Clearingstelle Urheberrecht (CUII) sperrt Webseiten in Deutschland / Netzsperren

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Sämtliche Netzbetreiber wie Vodafone, Telekom, Telefonica, 1&1 usw. sperren nun Webseiten wie z.B. "s.to"

Alle Anbieter welche sperren sind hier gelistet:

Ein Grund mehr andere DNS zu verwenden als die vom Internetprovider.

Sollte also mal wer auf https://notice.cuii.info/ weitergeleitet werden, hat die Netzsperre zugeschlagen.

 
Zuletzt bearbeitet:

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
345
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
9.9.9.10 2620:fe::10
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Kommentarlos einfach mal Zahlen reinwerfen… wem soll es helfen?

Gibt genug DNS Alternativen, direkt oder auch ggf. mit Umweg über nen PiHole oder oder
 
  • Like
Reaktionen: Pom-Fritz!

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Und wo genau ist jetzt das Problem? Nur damit ich es verstehe.
Für mein Empfinden will man so verhindern das "Illegales" im Netz stattfindet. Was ich ersteinmal befürworte.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Hier entscheiden private Unternehmen was unerwünscht ist, nicht der Staat, kein Richter usw.

Jetzt sind es solche Plattformen mit Filme/Serien, morgen unbequeme Meinungen, dann Kunden die nicht in Kriterien passen.

Wo ist Anfang, wo ist Ende.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Ich stehe hinter Solmecke und gebe ihm recht. Wo fängt es an und wo hört es auf?
Aber.
Unsere Mentalität das Internet zu "missbrauchen" hat uns genau dahin geführt.
Kinofilme vor Kinostart streamen. Musik kostenlos runterladen. Software usw.
Sky, Formel Eins und Bundesliga. Alles kostenlos über irgendwelche ausländischen Server. Das sich die Rechteinhaber wehren kann ich nur zu gut verstehen. War es früher so, das sie sich durch unzählige Instanzen klagen mußten ohne Aussicht auf Erfolg weil die Betreiber irgendwo im Ausland saßen packen sie es jetzt selbst an. Jetzt können ja die Betreiber gegen die Sperre klagen damit sie wieder freigeschaltet werden und wir wieder "freies" Internet haben.
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Sämtliche Seiten sind eh weg vom Fenster wie HD World oder diverse One Click Hoster wie Share Online

Selbst wenn es noch solche Seiten gibt, mit vielen toten Links. Man bräuchte Premium Abos bei den Hostern damit man sich dann 30-100 Dateien laden darf in Hoffnung dass alle verfügbar sind und funktionieren.

Früher kann ich noch verstehen, da gab es kaum was digital. Nun bekommst in sämtlichen Bereichen jeweils Flatrates unter 10€, und noch günstiger wenn man es sich teilt. Oder sogar durch Werbung kostenlos.

Komme eh kaum hinterher mit Prime, Disney, Sky usw.

Möchte Kram auch in UHD und Dolby Digital oder sogar Atmos nutzen.

Wüsste also nicht was ich da noch auf solchen Streamingseiten soll.

Frage ist halt was wird als nächstes blockiert im DNS, Wettbewerber Produkte? Facebook und co wenn zuviele Leute dampf ablassen mit Hass und so?

Wenn es nach Urheberrecht geht, müsste man wohl auch halbe YouTube löschen. Oder eher Geosperren, weil Gema keine Rechte für die Welt hat sondern für Deutschland zuständig ist?

Was bleibt dann noch von Netzneutralität wenn jeder anfängt was zu blocken.

Und wer so doof ist via P2P Filme oder Spiele zu laden, selbst Schuld, der soll seine Abmahnung bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,782
Punkte für Reaktionen
493
Punkte
83
ich folge dem YT-Channel schon seit Längerem...

... klasse Typ der Solmecke.....

Schau mir seine Videos gerne an und empfehle den Kanal auch privat gerne weiter.
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Ich gehe jetzt erst mal nicht vom "Worst Case" aus. Allerdings sollte man diese CUII genauer beobachten. Solange sie Seiten sperren die illegallen Content sperren können sie das gerne tun. Bevor sie sich durch alle Instanzen klagen müssen um ihr Recht zu bekommen nehmen sie das Zepter selbst in die Hand. Wie gesagt. Ein Großteil des Contents liegt im Ausland und somit ist es den Rechteinhabern kaum möglich ihr Recht durchzusetzen.
Ich sehe noch einen klaren Vorteil. Der Abmahnindustrie geht so auch ein riesen Geschäft flöten.
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_ und otto58

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Den Nutzer kannst nicht abmahnen, zum einen weil für den Endkunden selbst nicht unbedingt illegal ist, solange halt nicht heruntergeladen wird sondern als Stream. Zum anderen, hätte man keinerlei Daten.

Und an die Uploader kommste kaum ran.

Solange ganze nur per DNS erfolgt, kann es wohl fast egal sein, der ist mit wenigen Klicks getauscht in der Fritzbox.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Über legal oder illegal läßt sich streiten. Eine Grauzone. Und so kann der Nutzer sehr wohl abgemahnt werden.
Ich sag es mit meinem Rechtsempfinden mal so. Egal ob Stream oder Heruntergeladen, Gebuffert oder was auch immer.
Content der ausschließlich durch einen Rechteinhaber kostenpflichtig ist aber irgendwo im Netz kostenlos streambar ist kann nicht legal sein. Beispiele. Bundesliga, Sky usw.
Also illegal. Ich werfe mal den Begriff "erschleichen von Leistungen" in den Raum. Aber dafür sind wir nicht Rechtsanwalt genug um das auseinanderzuklabüsern.
Ich finde es nur lächerlich wenn man solche Sperren einsetzt um das Hab und Gut eines Rechteinhabers zu schützen und dann nur Mimimi hört und das freie Internet in Gefahr sieht. Wenn jeder dem Recht entsprechend handelt sehe ich keine Probleme wenn Vodafone, Telekom und Co. diese Filter einsetzen
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Neben dem Netzsperre kann auch Geschwindigkeit ein Vorteil sein mit anderen DNS.

Dazu hatte ich schon Thema erstellt gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
757
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
28
Es gab dazu vorhin eine Stellungnahme im Telekomforum:

Persönlich sehe ich das ähnlich wie @HappyGilmore .
Allein wenn ich mir ansehe, wie diese Seiten sich anscheinend finanzieren. Egal was man macht, da wird permanent versucht, mir was unterzujubeln, was ich nicht haben will.
Wer also hat was davon, wenn möglichst viele unbedarfte User auf diesen Seiten unterwegs sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Jetzt sind wir schon bei Geschwindigkeit. War aber doch nicht das Thema. Ich nutze DNS von der Telekom und die Geschwindigkeit ist für mein Empfinden sehr gut.
Aber noch mal. Die CUII legt keinen Wert darauf das "freie Internet" einzuschränken oder ist es deren Fokus.
Es geht doch ganz eindeutig aus diversen Artikeln hervor worum es geht. Und die die am Ende am lautesten schreien sind die, die jetzt doch Geld für ihre Lieblingsserien, Lieblingsfilme, Lieblingssport oder Lieblingsmusik bezahlen müssen.
Netflix arbeitet auch schon daran das teilen eines Accounts in Zukunft zu unterbinden. Ist hier auch das "freie Internet" in Gefahr?

P.S. HabNeFritzbox. Auch streamen kann illegal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: weißnix_

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Wir werden ja sehen wo ganze endet, als nächstes sind bestimmt Erotik Portale, weil die sich ggf. für Jugendschutz nicht interessieren auf den Seychellen oder so. Und so gut wie niemand für solche Portale ein Postidentverfahren in Anspruch nehmen wird.

Oder anderes worauf dann dass private Gremium Lust hat und denen nicht gefällt.

Sachen wie BPjM-Modul oder Botnetze sind da nicht drinnen, also eher kein Schutz der Allgemeinheit wegen KiPo usw. was auch alles im Ausland vertreut ist und illegal ist, nur Fokus für Musik- und Filmindustrie die einen eh schon Privatkopie unmöglich machen wollen obwohl dir Recht zusteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Mal nicht den Teufel an die Wand. Wie gesagt. Am lautesten schreien gerade Diejenigen die in der Vergangenheit kostenlos und ohne Reue kostenpflichtige Angebote beansprucht haben. Schreien sie zu Recht? Nein. Deren Argument. Netzneutralität!
Einfach auf die legalen Portale ausweichen. Abo abschließen und für Geleistetes bezahlen. Ist eigentlich ganz einfach.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Nutze wie bereits geschrieben Prime, Disney und co. mit eigenem Account.

Akzeptiert ruhig alles, werdet sehen was bei raus kommt, wenn jedes private Unternehmen anfängt was zu blocken. DNS Sperren hier, Uploadfilter dort, Inhaltsperren da, wenn sich sowas erstmal breit gemacht hat weckt es Begehrlichkeiten zu noch mehr.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Das hat mit "Alles aktzeptieren und hinnehmen" nichts zu tun. Wenn ein Rechteinhaber auf legalem Weg versucht Illegales zu verhindern ist das mehr als richtig. Und nur darum geht es. Mir kann doch keiner erzählen, das er so blauäugig ist und die neueste Serie, Film, Musik Fussballspiele kostenlos bekommt nur weil eine bunte Internetseite auf diesen Content verlinkt. Bisher mußten unzählige Verfahren eingeleitet werden, Gerichte bemüht um diesem Treiben ein Ende zu setzen. Und das mit mäßigem Erfolg, weil man kaum an die Betreiber herankam. Jetzt sperrt man einfach so eine Seite und gut ist. Find ich mehr als legitim. Denn jetzt hat dieser Seitenbetreiber die Möglichkeit gegen diese Sperre vorzugehen und Rechtsmittel einzusetzen. Was er in der Regel nicht tun wird. Warum wohl? Er wird einfach seinen Content unter einer neuen Adresse online bringen die dann voraussichtlich wieder gesperrt wird. Ein Katz und Maus Spiel.

Nochmal. Ich denke, das es keine Begehrlichkeiten weckt. Wir leben in einem Rechtsstaat. Und bis heute vertraue ich darauf. Wenn es den Künstlern ob Musik oder Film dienlich ist, pädophile Netzwerke zerschlagen werden können oder alles was im Sinne des Gesetzes unrecht ist zu verhindern. Bitteschön. Der User hat diese "Box der Pandora" selbst geöffnet
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,859
Punkte für Reaktionen
600
Punkte
113
Bisher haben Telekom und co. Gerichtlich geklagt, dass bestimmte Seiten nicht sperren müssen wegen Netzneutralität und man nicht hafte usw., man die Struktur nicht hätte um Seiten zu sperren usw. und nun schafft man diese Zusammen...

Bei der Film-/Musikindustrie habe ich auch wenig Mitleid, diese haben früher nichts digital angeboten, also selbst dafür gesorgt dass solche eine Kultur entsteht mit Kazaa und so. Hat sich inzwischen gebessert, dann wurden die Kunden quasi als "Raubkopiermörder" betittelt oder gleichgestellt, mit Massenabmahnungen um sich geworfen im Umfang dass ganze schon Rechtsmissbräuchlich war und Gesetzgeber eingreifen musste usw.

Wollen in Deutschland und EU Kunden Melken, kann verstehen wenn einige da quer schießen, würde auch keine 70€ für ein Spiel ausgeben.

Seis drum, nun ist ganze da, da werden nun auch Begehrlichkeiten bei Politik geweckt was man da nicht noch so alles schönes sperren kann, da ja "privat" ist brauchts auch keine rechtliche Prüfung. Geld und Macht halt, da wird schon noch was kommen.

Ich tippe halt auf Erotik Portale und Glücksspielseiten welche bald folgen.

Sponatn wüsste ich nur dass bisher Kabel Deutschland gerichtlich mal kino.to sperren musste, sonst fällt mir auf schnelle nichts ein.
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
440
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Bisher haben Telekom und co. Gerichtlich geklagt, dass bestimmte Seiten nicht sperren müssen wegen Netzneutralität und man nicht hafte usw., man die Struktur nicht hätte um Seiten zu sperren usw. und nun schafft man diese Zusammen...
Da kannst du mal sehen wohin diese "Kultur" uns geführt hat. Geiz ist Geil. Und was ich kostenlos im Netz bekomme nehme ich. Egal.
Jetzt wird gejammert und man holt die Netzneutralitäts-Keule raus.

Es ist doch ganz einfach. Ein Rechteinhaber beschwert sich wegen Mißbrauch. Es wird geprüft ob legal oder illegal.
Ist es illegal kommt die Netzsperre. Soweit. So gut. Find ich nicht verwerflich.
Jetzt kann Derjenige den die Netzsperre betrifft einschreiten und beweisen, das es Rechtens ist was er tut. EE nimmt sich einen Fachanwalt und klagt. Bestenfalls bekommt er Recht. Dann kann er sich auf dem nächsten Weg die Unkosten noch einklagen. Bin mal gespannt wieviele Portale die von so einer Netzsperre betroffen sind oder sein werden versuchen ihr Recht einzuklagen.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via