AVM: Reparaturzeit 3 Wochen plus...

DieWilde13

Mitglied
Mitglied seit
12 Jun 2014
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Noch einmal mit ganz einfachen Worten:

Herstellergarantie: Freiwillige Leistung des Herstellers, die muss es gar nicht geben.

Gewährleistung: Dies ist die gesetzlich vorgeschriebene Leistung des Verkäufers.


Im Falle eines Problems wendet man sich also erst einmal an den Verkäufer. Neben dem Preis sollte es doch heute bei der Kurzlebigkeit der Produkte auch eine Überlegung sein, welcher Verkäufer einem ohne große Umstände während der Gewährleistung die Ware bei Defekt austauscht. Ein Verkäufer, der versucht seine Kunden direkt unberechtigterweise zum Hersteller zu jagen, obgleich das ja seine Arbeit während der Gewährleistungsfrist wäre eine Regelung zu finden bzw. das defekte Gerät beim Hersteller zu reklamieren, muss man ja nicht nehmen. Spätestens nach dieser schlechten Erfahrung sollte dies bei der Auswahl eines Verkäufers demnächst berücksichtigt werden.

Aus diesen Gründen finde ich die Erwartungshaltung völlig überzogen. Geiz ist halt nicht immer geil und einem Hersteller, der freiwillig 5 Jahre Garantie gibt, dann auch noch vorzuwerfen, dass er mit 3 Wochen veranschlagter Zeit für ein Austauschgerät untragbar langsam sei, ist schlicht ein unangemessener Einwand. Beschwer Dich doch bei Deinem billigen Verkäufer, der übrigens rechtlich nun völlig aus dem Schneider ist, da er nun zu Recht sagen kann, dass das Austauschgerät von AVM NICHT MEHR das Gerät ist, das er Dir verkauft hat. Du hast Dir also selber einen Bärendienst erwiesen, während der zweifelhafte Umgang Deines Verkäufers mit Dir belohnt wird. Muss aber jeder selber wissen, wie viel man sich gefallen lässt und was man in Kauf nimmt, auf jeden Fall den billigsten (nicht den günstigsten) Anbieter zu wählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

the$kull

Mitglied
Mitglied seit
2 Aug 2009
Beiträge
421
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich glaube diese Problematik hat auch einiges mit der "Geiz ist geil" Einstllung zu zu, denn beim Kauf einer Fritz!Box über einen AVM Partner gibt es auch vorab Austausch, allerdings bekommt man da auch die Box nicht für den günstigsten Preis im Preisvergleich...

Ich habe diese Diskussion auch immer wieder mit Kunden, die Boxen online Kaufen um 10-15€ zu sparen, aber vom Händler dann Top Service wünschen...

Der Vorteil bei Systemhäusern ist übrigens auch noch, dass die meistens noch eine Demobox haben und einem die auch für die RMA-Dauer zur Verfügung stellen.

Wenn man diesen Service nicht bezahlen will muss man halt selber vorsorgen.

Eine Wartezeit von 2-3 Wochen ist übrigens bei Herstellergarantie und Consumerelectronic keine Seltenheit!
 
H

Hans Juergen

Guest
Doch, mein TR112 sagt Fallback auf ADSL2+
DAS deutest du aber völlig falsch. Das bedeutet nur, dass das Modem selbst feststellt, ob VDSL oder DSL anliegt. Weder auf Anbieterseite noch beim Modem wird aber bei einem Ausfall von VDSL auf DSL zurückgeschaltet...

@ dieWilde13: Auch während der Gewährleistung ist kein Händler gezwungen, ein Gerät auszutauschen oder selbst zu reparieren. In der Regel wird das Gerät auch eingeschickt. Gerade wenn das Gerät schon Gebrauchsspuren aufweist ist ein Austausch durch den Händler wirtschaftlich nicht mehr vertretbar. Wenn das Ding nach einer Reparaur zurück kommt was soll der Händler dann damit tun? Hier wäre tatsächlich nur ein Leihgerät für die Zeit der Reparatur (Das gab es früher mal bei Fernsehgeräten...) sinnvoll.

Und bei mir ist es wie bei Koy: Nach Umstellung auf VDSL hab ich keine Reserve mehr, aber meine 2 Jahre sind bald um :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

seysocl

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2014
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Wie schon von einigen hier erwähnt handelt es sich nicht um ein Gerät auf das man eben mal 2 -3 Wochen verzichten kann. Gerade an VDSL Anschlüssen ist es sehr schwierig für passenden Ersatz in der Zeit zu sorgen. AVM bietet freiwillig eine 5 jährige Herstellergarantie, weil man von den eigenen Produkten überzeugt ist. Ein Vorabaustausch wäre zwar schön, muss in der Tat aber nicht sein. Eine Bearbeitungszeit von 2 - 3 Wochen ist jedoch definitiv zu lang und muss auch nicht hingenommen werden. Die Herstellergarantie ist zwar freiwilig, für AVM dem Kunden gegenüber jedoch ein bindender Vertrag. Mit einer angemessenen Fristsetzung könnte AVM mit dieser Praxis sogar ordentlich Probleme bekommen. Es spricht auch nichts für einen Vorabaustausch und dafür einen Betrag auf einer Kreditkarte zu blocken (wie viele Ausländische Firmen es anbieten), sollte das vermeintlich defekte Gerät nicht ankommen wird der Betrag abgebucht. AVM sollte sich hier nicht den schlechten Service anderer Firmen abschauen sondern selbst den Maßstab für sich selbst festlegen und je nachdem werden die Kunden halt reagieren.
 

ueffchen

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ Hans Juergen und seysocl: das ist auch meine Meinung, kein Händler ist gezwungen sofort auszutauschen, und auch ein Systemhaus kann das nicht garantieren (wie the$kull selbst schreibt) sondern schickt im Zweifel das Gerät an den Hersteller.

Geiz-ist-Geil ist sicher ein Thema, aber mal allen Ernstes: welcher Endkunde kauft denn bei einem Fachhändler vor Ort? Man kann sich sicher fragen, ob man immer beim billigsten Onlinehändler kaufen muss, aber auch ein Händler vor Ort kann nicht noch in den Preis reinkalkulieren, dass er ein Teil adhoc ersetzt - ansonsten wird er überhaupt nicht mehr konkurrenzfähig sein. Und das Amazon eventuell direkt ausstauscht, ist auch Geiz-ist-Geil, oder - auf wessen Kosten bietet Amazon das denn an?

Aber das sind Nebenkriegsschauplätze: für mich ist dei Bearbeitungszeit bei AVM viel zu lang. Wahrscheinlich wäre ich als Kunde von 1&1 besser gestellt, denn die haben FB auf Lager und werden auch von AVM anders behandelt. Als Einzel-Privatkunde bin ich, trotz anerkannten Fehlers, halt am Ende der Kette. Aber wie gesagt, das geht auch anders.... Asus: 5 Tage....
 
H

Hans Juergen

Guest
auf wessen Kosten bietet Amazon das denn an?
Das wird wie bei 1&1 Marktmacht sein... also AVM...

Aber ich sehe gerade dass du "nur" DSL hast, da sollte sich doch ein Leihgerät bei Freunden/Nachbarn auftreiben lassen, wenn du nicht sowieso eines im Keller hast... Oder billigst in der Bucht ne Reserve suchen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ueffchen

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ja, ich habe auch ein Ersatzgerät - ohne das hätte meine Familie mich wahrscheinlich auch schon an die Wand gestellt :)
Aber ursprünglich hatte ich den Repeater nicht umgestellt (da ich ursprünglich mit einer kurzen Reparaturzeit gerechnet hatte), das habe ich heute morgen geändert.
Sachen wie VPN Einrichtung und fixe IPs für zwei Geräte, die das aufgrund von Skripten brauchen, habe ich mir gespart. Telefonbuch in der Fritzbox ist natürlich auch verschwunden. Damit kann ich aber zeitweise leben.

Aber wie gesagt, der Service von AVM ist mir zu schwach. Das ist der Hauptgrund für meine Beschwerde.
Aber vielleicht können die sich einen besseren Service nicht mehr leisten, weil Großhändler wie Amazon (Vorschlag von DieWilde13) AVM die Marge kaputtmachen, indem sie Geräte direkt ausstauschen. Und auf wessen Kosten das geht, vermutet Hans Juergen richtig...
 

Nero FX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
1,046
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Also AVM tauscht eigendlich vorab aus wenn der Fehler sauber und ordentlich beschrieben wurde und man die Anweisungen befolgt, der AVM Support die Einsendung vorschlagen. Wenn die Fehlerbeschreibung fragwürdig ist oder der Kunde direkt auf Austausch besteht dann hilft maximal Fragen ob ein Vorabaustausch möglich ist.

Aktuell vermute ich das AVM durch den Umzug den Lagerbestand minimiert hat um nicht sinnlos ein Lager umsetzen zu müssen. Jetzt dauert es natürlich seine Zeit bis das neue Lager wieder voll ist und alle Fälle abgearbeitet sind. Sollte aber kein Dauerzustand sein.
 

ueffchen

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also AVM tauscht eigendlich vorab aus wenn der Fehler sauber und ordentlich beschrieben wurde und man die Anweisungen befolgt, der AVM Support die Einsendung vorschlagen.
Ja, das ist alles so gelaufen... Abstimmung mit AVM Support ist gemacht, die haben die RMA vorgeschlagen.
Aber wie Du siehst, gibt es keinen Vorabaustausch.
 

DieWilde13

Mitglied
Mitglied seit
12 Jun 2014
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
...
@ dieWilde13: Auch während der Gewährleistung ist kein Händler gezwungen, ein Gerät auszutauschen ...
Ja so ist das leider, aber wie bereits gesagt, kann man auch Händler wählen, dies es halt trotzdem tun und dafür bekannt sind, besonders kulant zu sein.
 

ueffchen

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ja so ist das leider, aber wie bereits gesagt, kann man auch Händler wählen, dies es halt trotzdem tun und dafür bekannt sind, besonders kulant zu sein.
Ja klar, Du hattest Amazon erwähnt - tauschen die auch nach 8 Monaten aus?
Und was wäre die Konsequenz? Die Kosten dafür zahlt AVM.

Letztlich erwarte ich aber auch keinen direkten Austausch, nur eine kürzere Reparaturzeit. Eine Woche ist aktzeptabel, drei Wochen nicht. Darum geht es.
 

Pannenhelfer

Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2008
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@ueffchen

Amazon ist da noch kulanter. Man ruft telefonisch an, verweist auf Bestellung, bekommt kostenloses Rücksendeetikett und erhält sogar häufig den Hinweis dass der komplette Kaufpreis erstattet wird. .
 

ueffchen

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ueffchen

Amazon ist da noch kulanter. Man ruft telefonisch an, verweist auf Bestellung, bekommt kostenloses Rücksendeetikett und erhält sogar häufig den Hinweis dass der komplette Kaufpreis erstattet wird. .
Und nochmal: Wer zahlt denn die Zeche für Amazon's Service? Du nicht, Amazon wohl auch nicht ... also: AVM. Das ist nicht richtig - denn wenn ein Gerät kaputt ist, muss mal halt auf Reparatur warten müssen. Aber halt nicht drei Wochen. Das ist mein Punkt
 

Nero FX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
1,046
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Die Zeche zahlt Amazon bzw. der Kunde via Verkaufspreis. AVM zahlt nicht für den Support von Amazon. Die Box geht an die Großhändler/Lieferanten zurück. Dieser sendet die defekten Boxen an den Hersteller/Lieferanten und wird dort repariert. Diese Boxen landen dann als B-Ware/Austauschgerät wieder in Umlauf, fertig.
 

Outlaw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
858
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Früher hat AVM auch ohne Rechnung und nur anhand der Seriennummer getauscht/repariert. Das wurde dann auch abgeschafft, weil zu viel Missbrauch getrieben wurde (geklaute Boxen, bereits abgewickelte Versicherungsfälle, ....).

Hier geht es um einen Umzug einer großen Firma, da kann man das imho schon nachvollziehen.

Ich hatte noch nie große Probleme mit AVM, bis auf ne Kleinigkeit, wo mich ein Hotliner an 1&1 verwiesen hatte, mir aber keine Antwort geben konnte/wollte, wie 1&1 die Garantie von AVM übernehmen sollte .... ;):D

Ansonsten bisher immer top Service und das seit vielen Jahren. (Wer erinnert sich noch an die Fritz!X PC Telefonanlage mit serieller Schnittstelle fürs "Netz" ?? :D:D)
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,510
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Moin

(Wer erinnert sich noch an die Fritz!X PC Telefonanlage mit serieller Schnittstelle fürs "Netz" ?
Erinnern? Seit ISDN (bei mir) tot ist, erweitert das Ding meine 7270v2 ihren S0 um 4 Analoge Schnittstellen.
...lässt sich übrigens auch per Telefoncodes konfigurieren, keine PC Software/Treiber notwendig. ;)
 

Outlaw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
858
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ich habe meine auch noch aber ich erweitere nur noch mit MTFs per DECT aber zum entsorgen ist sie zu schade ....
 
H

Hans Juergen

Guest
OT: Die hatten übrigens noch einen getrennten Trafoanschluss für den Klingelstrom :D
 

Outlaw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
858
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ja, das war halt noch ne "richtige" Telefonanlage.
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,061
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
48
Hab ich auch noch eine hier rumliegen ...

AVM hat es damals sogar fertiggebracht, per Software aus einer "V2" eine "V3" zu machen.

Leider wird das Ding heutzutage an einem PC nicht mehr sinnvoll funktionieren ... die serielle Schnittstelle hat nur 115kBit :( . Außerdem könnte es nen Treiberproblem geben ... Windows 8.1 & 64Bit gab's damals noch nicht, als AVM das Ding abgekündigt hat.