.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

debug.cfg leeren über ADAM2

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von profmaad, 7 Okt. 2006.

  1. profmaad

    profmaad Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo alle miteinander.

    Meine Fritz!Box will derzeit nicht richtig funktionieren, da ich in der debug.cfg einigen Code drin habe, der die Box dummerweise nach einiger Zeit rebooten lässt.
    Außerdem kann ich bis zum Reboot weder das Webinterface erreichen noch mich per Telnet verbinden.

    Ich habe bereits den Kernel (mtd1) und das Filesystem (mtd0) neu geschrieben per ADAM2. Jedoch zeigt die Box immernoch das gleiche Verhalten.

    Kann mir jemand sagen, wie ich es per ADAM2 hinbekomme, die debug.cfg zu leeren?

    Ciao und Danke im Voraus,
    Prof. MAAD

    P.S.: Modell: Fritz!Box WLAN 3030
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Das geht nicht.

    Aber ein Recover-Image von AVM sollte dir weiterhelfen...

    MfG Oliver
     
  3. profmaad

    profmaad Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke erstmal für die Antwort.

    Ich habe das Recovery-Programm von AVM wirklich satt.
    Das Problem bei meiner Fritzbox ist, dass ADAM2 beim Boot nicht auf 192.168.178.1 lauscht, sondern auf 169.254.124.2.
    Wenn ich in Windows die entsprechenden Netzwerkeinstellungen vornehme, damit er zu ADAM2 verbinden kann, sagt das Recovery-Programm sofort, dass er die Box nicht finden kann, ohne es überhaupt zu versuchen.
    Er meint dann, ich solle meine IP auf 192.168.178.2 ändern. Mit dieser IP gibt es jedoch keine Chance, die Box zu erreichen.:mad:

    Ich habe, wie im 1. Post erwähnt, den Kernel und das Filesystem mit den frischen Images aus der aktuellen Firmware überspielt, aber das Problem ist immernoch das gleiche.

    In welchem Speicherbereich wird denn die debug.cfg gehalten?

    Danke im Voraus und Ciao,
    Prof. MAAD
     
  4. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Die debug.cfg ist im mtd3/mtd4 (tffs). Normalerweise bekommt die Box die IP 192.168.178.2 vom Recover-Proggie.
    Ansonsten könnte ich dir noch Linux empfehlen. Mit Enriks Skript kannst du die Bootip selbst setzen. Löscht zwar nicht die debug.cfg, aber...

    MfG Oliver
     
  5. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    kein Wunder (s.u.)... munter rumpatchen, aber sich beschweren :rolleyes:

    Wie kommst du denn auf sowas ? Adam2 hat von Hause aus keine feste IP-Adresse
    kein Wunder - wer sagt denn, dass du "entsprechende" Einstellungen vornehmen sollst ? Les' lieber mal das Readme zum recover...
    warum nicht ? Beim Recover wird die IP-Adresse des Urladers der Box eingestellt - also geb' deiner NIC mal eine Adresse im richtigen Range, und dann wird das schon klappen.
     
  6. profmaad

    profmaad Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    1. Wo finde ich ein Readme zum Recovery? Das, was aufm FTP vom AVM liegt besteht zu 90% aus Lizenz-Hinweisen und sagt mir nicht, wie ich das Programm einsetzen soll.

    2. Das Recovery-Programm sagt mir, dass ich meine IP auf 192.168.178.2 ändern soll. Ich weis aber ganz genau, dass ADAM2 unter 169.254.124.2 zu erreichen ist, da ich unter Linux mit entsprechenden Netzwerk-Einstellungen auf ADAM2 per FTP zugreifen kann.
    Wie bitte soll das Recovery-Programm zur Fritzbox eine Verbindung bekommen, wenn ich meine IP auf 192.168.178.2 stellen soll. Das kann gar nicht funktionieren, sind schließlich unterschiedliche Subnetze.

    3. In fast allen Quellen die ich bis jetzt im Netz gefunden habe, wurde gesagt, dass ADAM2 stets am LAN-A Interface unter der IP 192.168.178.1 lauscht.

    Falls mir jemand wirklich helfen kann dann wäre ich sehr dankbar.

    Ciao und danke im Voraus,
    Prof. MAAD
     
  7. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Man kann die Adresse auf der der ADAM2 lauscht selbst festlegen. Zum Beispiel das oben angesprochene Perl-Skript kann das.

    MfG Oliver
     
  8. profmaad

    profmaad Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort.

    Mithilfe des obigen Scripts habe ich ja rausbekommenl, auf welch merkwürdiger IP ADAM2 lauscht.

    Wenn debug.cfg in mtd3/4 liegt, könnte ich dann nicht einfach mit ADAM2 ein "blanko" mtd3/4 über das vorhandene flashen und wäre damit meine debug.cfg los?

    Danke im Voraus und Ciao,

    Prof. MAAD
     
  9. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Theoretisch geht das, aber ich würde es doch über recover versuchen.
    Wiki

    MfG Oliver
     
  10. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,124
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
  11. profmaad

    profmaad Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 profmaad, 7 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7 Okt. 2006
    So, ich habe jetzt nochmal einiges ausprobiert, und schonmal vorneweg: es hat nichts auch nur annähernd eine Veränderung erbracht, geschweige denn zum positiven.

    Also, folgendes habe ich probiert:
    1. Ich habe dem AVM-Recovery-Tool noch eine Chance gegeben. Ich habe per Linux-Script (recovery.pl) die BootIP der Box auf 192.168.178.1 gesetzt. Anschließend habe ich unter Windows die Netzwerkeinstellungen genau so vorgenommen, wie sie im Readme standen.
    Jedoch findet das Recovery-Tool die Box immernoch genausowenig.

    2. Ich habe mit mktffs.pl versucht, ein neues mtd3-Image zu erstellen. Dies war mir jedoch nicht möglich, da unter Knoppix die notwendigen Perl-Module fehlen.

    3. Ich habe zum Tip " Wenn nichts mehr geht: Factory Defaults über ADAM2 wieder herstellen" aus dem wehavemorefun.de FritzBox-Wiki gegriffen und ihn Schritt für Schritt gefolgt.
    Jetzt bootet die Box, dann blinkt die Power-LED langsam, die DSL-LED schnell und WLAN und LAN-LED sind an.
    Was sagt mir das jetzt?

    Danke im Voraus und Ciao,
    Prof. MAAD
     
  12. profmaad

    profmaad Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, ich bin der Anleitung weiter gefolgt und habe die ENV-Variablen der Box wieder so gesetzt wie sie waren und es funktioniert nun wieder alles.
    Ich habe meine Box wieder *Luftsprung*.

    Danke an alle, die mir geholfen haben und Ciao,
    Prof. MAAD