8-Ader-Telefonleitung auf TIA-568A wie auflegen?

sip54

Neuer User
Mitglied seit
5 Aug 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

um eine bestehendes Telefonverlegekabel (J-YY) zwischen zwei Zimmern als CAT 6 Kabel erstmal zum Testen zu missbrauchen, möchte ich gerne wissen, wie ich es nach TIA-568A auf dem einen Ende auf ein Patchpanel und auf der anderen Seite in eine Netzwerkdose auflegen kann.

Wenn ich das J-YY-Telefonkabel nachfolgendermassen für mich erstmal gedanklich durchnummeriere, kann ich dann in der restlichen Tabelle die Einträge für TIA-568A und CAT6-Belegungaus der Wikipedia eins zu eins übernehmen?

Gedankliche Telefon-Kabel-NummerierungTelefonkabel-MarkierungTIA-568A
Paarnummer
CAT6-Draht-BeschreibungKorrektur?
1rot3weiß/grüner Strich
2rot 1 Ring3grün/weißer Strich o. grün
3rot 2 Ringe2weiß/oranger Strich
4rot 2 Ringe dicht1blau/weißer Strich oder blau
5grün1weiß/blauer Strich
6grün 1 Ring2orange/weiß Strich o orange
7grün 2 Ringe4weiß/brauner Strich
8grün 2 Ringe dicht4braun/weiß Strich o braun

Also kann ich aufgrund der tabellarischen Aufteilung das Telefondraht Nr1 als "weiß/grüner Strich"-CAT6-Draht behandeln und es als TIA-568A paarnummer 3 auf die entsprechende Stelle im Patchpanel sowie Netzwerkdose am anderen Drahtende mit LSA auflegen?

Wenn nicht, dann habe ich in letzter Tabellenspalte Platz für Korrekteinträge für die entsprechende Telefondraht -Nummer freigelassen, die jemand bitte freundlicherweise eintragen könnte (hoffe, man kann die Tabelle im Zitat bearbeiten).

Diskussionen über Sinn, Geschwindigkeit und sonstige Randbemerkungen zu diesem Thema eines Fast Ethernet oder gar Gigabit Ethernet via Telefonverlegekabel auf ca. 10m Strecke möchte ich hier nicht führen.

Danke schon mal für Eurer konstruktive Antworten im Voraus.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,279
Punkte für Reaktionen
286
Punkte
83
Korrektur? Ja, in jeder Zeile. Wenn schon, dann musst du das J-YY Kabel auch paarweise auflegen, also rot/rot 1 Ring ist Paar 1 usw.
 
  • Like
Reaktionen: elo22

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,870
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Hallo!
Normal verwendet man in unseren Breitengraden die Version "B", so dass ws/ora u. ora an Pin 1 u. 2, bzw. ws/gn u. gn an Pin 3 u. 6 an beiden Seiten gecrimpt wird.
Wenn es an beiden Seiten nach Version "A" angeklemmt wird, ist es auch noch kein Verbrechen, normal testet man das dann sowieso abschliessend mit einem Kabeltester u. wenn dann alles Synchron auf beiden Seiten in "Grün" aufleuchtet, ist normal alles paletti!
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
...

PinnummerTelefonkabel-MarkierungTIA-568A
Paarnummer
CAT6-Draht-BeschreibungKorrektur?
1rot3weiß/grüner Strich
2rot 1 Ring3grün/weißer Strich o. grün
3grün2weiß/oranger Strich
4rot 2 Ringe1blau/weißer Strich oder blau
5rot 2 Ringe dicht1weiß/blauer Strich
6grün 1 Ring2orange/weiß Strich o orange
7grün 2 Ringe4weiß/brauner Strich
8grün 2 Ringe dicht4braun/weiß Strich o braun

...
 
  • Like
Reaktionen: RealHendrik

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
435
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
wenn du dich schon an TIA orientieren willst, ist das aber auch nicht richtig.

Letzten Endes ist es (für die Funktion an sich) egal, wo du welche Ader hintust, hauptsache die Beschaltung ist auf beiden Enden identisch.
 
  • Like
Reaktionen: elo22

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,048
Punkte für Reaktionen
108
Punkte
63
Letzten Endes ist es (für die Funktion an sich) egal, wo du welche Ader hintust, hauptsache die Beschaltung ist auf beiden Enden identisch.
Definitiv nicht:
Bei Netzwerk musst(!) Du die Adern pärchenweise auflegen, es müssen immer die verdrillten Paare als Signalpaar der Netzwerkbeschaltung genommen werden, um überhaupt Daten mit möglichst wenig Störungen übertragen zu können, wie Kunterbunter schon schrieb..
Also immer 1/2, 3/6, 4/5, 7/8 als Paare den Aderpaaren zuordnen
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,348
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
48
Diskussionen über Sinn, Geschwindigkeit und sonstige Randbemerkungen zu diesem Thema eines Fast Ethernet oder gar Gigabit Ethernet via Telefonverlegekabel auf ca. 10m Strecke möchte ich hier nicht führen.
Naja... wenn Du ansonsten eine störarme Umgebung hast, könnte das sogar halbwegs funktionieren. Allerdings ist zwingend der Empfehlung, die Adern paarweise aufzulegen, zu folgen.
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Deswegen hab ich die Tabelle mal korrigiert bzgl. der Paare.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,348
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
48
Genau. So ist es richtig.

Übrigens ist EIA/TIA568 eigentlich egal, ob A oder B. Da sind nur die Adernfarben(!) zwischen den Pärchen auf Klemme 1/2 und 3/6 vertauscht. (Etwas krude Story, warum dann überhaupt zwei unterschiedliche Belegungen existieren. Hängt damit zusammen, dass AT&T sehr viel früher als die EIA/TIA die Belegungen festgelegt haben, und die AT&T-Belegung wurde dann einfach als "568B" bezeichnet.)
 

sip54

Neuer User
Mitglied seit
5 Aug 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Deswegen hab ich die Tabelle mal korrigiert bzgl. der Paare.
Vielen Dank, weißnix_ für Deine Korrektur in der Tabelle. Mit dieser Übersicht hat es auf Anhieb funktioniert.

... verwendet man in unseren Breitengraden die Version "B" ...
Im von mir verlinkten Wikipedia-Artikel steht:
"Im europäischen Raum wird im Allgemeinen nach TIA-568A verkabelt."
"...ist vor allem in den USA jedoch TIA-568B noch recht verbreitet ..."

Dann beziehst Du Dich bei Euren Breitengraden wohl nicht auf Europa, sondern eher USA?

.. es müssen immer die verdrillten Paare als Signalpaar der Netzwerkbeschaltung genommen werden, um überhaupt Daten mit möglichst wenig Störungen übertragen zu können ...
In wie fern kann man beim J-YY-Telefonkabel überhaupt von Verdrillung sprechen? Habe zumindest keine gesehen.

... wenn Du ansonsten eine störarme Umgebung hast, könnte das sogar halbwegs funktionieren.
Wie störungsarm muss denn meine Umgebung Deiner Einschätzung zu Folge sein (Bunker mit nur dieser einen Leitung?), so dass es nicht nur halbwegs funktionieren "könnte", sondern es - wenn ich die iperf-Werte richtig interpretiere - sehr gut funktioniert, wenn das Ziel Fast Ethernet war mit bestehenden Mitteln zu erreichen (Notebook1 an Netzwerkdose > Telefonkabel > Patchpanel > Fritzbox-Switch > Notebook 2. Beide Notebooks mit intel-Gigabit/Sec Netzwerk-device):

iperf -c 192.168.178.20 -d
------------------------------------------------------------
Server listening on TCP port 5001
TCP window size: 85.3 KByte (default)
------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------
Client connecting to 192.168.178.20, TCP port 5001
TCP window size: 136 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[ 5] local 192.168.178.28 port 37738 connected with 192.168.178.20 port 5001
[ 4] local 192.168.178.28 port 5001 connected with 192.168.178.20 port 36912
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 5] 0.0-10.0 sec 36.6 MBytes 30.6 Mbits/sec
[ 4] 0.0-10.0 sec 111 MBytes 93.0 Mbits/sec

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

iperf -c 192.168.178.20
------------------------------------------------------------
Client connecting to 192.168.178.20, TCP port 5001
TCP window size: 85.0 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[ 3] local 192.168.178.28 port 37746 connected with 192.168.178.20 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 3] 0.0-10.0 sec 112 MBytes 94.3 Mbits/sec

Viele Grüße

sip54
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,348
Punkte für Reaktionen
36
Punkte
48
Ja, allerdings nicht paarweise, sondern als sog. Sternvierer. Das heißt, zwei Adernpaare "beeinflussen" sich gegenseitig - auch insofern nur bedingt als "Cat.6"-Verbindung geeignet.

Wie störungsarm muss denn meine Umgebung Deiner Einschätzung zu Folge sein (Bunker mit nur dieser einen Leitung?),
Das sollte man als "störungsarm" bezeichnen können.