.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

be.IP 4isdn oder LANCOM 884 VoIP

Dieses Thema im Forum "Bintec elmeg" wurde erstellt von Crocodyl, 13 Juni 2018.

  1. Crocodyl

    Crocodyl Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo, mal wieder.
    Kalle2006 hat mir ja mal die be.IP plus empfohlen, und das hat sehr gut funktioniert mit den Vorteilen gegenüber einer FritzBox mit den beschränkten SIP-Kanälen und der daraus resultierenden Beschränkung der Anzahl gleichzeitiger Telefonate.
    Nun haben ich eine von der Telekom eingerichtete Lancom 884 VoIP = Lancom R884VA um die alte dahinter hängende Hicom 150 mit 3 ISDN-Amt-Anschlüssen weiterbetreiben zu dürfen zum Abgucken.
    Jetzt kommt der nächste Kunde und brauch den Weiterbetrieb einer CommanderBasic 3x ext-ISDN mit intern 8 Analogen Gigasets und 3 internen ISDN-Gigaset-Basen mit weiteren angemeldeten Gigaset-schnurlos-Telefonen.
    Ich sehe nun bei Bintec diese be.IP 4ISDN, und möchte Kalle2006 bitten, mir wieder eine Empfehlung auszusprechen, wenns möglich ist (eventuell bekannte Nachteile
    und Vorteile)
    Zumal ja die CommanderBasic vielleicht auch nicht ewig funktioniert, denkt man darüber nach, die ganze Schnurlos-Telefoniererei zu begraben , und stattdessen die SmartPhones der Mitarbeiter gleich über WLAN und SIP weiterzuverwenden natürlich auch mit Rückfrage-Funktion und Gespräch Weiter-Verbinden, wenns möglich ist.
    Aber wenn 6 Leute ziemlich häufig gleichzeitig telefonieren, geht dann überhaupt SmartPhone-WLAN-SIP?
    Wo findet man eigentlich solche Aplikations-Beispiele mit Handy-Festnetz-VoIP, oder lässt man so etwas besser sein?
    Entschuldigung schon mal.
     
  2. Kalle2006

    Kalle2006 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2,772
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    IT-Dienstleister
    Ort:
    NRW
    Die bintec be.IP 4isdn kann NUR als Router und Mediagateway betrieben werden. Sie hat keinen PBX - Modus und kann somit bei einem Defekt der TK-Anlage nicht deren Funktion übernehmen.
    Zum WLAN: Es ist nicht für Echtzeitanwendungen gedacht und meiner Meinung nach nur bedingt für die Telefonie geeignet.
     
  3. Crocodyl

    Crocodyl Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Kalle2006
    Als Halb-Laie ist mir schon klar, daß ich die ISDN-Gigaset-Basen und analogen Gigaset-Basen bei einem Defekt der Commander Basic1 nicht an die be.IP 4ISDN anschließen kann.
    Aber ich hätte gehofft, daß man dann später also auf z.B. Gigaset-VoIP-Basen umsteigt, diese per LAN an die All-IP-beworbene be.IP 4ISDN anklemmt und dann schon mit dieser be.IP 4ISDN
    auch Telefonanlagen-Funktionalitäten realisieren könnte.
    Der Zahn wird mir also wirklich gezogen? Und man hätte besser doch auf eine separate VoIP-tauglichere TK-Anlage setzen sollen ?

    Jedenfalls läuft die be.IP 4ISDN jetzt als Mediagateway erstmal an einer Telekom Nicht-Sip-Trunk 2 Mbit-Leitung ohne Internet-Nutzung soweit stabil.
     
  4. Kalle2006

    Kalle2006 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2,772
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    IT-Dienstleister
    Ort:
    NRW
    Richtig, die be.IP 4isdn ist keine TK-Anlage sondern ein Media .Gateway.