Dect Telefon über Lan Kabel

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich habe im ersten OG meinen DSL-Anschluss (FritzBox), der kürzlich endlich von analog auf IP umgestellt wurde. Nun würde ich gerne ins EG ein LAN Kabel vom Router legen und dort einen Access-Point anschließen. Da die Decke sehr dick ist, würde ich über den Access Point gerne auch das Telefon mit der Fritzbox im OG verbinden. Reicht ein AccessPoint mit Dect Funktion um die Telefone im EG über den Access Point mit dem Router zu verbinden oder wäre ein LAN Telefon die bessere Lösung? Oder ist dann unten eine weitere FritzBox im LAN Modus nötig?
(Neben dem LAN Kabel ein zusätzliches Telefonkabel zu verlegen ist eher unsinnig, oder?)

Danke schon mal für Antworten.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,602
Punkte für Reaktionen
179
Punkte
63
Du musst unterscheiden, ob Du mit 2 DECT-Basen arbeiten willst/kannst oder ob Telefonate via DECT-Fon übergangslos vom OG zum EG gewünscht sind.
Für den Fall mit 2 Basen nimmst Du z.B. eine LAN-verbundene 7412 und registrierst dort die Rufnummern oder missbrauchst das LAN-Kabel für eine Verbindung FON1/2->DECT-Basis.
Für den anderen Fall musst Du DECT100-Repeater testen, die bei AVM nicht LAN-Kabel-gespeist arbeiten oder alternativ auf Mehrzellen-DECT-HW o.ä. aus dem Profi-Bereich zurückgreifen.
LG
 

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die Basis an der Dose ist doch keine Fritz Box, sondern ein Speedport. Jedoch unterstützt der Dect.
DECT Fon übergangslos wäre ja nur möglich, wenn ich das Funksignal verstärke!?

MIttels Kabel müsste ich dann quasi mit einer zweiten DECT Basis arbeiten, ja? Und dann hab ich die Wahl ob ich das DECT Telefon direkt an der neuen Box registriere oder nur weiterleite? Also verstehe ich das richtig, dass ich an jedem Gerät mit den Provider Infos die DECT Geräte eintragen kann?
Wie genau meinst du das mit der Verbindung FON 1/2? Das ich das Telefon direkt mittels LAN Kabel an der DECT 1 Basis (ohne DECT 2 Basis) verbinde? Nur dann müsste man wohl wieder zwei Kabel verlegen, da im im EG ja nicht nur Telefon, sondern auch WLAN sein soll.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,813
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
48
Mit Speedport wirds schwierig, denn die haben keinen internen SIP-Registrar wo man die LAN-Basis anmelden kann und als Client taugen die auch nicht weil sich deren Sip-Accounts nur übers integrierte Modem bzw, wenn vorhanden über den WAN-Anschluß registrieren wollen. Bei dieser Konstellation müssen bei einem LAN-Telefon (z.B. Gigaset go) die Telekom Sip-Daten eingetragen werden, ein ordentlicher Sip-Proxy im Speedport könnte das managen, wird aber wahrscheinlich nur mit Telekom-Rufnummern richtig funktionieren.

Bei zwei Fritzboxen wäre es ganz einfach, Stichwort Telefonie-Mesh, kann man aber bei älteren Modellen (7360, 7390, 7412 usw.) auch händisch einrichten.
 

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok. Also ist es mit dem Speedport als Router + Dect Hauptbasis mit einfachen Mitteln nur über ein spezielles LAN-Telefon möglich, ja? Das Problem ist, dass es für die Familie ist und es daher einfach sein sollte.

Jetzt hab ich auf eBay gesehen, dass man die 7360 (mit DECT und IP-Fähigkeit) auch schon für 20€ mit Gewährleistung bekommt. Wenn ich die jetzt 2 mal bestellen würde und die 1. als Router nutze und die 2. im Erdgeschoss mit LAN Kabel am Router angeschlossen habe, dann kann ich über die zweite Box problemlos das DECT Telefon einrichten, ja? Laut der Fritz Infoseite können nur drei Boxen als DECT Repeater eingesetzt werden. Die Mesh-Funktion für Telefonie ist dann nochmal was anderes oder wo kann man das nachlesen?
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,152
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
83
Die 7360 sollte nicht mehr als Internetrouter eingesetzt werden.

Die 7360 kann kein DECT repeaten. Diese könntest Du als SIP-Client an der ersten anmelden und hast somit zwei getrennte DECT-Stationen (ohne Roaming/Handover).
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,152
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
83
Haben die Speedports einen SIP-Server on board wo sich die F!B registriert oder wie soll der TE vorgehen?
 

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Sorry, das ich mich nicht zurück gemeldet hatte. Also über den Speedport würde das dann wohl nicht realisiert werden.
Die Idee ist nun, dass man einfach 2 mal die 7390 nimmt, einmal als Basis am DSL - Anschluss und dann als "Basis" auf dem anderen Stockwerk. Damit sollte dann WLAN und DECT IP Telefonie auf beiden Etagen laufen, oder? Und da 7390 schafft ja auch bis 50 MBit soweit ich weiß.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,152
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
83
Ja, die 7390 kann WLAN u. DECT gleichzeitig repeaten wenn die Signale am Aufstellungsort #2 ausreichend sind.

Wobei Du vll eine Box der 74xx oder 75xx Reihe ans DSL hängen solltest (Firmwareupdates und aktuellere Modems für eventuelle Modernisierung Deiner Leitung seitens des Netzbetreibers).
 

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Repeatet würde das Ganze via Kabel, das dann zwischen den Stockwerken verlegt ist. Ich werde mich mal nach neueren Modellen bei eBay umschauen. Danke dir.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,205
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok... also kann man DECT wirklich nur per Funk verstärken?
Mit der 7390 per LAN im EG (und somit nicht selbst am DSL Anschluss) könnte man dann aber problemlos analoge Telefoniegeräte mittels TAE einbinden? Dann müsste man das dort sonst so regeln. Eventuell klappt DECT aber doch, wenn die Box nur durch eine Decke und keine weiteren Wände funken muss.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,475
Punkte für Reaktionen
839
Punkte
113
Strenggenommen ist ein Repeater (sowohl für WLAN als auch DECT) ein Gerät, was einerseits Übertragungen (kabellos) empfängt und diese dann selbst wieder aussendet ... das "repeat" steht ja für "wiederholen" oder "wiedergeben".

Ein "WLAN-Repeater", der per LAN-Kabel mit dem Rest des Netzes verbunden ist, ist nichts weiter als ein zusätzlicher AP (Access Point), der - bei Verwendung derselben SSID und (sofern verwendet) derselben Zugriffssicherung - mit anderen ein "roaming network" bildet.

Eine FRITZ!Box, die per Ethernet-Kabel mit dem Rest des Netzes verbunden ist, ist exakt solch ein AP ... und nichts weiter. In dieser Form funktioniert aber die Arbeit als DECT-Repeater nicht - das ist kein "multi-cell system", wo die einzelnen FP (fixed parts - im DECT die fest installierten Geräte, wie Basisstationen) irgendwie anders miteinander verbunden werden bzw. verbunden sein können. Hier ist es erforderlich, daß eine FRITZ!Box noch ein ausreichend starkes DECT-Signal vom (ursprünglichen) Sender empfängt, damit sie dieses (verstärkt) erneut aussenden kann und wenn das nicht gewährleistet ist, nutzt eine FRITZ!Box als DECT-Repeater (so sie es denn theoretisch könnte, was bei neuen Modellen ja auch nicht mehr der Fall ist aufgrund des verbauten DECT-Chips) auch nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

bl3d2death

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2013
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Sorry für die falschen Termini. Also gibt es schlichtweg keine DECT AP vermute ich. Schafft es ein DECT Signal denn durch eine massive Deckenwand? Ich weiß leider nicht, wie viel Metall darin verbaut ist.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,516
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Stell doch einfach die bisherige DECT-Basis dahin, wo eine der beiden FRITZ!Boxen hin soll.
Dann gehst du mit dem DECT-Telefonhörer an die Stelle, wo die zweite FRITZ!Box hin soll.
Wenn du dann noch telefonieren kannst, sollte auch ein DECT-Repeating klappen.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,353
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
83
Ok... also kann man DECT wirklich nur per Funk verstärken?
Geht auch per LAN wie bspw. bei DECT Multizellen-Systemen (wobei der Begriff "verstärken" nicht ganz richtig ist, siehe die Erläuterung in #14). Aber so etwas wie ein DECT Multizellen-System mit Roaming und Handover (als alternative zu DECT-Repeatern) unterstützt, wie schon erwähnt, die Hardware von AVM nicht. Aber als eigenständige DECT-Zelle (DECT-AP) kann eine im LAN angeschlossene Fritzbox dennoch dienen, nur ist dann eben weder Handover noch Roaming möglich.

Also gibt es schlichtweg keine DECT AP vermute ich.
Doch, die gibt es. Eine Fritzbox mit DECT ist nichts anderes als ein DECT AP.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,773
Beiträge
2,038,256
Mitglieder
352,707
Neuestes Mitglied
Rantantan