Abstürze C5 während Gesprächen

rmaeher

Neuer User
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mein FritzFon C5 stürzt während Gesprächen immer mal wieder ab (bei angeblich vollem Akkubalken), startet dann neu und hat nur noch ganz wenig Balken übrig.
Einen sofortigen Neustart kann ich auch provozieren, wenn ich es während des Freisprechen in der Ladestation stehen habe und dann rausnehme. Sollte das nicht problemlos gehen?

Den Akku habe ich bereits getauscht und obwohl erst ein Jahr alt durch einen neuen, originalen von AVM ersetzt -> Problem besteht nach wie vor.

Habe ich da ein Montagsprodukt mit einem Fehler auf der Platine erwischt oder ist die Akkuqualität bei AVM nicht so doll?

Überlege es durch ein C6 zu ersetzten, aber wenn man auf Amazon in den C6-Rezensionen nach 'Akku' sucht, bin ich mir nicht sicher, ob ich da nicht vom Regen in die Traufe komme.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,721
Punkte für Reaktionen
678
Punkte
113
Wenn der Akku nicht schon ausgetauscht worden wäre, würde ich auf den Akku tippen.

Ist das Telefon schon aus der Garantie? Auch wenn ja, ich würde dennoch vorschlagen ein Support-Ticket bei AVM aufzumachen.

BTW:
Beim C6 kommt ein Nokia-Akku "Standardformat" (BL-5C) zum Einsatz. Habe erst kürzlich einen "originalen" (hust) Nokia BL-5B erworben, Qualität kann man vergessen. Besser gute Nachbauten von bekannteren Herstellern/Anbietern kaufen, die die Akkus auch als Nachbauten deklarieren, mit denen habe ich i.d.R. selten Probleme.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,930
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
würde ich auf den Akku tippen.
Trotzdem: Nochmal gegen andere Sorte tauschen
oder auch mal zum Test für ein Gespräch Batterien nehmen.

Wie oft stürzt es denn ab?
Nach wie vielen Minuten Gespräch?
Freisprechen aktiviert?
 

rmaeher

Neuer User
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Beim C6 kommt ein Nokia-Akku "Standardformat" (BL-5C) zum Einsatz. Habe erst kürzlich einen "originalen" (hust) Nokia BL-5B erworben, Qualität kann man vergessen. Besser gute Nachbauten von bekannteren Herstellern/Anbietern kaufen, die die Akkus auch als Nachbauten deklarieren, mit denen habe ich i.d.R. selten Probleme.
Wo liegt denn der Unterschied zwischen BL-5B und BL-5C? Nur die Kapazität?

Trotzdem: Nochmal gegen andere Sorte tauschen
oder auch mal zum Test für ein Gespräch Batterien nehmen.
Das C5 funktioniert nur mit dem propritären Akkupack, mit normalen Batterien geht da nichts.
Wie oft stürzt es denn ab?
Nach wie vielen Minuten Gespräch?
Freisprechen aktiviert?
Wie oft ist total unterschiedlich, nach 10, 20, 30 Minuten, manchmal auch nur nach 5 Minuten. Es kommt vllt. alle 3-4 Telefonate mal vor, so oft telefonier ich auch nicht, aber es nervt halt dennoch.

Was andere C5-Besitzer mal testen könnten, ob das bei ihnen einwandfrei geht:
in der Ladestation eingesteckt normal ohne Freisprechen z.B. das eigene Smartphone anrufen, dort den Anruf annehmen und dann das Telefon aus der Ladeschale nehmen.
Klappt das ohne Absturz?
Bei mir führt auch das reproduzierbar zum Neustart, egal bei welchem Akkustand (Firmware ist auf FB wie FritzFon aktuell).
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,930
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Welche würdest du denn da vorschlagen für das C5?
Welche, die rein passen. ;)
Ich dachte die haben normale AAA.
Siehst du, eben doch Mist, wenn da keine normalen rein gehen.
Kann mal noch nicht mal das testen.

@rmaeher
Teste mal ob Freisprechen geht!
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,721
Punkte für Reaktionen
678
Punkte
113
in der Ladestation eingesteckt normal ohne Freisprechen z.B. das eigene Smartphone anrufen, dort den Anruf annehmen und dann das Telefon aus der Ladeschale nehmen.
Klappt das ohne Absturz?
Geht einwandfrei, ohne Absturz. Sowohl mit als auch ohne Freisprechmodus.

Wenn man aber beim reinstellen in die Ladestation kein freisprechen aktiviert hat, dann wird aufgelegt (nicht jedoch wenn man dabei freisprechen aktiviert hat, dann bleibt die Verbindung bestehen). Ist sicherlich kein Bug sondern Absicht. Denn man geht wohl davon aus, dass man das Auflegen vergessen hat, wenn man das Mobilteil im "Hörermodus" in die Ladestation stellt.
 

rmaeher

Neuer User
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Geht einwandfrei, ohne Absturz. Sowohl mit als auch ohne Freisprechmodus.

Wenn man aber beim reinstellen in die Ladestation kein freisprechen aktiviert hat, dann wird aufgelegt
Das ist mir bewusst, mir ging es auch nur ums Rausnehmen.
Ich vermute nun einfach stark, dass da was mit der Spannungsversorgung auf der Platine des Telefons nicht stimmt, denn die Chancen zwei neue Akkus hintereinander zu haben, die fehlerhaft sind, sind ja relativ gering.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,721
Punkte für Reaktionen
678
Punkte
113
Akku würde ich aber dennoch noch nicht ausschließen.
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,930
Punkte für Reaktionen
487
Punkte
83
Wieso 2 neue? Ist der eine nicht schon 1 Jahr alt?
 

sprotte24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2007
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Mein FritzFon C5 stürzt während Gesprächen immer mal wieder ab (bei angeblich vollem Akkubalken), startet dann neu und hat nur noch ganz wenig Balken übrig.
Einen sofortigen Neustart kann ich auch provozieren, wenn ich es während des Freisprechen in der Ladestation stehen habe und dann rausnehme. Sollte das nicht problemlos gehen?
Ich selbst habe hier 2 Fritz!Fon C5.
Einerseits bin ich sehr zufrieden wegen des riesigen Funktionsumfangs des C5.
Andererseits bin ich sehr unzufrieden, was den Akku angeht und das Akkumanagement.

Allermeist steht das C5 bei Nichtnutzung auf der Ladeschale.
Gestern Abend hatte ich das voll geladene Telefon auf dem Tisch liegen lassen.
Es zeigte noch einen grünen Akkubalken von mindestens 80% an.
Das Telefon sollte sich dann doch in einem sehr sparsamen Ruhemodus befinden?
Ich stellte das Telefon dann in die Ladeschale.
Eine Viertelstunde später gab es einen eingehenden Anruf. Das Klingeln verstummte nach etwa Sekunden.
Als ich das Telefon in die Hand nahm, ging das Telefon aus. Anschließend leuchtete rechts das rote Hörersymbol, dann bootete offenbar das Telefon neu und zeigte Synchronisieren.

Nach fast 1 Stunde zeigte der Akku-Ladezustand immer noch 0%, obwohl ich damit wieder telefonieren konnte.

Nach meinen Erfahrung wird das Ladesymbol irgendwann wieder auf 100% springen.

Es kommt auch sporadisch vor, dass das Fritz!Fon C5 mal ganz ausschaltet bei einer leichten Erschütterung, obwohl der Akku offenbar stramm genug im Telefon sitzt.

Selbst wenn der Akku schon über 2 Jahre alt ist: Letzte Woche reichte die Kapazität klaglos für ein 90-minütiges Telefonat, und die Balkenanzeige zeigte dann noch mindestens 75%.

Über Erfahrungen anderer Benutzer des C5 würde ich mich freuen.
 

Meeeenzer

Mitglied
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
759
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Bei mir sind die Fritz!Fons nur in der Ladeschale zum aufladen, sonst aber nie. Daran könnte es bei dir liegen @sprotte24
Ich habe bei MT-D, MT-F, C3, C4, C5 und C6 noch nie einen neuen Akku gebraucht.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,721
Punkte für Reaktionen
678
Punkte
113
Also ich kann aus der Praxis bestätigen, dass insb. bei Kunden die ihre Mobilteile ständig in der Ladestation stehen haben, die Akkus i.d.R. (wesentlich) eher ausgetauscht werden müssen (und nicht selten fällt der Akku dann auch "plötzlich" aus). Ich befürchte, AVM hält dabei den Ladestand der Akkus zu hoch.

Bei Li-Ion Akkus sollte das Akkumanagement die Akkus imo nicht über 80-85% laden. Am besten wäre eine zusätzliche Option in den Einstellungen, dass das Gerät als "Ladeschalengerät" verwendet wird und bei aktiver Option der Ladestand nicht über 80% geht (80% realer Ladestand kann dann ja bspw. auch als 100% angezeigt werden), hatte ich >hier< auch schon einmal geschrieben.
Oder das Akkumanagement lädt den Akku generell nicht mehr voll auf, bspw. auf max. 80-85% (und gibt das dann als "100 %" Ladezustand an). Gibt ja mittlerweile Geräte mit fest eingebautem Li-Ion Akku, wo das Akkumanagement schon prinzipiell den Akku nicht mehr voll auflädt (reduzierte Ladeschlussspannung) aber dann dennoch 100% anzeigt, wenn angeblich "voll" aufgeladen. Ich weiß nicht, wie das AVM bei den FritzFons handhabt.
 

sprotte24

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2007
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich danke euch für die nützlichen Hinweise.
Die Erfahrungen sind aber konträr. Meeenzer hat trotz Aufbewahrung auf der Ladeschale offenbar keine Probleme,
NDiPP hingegen rät, die Akkus nicht voll zu laden. Das ist aber schwierig, denn wie soll ich den "richtigen" Moment abpassen bei solch nichtlinearem Verhalten?
Oben schrieb ich, dass nach einer in der Ladeschale verbrachten Stunde der Ladestatus immer noch 0% anzeigte, nach weiteren 25 Minuten der Ladestatus aber au 100% "gesprungen war.
Ich werde wohl kaum geduldig jeden Ladevorgang beobachten können.
Ebenso stand ja nach einer Nacht ohne Ladeschale der Entladezustand noch auf 80%, nach Eintreffen eines Anrufes ging das Telefon sofort aus und verharrte dann lange auf 0% beim Laden.
Ich habe genau 2 Exemplare des Fritz!Fon C5, das eine ist rund 3 Jahre alt und bekam vor rund 1 Jahr einen neuen Original-Akku.
Das zweite Exemplar hatte ich gerade diskutiert. Insofern geht es ja nicht um ein einzelnes Erlebnis.

Ich vermute, dass das Batteriemanagement des Fritz!Fons nicht besonders gut funktioniert, also verbesserungswürdig ist. (Kann zudem nicht AVM den Akkusstatus über die Fritzbox verfügbar machen?)

Auf die Dauer möchte ich nicht alle rund 2 Jahre 15 EUR incl. Versand für Akkutausch berappen müssen je Fritz!Fon.

Übrigens schien die heute kontaktierte AVM-Telefon-Hotline kein ausgeprägtes Interesse an der angesprochenen Problematik zu haben, deutete aber eine mögliche Kulanz für das Verschleißteil LiIon-Akku an, wenn ich meine Kaufdaten belegen kann. So weiß ich nicht, wie es anderen Nutzern ergeht.

Gruß
sprotte24
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,721
Punkte für Reaktionen
678
Punkte
113
NDiPP hingegen rät, die Akkus nicht voll zu laden. Das ist aber schwierig, denn wie soll ich den "richtigen" Moment abpassen bei solch nichtlinearem Verhalten?
Das ist eher ein "Rat", der sich an das Batteriemanagement des jeweiligen Gerätes richtet und nicht an den Nutzer selbst. Der kann das verständlicherweise schwerlich beeinflussen, wenn er das Gerät nun mal in der Ladeschale stationieren/aufbewahren möchte.

BTW:
Evtl. hast du da "miese" originale Akkus erstanden. AVM stellt die ja nicht selber her sondern kauft die auch nur ein. Ich hatte vor ein paar Jahren bei C4s auch schlechte originale von AVM erwischt (also welche die den C4s bereits beilagen). Bei einigen sind die Akkus mittlerweile schon über 5 Jahre alt (originale und nicht originale) und bei denen, wo die Geräte immer in der Ladeschale stehen, sind 3-4 Jahre ein üblicher Austausch-Zeitraum. Wobei diese dann entweder wegen "Blähbauch" ausgetauscht werden (die Rückseite lässt sich dann nicht mehr schließen) oder eben weil sie einfach ausfallen (die mit "Blähbauch" funktionieren i.d.R. weiter, aber aus o.g. Grund müssen sie dann ausgetauscht werden). Die negativen Erfahrungen mit Haltbarkeiten unter 2 Jahren, kann ich bisher an einer Hand abzählen. Aber sie existieren, wenn auch eher Einzelfälle.

Ich vermute einfach mal, dass man mit einem angepassten Batteriemanagement auch bei den ständigen Ladeschallengeräten zuverlässige Lebensdauern von >5 Jahren erreichen könnte.
 

Meeeenzer

Mitglied
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
759
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
@sprotte: Missverständnis; ich schrieb nicht, dass sie bei mir ständig in der Ladeschale sind, sondern nur zum Aufladen, ansonsten liegen die verteilt in der ganzen Wohnung rum.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
236,492
Beiträge
2,077,410
Mitglieder
357,951
Neuestes Mitglied
bytehd