7490 mit Mesh: WLAN schaltet nicht immer um auf den stärksten/besten Empfang

Ralfii

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.


In einem großen Zweifamilienhaus mit insgesamt 6 Personen haben wir folgende Hardware

sdt.net VOIP Anschluss mit einer 7490 und 16MBit

3x per LAN verkabelte 7490 als Accespoint (z.B. für Hobbyraum und Garten), alle 7490 haben die FW7.12 und fest vergebene IP Adressen

Die Verkabelten Geräte (Computer, 5xLinux-Sat Receiver mit Netzwerkfreigaben, NAS, Windows-Server, IP Kameras usw. ) funktionieren alle einwandfrei.


Die 7490 haben unterschiedliche Namen, damit ich sie zuordnen kann, die SSID und das Passwort fürs WLAN ist aber überall gleich, die Kanäle sind fest auf 1, 5 und 11, die am weitesten entfernte Box hat dann wieder Kanal 1, so das der Kanal 1 sich nicht in die Quere kommen sollte. Wir leben auf dem Dorf, die andere WLANs sind weit weg.

Aber das WLAN nicht so optimal wie ich es gerne hätte:


1. Oftmals schalten die Smartphones und Tablets nicht auf die 7490 um, vor der man sich gerade befindet.

2. Oftmals habe ich anfangs beim reinkommen im Empfangsbereich nur 2,4GHz, es schaltet dann aber auch nicht auf 5GHz um auch wenn ich direkt vor der 7490 stehe.

3. (Luxusproblem) Die Datenraten der Mobilgeräte sind mit der Fritz WLAN App immer weit unterhalb der theoretischen Möglichkeiten, mehr als 250MBit bekomme ich nie im 5GHz Netz, das sollte doch schneller gehen. ich brauche die Datenrate zwar nicht unbedingt, aber warum wird sie nicht erreicht ? Bleibe ich bei 2,4GHz komme ich nur auf 48MBit, die mobilen Geräte sind unterschiedlich alt, aber auch bei Sichtverbindung und einigen Metern Abstand sollte doch mehr drin sein.



Was kann ich noch optimieren ?

Gruß und Danke
Ralf
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,565
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Jeder WLAN-Client hat andere Schwellen, wann er wechselt. Manche Clients sind wahnsinnig schlecht konfiguriert. Du könntest das AVM Mesh einschalten und mit dessen Band-Steering spielen. Aber am Ende hast Du mehr Stress als Lust. Brauchst Du wirklich soviel Bandbreite am Handy?
mehr als 250MBit bekomme ich nie im 5GHz Netz
Dazu hatten wir einen letzt einen Thread …
Die 48 Mbit/s ergeben sich – wie KunterBunter schon schrieb, daher dass Du vermutlich nur 20 MHz breite Kanäle hast und die Endgeräte nur einen oder vielleicht zwei Spatial-Streams können. Wenn Du das dann mit dieser Tabelle vergleichst und etwa 40% annimmst, hast Du bereits einen guten Wert.
 

Ralfii

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.

Sollte ich 40MHz für die Kanäle verwenden, kann ich dann die Einstellung für die Kanäle so belassen (1, 5, 11) oder stören sich die Kanäle dann ?


Was genau bewirkt die Einstellung "WLAN für Live-TV optimieren" manchmal wird von den Linux-Receivern aufs Tablet gestreamt (Aufnahmen oder Live-Fernsehen, das Fernsehen kommt dabei aber aus dem Sat-Receiver (Gigablue HD Quad) ?


Soll ich mal eine aktuelle Labor-Firmware nutzen ?


Sicherlich brauche ich nicht unbedingt die große Bandbreite über WLAN, aber wenn halt 1300 draufstehen und nur 250 ankommen, macht einen das schon nachdenklich
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,644
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Aber auf deinen Smartphones und Tablets steht doch gar nicht 1300 drauf, sogar nicht einmal 250, sondern gar nichts. Das macht mich viel eher nachdenklich.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,565
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Auf 40 MHz breite Kanäle würde ich nicht gehen, weil … außer Ihr surft selten gleichzeitig. Labor wird nichts helfen. Und die Beschreibung des Menüpunkts Live-TV findest Du hier …
wenn halt 1300 draufstehen und nur 250 ankommen, macht einen das schon nachdenklich
Allerdings ist das normal. Die Geschwindigkeit hängt erstmal von den Spatial-Streams des WLAN-Clients ab. Mobiltelefone haben manchmal zwei, manchmal nur einen. Teilweise sogar je nach WLAN-Band anders. Das erkennst Du, indem Du Dich direkt neben dem WLAN-Zugangspunkt (bei Dir eine FRITZ!Box 7490) stehst. Im WLAN-Menü von Google Android bzw. Apple macOS bzw. in „fritz.box → Netz → Verbindungen → Aktive“ siehst Du die ausgehandelte Geschwindigkeit. Steht dort 866 Mbit/s hast Du zwei Streams. Steht dort 433 Mbit/s hast Du einen Stream. Davon nimmst Du dann 40%, weil der Rest für WPA2 und sonstige Protokolle hops geht. Dann hast Du das, was maximal erreichbar ist. Je weiter Du vom WLAN weg gehst, desto geringer wird ausgehandelt. Daher sind sowohl 250 als auch 48 sehr gute Werte.
 
Zuletzt bearbeitet:

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,004
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet:

Ralfii

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo

Ich habe nochmal in den Mesh Einstellungen rumgesucht, und auch andere IP Adressen eigegeben, aber irgendwie scheint es noch nicht zu funktionieren:

Geräte mit Fester IP und DHCP welche auch als Mesh Repeater ohne eigenen Internet Zugang konfiguriert sind, scheinen dem Mesh doch nicht anzugehören

Geräte mit Längerem Fritzbox Namen werden in der Übersicht nur als Fritzbox 7490 angezeigt, obwohl die einen anderen Namen haben


Wo könnte da der Wurm drin sein

mesh1.png

Riesenbild gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,565
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Mhm. Solange das Mesh-Logo nicht bei den 7490 zu sehen ist … hilft dies?
 

Ralfii

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke.

Ich habe Tatsächlich vergessen die Geräte mit der WPS Tast zu "Vermeshen"

Ich habe dies nun nachgeholt, aber die Kanaleinstellungen sind nun auch genau gleich so wie bei der ersten Fritzbox eingestellt, das sollte ja nicht der Sinn der Sache sein, das alle auf Kanal 1 funken.

Einen Namen für die Box kann ich auch nicht mehr eingeben, so das ich die Geräte im Netz auseinander halten kann.


Kann ich denn die Einstellungsübernahme deaktivieren und die Kanäle und Namen selbst einstellen, oder ist das hinderlich ?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,615
Punkte für Reaktionen
463
Punkte
83
Kann ich denn die Einstellungsübernahme deaktivieren und die Kanäle und Namen selbst einstellen, oder ist das hinderlich ?
das geht - ob es hinderlich ist, musst Du testen ;)
 

Ralfii

Neuer User
Mitglied seit
25 Apr 2015
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe nun auf der haupt-Fritzbox auch die Automatische Kanalwahl aktiviert und überall an den anderen 7490 die Einstellungsübernahme aktiviert, somit werden die Kanäle auch durch die restlichen Fritzboxen verschieden belegt.

Die Namenvergabe der anderen Fritzboxen funktioniert leider nicht, so das ich nicht sehen kann mit welcher Box ich gerade verbunden bin, aber so funktioniert die ganze Sache im moment.


Das Galaxy S7 ist das einzige Gerät das sich mit 866MBit verbindet, die anderen Geräte haben wohl nur eine Antenne.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,565
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Das Galaxy S7 ist das einzige Gerät das sich mit 866MBit verbindet, die anderen Geräte haben wohl nur eine Antenne.
Wenn etwas anderes als 433 dort steht, kann es sein, dass Du in 2,4 GHz bist: 300 oder 144. Oder der WLAN-Client hatte noch kein 802.11ac sondern nur 802.11. Dann siehst Du ebenfalls 300 oder 144.