chkdsk alternative unter Linux

chromax

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2006
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe eine FritzBox 7320 mit einer 1,5 TB USB Festplatte und FritzLoad. Hin und wieder gibt es Fehler auf der Festplatte und der Mediaserver will nicht. Ein chkdsk an einem Windows Rechner korrigiert alles und es läuft.

Da es recht lange dauert, wäre es sehr praktisch diese korrektur direkt über Nacht an der FritzBox über Telnet zu starten. Aber meine Suche findet keine alternative zum chkdsk.

Brauche ich Freetz! oder kann ich es auch ohne?
Gibts da eine Lösung?
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,030
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Guck mal nach Fsck. Sonst mal auf ext3 formatieren, statt fat32 oder ntfs.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,847
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Brauche ich Freetz! oder kann ich es auch ohne?
Gibts da eine Lösung?
Mit freetz gibt es fsck:
Code:
$(PKG)_BINARIES_ALL := \e2fsck [COLOR=red][B]fsck[/B][/COLOR] \
mke2fs mklost+found \
tune2fs dumpe2fs chattr lsattr \
e2image e2undo debugfs logsave \
badblocks filefrag e2freefrag uuidd uuidgen \
resize2fs \
blkid
 
M

mikrogigant

Guest
ich habe eine FritzBox 7320 mit einer 1,5 GB USB Festplatte und FritzLoad.
1,5 GB hören sich nach einer ziemlich alten Festplatte an (zum Vergleich: heute üblich sind 1,5 Terabyte, nicht 1,5 Gigabyte). Normalerweise geht auch nicht einfach so das Dateisystem kaputt. Ich tippe daher auf eine ablebende Festplatte.

Davon abgesehen, ist Windows Media nach meiner Erfahrung nach wie vor eine etwas wackelige Angelegenheit. D. h. auch auf neuwertigen, einwandfreien Festplatten können Media-Clients nicht immer alle Dateien erkennen. Das Problem existiert hier sogar im Zusammenspiel zwischen einem Windows-Media-PC und einer XBox, also etwas, das eigentlich perfekt harmonieren sollte.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Wenn ein chkdsk auf einem PC schon lange dauert, wird es auf der Box noch viel länger dauern.

Dazu kommt, dass es bei Freetz zwar ein fsck gibt, aber für ext3 Systeme.
 

chromax

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2006
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry, vertippt. Natürlich eine 1,5 TB Platte.

Ich habe einen Samsung Fernseher mit integriertem Media Play. Das holt sich über DLNA durch die FritzBox direkt von der Platte die Daten. Der liest das auch über USB ohne Probleme wenn besagte "Fehler" vorhanden sind, aber die FritzBox gibts nicht frei. Sprich über LAN gehts nicht, wenn Fehler da sind. Nach einer chkdsk Reparatur ist alles wieder gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

chromax

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2006
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kann ich die Festplatte mit ext3 über USB dann auch mit Win7 nutzen?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,030
Punkte für Reaktionen
325
Punkte
83
Mit entsprechenden Tools wohl schon. Besorg dir besser ne Netzwerkfestplatte mit GBit, FB ist eh zu lahm als NAS.
 

chromax

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2006
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Alles zu aufwendig. Ich werde ein altes Netbook ein paar Tage arbeiten lassen mit chkdsk.

Danke für die Infos.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,870
Beiträge
2,066,981
Mitglieder
356,841
Neuestes Mitglied
Baddy26