu einem Sachverhalt, den ich nicht kapiere.

    Mein Nachbar hat eine 7170 mit 29.04.87, C&S Basic-ISDN an einer laaanger Leitung, daher T-DSL nur 1000 kb/s.
    Zuhause betreibt er einen PC via LAN und ab und zu ein Notebook via WLAN.
    Er telefoniert via Justvoip und CbC.
    Ich mache bei ihm Fernwartung, kann mich aber, (mit seiner vollen Kenntnis und Zustimmung) auch in sein WLAN direkt einloggen.
    Die letzte Datensicherung stammt aus August, als ich ein Update von ...80 auf ...87 gemacht habe.

    Ein paar Tage vor Neujahr, gab's bei uns abends eine halbe Stunde Stromausfall.
    Meine 3 Fritzboxen (7170, 7270 und 7390) sind einwandfrei hochgefahren, die seine nicht.
    Als ich am nächsten Tag bei ihm nachschaute, war die 7170 in einer Reboot-Schleife.
    Mehrere, auch minutenlange PORs blieben ohne Effekt.

    Bin dann mit der Box über die Straße gewandert, bei mir eingestöpselt (natürlich nur DSL, da ich an seinen ISDN- anschluss nicht herankomme) und siehe da, die Box kam sofort normal hoch und DSL verbindung klappte (an meiner Leitung die sogar auf 768 kb/s kastriert ist, aber mit seiner Originalkonfiguration!). Der Testanruf über sein Justvoip Konto klappte normal.
    Mehrere, kurze und auch minutenlange PORs blieben ohne Fehler.

    Habe dan trotzdem einen Werksreset gemacht, die letzte Datensicherung eingespielt, beim Nachbarn eingebaut und alles lief wieder.
    Mehrere, kurze und auch minutenlange PORs blieben auch bei ihm ohne Fehler.

    Bis gestern Abend, da gabs wieder einen Stomausfall von 7 min.
    Meine 3 Fritzboxen (7170, 7270 und 7390) sind einwandfrei hochgefahren, die seine nicht.
    Als ich heute bei ihm nachschaute, war die 7170 wieder in einer Reboot-Schleife.
    Mehrere, auch minutenlange PORs blieben ohne Effekt.

    Bin dann mit der Box wieder über die Straße gewandert, bei mir eingestöpselt (natürlich nur DSL, da ich an seinen ISDN- anschluss nicht herankomme) und siehe da, die Box kam sofort normal hoch und DSL verbindung klappte (an meiner Leitung die sogar auf 768 kb/s kastriert ist, aber mit seiner Originalkonfiguration!). Der Testanruf über sein Justvoip Konto klappte normal.
    Mehrere, kurze und auch minutenlange PORs blieben ohne Fehler.

    Habe diesmal nach einem Werksreset alles neu aufgesetzt und jetzt läuft es wieder.
    Wahrscheinlich bis zu nächsten Sromausfall???

    Kann sich einer daraus einen Reim machen?
    Hat AVM je eine Ursache für die spontanen Reboots gefunden?

    Für sachdienliche Hinweise wäre ich, wie immer, dankbar.

    Ruebe
     
  2. Feuer-Fritz

    Feuer-Fritz Guest

    Habt Ihr mal den Splitter getauscht, vielleicht hat der ja ne Macke....
     
  3. Matthy

    Matthy Mitglied

    Registriert seit:
    23 Feb. 2005
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hast du zufälligerweise die Box deines Nachbarn an deinem Netzteil betrieben als es plötzlich funktioniert hat?
    Ich hatte letztens auch Reboot-Schleifen durch ein defektes Netzteil.
     
  4. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    16,998
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    ich würde auch auf Netzteil tippen.

    hast du evtl. mehr Infos bzgl. dem Stromausfall

    was man vielleicht noch machen könnte, ein Recover.
     
  5. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke für die Hinweise.

    Das Netzteil hatte ich gleich anfangs im Verdacht und deshalb duch kreuzweisen Tausch mit einem Anderen, sowohl beim Nachbarn un bei mir als Ursache eliminiert.
    Zum Splittertausch bin ich nicht gekommen, da ich die Problemursache(n) inzwischen - anscheinend - gefunden habe.

    Es gibt Sachen, die es eigentlich gar nicht gibt!

    Wer meine ausführliche Beschreibung nicht interssiert, mag anderweitig lesen!

    Die Box war 48h gelaufen bis ich heute den Stecker zog. Statt wieder hochzulaufen kamen aber Dauer-Reboots!

    Ich hatte bisher nicht erwähnt, dass an Fon1 eine Gigasetxxx Scnnurlos-Telefon im Nebenzimmer und an Fon3 (angeklemmt) ein Fax im Keller angeschlossen sind.

    Angesichts der neuerlichen Dauer-Reboots, habe ich, bis auf das angeklemmte Fax, alle gesteckten RJ45/RJ12 Kabel der Reihe nach entfernt und immer noch waren, jeweils nach POR, die Dauer-Reboots da.

    Erst nach Entfernen des geklemmten Faxkabels war Ruhe!
    Auch mit allen anderen Kabeln (ausser Fax) wieder gesteckt kam die Box immer einwandfrei hoch.
    Gegenprobe: Faxkabel wieder angeklemmt: Dauer-Reboots

    Also war es der Sc***s-Fax!

    Im Keller den Fax-Netzstecker umgedreht reingesteckt und auch nach 5x POR: keine Probleme.

    Meine Einschätung:
    1. Nach Murphy sind Box, Gigaset und Fax paritätisch über die 3 Phasen verteilt (Tatsache)
    2. Die Isolationsdämpfung der a/b- Schnittstellen (ob induktiv oder Optokoppler) ist altersbedingt, aber vor allem temperaturabhängig schlechter geworden.
    3. Die Isolationsdämpfung des Netzteils im Fax ist ebenfalls alterbedingt schlechter geworden, wahrscheinlich sind es die Y-kondensatoren im Netzfilter.

    Es wird sich zeigen ob es das war!