Auerswald A-BOX

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Herrybert

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2004
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo npace,

richtig - Du musst vorher die interne Nebenstelle anrufen. Bei Auerswald-Tk-Anlage (bei anderen vermutlich auch) gibt es aber auch den Baby-Seniorenruf über den man die Rufnummer automatisch wählen lassen kann. Dann brauch man nur noch die zu wählende Rufnummer nachwählen.
 

npace

Neuer User
Mitglied seit
12 Sep 2004
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei der Siemens Gigaset 3070 funktioniert das leider so nicht! Der Babyruf wird hier erst bei einer bestimmten Umgebungslautstärke ausgelöst! Es gibt keine Möglichkeit, den Babyruf manuell auszulösen.
Es bleibt hier wohl wirklich nur die Möglichkeit, manuell jedesmal die Nebenstelle anzuwählen!
 

Herrybert

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2004
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Npace,

Du denkst in der falschen Richtung. Wenn das Gerät eine analoge Nebenstelle frei hat, dann kannst Du in die ABox hier anschließen. Als zu wählende Rufnummer gibst Du in die ABox ein "*" ein. Bei einem Anruf über VoIP hebt die ABox dann ab und wählt dieses "*" Sternchen und ruft somit die Gruppe. Alle eingestellten Teilnhmer klingeln somit.
 

npace

Neuer User
Mitglied seit
12 Sep 2004
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Herrybert!
Das ist mir klar.
Ich spreche aber tatsächlich von der anderen Richtung. Wie kann ich über die Anlage nach draussen telefonieren (über VoIP) ?
 

Herrybert

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2004
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi NPace,

ja bei Siemens musst Du manuell die Nebenstelle anwählen.
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

so wie ich das verstanden wird die Abox bemi SPA-3000 nicht mehr benötigt, weil der Adapter schon alles kann. Ist das richtig?

Die Abox ist nur für ATA286 / 486 und SPA-1000 und SPA-2000 gedacht?

Was macht die Abox genau? Sie nihmt die Gespräche automatisch an, als ob man am Telefon den Hörer abnihmt. Oder ist das mit den SPA-1000 und SPA-2000 auch ohne ABox möglich? Meines Wissens, geht das nicht.

Ich bitte um eine kurze Antwort!

Vielen Dank!

Gruß Lutze
 

e18

Mitglied
Mitglied seit
9 Sep 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ja, wer SPA3000 hat, braucht keine A-Box.

ABox nimmt Anrufe auf jeder Seite entgegen und verbindet mit der anderen Seite (FXS->FXO sowie FXO-FXS).

SPA-2000 + ABOX = SPA3000, nur dass der SPA3000 noch viel mehr bietet
 

Skully

Neuer User
Mitglied seit
23 Sep 2004
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also ich hab die abox nun bei mir laufen und kalppt alles soweit.
interne teilnehmer rufen die nebenstelle der abox an, danach wird dann die gewünschte rufnummer gewählt.
ruft jemand an, klingelt es an der eingestellten Nebenstelle in der Abox.
Frage mich nur, ob man irgendwie Einheitenlimits oder Sperrnummern setzen kann.
Wenn man über die Anlage in das Festnetz bei uns Telefoniert, hat jeder Anschluß Einheitenlimits und Sperrnummern, die nicht angerufen werden können.
Mit der ABox kann man dies ja nun leicht umgehen. Oder ist dies doch irgendwie möglich?
 

cybermike

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2004
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Herrybert schrieb:
Mit einem SX353 ISDN klappts auf jeden Fall, so wie man aus dem Blatt des Herstellers entnehmen kann.
Mit der 4175 von Siemens klappt es bestens, gerade aufgebaut :)
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was ist mit FXS genau gemeint? Meines Wissens ist hier das angeschlosse analog Telefon gemeint.

Für was steht das kürzel in der Englischen Schreibweise?
 

cybermike

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2004
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

npace

Neuer User
Mitglied seit
12 Sep 2004
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
cybermike:
Rufst Du dann immer mit "INT" die interne Nebenstelle an, an der die ABOX hängt, oder kannst Du diesen internen Anruf irgendwie automatisieren? Dass z.B. beim abheben immer automatisch die entsprechende Nebenstelle gerufen wird?
 

cybermike

Neuer User
Mitglied seit
18 Jul 2004
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
npace schrieb:
Rufst Du dann immer mit "INT" die interne Nebenstelle an, an der die ABOX hängt, oder kannst Du diesen internen Anruf irgendwie automatisieren? Dass z.B. beim abheben immer automatisch die entsprechende Nebenstelle gerufen wird?
Also, die ABox hängt bei mir an Nebenstelle 22. Wenn jemand aus dem Internet anruft hebt die ABox ab und die Nebenstelle ruft bei mit dann mit "*". Dadurch läuten bei mir alle anderen Telefone und derjenige der zuerst abhebt übernimmt das Gespräch.

Umgekehrt (nur zur Info) wählt man von jedem beliebigen Apparat der Telefonanlage die 22 und danach dann die gewünschte Nummer. Damit wählt man zuerst die Nebenstelle (22) an und die ABox leitet die danach gewählten Nummern dann an mein ATA.

lg Michael
 

Netview

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Apr 2004
Beiträge
3,366
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Also ich habe meine ABox seit etwa 2 Tagen und möchte auch mal meine Kritik daran los werden:

Negativ ist mir aufgefallen, dass das Gerät scheinbar nicht gut genug abgeschirmt ist, d.h. am meiner Euracom höre ich bei den Gesprächen ein leichtes Brummen bzw. durch die benachbarte dect-Anlage entsprechende Störungen die ich als unangenehm empfinde!
Diese Störungen sind geringer wenn ich an meinem spa-2000 eine eigenständige Dect-Anlage anschliesse und diese nicht über die Euracom führe!

Bei ankommenden Gesprächen wird abgenommen und erst nach ca. 1 Sekunde (auch für den Anrufer vernehmlich) die voreingestellte Sammelrufnummer gewählt. Ich könnte mir vorstellen, dass dies doch einige Anrufer akustisch verwirrt und möglicherweise der eine oder andere dann gleich wieder auflegt!

Ich hatte auch den Fall, dass sich die Abox aufgehängt hatte, zwar Anrufe signalisierte, aber beim Abnehmen des Hörers nicht zum ata durchstellte!
Erst nach einem Werksreset lief die sache wieder normal!

Fazit: ich werde wohl aufgrund der Brummschleifen und der schlechteren Akustik die ABox wieder abstossen - Schade!
 

TOM

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@netview, abgeschirm ist die abox bzgl. einer dect station in einem kunststoffgehäuse sicher nicht, aber das problem wirst du mit jedem anderen gerät auch haben.
zu deinem zweiten punkt "verzögerung 1 sec", nimm doch variante B, dann hebt der ATA erst ab wenn die ABox eine verbindung hat. (Bestätigungsvariante)
probier evtl. mal beim sipura die impedanzeinstellung zu ändern, evtl erhöht sich dann die sprachqualität.
 

e18

Mitglied
Mitglied seit
9 Sep 2004
Beiträge
420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
npace schrieb:
cybermike:
Rufst Du dann immer mit "INT" die interne Nebenstelle an, an der die ABOX hängt, oder kannst Du diesen internen Anruf irgendwie automatisieren? Dass z.B. beim abheben immer automatisch die entsprechende Nebenstelle gerufen wird?
:idea: Bei manchen Anlagen (oder DECT-Basisstationen) kann man eine sogenannte "Amtsholung" bzw. "Amtskennziffer" programmieren - das funktioniert bei mir recht komfortabel. Jeder Nummer, die ich aus dem Telefonbuch wähle, wird automatisch diese Amtsholung (bei mir **11 für Intern 11 und danach 2s Pause) vorangestellt. So muss ich auch nicht mein ganzes Telefonbuch umschreiben.

:wink: Ein positiver Nebeneffekt: Wenn man erst den Höhrer aufnimmt und dann am entsprechenden Freizeichen wählt, wird diese Amtsholung nicht gewählt. So kann man also "VoIP-freie" Telefonate wählen.

Bin seeehr zufrieden mit dieser Lösung. 8)


Der Vollständigkeit halber: Funktioniert mit ASCOM DECT Telefon, nicht aber mit SINUS/Gigaset (weil die kein * als Vorwahlziffer erlauben)
 

cyberpeter

Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
514
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
cybermike schrieb:
Also, die ABox hängt bei mir an Nebenstelle 22. Wenn jemand aus dem Internet anruft hebt die ABox ab und die Nebenstelle ruft bei mit dann mit "*". Dadurch läuten bei mir alle anderen Telefone und derjenige der zuerst abhebt übernimmt das Gespräch.

Umgekehrt (nur zur Info) wählt man von jedem beliebigen Apparat der Telefonanlage die 22 und danach dann die gewünschte Nummer. Damit wählt man zuerst die Nebenstelle (22) an und die ABox leitet die danach gewählten Nummern dann an mein ATA.

lg Michael
Was für eine Anlage hast Du denn? Nach der 22 zu urteilen könnte es eine Gigasetanlage sein. Bei der funktioniert es bei mir nur, wenn ich am Gigasetmobilteil (S150) INT und dann 22 drücke.
 

xlephant

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2004
Beiträge
337
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nur kurz zur info bei mir läuft die abox auch super. hab sie an einem 486er mit EUMEX312(interner S0 bus, 10Analoge, und gerade keine ahnung wieviele isdn telefone) anlage, rennt super...
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was ist eigentlich wenn man Alufolie um die ABox wickelt, hilft das?

Oder bringt das gar nichts?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.