[Problem] Agfeo ES516 mit dem GIGASET 670 IP pro und ldap Telefonbuch

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,

folgendes Problem habe ich gerade. Ich habe neu das Gigaset 670 auf meine Agfeo eingebucht und verknüpft. Nun habe ich an der Station 3 Mobilteile die das Telefonbuch der Agfeo nutzen sollen. Die Verknüpfung über ldap klappt auch und ich sehe alle Telefonbucheinträge auf allen Mobilteilen, jedoch habe ich wenn ich in den Eintrag rein gehe absolut keine Informationen und keine Telefonnummern. Kann mir jemand sagen ob und welchen Befehl ich bei dem Abruf der Informationen eingeben muss? Die Standards sind´s anscheinend nicht.
Ansicht.jpg
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Das wird nicht klappen.

Agfeo ist ein Systemanbieter, der eigene Endgeräte hat. Dazu gehört auch eines der größten und funktionalsten DECT IP Portfolios am Markt.

Die Schnittstelle, um auf das TB zuzugreifen ist daher auch keine einfache LDAP, sondern um Eigenprotokoll erweiterte.

die kennt ein fremdes Gerät wie das gigaset nicht.

du musst - wenn du das willst - also Agfeo Geräte nutzen.

dann hast du aber auch vollen Leistungsumfang, was auch kein anderes System am Markt überhaupt anbietet.

volle Liste hier:
 

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das mag ja sein das Agfeo so gut ist, aber die sind auch so teuer! Nicht jeder kann sich das Leisten, da ich ja nur für die DECT-Station von Agfeo erheblich mehr bezahlt hätte als ich für meine Gigasetstation und die 3 Telefone zusammen bezahlt habe. Und ich denke die passeneden Telefone hätten auch mehr gekosten als die Gigasetmobilteile S650H pro. Preis/Leistung stimmt einfach nicht denn einen so großen Mehrwert werden die Telefone von Agfeo schon nicht haben. Trotzdem kann ich ja alle Telefonbucheinträge ohne Inhalt sehen und daher denke ich das ich nur die korrekten Befehle brauche um die finale Einrichtung abzuschließen.
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Du bist nicht der Erste und vermutlich wirst du nicht der Letzte sein, der das versucht.

Es geht nicht.

und der Mehrwert ist ziemlich groß.
Hast du überhaupt meinen Link wirklich gelesen? ,-)

Ob man das bezahlen möchte, ist natürlich eine Frage.

aber du hast halt schon eine Anlage von Agfeo.
Warum dann auch nicht das eigene Zubehoer dazu nehmen, wenn die anderen Zubehörhersteller da deutlich eingeschränkter sind?

Wer sich für Agfeo entscheidet, zahlt vielleicht mehr, hat aber auch mehr. Und sollte eben auch deren Geraete einsetzen.

Oder man sollte sich halt nicht für einen Hersteller entscheiden, der selbst alles hat.

also eher 3cx oder Starface oder von mir aus auch Cloud Loesungen wie NFON einsetzen.

dann aber halt Fremdgerät einsetzen und mit den Konsequenzen (Verzicht) leben.

Wer hat Euch vor dem Kauf beraten?
 

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Tja das hört sich hier alles nach Antworten an, die ich geben würde, wenn ich bei Agfeo angestellt wäre. Ich bin auch für Agfeo und es ist auch ne gute Marke, aber es ist mir nicht Wert 700€ auszugeben, wo 350€ reichen.
Mir fehlen eigentlich genau 2 Funktionen:
- ein zentrales Telefonbuch (so nahe dran und doch so fern)
- Wahl der Telefonnummer vom PC (geht weder über den TK-Suit client noch über mein ERP-System auf den Dect Telefonen (die analogen Telefone können das ja.))

Wir sind eine sehr kleine Firma und da ist Wirtschaften echt wichtig. Mir ist es auch Wert manche Dinge anzuschaffen wenn ich das Gefühl habe dass, das Geld gut investiert ist. Hier bei ist das definitiv nicht der Fall aktuell.
Jetzt die Frage: Welchen Mehrwert haben die Agfeogeräte um das doppelte an Geld in die Hand zu nehmen?
 

mctronics

Neuer User
Mitglied seit
7 Jul 2004
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,

hast Du Dich denn vorher informiert was geht und was nicht geht?
Wahrscheinlich nicht oder Dein Fachhändler hat Dich schlecht beraten.

Denn die Zwei von Dir genannten Punkte sind z. B. im Mehrwert der Agfeogeräte enthalten, bei Fremdgeräten funktioniert das leider nicht und wenn dann nur analog (CTI, aber kein Anlagentelefonbuch). Und das ist eigentlich auch bekannt.

Die Info vom anderen User hast Du gelesen? Dort steht alles drin was den Mehrwert ausmacht.

Ich arbeite übrigens nicht bei Agfeo, habe ne kleine Klitsche wie Du, aber den Mehrpreis war es mir wert. Ich rechne das immer auf die vermuteten Nutzungsjahre um, dann sieht man das man hier einen eher geringen Preis zahlt, dafür aber viel Funktion bekommt.
Mir war dabei sogar gar nicht mal das Telefonbuch wichtig - ich rufe kaum jemanden an sondern bekomme viele Anrufe. Da ist das Ladeschalenevent wichtig oder was mir besonders gefällt: Dect-Headset in der Mehrzelle. Bei einem großen Hof mit mehreren Basen einfach super.
Früher habe ich immer aufs Handy umgeleitet und dort das Headset benutzt, um auf meinem eigenen Gelände erreichbar zu sein. Viel zu umständlich und teuer noch dazu.

Die Gigaset sind sicher keine schlechten Geräte und günstig. Vom Design her gefallen sie mir sogar besser als die Agfeo Mobilteile, aber Systemfunktionalität können Sie nicht bieten.

Viele Grüße

Nils
 

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja ich habe das gelesen und bis auf das Ladeschalenevent und die 2 genannten Funktionen gibts da nichts großes. Ich habe ja die Telefonanlage übernommen und die Funktionen einfach erweitert so wie es benötigt wird. Und der gedanke war lediglich 3 Mobilteile nachzurüsten.
Übrigens kamen die Antworten von ip-phoneforum72 bisher, dahin galt auch die Aussage.

Das kein zentrales Telefonbuch vom Analogtelefon genutzt werden kann ist mir klar und war ja auch nicht das Ziel des Thema´s oder? Außerdem kann ich ja an den Büroplätzen ja schnurgebunden Telefone stellen wenn es nötig ist. CTI ist beim Mobilteil nicht unbedingt notwendig, jedoch die Kontakte mit zu haben wäre schön.

Fazit ist für mich bis hier:
Agfeobegeisterte Menschen bewerben hier nur Agfeoendgeräte und haben mir die offizielle Antwort gegeben: "geht nicht mit Agfeo". Kann ich so akzeptieren.

Und nun zur "schlechten" Beratung meines "Handlers":
Telefonanlage war schon da von Agfeo und keine Bereitschaft für 3 zusätzliche Mobilteile ca 700€ zu investieren. Mehrzellenoption habe ich mit dem Gigaset eben auch.
Ein zentrales Telefonbuch wäre ein ungewolltes aber schönes extra gewesen, kann man mit Agfeo denn eben nicht, ohne viel Geld in die Hand zu nehmen.

Meine persönliche Meinung bleibt:
Wenn man die richtigen Protokolle eingibt ist es bestimmt möglich aber die werden eben unter "Verschluss" gehalten, was ja das gute Recht eines jeden Herstellers ist und ich das auch nachvollziehen kann. Man will ja seine Produkte ganzheitlich an den Kunden bringen und nicht so wie bei mir, mit einer Anlage aus Mischgeräten fahren. Also werden Grenzen geschaffen. Vollkommen in Ordnung eben. Ich gebe ehrlich gesagt meinen Mitarbeitern mehr Geld als dies für Technik zu investieren, die dann doch nicht soviel mehr kann als die einfachen Versionen. Mit Telefonen will ich telefonieren und das tun diese eben auch. Alles weitere ist schön aber verhandelbar.

Danke für eure Mühen. Ihr habt mir weitergeholfen auch wenn das Ergebnis nicht das ist was es sein sollte. Dafür ein Daumen hoch.
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,620
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
63
Zu Gigaset: Es ist bei Gigaset wichtig, das die Mobilteile zur Basisstation passen. Also gehören zur Gigaset 670 IP Pro auch die Gigaset Mobilteile aus der PRO Serie. In allen anderen Fällen reduziert sich die DECT - Verbindung zw. der Basis und den Mobilteilen auf den GAP - Standard, und dem fehlen viele Funktionen.
 

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja danke das ist der Fall. Habe natürlich die S650H PRO.
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Jetzt die Frage: Welchen Mehrwert haben die Agfeogeräte um das doppelte an Geld in die Hand zu nehmen?
Ähm?
Du fragst jetzt schon wieder und du hast schon die Antworten erhalten.

das, was du suchst geht.
Aber eben nur mit den Agfeo Geräten.

Ist das nun Mehrwert?

Im von mir gesendeten Link (s.o.) hast du weitere.

Und, BTW:
Meine Firma ist freier ITK Berater. Wir beraten größere Kunden, analysieren u.a. deren Netzwerk/Kommunikationszustand und erstellen Optimierungszenarien.

aber wir verkaufen keine Produkte.

ich kenne nur - beruflich bedingt - halt die zahlreichen Hersteller am Markt.

verkaufe die Agfeo und du kannst das mit nutzen. Hast aber andere Nachteile.

halte die Agfeo und du kannst das mit den Geräten nicht nutzen. Kaufe also neue.
daher die vorige Frage zur Beratung.

So einfach ist das.

Und es ist nicht eine Frage des Protokolls.
Agfeo hat da eine eigenständige Erweiterung drauf. Das kann das Gigaset nicht.

Was soll daran nicht klar sein?
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
2,296
Punkte für Reaktionen
384
Punkte
83
Man fragt nach einer funktionierenden LDAP-Abfrage bei Agfeo und bekommt als Antwort: Kaufe noch mehr Agfeo. Seltsam.
 
  • Like
Reaktionen: sonyKatze

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
???
Das war die Antwort auf seine indirekte Wunschfrage.

Die funktionierende LDAP Abfrage geht eben nur mit Agfeo.

ich habe extra geschrieben, dass er das mit seinem Gigaset System nur mit einer neuen Anlage machen kann.

Oder er tauscht halt andersherum.

eigentlich wollte ich nur seine bestehenden Alternativen aufzeigen.

hm.
 
  • Like
Reaktionen: Tele-Info

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,620
Punkte für Reaktionen
121
Punkte
63

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Traurig, denn LDAP ist doch eine standardisierte Schnittstelle.
Hi Kalle,
Jein. Denn - ich habe das nun nur nicht wieder ganz ausgeführt, findet sich aber in vorigen Beiträgen dieses Threads - hat Agfeo bestimmte Funktionsergänzungen für seine eigenen Endgeräte gemacht, was nun dazu führt, dass damit bei TB Nutzung mehr geht, aber andere Geräte halt nicht können.
 

j0hnnyb

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2016
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo erstmal,

auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist...

Die Aussage, der LDAP-Zugriff auf AGFEO wäre nur mit AGFEO Geräten möglich, ist nicht korrekt. Das DECT-IP-System stammt nicht von AGFEO sondern von RTX. SNOM z.B. vertreibt ein DECT-IP-System unter eigenem Label welches von der Hardware identisch mit dem von AGFEO ist. Es gibt noch weitere Anbieter, welche das System von RTX verwenden. Mit dem System von SNOM funktioniert der LDAP-Zugriff ohne weiteres. Dabei kostet die Hardware bei SNOM gerade mal die hälfte von dem was AGFEO aufruft. Einzig der Ladeschalen-Event funktioniert nicht. Was nicht funktioniert, ist ein Mischbetrieb. Also Mobilteile von SNOM an AGFEO und umgekehrt. Das hat AGFEO mit ihrer eigenen Firmware für das DECT-System unterbunden. Die Firmware besteht übrigens aus 2 Teilen. Den, den der Nutzer/Techniker zur Verfügung gestellt bekommt und den, den AGFEO, für Kunden/Techniker unveränderbar, fest integriert hat (Hardware-Branding). Die normale Firmware kann sogar Anbieter übergreifend geflasht werden. Also SNOM in AGFEO und umgekehrt. Allerdings ändert sich dabei nicht das Branding und die Inkompatibilität untereinander bleibt erhalten.

Was auch funktioniert, ist der LDAP-Zugriff via Software. Z.B. mit einem SIP-Softphone mit LDAP-Unterstützung. Funktioniert auf Windows und Android. Mehr habe ich nicht getestet.

Alles in allem läßt sich daraus schließen, dass AGFEO gezielt den LDAP-Zugriff für Geräte von Gigaset unterbindet. Und das, obwohl AGFEO in der Vergangenheit (noch mit der DECT-S0-Basis) Gigaset unterstützt hat. Damals funktionierte der Telefonbuchzugriff noch.

Noch eine kleine Anmerkung in Bezug auf Gigaset vs. AGFEO. Die Reichweite des Systems von AGFEO ist unterirdisch. Um den gleichen Beriech abzudecken, wie mit einer Basis von Gigaset, benötige ich bei AGFEO mindestens 3 Basen. Und das bei einem 4-fachen Preis pro Basis im Vergleich zu Gigaset. Hinzu kommt, dass bei einem Mehrzellen-System die Basen auch noch "Sichtverbindung" (Funkverbindung untereinander) benötigen.

Unterm Strich komme ich zu dem Schluss, dass AGFEO mit Macht ein Produkt zu einem überhöhten Preis zu vermarkten versucht, den es einfach nicht wert ist. Ich betreibe selbst eine Elements und vertreibe bevorzugt AGFEO Anlagen. Aber von deren DECT-System würde ich die Finger lassen. Wenn, dann lieber das von SNOM nehmen. Hat zwar keine bessere Reichweite, aber kostet wenigsten nur die hälfte von AGFEO.

Gruß JoE
 

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,

das ist doch mal eine sehr detailierte und fachkundige Antwort.

Vielen Dank dafür.
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Aha.
Da glaubt jemand Ahnung zu haben…
ROTFL.

das ist leider keine fundierte Antwort. Sondern Bullshit.

- ja, RTX ist der eigentliche Hersteller
- aber Agfeo hat das System „mit entwickelt“
- und als erster (und auch weit vor Snom) in den deutschen Markt eingeführt
- die Hardware ist idenatich
- die Software aber nicht!
- Agfeo hat bisher immer deutlich eher neuere Handteile und hat auch heute ich mehr als snom
- Agfeo hat deutlich andere Funktionen. Mal nur als Auswahl: Bildanzeige Kontakt und Türkamera, Ladeschalenevent, Amtslinienanzeige, etc.

Und:
- Ldap geht mit anderen nicht
- du bekommst nur den Connect aber es werden dir keine Nummern ausgeliefert

BTW:
Absolut cool bei dem Dect Ip System ist die vollkommen automatische Dect Kettensynchronisation!

anders als bei Gigaset ist ein Multizell System innerhalb 2 Minuten (!) eingerichtet.

den Rest macht das System „selbst“. Es braucht auch keinen Dect Manager und wenn die automatisch ausgewählte Hauptbasis mal ausfallen sollte, stellt sich das System automatisch neu ein.

natürlich kann es auch automatisch mehrere DECT Inseln aufbauen (wenn du zB abgesetzte Standorte/Räumlichkeiten hast etc.) und die Reichweite ist obercool.

In einem 4stöckigen Bekleidungsgeschäft waren zb 24 Mitel (!) Dect Basen verbaut. Mit dem Agfeo konnten wir das auf nur 15 Dect Basen machen. Die Gigaset müssen schon bei deutlich geringeren Dämpfungswerten eine weitere Dect Basis setzen. Bei Agfeo geht‘s bis knapp -75dB und erst bei -80dB ist ein Zellsynch gefährdet.

Wenn man solche Vergleiche zieht, sollte man bitte beide Systeme gut kennen.

aktuell kommt am Agfeo (!) Dect nichts vorbei.

Im Beitrag #2 findet sich ein Link auf die Komfortfunktionen des Systems. Was kann davon Gigaset?
Was davon das Snom?
—> nichts

- deutlich weniger Funktionen
- deutlich kompliziertere manuelle Multizell Konfiguration
- Dect Manager notwendig (auch wenn das in kleinen Systemen mittlerweile eine Basis sein kann). Ausfallen darf die aber nicht.
- keine automatische Multizelleinrichtung
- Provisoningzwang bei Nutzung von gängigen PBX Herstellern (Starface liefert zB noch eine nicht funktionierende Gigaset Firmware aus) und durch Provisioning wird ein manuell eingeschobenes Update gleich wieder „nachts“ zurückgenommen

Muss halt jeder selber wissen, was man einsetzt.

Bei Agfeo sollte man Agfeo Geräte einsetzen.
Bei anderen PBX Herstellern muss man auf Gigaset oder Snom setzen. Die Leistungsmerkmale der Agfeo Geräte hat man halt nur an Agfeo PBX.

jeder halt so, wie er mag und kann.

Aber wer ein Gigaset (oder Snom) an einer Agfeo einsetzt, will nur ohne jeglichen Komfort „telefonieren“.

wer‘s braucht…
Ich nicht.

gruss, R.
 

BST-Sallermann

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,

ganz entspannt bleiben denke ich mir hier. Ja es haben alles verstanden das für Sie Agfeo das beste ist was es gibt.
Ich kann nur sagen das meine neue Yeastar meine Erwartungen weit übertroffen hat und alle Funktionen mitgebracht hat die benötigt wurden.

Kosten waren jetzt für:

1x Telefonanlage (S20)
3x mobiles Handteil (Gigaset)
1x Dect-Station (Gigaset)
3x CTI Client (Xtelsio)
2x IP-Telefone mit großem Display und Touch mit vielen Funktionen wie ein Systemtelefon. (Yealink T57W)
1x Cloud-Service (Jährlich ca 88€)

Zirka 1073€

Natürlich sind noch Erweiterungen der Anlage geplant, da jetzt nicht jede zusätzliche Hardware ein vermögen kostet.

Jetzt die Frage. Was würde der ganze Kram (nur die Hardware) bei Agfeo für mich als "Endkunden" kosten? Das doppelte? Das Dreifache?

Und da kommt wieder der gleiche Grund. Agfeo ist für seine paar Kinkerlitzchenfunktionen die das mehr kann einfach zu teuer für kleine Unternehmen.
Ich habe jetzt immer ein Festnetztelefon in meinem Handy integriert was ungeahnte Vorteile bringt und kann auch die Anrufsteuerung von überall aus bedienen. Die Verbindung war auch super einfach mit dem Handy.
Das Einrichten der Telefonanlage ging so. Wenn man nicht gerade komplett unerfahren ist bekommt man das hin.

Fazit: Der Umstieg hat sich für den Geldbeutel definitiv gelohnt und ich bin dazu auch noch zufrieden.

Immer schön locker bleiben.
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Wie wollen Ja nicht ernsthaft streiten… ,-)

aber wer ein SIP Telefon mit einem Systemtelefon in der Form vergleicht
„mit vielen Funktionen wie ein Systemtelefon“ hat einfach nur noch nie eines ernsthaft benutzt.

und solch eine Frage hat auch definitiv nichts mit dem Hersteller zu tun.

jedes Systemtelefon ist was ganz anderes als ein SIP Telefon.


Mag auch sein, dass solche System Funktionen nun hier nicht benötigt werden. Allein, ich glaube es nicht.

das hört sich nicht an, als ob sie überhaupt (und vor allen neutral) individualspezifische Beratung erfahren haben.


aber, und das ist ja auch wichtig, jeder wie er mag.

insofern „herzlichen Glückwunsch zur Telefonielösung“.

r.
 

Georg1983

Neuer User
Mitglied seit
17 Aug 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo ich melde mich aus münchen
versuch mal diese einträge die ich rausgefunden habe
leider geht bei mir die namensanzige nicht wenn jemand anruft
also nur eine Nummer angezeigt
zum wegrufn geht es sehr gut
wenn ich nach nummern suche kein ergebnis
TIP NEUE Firmware
 

Anhänge

  • Screenshot_20220120-221449_Chrome.jpg
    Screenshot_20220120-221449_Chrome.jpg
    258 KB · Aufrufe: 15
  • Screenshot_20220120-221433_Chrome.jpg
    Screenshot_20220120-221433_Chrome.jpg
    357.7 KB · Aufrufe: 13

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
241,486
Beiträge
2,164,920
Mitglieder
366,003
Neuestes Mitglied
VoBoss
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.