.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Ab Mai Homebox 7270 für KD-Bestandskunden

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von surround42, 18 März 2009.

  1. surround42

    surround42 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2009
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Specialist, Consultant
    Ort:
    Oberbayern
    Laut Webseite von Kabel-Deutschland soll es die Homebox (Fritzbox 7270) ab Mai nun endlich auch für Bestandskunden geben:
    http://www.kabeldeutschland.de/highspeed-internet/detail_paket_comfort.html (ganz unten links) bzw.
    http://www.kabeldeutschland.de/highspeed-internet/zubehoer.html (Maus über's "i" an der homebox)

    Fragt sich nur zu welchen Konditionen die dann erhältlich ist, und ob nicht gleich weitere 24 Vertragsmonate hinzukommen (dann allerdings für EUR 29,90/Monat im Paket Comfort statt für jetzt EUR 39,90/Monat im Paket Deluxe)

    P.S. Auch wenn's nur ca. 80 kBit/s pro Gespräch und Richtung ausmacht... aber geht bei Telefonaten über die Box via VoIP gegenüber dem jetztigen VoC (das ja parallel über das Modem direkt abgewickelt wird) nicht etwas Bandbreite verloren? :rolleyes:
    Würde es Sinn machen, die VoC Telefonleitungen über den vorhandenen Stollmann-Adapter in den externen S0 der Homebox zu speisen um die volle Bandbreite "ungestört" für Internet, VPN-Tunnel und evtl. weitere VoIP/SIP-Verbindungen (SipGate, etc.) zu nutzen?
    Oder ist das schon zu viel der Erbsenzählerei? ;)
     
  2. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo surround42,

    Also mein LANCOM-Router zeigt 85 kBit/s an (bei G.722, G.711µ-law, G.711a-law).
    Also was da an Bandbreite verloren geht, das ist ja wohl so wenig, dass das überhaupt nicht ins Gewicht fällt. Aber theoretisch hast Du Recht. Außerdem ist doch so ein Anschluss nicht ständig bis zum Anschlag ausgelastet, folglich ist in 99,99% der Zeit (jedenfalls bei mir) die Bandbreite für VoIP übrig...

    Sorry, aber sag mal hast Du einen Knall? Dieser Adapter ist doch alleine schon eine Krankheit. Und Du willst mir doch nicht erzählen, dass Du die volle Bandbreite benötigst. Also ehrlich. Angenommen Du hast wirklich mal einen super super fetten Download oder Datentransfer anstehen und führst während dieser Zeit ein halbstündiges Telefonat, na mein Gott, dann brauch Dein Download halt 10 Sekunden länger bis er fertig ist. Das ist doch sowas von unrelevant...
    Ich bin froh, dass KDG endlich echte VoIP-Telefonie anbietet, mit dem anderen System über Kabelmodem und analoge Anschlüsse hätte ich mich nie abgegeben (nach 12 Jahren ISDN will man mit analogen Telefonen auch nichts mehr zu tun haben).

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  3. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Meine Erfahrung bei VoIP über eine blanke Internetverbindung ist, dass der Upload sich ziemlich exakt um die 80 kBit/s erniedrigt. Der Download bricht aber weit überproportional ein (z.B. von 26MBit/s auf 13 MBit/s), wenn man einen VoIP Kanal drauflegt. Warum das so ist (und nicht nur bei KD, sondern auch bei DSL), konnte mir bislang niemand erklären - ich hatte diese Frage nämlich schon mal im Forum gestellt:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=163232

    Gruss vöxchen
     
  4. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo vöxchen,

    hmm, das sollte eigentlich nicht sein.
    Möglicherweise geht die Fritz!Box hier unabhängig vom individuellen Up-/Download vor und reduziert (bzw. lässt reduzieren) die PMTU (in Downloadrichtung).

    Die Reduktion der PMTU wird bei geringeren Übertragungsraten angewendet, damit die Zeitdauer für die Übertragung einen Nicht-VoIP-Paketes nicht zu lange die Leitung belegt und zwischendrin erst mal wieder ein VoIP-Paket durch die Leitung kann.

    Also ich würde behaupten, der Effekt tritt bei mir nicht auf (LANCOM-Router).

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  5. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, habe ich etwas verpasst?
    Ich habe den KD-Comfort-Tarif (29,90 mtl.), eine Fritzbox 7170 am Thomson Kabelmodem hängen und daran ein Analog-Tel. Die Fritzbox bräuchte ich nicht zum Telefonieren, aber sie bietet einige nette Features wie z.B. Anruferanzeige im Netz etc.
    Und jetzt lese ich hier, dass KD da etwas umgestellt haben soll, oder habe ich das falsch verstanden?
    Wie auch immer: Mit meinem KD-Anschluss bin ich sowohl bzgl. Internet (20 Mbit/s) als auch bzgl. Telefon zufrieden.
    Aber falls es hier tatsächlich eine mir noch unbekannte Verbesserung geben sollte, wäre ich über einen entsprechenden kurzen Hinweis dankbar.
     
  6. surround42

    surround42 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2009
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Specialist, Consultant
    Ort:
    Oberbayern
    Scheinbar... ;)
    Seit Ende 2008 oder Januar 2009 bietet KD seinen Neukunden die sog. Homebox (AVM 7270) als Option für einmalig EUR 49,90 bei der Bestellung an.

    Ohne Homebox-Option bleibt alles wie bisher (zwei Analog-Leitungen über die Ports am Kabelmodem). :spocht:

    Bei der Option Homebox wird die Telefonie nicht mehr über die Analog-Ports des Kabelmodems (nach H.323) abgewickelt, sondern diese Ports bleiben tot.

    Stattdessen baut die Homebox via SIP-Registrierung die VoIP-Verbindung zu KD selbst auf und stellt die Telefonie über 2x analog, 1x S0-Bus und 5x DECT-Anmeldung zur Verügung.

    Bestandskunden konnten aber bislang (bzw. können bis Mai) nicht umsteigen. :(
     
  7. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und welche Vorteile bietet die Umstellung? Bringt sie auch Nachteile?
    Wie ich oben schrieb: Hier funktioniert alles, und es wäre dumm, wenn ich mir durch eine Umstellung z.B. Einbußen bei der Telefonie-Qualität einfangen würde.
    Die 7270 brauche ich nicht wirklich, da ich hier eine 7170 und eine 7050 habe.
     
  8. surround42

    surround42 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2009
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Specialist, Consultant
    Ort:
    Oberbayern
    Hmmh... Vor- und Nachteile?

    Das ist alles recht subjektiv... es weckt jedenfalls Begehrlichkeiten.

    Vorteile bei Telefonie:
    * via SIP und Box können mehr als zwei voneinander unterscheidbare Rufnummern konfiguriert und dann einzelnen (analog oder DECT-) Endgeräten und/oder MSNs in ISDN-Telefonen am S0 zugeordnet werden. -> Das ist aber sicherlich nur relevant, wenn mehrere Personen im Haushalt oder im Büro getrennte Rufnummern benötigen... => für Einzelpersonen eher irrelevant.
    * der Analogport am Kabelmodem wird über H.323 Protokoll angebunden und hat damit begrenzte Qualität... eben wie bei klassischen Analogtelefonen mit begrenzter Bandbreite. Über die Box ist mit entsprechenden Mobilteilen (z.B. MT-D) und einem (ebenfalls HD-fähigen) Gesprächspartner HD-Telefonie über verschiedene Protokolle möglich. => wichtig? hmmh ?!?

    Vorteile der Box (7270):
    * gibt's in Prospekten zu lesen... z.B. schnelleres WLAN mit brutto bis zu 300 MBit/s und viele Spielereien.

    Nachteile:
    * kostet im Handel ab ca. EUR 170,- aufwärts (für Neukunden EUR 49,90, für Bestandskunden ab Mai 2009 für EUR ?!? und Vertragsverlängerung ?!?)
    * spinnt die Box mal (während das Kabelmodem aber noch tut), dann ist das Telefon trotzdem tot.
    * bei Telefonaten über SIP-Telefonie wird Bandbreite verbraucht (ca. 80 bis 100 kBit/s pro Gespräch und Richtung)... was bei max. 3 gleichzeitigen HD-Telefonaten bis zu 300 kBit/s Upstream kosten kann und Traffic-Shaping erfordert. Die Analog-Telefonate über das Modem sind hingegen vollkommen unabhängig vom sonstigen Internet-Traffic. => für eine Einzelperson an einem 32.000/2.000er Anschluß ist das alles eher irrelevant... für drei Telefonate an einem 20.000/1.000er Anschluß sind 30% weniger Upstream eventuell aber schon bemerkbar...

    Trotzdem: praxisrelevant? Das muß wohl jeder für sich selbst entscheiden.

    P.S. @ao) SIP/VoIP-Telefonie (z.B. per SipGate) könntest Du ja auch schon heute parallel zum Analoganschluß über Deine 7170 realisieren, wenn Du wirklich mehr voneinander unabhängige Rufnummern und Leitungen bräuchtest.
     
  9. cuma

    cuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dez. 2006
    Beiträge:
    2,735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Cool dass es bei KD die 7270 für lau geben wird. Braucht jemand so eine Box? Ich hätte da günstig eine abzugeben :-]
     
  10. Arcon

    Arcon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    1,164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Peine
    ähm?.. wer sagt das es die box für lau gibt?
    also bis jetzt kost sie für neukunden 49euro, und der preis für bestandskunden steht noch nich fest..

    Aber wenn bestandskunden die Box gratis bekommen, bin ich der erste der 3 bestellt :D
     
  11. technologisch

    technologisch Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #11 technologisch, 23 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2009
    In der aktuellen Preisliste steht sie mit 99,95 Euro. Die 49,95 sind ein Aktionsangebot (Fußnote 5). Ich vermute deshalb einen Bestandskundenpreis von 99,95 für die Box, 9,95 Versandkostenpauschale plus 19,90 für den Tarifwechsel. -> PDF

    Wenn Fax nicht sicher geht und dann auch noch die 24 Monate neu laufen, lass' ich es lieber und wechsle in 15 Monaten zu Arcor.

    Update: Habe gerade gesehen, dass die MVL nur 12 Monate und die Kündigungsfrist 6 Wochen ist. Na dann werde ich vorsichtshalber gleich mal kündigen.
     
  12. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo ao,

    So viele, dass ich sie hier gar nicht alle aufzählen kann :)
    • vorhandene Rufnummern werden unterscheidbar (wurde schon geschrieben)
    • schnellerer Rufaufbau
    • bessere Handhabungsmöglichkeiten bei der Nutzung beider (oder gar von drei) Leitungen; es können über eine Rufnummer sowohl eingehend als auch abgehend zwei gleichzeitige Gespräche geführt werden; Ich habe eine freie Leitung, egal ob gerade schon einer telefoniert und ich das "falsche" Telefon gegriffen habe
    • bessere Flexibilität, ich kann irgendwo im LAN ein IP-Telefon ranhängen und muss mich nicht etwa analoge Leitungen ziehen
    • bessere Möglichkeiten bei Wahlregeln, Rufzuordnungen und Anruflistenlistenverwaltung
    • bessere Umsetzbarkeit für Leute, die eine vorhandene, funktionierende ISDN-Installation haben
    • CLIP-Rufnummernübermittlung sofort und nicht erst mit Verzögerung (wichtig beim Aussortieren von Werbeanrufen oder individuellen Klingeltönen)
    • meiner Ansicht nach flexiblere Möglichkeiten bei Rückfrage, Makeln, Konferenz und Rufweiterleitung

    Wieder ein Gerät mehr, was in der Kette funktionieren muss... Fällt die Fritz!Box aus, hast Du ein Problem...
    Desweiteren bist Du, also Dein Router, für die Qualität der Telefonie verantwortlich (QoS) und dabei geht Dir möglicherweise etwas Bandbreite verloren (wurde auch schon geschrieben).

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  13. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für Dein ausführliches Feedback!
    Interessant ist die Möglichkeit, ein geeignetes Tel. an jede LAN-Dose im Haus hängen zu können. Diesbzgl. bin ich hier sehr gut verkabelt. ;)
    Momentan nutze ich mit meiner Frau aber nur 1 Telefon, und die 2. Leitung ist für das Fax reserviert.
    Aber wie so oft: Erst die neuen Möglichkeiten zeigen einem, dass es Dinge gibt, auf die man nachher nicht mehr verzichten will. :rolleyes:
    Naja, mal sehen, was das ganze kosten soll. Mit KD sind wir sehr zufrieden, aber noch ein paar Euro extra, obwohl alles funktioniert, sehe ich momentan noch nicht ein. Das kann sich aber noch ändern.
     
  14. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier mal die offizielle Bestätigung zu den Preisen ab 6.04.09

    Nebenbei wird ab 6.4. auch der Bereitstellungspreis von 9,90 ¤ auf 19,90 ¤ erhöht.
     
  15. speed12

    speed12 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 speed12, 18 Apr. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 18 Apr. 2009
    Erfahrungen mit Rufaufbau/Rufannahme + FritzBox 7270 + VoIP

    Hallo zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit der Dauer des Rufaufbaus und Rufannahme beim neuen Anschluss über VoIP und der FrizBox 7270 ?
    Wenn jemand Erfahrung damit hat wäre ich über eine Info sehr dankbar.

    Zeit von 10-20 sek. wären für mich nicht akzeptabel und ein Grund beim alten Anbieter zu bleiben.
    Jedoch schein mir KD mit dem VoIP und der FritzBox 7270 einiges getan zu haben.

    Ich bin Telekom ISDN Umsteiger und habe folgenden Situation/Anforderung:
    + 5 MSN Nummer die auf dm EVN erscheinen müssen,
    bei ausgehenden kostenpfl. Gesprächen wg. Homeoffice usw.
    + 2 Leitungen gleichzeitig nutzbar
    + MSN Nummer frei auf die Geräte verteilbar
    + ich habe zur Zeit 3 analoge Endgeräte (2 Telefone + 1 Fax)
    + PLZ gebiet 96

    Gruß, Speed12
     
  16. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo speed12,

    10 bis 20 Sekunden? Oh je, das wäre ja eine Katastrophe.
    Also mit meinem LANCOM liege ich bei exakt 2 Sekunden bis der Ruf auf einem ISDN-Anschluss eingeht. Diese Zeitspanne dürfte bei einer Fritz!Box nicht anders aussehen. Das ist nicht superschnell, aber ausreichend. Ein Gespräch über 1&1 klingelt bereits nach nach ziemlich genau einer Sekunde am ISDN-Anschluss und vom ISDN-Anschluss selber sind es weniger als 500 ms.

    Wie genau der EVN aussieht, weiß ich nicht. Aber vermutlich wird er nach den Rufnummern aufgeschlüsselt sein.

    ich glaube es sollen sogar 3 gleichzeitig gehen

    Kein Thema (mit der Fritz!Box).

    Du verwendest analoge Telefone und fragst denn nach der Rufaufbauzeit? Also ehrlich...
    Wenn das Fax unabhängig von dem einen analogen Telefon betrieben werden soll (wegen Autoempfang und eigener Rufnummer), dann reicht die Fritz!Box nicht aus, weil die nur für zwei analoge Geräte Ports hat. Da wäre dann also noch ein ISDN- oder IP-Telefon fällig.
    Desweiteren läuft Fax nur über G.711. Der Standard T.38 wird derzeit nicht unterstützt. Das führt, wie anderen Threads hier auch zu entnehmen ist, in ca. 20 % der Faxe zu Beeinträchtigungen.

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  17. speed12

    speed12 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erfahrungen mit Rufaufbau/Rufannahme + FritzBox 7270 + VoIP

    Hallo Jirka,

    Danke für die Infos. Mit dem IP Telefon hasst Du natülich recht, der Invest wird dann wohl noch drin sein

    Frage: Telefonierst Du über 1&1 üder Kabeldeutschland oder war Deine Aussagen nur auf VoIP bezogen ?

    Gruß, Speed12

     
  18. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Speed12,

    Ich habe neben den VoIP-Accounts von Kabel Deutschland auch welche von 1&1, sipgate und weitere. In dem Fall habe ich den 1&1-Account über den Internetzugang von Kabel Deutschland genutzt.
    Ich hatte 1&1 nur als Vergleich angegeben, da die SIP-Server von Kabel Deutschland offensichtlich etwas langsamer sind und Du wissen wolltest, wie lange der Rufaufbau dauert. In der Vergangenheit war mir diese minimale Verzögerung nämlich auch aufgefallen.

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  19. got no name

    got no name Neuer User

    Registriert seit:
    1 Feb. 2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Mai rückt näher :D

    Ich hoffe, die Ankündigung für Anfang Mai ist nicht schon wieder falsch. Erst war´s März, dann April und nun (hoffentlich) endlich Mai.

    Hab momentan noch einen InternetOnly-Tarif und würde beim Tarifwechsel auf das Comfort-Paket am liebsten direkt die FritzBox auswählen.

    Werde berichten wie reibungslos die Umstellung (oder auch nicht) funktioniert. :spocht:
     
  20. schnatzo

    schnatzo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Homebox ist seit heute für Bestandskunden bestellbar. Zumindest konnte ich sie soeben übe das Online-Kundencenter bestellen.