DSL wird immer schlechter. Was nun?

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bis vor ca. einem Jahr hatte ich eine FB 7390 an einem DSL 16000 (IP basiert, also mit IP-Telefon) von t-online.
Damit hatte ich meistens 12,4 Mbit/s DL und 2,4 Mbit/s UL.

Als diese FB defekt wurde, ersetzte ich die durch eine FB 7590.
Damit hatte ich nur noch 11,4 Mbit/s DL und 2.3 Mbit/s UL.

Dann kam das FW-Update auf 07.20 und ich hatte nur noch 11,0 bis 11,2 Mbit/s DL (UL wie zuvor).

Nun habe ich seit heute nur noch 10 Mbit/S DL und 1,7Mbit/s UL.

DSL-Kabel abziehen und wieder einstöpseln brachte ebenso wenig wie die FB stromlos zu machen und wieder anzuschließen.

Die DSL-Infos sehen eigentlich ganz gut aus.
Nach eine Stunde Laufzeit nach dem letzten Ausstöpseln noch keine Fehler.
Störabstand ist 7 dB (früher immer 6 dB).
Leitungsdämpfung ist: Senden 16 dB und Empfang 30 dB.

Was mich stutzig macht, ist die Leitungskapazität.
Die ist für die Empfangsrichtung 11792 kbit/s und für die Senderichtung 2396 kbit/s.
Die Empfangsrichtung müsste eigentlich gewohnheitsmäßig bei ca. 13800 kbit/s liegen, in Senderichtung achte ich zwar weniger drauf, aber ich denke, so etwa 2800 kbit/s müssten es früher gewesen sein.

Falls ihr noch andere Werte braucht, sagt mir Bescheid.

Was ist da los?
Kann das normal sein, dass die FB 7590 langsamer ist als die FB 7390?
Oder wurde die Leitung nur zufällig zum Zeitpunkt des FB-Wechsels schlechter?
Aber warum wurde die dann heute noch schlechter?
Könnte das evtl. doch eher ein Anbieter-Problem sein?
 

angos

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2016
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Moin,

poste mal bitte die kompletten DSL Werte. Habe ich auch einige Nutzer die viel zu wenig vom Provider bekommen. Aufregen kann helfen. DSL Daten dokumentieren und monieren. Je nach dem wann und wie der Netzausbau bei euch gemacht wurde spielen gerne auch ganz alte Verteiler und natürlich auch die TAE eine Rolle. Da muss dann aber auch schon jemand Lust darauf haben.

Viel Erfolg und beste Grüße

Andreas
 

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dieses DSL 16000 habe ich schon seit 2014 und der Verfügbarkeitstest wies damals auch auf ein DSL 16000 hin.
Mich irritiert vor allem die schrittweise Abnahme der Geschwindigkeit und eine davon geschah exakt zum Zeitpunkt des FB-Wechsels.
Unmittelbar nach dem Wechsel hatte ich sogar einen DL von unter 10 Mbit/s.
AVM (war damals übrigens leider ein recht ungeduldiger Service) wollte damals alle möglichen Daten per E-Mail haben. Diesen Mail-Kontakt ließ im Sand verlaufen, nachdem ich ebenso den t-online-Service anrief und man mir dort empfahl, das DSL-Kabel der zu dem Zeitpunkt neu erworbenen FB 7590 zu verwenden.
Ich hatte nämlich noch das DSL-Kabel der FB7390 drin. Nach dem besagten Kabel-Tausch erreichte ich dann immerhin die oben genannten 11,4 Mbit/s.

Was die gewünschten Infos betrifft, da habe ich 6 Screenshots gezippt und angehängt, aus dem FB-Bereich Internet->DSL-Informationen.
Ich denke mal, dass das besser sein dürfte, als mit eingefügten JPG's so viel Platz zu verbrauchen.

Anm.: Ich bin übrigens auf Linux Mint 19.3 MATE 64bit... das war ich aber auch schon, als das DSL noch die ursprünglichen Werte hatte.
 

Anhänge

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
447
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Aktuelle Fritzbox Modelle werden für VDSL Anschlüsse optimiert und der Sync an ADSL Anschlüssen ist nicht so hoch.
Eine ältere Fritzbox wie die 7390,7272,7270,7240 würde mehr aus der Leitung holen, allerdings werden die nicht mehr empfohlen weil die schon lange keine Updates mehr von AVM bekommen.
 

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich wollte gerade bei t-online einen VDSL-Verfügbarkeitstest machen, bin nun aber misstrauisch, ob ich den wirklich machen soll.
Es soll ja durchaus schon mal vorgekommen sein, dass man bei einem falschen Klick ungewollt einen Vertrag abschließt.
Da soll ich also wählen, ob ich bereits bei t-online bin (ja, bin ich) oder einen Tarifwechsel will.
Eigentlich will ich nur wissen, was aktuell verfügbar ist, aber es soll (zumindest noch) kein Wechsel werden.

Ich fürchte jedoch, dass bei DSL 16000 Ende ist. Mehr geht am Standort leider nicht.
EDIT:
Und wenn dieser Anschluss nur noch 10000 liefert, wäre es sehr ärgerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,379
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Such einfach mal hier nach deiner exakten Adresse (unten rechts auf Festnetz umschalten)
 

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ähm,... dieser Verfügbarkeitstest ist aber sehr gewöhnungsbedürftig. ;)
Ich hätte da mit einer Eingabemaske gerechnet.
Stattdessen finde ich eine Karte mit Farbflächen, je nach verfügbarer Geschwindigkeit.

Egal, laut dem Test ist bei mir VDSL 100 mit "Hybrid" verfügbar.
Sehe ich das richtig, dass das dann teilweise über Mobilnetz geht?
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
447
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
28
Ja richtig.
 

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich hatte inzwischen Kontakt zur t-online-Hotline (HL).
Dort wurde eine Störung nicht ausgeschlossen. Ich sollte die FB mal eine halbe Stunde vom Strom trennen, sodass man seitens der HL eine Prüfung durchführen konnte, und dann mal schauen, wie die Lage danach ist.
Nun komme ich auf 11.2 Mbit/s DL und 2,4 Mbit/s UL.
Somit stimmt immerhin schon mal der UL wieder.
Der DL ist aber immer noch,... nun ja, üppig ist es halt nicht gerade.

(EDIT:
Die erste Stunde nach dem erneuten FB-Anschluß ist zwar noch nicht vollständig, aber ich habe wohl eine Störabstandsmarge von 7dB, wobei ich denke, 6 dB müssten eigentlich auch reichen, so wie bisher. Damit würde ich auch noch ein paar kb/s mehr kriegen.)

Bei der HL meinte man, der Standort würde zwar ein VDSL 100 bieten, ob allerdings noch ein Port frei wäre, sei fraglich, denn das könne der Mitarbeiter in seinem System wohl gerade nicht erkennen. Er war sich offenbar auch nich tsicher, ob dieses VDSL 100 standardmäßig oder nur mit Hybrid machbar wäre.
Ohne Hybrid wäre mir natürlich lieber, da ich andernfalls schon wieder den Router tauschen müsste, was nach gerade mal einem Jahr mit der FB 7590 nicht wirklich in meinem Sinn wäre.

Der HL-Mitarbeiter will sich aber morgen noch mal melden. Mal sehen, ob er es dann genauer weiß.
Wäre ja schon interessant, aber was Stabiles und Zuverlässiges sollte es schon sein, bevor ich da wirklich zugreife.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,431
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
... allerdings werden die nicht mehr empfohlen weil die schon lange keine Updates mehr von AVM bekommen.
7390 und 7272 haben Ende letzten Jahres noch "Wartungs"-Updates erhalten. Aber ich würde eher die 7272 als die 7390 in Betracht ziehen, wenn man nur zwischen diesen beiden Modellen wählen könnte. Aber ansonsten würde auch schon eine 7490, 7560 oder 7580 für einen ADSL-Anschluss die bessere Wahl darstellen (also VRX208 oder VRX318), man muss also nicht gleich auf die ganz alten Modelle zurückgreifen. Neuere Modelle mit VRX518 (wie die 7530 oder 7590) würde ich jedenfalls nicht mehr primär für ADSL-Anschlüsse empfehlen, zumindest seit sich nun auch bei ADSL die Telekom von den festen Profilen verabschiedet. Wenn es dennoch eine 7590 sein soll, dann doch vielleicht ein externes ADSL-Modem:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/dsl-modem-router-iads-mit-unterstützung-für-vdsl2-vectoring-sowie-adsl2-annex-j.293536/post-2218917

Ansonsten siehe bspw. auch folgenden Beitrag dazu:
https://www.ip-phone-forum.de/threads/7590-stellt-dsl-verbindung-mit-1mbit-weniger-als-7490-und-7390-her.305550/post-2353778
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
@Centauri39 ,
ich habe hier ein Allnet 0333CJ, nie ausgepackt. Wenn Du es probieren willst, bitte PN wg. Telefonnummer.
 

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich hatte eigentlich nicht vor, in neue Hardware zu investieren.

@ betaman2
Bin gerade am Überlegen, ob das Angebot für mich in Frage kommt.
Wenn ich dieses Gerät hätte, ist das zutreffend, dass ich damit das DSL-Kabel sozusagen "verlängern" muss, dass es also zwischen der Telefon-Wanddose und dem DSL-Anschluss der FB steckt?
Reicht das dazwischen stecken oder muss ich noch was konfigurieren?
Laufen die Fritz-Fons (2 x C4) dann noch und die Fax-Funktion meines fax-fähigen HP8710-All-in-One-Druckers?
Mein DSL braucht bisher keinen Splitter, geht der Anschluss mit dem Gerät trotzdem noch wie bisher?
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Das Modem erledigt das mit dem DSL und speist das Internet in Lan1 ein. Fritzbox DSL wird abgeschaltet, FB bleibt aber Router. Wenn Hybrid bei Dir geht, wird es aber noch schneller, egal ob mit Modem oder FB an DSL.
Da mußt Du aber die Telekom fragen, ob Hybrid bei Dir funktioniert. H. kostet aber extra.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,431
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
... und speist das Internet in Lan1 ein.
Bei der 7590 ist es der separate (blaue) WAN-Port.

Also:
TAE-Dose <--- DSL-Kabel ---> ADSL-Modem (bspw. ALL0333CJ) <--- LAN-/Patchkabel ---> WAN-Port Fritzbox 7590 (blau)

Konfiguration siehe bspw. hier:
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7590/wissensdatenbank/publication/show/265_FRITZ-Box-fur-Betrieb-mit-anderem-DSL-Modem-einrichten/
Letztlich muss man bei den Internetzugangs-Einstellung nur die Option "Über ein externes Modem" aktivieren.

Laufen die Fritz-Fons (2 x C4) dann noch und die Fax-Funktion meines fax-fähigen HP8710-All-in-One-Druckers?
Das funktioniert alles so wie bisher.

Mein DSL braucht bisher keinen Splitter, geht der Anschluss mit dem Gerät trotzdem noch wie bisher?
Einen Splitter wirst du auch mit separaten/externen DSL-Modem nicht benötigen.
 
  • Like
Reaktionen: betaman2

Centauri39

Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
342
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ok, also die Zugangsdaten bleiben weiterhin in der FB und die Verbindung wird nach wie vor nonstop offen gehalten. Richtig?

Ich hatte vorhin nochmal Kontakt zum HL-Mitarbeiter.
Er meinte, leider sei aktuell kein Port frei und er würde mich informieren, sobald sich das ändert.
Das kann halt so ziemlich jeder Zeitpunkt sein zwischen heute und (leider auch) niemals.

Anm.: Nach dem Splitter habe ich nur gefragt, weil der in den bisher gefundenen Anleitungen immer genannt wurde. Das hat mich etwas irritiert.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Ich wollte gerade bei t-online einen VDSL-Verfügbarkeitstest machen, bin nun aber misstrauisch, ob ich den wirklich machen soll.
Es soll ja durchaus schon mal vorgekommen sein, dass man bei einem falschen Klick ungewollt einen Vertrag abschließt.
Dann versuche das noch einmal. Wenn kein Port frei ist, kannst du ja nicht ungewollt einen Vertrag abschließen.
 

angos

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2016
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Moin,

ich habe im nächsten Ort einen T-Punkt gefunden der sehr fit ist. Da gehe ich nur noch hin. Dort hat mir auch, nach dem es verfügbar war und ich vorher mein Interesse angemeldet hatte, die Leitung hochgedreht :) Schicke da auch alle Bekannten und Kunden hin.

An der HL hast Du bei drei Telefonaten gerne 5 verschiedene Aussagen. Das war mir dann irgendwann zu anstrengend.

Sonnige Grüße

Andreas
 

Meister J

Neuer User
Mitglied seit
25 Feb 2018
Beiträge
147
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
28
Das die aktuellen FB 7590/30/20 für älteres ADSL nicht optimal sind, ist kein Geheimnis.
Ich hatte mir Anfang 2018 kurz bevor der VDSL Ausbau fertig wurde, eine 7590 per Routermiete geliehen.
Im Vergleich zur vorhandenen 7490 bot die 7590 am alten 2Mbit RAM Anschluss damals ein trauriges Bild.