[Problem] c610ip --> kurze Sprachunterbrechungen in Upload Richtung

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
Nach längerer Zeit habe ich nun wieder mal ein Problem und bitte um Hilfe.

Habe ein gigaset c610ip an einem Speedport W701V(W920V) mit Fritz SW.
Das funktioniert so seit ca. drei Monaten gut.
Jetzt Plötzlich, ohne Veränderungen habe ich Gesprächs Aussetzer in Upload Richtung
Alle 1-3 Minuten hört mich mein Gesprächspartnern für 5 -15 Sekunden nicht mehr Ich höre ihn aber weiterhin gut, nach den 5 -15 Sekunden kommt die Verbindung dann von alleine wieder,
bis sich das Spiel nach 1-3 Minuten wiederhold.

Was kann ich testen ?
Ich habe das Gefühl das mein Upload einfach aussetzt, gibt es sowas?
wie kann ich das prüfen?

Router habe ich mal gewechselt --- > gleiches Spiel.
Port‘s umgestellt --- > gleiches Spiel.
Netzwerk keine Belastung außer das Telefon --- > gleiches Spiel.

Danke für eine Antwort
Gruß HH

***********************
Router: FRITZ!Box Fon WLAN 7170 (Speedport W701V) Fwa-Vers. 29.04.87
Oder : FRITZ!Box Fon WLAN 7570 vDSL (Speedport W920V) Fwa-Vers. 75.04.91
DSL 16000 am Outdoor-DSLAM mit 14376/1164 kBit/s
DSL Provider : Telekom und Festnetz ISDN
SIP Provider : sipgate
Telefon gigaset c610ip SIP-Port: 5066 RTP-Port: 5008-5012 (diese sind auch im router weitergeleitet)
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Ist das Gigaset direkt angemeldet?
Sofern der Speedport jetzt IP-Nebenstellen kann, sollte das Gigaset durch den Speedport angemeldet sein.
 

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ist das Gigaset direkt angemeldet?.
Wie meinst du das, versehe ich jetzt nicht ganz ….

Das Mobilteil ist per DECT an der Basis c610ip angemeldet,
die Basis ist per Lan am Router (Speedport mit Fritz).
Die VOIP Zugangsdaten sind in der Basis c610ip eingetragen.
Im Speedport ist kein weitere Voip eingestellt , und auch DECT ist im
Speedport W920V aus bzw. hat der Speedport W701V kein Dect
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
trage die sipgate-Daten bsw. in der "7170" ein und verbinde wie folgt: IP-Telefon an FRITZ!Box anmelden und einrichten
somit hast du keine Portweiterleitungs-Probleme und hast alles an einer zentralen Stelle. (Anmerkung: sipgate aus dem Gigaset entfernen)

evtl. muss der G.722-Codec auf dem Gigaset entfernt werden.
wurde das C610IP-Update durchgeführt?
IPs nochmals geprüft?
 

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
wurde das C610IP-Update durchgeführt?
Ja , das Problem bestand aber schon ca. 1woche vor dem Update auf:
42.051 (420510100000 / V42.01)
IPs nochmals geprüft?
Ja,
Die Aussetzer sind jetzt etwas weniger und kürzer aber immer noch vorhanden .
evtl. muss der G.722-Codec auf dem Gigaset entfernt werden.
Habe ich auch mal gemacht hat nix gebracht aber das war auch sicher in dem Zusammenhang mit der
Umstellung des Zugangs gemeint ,
und verbinde wie folgt: IP-Telefon an FRITZ!Box anmelden und einrichten
bei dem Link kommt :
Error: The requested address '/de/SKB/FRITZ-Box-7170/42:IP-Telefon-an-FRITZ-Box-anmelden-und-einrichten' was not found on this server.

Über die suche komme ich auf Umwegen zum selben Link der nicht geht

Wenn ich euch richtig verstanden habe :
Soll ich im C610IP den Zugang löschen, also ein dummes Telefon draus machen.
Das C610IP bleibt aber die Basis für das Mobilteil.
Die Zugangsdaten kommen dann in die Fritz und diese stellt die Verbindung zu
Sipgate her und leitet es nun irgendwie an die IP des C610IP weiter ,
Ist das so richtig?
Ich verseh zwar den Vorteil dadurch (hat ja schon mal funktionieret )noch nicht aber wen es hilft ist es mir natürlich nur recht

Danke für die Antworten.
Gruß
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
die Links gehen deshalb nicht, weil aktuell die FAQ-Datenbank nennt sich "AVM Wissensdatenbank" nicht geht - Server down. (einfach später/morgen nochmals probieren)

der Vorteil die SIP/VoIP-Daten in der 7170 einzutragen hat ua. den Vorteil, dass kein Portweiterleitung usw. durchgeführt werden müssen, denn das Management übernimmt die "Hauptbox". (inkl. bsw. ISDN/analog usw.)

die C610IP wird deshalb nicht gleich ein "dummes Telefon", sondern du verwendest sodann die 7170 als SIP-Registrar - sprich statt sipgate trägst du einfach die IP der 7170 ein.
und wenn das nicht hinhaut, kannst du immer noch mit analogem Kabel das Gigaset mit der F!B Fon1 bsw. verbinden, dann geht es 100%
 

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
- Server down. (einfach später/morgen nochmals probieren)
Danke , es ging dann …..

Ich habe jetzt auch alles so eingestellten und es funktioniert schon mal wieder.:D
Erste testanrufe auch ohne Aussetzer aber ich will es nicht so früh loben.

Aber erst mal Danke für die klasse Hilfe .

Verstanden habe ich es jetzt auch wie das läuft ;)

Hat man jetzt evtl. auch die Möglichkeit
Vor einem telefonat, am Mobilteil der c610ip auszuwählen ob man
über Festnetz oder Sipgate telefonieren möchte?

Ich denke so ;
IN der Basis (c610ip) einen zweiten Provider eintragen
Also dann:

1. Provider Fritzbox 620
2. Provider Fritzbox 621
und in der Fitzbox dem Nutzer 620 den Sipgate zugang
und dem Nutzer 621 die Festnetznummer zuweisen

oder geht das einfacher ?
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
du kannst deine Auswahl treffen, aber wie gesagt mach bitte alles über die Hauptbox > bei dir die 7170, sonst bekommst ein Konfig-Problem in Kürze ;-)

bei dem Mobilteil gibst *# ein, damit der Telefoncode durch die Gigaset-Basis zur F!B geschleift wird, danach deine Provider-Auswahl (lt. Telefoncode-Tabelle) und dann die Rufnummer
bsw. *#*121*01234567899

Telefoncodes der Fritzbox (neue Version)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
bei dem Mobilteil gibst *# ein, damit der Telefoncode durch die Gigaset-Basis zur F!B geschleift wird, danach deine Provider-Auswahl (lt. Telefoncode-Tabelle) und dann die Rufnummer
bsw. *#*121*01234567899
Hallo,

So ganz funktioniert das bei mir noch nicht

Wenn ich am MT vom c610ip *#*114# >Nummer< eingebe erhalte ich CODE 486 = Besetzt
Ohne das besetz ist

Eigendlich dachte ich, er wählt jetzt über die MSN4 nach drausen.

Aber eigentlich darf das ja auch nicht gehen ohne das es bewusst freigeschaltet wurde,
sonnt kann ja jeder auf die MSN des anderen telefonieren .
Habt ihr da für mich auch noch eine Erklärung oder Link

Danke
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Es kommt auch kein *# vor die Auswahl der MSN
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
@mega
ui wieso das nicht, dann würde der Code doch von der Gigaset-Basis "verarbeitet" und die kennt doch die Einstellung der F!B nicht.
(Anmerkungen: wenn man 2 F!B verbunden hat, geht es doch auch nur so)
 

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe es getestet und @mega hat recht ......:D
ohne *# geht es, ich kann die MSN auswählen .
Es ist so @informerex auch wenn es uns nicht logisch erscheint .

Neue Frage:
Wie verhindert man jetzt das durch wahl von *111# bis
*113# Zugriff auf MSN‘s genommen werden kann für die das
IP Telefon keine Berechtigung haben soll ?
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Die Gigaset-Basis verarbeitet selber keine Codes außer evtl *31# oder ein #9 am Ende.
Das mit *# am Anfang gilt nur für mehrere Fritz!Boxen hintereinander oder für manche andere TK-anlagen hinter Firtz!Boxen.


Garnicht bzw indem man den anderen diese Codes nicht verrät.
 

Jirka

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2008
Beiträge
543
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo zusammen,

auch wenn es hier nicht ganz her gehört, an dieser Stelle mal die Frage, wie folgender Code an der FRITZ!Box zu interpretieren ist: ***121#*#*13

Das '*121#' steht für das Rauswählen über die 1. SIP-Leitung (FRITZ!Box-Bezeichnung: Internetrufnummer).
Mit dem '*#' sage ich der FRITZ!Box, dass sie nachfolgende Sonderzeichen (hier das '*') übermitteln soll und nicht selbst interpretieren, also so eine Art Keypad-Modus.
Im konkreten Fall soll über die SIP-Leitung der (interne) Teilnehmer '*13' gerufen werden - dafür steht der letzte Teil.

Die SIP-Anlage bei der sich die FRITZ!Box mit der SIP-Leitung registriert, ist auf spontane Amtsholung konfiguriert, d. h. es braucht keine 0 vorgewählt zu werden, um irgendeine normale Telefonnummer zu wählen. Interne Teilnehmer werden mit * vorab gewählt, also z. B. der interne Teilnehmer 13 mit *13. Das funktioniert auch wunderbar, an allen Gigasets kommt auch die Anzeige, dass z. B. *13 anruft.

Die alles entscheidende Frage ist nun, wie das '**' ganz am Anfang der angezeigten Nummer bei der FRITZ!Box zu interpretieren ist... Warum steht das noch davor? Weiß das einer?

Unterm Strich interpretieren die Benutzer der FRITZ!Box natürlich nur "Kauderwelsch" aus der Rufnummernanzeige und erkennen nicht wirklich, dass da ein interner Anruf von *13 vorliegt - aber das sei erst mal ein anderes Problem...

Vielen Dank und viele Grüße,
Jirka
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Lässt sich denn auch ***121#*#*13 anrufen?
Für die Nutzer könnte man die Nummer im Telefonbuch speichern, ggf sogar in dem der Fritte, damit eine Sinnvolle anzeige kommt.
 

Jirka

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2008
Beiträge
543
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo mega,

mittlerweile habe ich es ausprobieren können: Man kann die ***121#*#*13 anrufen, genauso wie die *121#*#*13. Es macht keinen Unterschied, in beiden Fällen geht der Ruf zum gewünschten Teilnehmer und über die richtige Leitung raus. Angezeigt wird jedoch immer die ***121#*#*13.

Das mit dem Eintrag ins Telefonbuch werde ich angehen. Ich werde es erst mal mit dem Telefonbuch der FRITZ!Box probieren und dann schauen, ob an ein analoges Telefon (an der FRITZ!Box) dann per CLIP der Name statt der Nummer ***121#*#*13 weitergegeben wird. Hatte ich sowieso vor, wollte nur erst mal die angezeigte Rufnummer "verstehen".

Vielen Dank und viele Grüße,
Jirka