.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Anschluss von einem FAXgerät an die FB bei analogen telefonanschluss.

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Pelopas, 19 Jan. 2012.

  1. Pelopas

    Pelopas Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo. Habe jetzt 2 stunden lang damit verbracht Beiträge zu lesen... LEider ohne meine erfolg.

    Wie oben in der Überschrift schon steht, wie schließe ich ein Faxgerät ( all in One Drucker ) an eine FritzBox Fon 7270 an, wenn ich schon das Telefon und DSL erfolgreich eingerichtet habe. Als telefonanschluss steht mir nur ein analoger anschluss zu verfügung. Habe schon ausprobiert, das FAX über den FON2 port laufen zu lassen. Geht leider nicht. nun bin ich ratlos und dachte ich finde hier die passende hilfe.

    Vielen Dank schon mal im Vorraus
     
  2. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Dein Faxgerät hat einen analogen Eingang? Dann ist Fon 2 richtig. Was geht dann nicht?
     
  3. Pelopas

    Pelopas Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich richte ein Faxgerät an FON2 an der FB ein. Das fax klingelt auch. Aber ich kann keine faxe versenden ( besetzt und wiederwahl ) , und keine empfangen ( dann sag das fax von der gegenseite : KEine antwort )

    Wenn ich aus meiner Telefonsteckdose den stecker für die FB abziehe und im linken slot das Fax einstecke, dann funzt es auch.,aber halt kein telefon und keine internet mehr.Beide zusammen geht auch nix mehr.
     
  4. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Was passiert wenn du es auf FON 1 anschließt?
     
  5. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,364
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Stecke das Fax Links in den Spiltter und die FB Rechts das müsste gehen,
    wenn dein Faxgerät eine Faxweiche und einen TAE/N hat und das Kabel 6 oder 4 Polig ist.

    Oder benutze eine zusätzliche TAE wie hier: Problem mit TAE-Nebenstelle und Splitter
    im Beispiel.
     
  6. Hans Juergen

    Hans Juergen Guest

    Was sagen die FB-Logs? Festnetz ist in der Box aktiviert? Den richtigen Adapter benutzt? Welche FB, was für ein Anschluss?
     
  7. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,039
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
  8. Pelopas

    Pelopas Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geht nicht, da der originale TAE-adapter der FB zu dick ist.

    Festnetz funktioniert vorher schon. jetzt soll ja nur zusätzlich ein Fax mit dran. DEr originale TAE-adapter der FB wird benutzt.FB 7270 steht auch oben. Anschluss analog.

    Ich habe es wie in der Wissendatenbank beschrieben gemacht, geht auch nicht.

    Bin echt Ratlos... ICh glaube ich muss mir wirklich ne zweite TAE.steckdose da hin machen... aber das macht ja keinen sinn.
     
  9. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #9 Telefonmännchen, 20 Jan. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20 Jan. 2012
    Doch geht schon. Schneide am dicken FritzBox-TAE-Stecker die Nasen mit einem scharfen Messer weg und stecke ihn dann in die rechte Buchse und das Fax in die linke Buchse der TAE-Dose.
    Ja der Analoganschluss spuckt Dir in die Suppe. Hier noch die Langversion zu obigem Hinweis. Die drei Buchsen einer TAE-Dose sind elektrisch identisch beschaltet (vom Signal her). Allerdings sind die Buchsen in Reihenschaltung angeordnet und das Stecken eines Steckers unterbricht die Verbindung (Reihenfolge links-rechts-mittig). Soll das Signal nachgeschalteten Geräten zugeführt werden, muss es im Gerät zurückgeführt und über die Kontakte wieder eingespeist werden. Das machen Faxgeräte und auch Anrufbeantworter so. Auf diesem Wege erkennen sie auch, wenn ein nachgeschaltetes Gerät abgehoben wird und können dieses ggf. unterbrechen, wenn z.B. eine passive Faxweiche beim Reinlauschen in ein kommendes Gespräch ein eingehendes Fax erkennt und das Gespräch aber per Telefon entgegengenommen wurde.

    Wenn man nun diese Nasen, die eine falsche Einsteckreihenfolge verhindern sollen, abschneidet, hat man aus einem F-Stecker (für Fernsprechgeräte, sprich Telefone) und einem N-Stecker (für Nichtfernsprechgeräte, sprich AB oder Fax) einen Universalstecker gemacht. Diese Kodierung ist dafür vorgesehen, dass das Telefon immer am Ende der Reihe steckt. Darum musst Du jetzt für die richtige Reihenfolge sorgen und eben das Fax links und die FritzBox rechts einstecken. Kaputtgehen kann dabei nichts, weil die Buchsen ja wie oben angeführt identisch beschaltet sind. Dieses Abschneiden vermeidet das Anschließen einer weiteren TAE-Dose.

    Hier habe ich das schon mal beschrieben und auch ein Bild zur Verdeutlichung der abzuschneidenden Nasen hinterlegt. Es ist nur diese 1mm breite Nase beidseitig bündig zu schneiden. Muss dann so aussehen, wie auf dem Bild daneben. Dann ist aber die Faxweiche des Faxgerätes richtig zu programmieren und die Rufannahme durch einen AB in/an der FritzBox sicherzustellen.

    Alternativ nutzt Du für den Faxempfang ausschließlich die Faxfunktion der FritzBox und benutzt das Faxgerät nur ausgehend (dieses dann auf manuellen Empfang schalten, dann kannst Du immer noch per Tastendruck annehmen, wenn Du weißt, dass das nächste Gespräch ein Fax ist, weil Du es vorher evtl gerade abgesprochen hast). Dann kommt das Faxgerät an Fon2 der FritzBox.

    Gruß Telefonmännchen
     
  10. Pelopas

    Pelopas Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ICh habe nun die nasen des FB-Steckers wie beschrieben abgeschnitten und in den rechten slot gesteckt, und das Fax in den linken... Dann fängt die FB sofort an zu blinken und es ist kein internetzugen mehr möglich. Stekce ich das FAX in den mittleren slot, geht der Internetzugang und das Telefon problemlos aber das FAX nicht.

    Ich wollte auch während meiner abwesenheit Faxe empfangen können, also nicht gespeichert sondern direkt ausgedruckt.
     
  11. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Die FritzBox steckt ja auch nicht in der ersten TAE sondern in der TAE des Splitters. Und da gehört sowohl Fax als auch analoger Eingang der FritzBox ran.

    Gruß Telefonmännchen
     
  12. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Und da der Klotz der Fritte zu dick ist, das beides Nebeneinander passt, nimmt man einen kurzen TAE-Adapter.
    z.B. sowas:
    http://www.amazon.de/dp/B00006JCSE/

    In den Adapter kommt die Fritte, Adapter und Fax in den Splitter.

    Das Fax muss auf passive Faxweiche gestellt werden.
    Also so, das es in die Verbindung reinlauscht, und bei Faxerkennung übernimmt.
    Dazu ist ein AB nötig, wenn man nicht da ist.
     
  13. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,039
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    dann ist es ja das Fax unabhängig von der Fritz!Box, sprich evtl. Wahlregeln usw. greifen nicht.
    ich würde das Fax an die F!B anschließen und so hab ich den TS auch verstanden.
     
  14. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Wenn nur Analoges Festnetz vorhanden ist, brauchts doch keine Wahlregeln?!

    Ansonsten kann auf gleiche Weise das Fax + Analog-Telefon an die gleiche Nebenstelle der Fritte. In diesem Fall darf es aber sonst keine Weiteren Telefone geben (also auch ISDN oder IP)

    Der TS wird einfach nur nicht gewusst haben, das/ob/wie das Fax vor die Fritte kommt.
     
  15. informerex

    informerex IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Apr. 2005
    Beiträge:
    17,039
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    naja man könnte ua. auch Call-by-Call oder ähnliches (geht auch bei analogem Anschluss ;-) ) bsw. mit einem LCR auf der Box für das Fax realisieren.
    ich wollte damit nur sagen, man ist halt flexibler wenn man die Fritte vorgeschalten und nicht parallel.
     
  16. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Ja, praktischer ist es sicher, aber geht bei Analog eben nicht.
     
  17. Pelopas

    Pelopas Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So hab ich es gerade macht, und es geht auch nicht.
    Wahlregeln oder so brauche ich nicht. wenn ich nen Fax versenden will, gebe ich gerne dann auch manuell die Nummer ein. Hauptsache es funktioniert.
    Was ist den, wenn ich den TAE-stecker vom Fax in die FB stecke und im Faxgerät das Telefon einstöpsel und das ganze wieder rum nur als Telefon mit Anrufbeantworter in der FB anmelde? Leider kann ich das jetzt nicht ausprobieren, da mir jetzt die zeit fehlt.
     
  18. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Was geht genau nicht? Da das die Standardinstallation ist, muss es von der Verkabelung her funktionieren. Mögliche Fehlerquelle: falsches Anschlusskabel für das Fax, das die Verbindung nicht zurückführt bzw. Faxweiche im Gerät falsch eingerichtet. "Geht nicht" ist eine ziemlich dürftige Fehlermeldung. Voraussetzung Fax links Telefon/FritzBox rechts. Andersrum angeschlossen bekommt das Fax kein Amt.

    Dann kommt es noch auf die Art der Faxweiche an. Bei den meisten ist es zwingende Voraussetzung, dass das Gespräch angenommen wird. Egal ob Telefon oder AB. Dann "hört" das Faxgerät in die aufgebaute Verbindung rein, und versucht, den Faxkennton zu erkennen. Wenn es dieses tut, dann wirft es die Verbindung ab und übernimmt die aufgebaute Verbindung und empfängt. Dieser Betrieb nennt sich meistens "Fax/Telefon" (nicht "manuell" und auch nicht "automatisch").

    Gruß Telefonmännchen
     
  19. Pelopas

    Pelopas Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo. Nach langen test heute, haben wir den fehler gefunden. Und ihr glaubt es kaum.So wie ihr das beschrieben habt, ist es richtig. Lediglich die einstellung im FAXgerät war falsch. Es stand auf Fax/Telefon. ICh habe es dann einfach mal auf nur FAX eingestellt und siehe daaa..... es funktioniert. Bei den einstellungen gab es auch noch 3 weitere möglichkeiten.

    Vielen Dank für euer Verständniss und eure Hilfe. Es war für mich sehr informativ. Ich vermute mal, dass das Fax auch an der FB funktioniert mit der jetzigen einstellung. Aber es funzt und ich teste nun auch nicht weiter.

    Danke nochmal.
    Mfg Thorsten
     
  20. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Ich persönlich glaube ja nicht, dass es jetzt so richtig funktioniert, aber wenn es so ist, wie Du es erwartest, dann soll es recht sein. Es ist logisch, dass das Fax in der Einstellung Fax/Telefon nicht selbst rangeht. Das ist auch so vorgesehen. In dieser Einstellung muss ein nachgeschaltetes Gerät (Telefon oder AB) den/jeden Anruf entgegennehmen und das Faxgerät hört mit. Den Rest habe ich schon oben beschrieben.

    Gruß Telefonmännchen