[Problem] easybell VDSL - abends langsame Downloads

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

habe schon im Onlinekosten-Forum mein Problem gepostet, aber es scheint als haben das Problem nicht viele easybell Kunden.

Seit ca. Juni konnte ich feststellen, dass abends, besonders am Wochenende, Downloads sehr langsam laufen (aktuell ca. 300-400 KB/s). Ich habe es über verschiedene Server probiert. Deshalb bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es nicht an einem Server liegt, sondern an meinem Anschluss.

Deshalb habe ich auch schon den Easybell-Kundenservice kontaktiert. An meinem Anschluss ist ein 100 MBit/s geschaltet, die Fritzbox synchronisiert mit ca. 76 MBit/s. Es wurde auch schon ein 50 MBit/s Profil geschaltet, ohne Verbesserung.
Easybell hat anscheinened vom Carrier - also Telefonica - die Rückmeldung erhalten, dass das Problem mit den langsamen Downloads mit einer Verbindung bekannt sei, es auch Netzbetreiberunabhängig sei!?
An meinem Telekom VDSL Anschluss konnte ich das Verhalten nicht beobachten. Auch sei mein DSLAM nicht überlastet und max. zu 20% ausgelastet.

Ich habe mal 3 Screenshots mit Downloads von verschiedenen Servern gemacht (http://speedtest.qsc.de/ - http://mirror.leaseweb.com/speedtest/ - http://proof.ovh.net/files/). Hier die Screenshots:
download_leaseweb.pngdownload_ovh.pngdownload_qsc.png

Für einen VDSL Anschluss mit 50 MBit/s ist das deutlich zu wenig.
Der Support meinte, dass ich nicht mit einer Lösung in den nächsten Monaten rechnen soll...

Nun hoffe ich hier im Forum weitere easybell-Kunden zu finden, die mein Problem bestätigen oder widerlegen.
Eventuell können auch Benutzer, deren Anschluss ebenfalls über Telefonica geschaltet wird ihre Erfahrungen hier posten.

Grüße, Abb4d0n

Aktueller Stand (26.03.2014)

Heute habe ich - nach einer Woche Wartezeit - eine Antwort auf meine Mail an Easybell erhalten:

1. Das Problem mit den hohen Latenzen wurde behoben.

2. Die langsamen Downloads am Abend konnten noch nicht gelöst werden... Die Maßnahmen an den Testorten brachten keine Verbesserung. Es wird weiterhin daran gearbeitet.

Stand (13.02.2014)

Es gibt im Grunde 2 verschiedene Fehlerbilder:

1. Langsame Downloads in den Abendstunden (das von mir beschriebene).
Hier können nicht nur easybell-Anschlüsse davon betroffen sein, da es sich um ein Problem bei Telefónica handelt (ca. 1% der Anschlüsse betroffen). Es handelt sich anscheinend um keine Überlastung eines Knotens, sondern um ein Software-/Konfigurationsproblem der DSLAMs. Telefónica ist sich des Problems bewusst und führt gerade an zwei Standorten in Deutschland (Ingolstadt und Kaltenkirchen) Testläufe durch. Dafür müssen die genannten Hauptverteiler bzw. DSLAMs umgebaut werden. Das soll am 25.02.2014 geschehen. Sollte diese Maßnahme erfolgreich sein, werden die anderen betroffenen DSLAMs (z.B. in Tübingen) ebenso umgebaut. Einen Zeitpunkt bis zur Behebung der Problematik konnte nicht genannt werden.

2. Hohe Pingzeiten und dadurch langsame Downloadgeschwindigkeiten.
Dies kann beim Zugang über Ecotel/Nacamar auftreten, teilweise schon nachmittags. Beim 1. Fehlerbild konnte ich keine erhöhten Pingzeiten feststellen. Ein Traceroute kann zum Beispiel so aussehen:
Code:
Routenverfolgung zu heise.de [193.99.144.80] über maximal 30 Abschnitte:
 
  1    <1 ms    <1 ms    <1 ms  FRITZ-NAS [192.168.1.1]
  2   300 ms   287 ms   281 ms  lo-access11.f.ip.nacamar.net [62.27.95.215]
  3   278 ms   286 ms   268 ms  62.27.94.42
  4   309 ms   320 ms   350 ms  62.27.94.41
  5   288 ms   315 ms   354 ms  te3-1.c302.f.de.plusline.net [80.81.193.132]
  6   317 ms   316 ms   326 ms  heise2.f.de.plusline.net [82.98.98.110]
  7   365 ms   432 ms   417 ms  redirector.heise.de [193.99.144.80]
 
Ablaufverfolgung beendet.
Es hat sich herausgestellt, dass dies hauptsächlich auftritt wenn der 2. Hop im Traceroute "lo-access11.f.ip.nacamar.net" lautet. Dies deutet auf ein Problem bzw. eine Überlastung eines Knotens bei Ecotel hin.
Das Problem kann gelöst werden indem die Internetverbindung neu hergestellt wird (evtl. auch mehrmals), so dass der 2. Hop von dem genannten abweicht. Natürlich kann es beim nächsten Neuverbinden wieder auftreten.
Eine andere Möglichkeit besteht darin die Zugangsdaten zu ändern. Das Problem tritt bei Benutzern auf, bei denen der Benutzernamen für den Internetzugang folgende Form hat:

Code:
prem-vdsl.de/1234567-1%11
Um das Problem zu beseitigen muss dieser wie folgt abgeändert werden:

Das Passwort bleibt gleich. Danach läuft euer Internetverkehr über Telefónica und nicht über Nacamar/Ecotel. Der easybell-Support hat mich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Änderung erlaubt ist.
Easybell steht bzgl. dieses Problems mit Ecotel in Kontakt, ein Entstörungszeitraum konnte nicht genannt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich habe kein VDSL, aber vielleicht helfen Dir meine Erfahrungen weiter, da ich bereits zwei Realms von easybell gestestet habe.

Mitgeteilt bekam ich Zugangsdaten im Realm "@easybell.de", also im Format [email protected] Dadurch bekomme ich einen direkten Zugang zum Netz von Telefónica, also eine IP-Adresse von Telefónica aus dem Raum Düsseldorf. Der Datendurchsatz ist zu jeder Zeit super, allerdings hat die Telefónica zu einigen Zielen, die ich benutze, ein beschissenes Routing.

Daher bin ich auf den Realm "adsl-eco-wl/" gewechselt. Ich habe meine Zugangsdaten hierzu einfach entsprechend umgemodelt. Dadurch erhalte ich eine IP-Adresse von Nacamar aus dem Raum Berlin. Der Ping erhöht sich um knapp 10ms. Die Routings sind für meine Zwecke super. Aber ich beobachte auch den Geschwindigkeitseinbruch abends und am Wochenende. Im Prinzip erreiche ich dann dieselben Geschwindigkeiten wie Du, allerdings ziemlich schwankend. Nur fällt das bei meinem ADSL2+ nicht so ins Gewicht wie bei Deinem VDSL mit 100 Mbit/s!

Du benutzt wahrscheinlich den Realm mit "prem-vdsl.de/" oder? Hast Du damit auch eine IP-Adresse von Nacamar? Dann ist es wohl deswegen so langsam.

Du kannst ja Deinen Benutzernamen einmal "umbauen" und ausprobieren, ob bei Dir eine PPPoE-Session auch mit "@easybell.de" aufgebaut werden kann. Du nimmst also einfach Deine Nummern ohne irgendwelche "%xx" im Format [email protected] als Benutzernamen, Passwort bleibt natürlich gleich. Daraufhin erhälst Du eine IP-Adresse von Telefónica und bist in deren Netz. Die Geschwindigkeitsprobleme sollten weg sein.

Allerdings würde ich easybell danach einmal per E-Mail fragen, ob's OK für die ist, wenn Du die anderen Benutzerdaten dauerhaft benutzt. Du kannst ja anfügen, dass Du sonst Geschwindigkeitsprobleme hast. Ich kann die beschriebenen Probleme bei Nacamar jedenfalls bestätigen.

Solltest Du ausschließlich Nacamar mit Deinem VDSL nutzen können, wird es wohl ohne die Geschwindigkeitseinbußen zu Stoßzeiten nicht gehen. Dann musst Du Deine Downloads multi-threaded machen, also über einen Download-Manager mit vier bis acht Verbindungen pro Download gleichzeitig. Das macht wahrscheinlich mittlerweile jeder, um die maximale Geschwindigkeit aus dem Anschluss herauszuholen... Dadurch wird es bei den Leuten mit nur einer Verbindung pro Download allerdings immer langsamer... Unseren täglichen Krieg um Bandbreite gib uns heute...
 

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi KiRKman,

danke für deine Antwort.

Den "Trick" mit dem easybell.de-Realm habe ich auch schon ausprobiert, leider ohne Erfolg. Außer dass die Route zu den meisten Servern länger ist, merke ich keinen Unterschied. Standardmäßig verwende ich prem-vdsl.de.
Deshalb kann ich mir auch keinen anderen Grund vorstellen, außer dass im Telefónica Netz einen Engpass gibt.

Ich habe nun auch einen Easybell-Kunden mit VDSL gefunden, der einen Download zur gleichen Zeit vom gleichen Server wie ich gemacht hat und ca. 5 MByte/s erreicht hat. Ich hatte hingegen nur max. 1 MByte/s.
Habe mich jetzt noch einmal an den Kundenservice gewandt und weitere Tests abgesprochen.
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Zu anderen Zeiten geht es aber superschnell bei Dir? Also kann das Problem nicht auf Deiner Seite liegen? Bei der Telekom war es bei gleicher Konfiguration auch immer superschnell?

Damit könnten wir zumindest Probleme auf Deiner Seite wie schlechte WLAN-Verbindung, zu geringes RWIN in den TCP/IP-Settings usw. ausschließen.

Du könntest noch schauen, ob Du zu den "langsamen" Zeiten viele CRC-Fehler auf Deiner Leitung siehst (in den DSL-Werten der FRITZ!Box). Wenn Du z.B. durch andere Leitungen gestört werden solltest, die zu diesen Zeiten ebenfalls aktiv sind. Bei CRC-Fehlern sind die Datenpakete nämlich endgültig defekt und müssen neu angefordert werden. Das senkt die Geschwindigkeit, die am Ende herauskommt oder anders gesagt am Rechner ankommt. FEC-Fehler hingegen sind korrigierte Pakete, die praktisch keine Auswirkung haben (dieses System wird z.B. auch beim digitalen Fernsehen DVB verwendet).
 

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja, morgens und mittags erreiche ich die volle Geschwindigkeit.
Den Telekom-Anschluss habe ich nicht an meinem PC hier am easybell-Anschluss getestet, aber mein Laptop das am Telekomanschluss einwandfrei läuft, hat am easybell-Anschluss die gleichen Probleme.
Habe natürlich auch schon die CRC-Fehler beobachtet, aber die sind auch in den Abendstunden im grünen Bereich. Selbst bei "Drosselung" auf 50 MBit/s bestand das Problem ja noch und da war der SNR deutlich höher als beim 100er Profil.
Werde heute Abend noch einmal Screenshots machen und diese an den Support weiterleiten. Sollten die das Problem nachstellen können wird ein Live-Performance-Test gemacht, was auch immer das bedeutet. Wahrscheinlich werden alle Pakete mitgeloggt xD
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
7,344
Punkte für Reaktionen
248
Punkte
63
Mach mal am Tag und Abends einen Ping und einen Tracert auf einen Server.
Wie unterschiedlich sind die?
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich kann morgens und mittags über Nacamar 1.7 Megabytes pro Sekunde übertragen. Dies entspricht rechnerisch 13.6 Mbit/s. Mein Sync ist brutto rund 15.000, kommt also alles genau hin.

Abends sinkt die Übertragung auf 600 bis 800 Kilobytes pro Sekunde ab - jedoch nur bei Nacamar, nicht bei Verwendung des Telefónica Realms. CRC-Fehler habe ich dabei keine nennenswerten (ca. 15 pro Minute).

Bei mir könnten die Probleme aber auch darin begründet sein, dass bei Nacamar vieles über den DeCIX läuft und bei Telefónica Mediaways vieles über den AMSIX. Ich bin sehr nahe an der holländischen Grenze, und Telefónica scheint viel lokaler zu routen als Nacamar, wo bundesweit alles über dieselben Peers läuft. Ein lokales Telefónica-Routing über Düsseldorf und Amsterdam ist bei mir nunmal viel kürzer als das bundesweite Nacamar-Routing über Berlin und Frankfurt. Ich bemerke auch sofort die längeren Ping-Zeiten bei Nacamar.
 

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
So, also vom Ping her kann ich mich nicht beschweren:
Code:
Ping wird ausgeführt für heise.de [193.99.144.80] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 193.99.144.80: Bytes=32 Zeit=25ms TTL=250
Antwort von 193.99.144.80: Bytes=32 Zeit=27ms TTL=250
Antwort von 193.99.144.80: Bytes=32 Zeit=22ms TTL=250
Antwort von 193.99.144.80: Bytes=32 Zeit=21ms TTL=250

Ping-Statistik für 193.99.144.80:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 21ms, Maximum = 27ms, Mittelwert = 23ms
Obwohl es aktuell gerade bei 4 parallelen Downloads folgendermaßen aussieht:
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich möchte anfügen, dass die Ping-Zeiten über Nacamar bei mir zwar generell um ca. 10ms höher sind als über Telefónica Mediaways. Dies ändert sich aber im Laufe des Tages nicht! Auch zu den Stoßzeiten sind bei mir die Ping-Zeiten völlig unproblematisch - nur eben bei Nacamar 10ms höher als bei Telefónica. Genauer gesagt bei Telefónica knapp 20ms, bei Nacamar knapp 30ms. Im Prinzip also Ping-Zeiten genau wie bei Abb4d0n.

Trotz der unveränderten Latenz brechen Datei-Transfers abends aber merklich in der Geschwindigkeit ein. Nur macht das wie gesagt bei meinem ADSL2+ nicht so einen extremen Unterschied wie bei Abb4d0n's VDSL100 aus. OK, ich erreiche abends nur noch etwa die Hälfte der Geschwindigkeit (800 kbit/s statt 1700 kbit/s); aber naja, es schwankt halt auch sehr stark zwischen 600 und 1700 kbit/s. Auf Anhieb merkt man den Unterschied also erstmal nicht (alles ist relativ). Außerdem könnte ich ja jederzeit auf den Telefónica-Realm wechseln, um wieder den vollen Speed zu erhalten. Dann habe ich aber z.B. Probleme, mein VPN im Ausland vernünftig zu erreichen. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Bei Abb4d0n sieht die Sache anders aus - denn er hat ja nicht die Wahl.

Nunja, beim Ping merke ich jedenfalls keine nennenswerten Unterschiede. Bei Uploads übrigens auch nicht. Das war bei der Telekom immer ein großes Problem - seltsamerweise.
 

das.schaf

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2011
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ähnliches habe ich auch feststellen können. Mit dem Nacamar-Realm habe ich abends von http://mir.archlinux.fr (@OVH) 300kb/s, ebenso http://ftp2.de.debian.org (@RWTH Aachen). Ein Phänomen dabei ist auch, dass die ersten 5-15MB mit hoher Geschwindigkeit durchflutschen und danach die Geschwindigkeit lahmt. Mit dem Telefonica-Realm habe ich noch nicht weiter rumprobiert, da dabei mein Hurricane-Electric-Tunnel in Frankfurt öfters zickt, und ich noch nicht weiß, wodrann das liegt.
 

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bin mal gespannt was jetzt passiert. Easybell hat jetzt ein Ticket bei Telefónica erstellt.
Warte nun auf die Antwort.
 

srynoname

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2009
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Naja, der speedtest ist nicht immer aussagekräftig. Die bei easybell wollen mindestens 4 parallele Downloads vom qsc-Server. Aber es wäre sicher nicht schlecht, wenn sich viele Kunden beschweren würden. Vielleicht kann man damit etwas bewegen.
 

srynoname

Neuer User
Mitglied seit
15 Okt 2009
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
-------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Haben meines Wissens nichts miteinander zu tun. Der Server steht halt in Deutschland und hat im Normalfall eine gute Anbindung. Am Besten einen Screenshot machen, der die downloadgeschwindigkeit der parallelen Downloads zeigt.
 

KiRKman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
1,077
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Wie gesagt, ich habe normalerweise knapp 1800 Kilobytes pro Sekunde an meinem DSL16000 von easybell - vier gleichzeitige Downloads. Sync besteht bei knapp 15.500 kbit/s. 13.500 kbit/s sollte ich netto also auf jeden Fall erreichen, tatsächlich erreiche ich 14.400 kbit/s (also eben jene 1800 Kilobytes pro Sekunde).

Abends habe ich dann nur noch 600 bis 800 Kilobytes pro Sekunde, ziemlich stark schwankend. Also nichtmal die Hälfte vom normalen Speed. Soweit mir das überhaupt aufgefallen ist, war's aber nur bei Nacamar, nicht beim Telefónica-Realm. Auch lag es nicht an CRC-Fehlern auf der Leitung. Gestern Abend z.B. hatte ich nur 11 CRC-Fehler pro Minute (SNR mit Absicht runter auf nur noch 4dB!). Weniger Fehler gehen eigentlich nicht... Also von daher alles super. Nur hakt es offensichtlich irgendwo am bzw. im Backbone.
 

das.schaf

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2011
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
Ich hatte letztes Jahr auch mal mehrere Tickets deswegen laufen,einmal mit Leitungsüberwachung durch Telefonica und der Folge, dass ein Techniker die Leitung prüfen sollte. Der Techniker reparierte dann aber eine Störung im KVZ, die kurz darauf auftrat. Vor genau einem Jahr hatte ich nochmal gemeckert, von speedtest.qsc.de kamen zum Teil abends nur noch 120kb/s. Gebracht hat es nix.
 

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Könnte ich mir auch vorstellen, dass das Problem nicht gefunden bzw. ignoriert wird.
Ich bin aber extra wieder von Kabel zurück auf ADSL gewechselt, weil ich abends ebenfalls massive Geschwindigkeitseinbusen hatte. KabelBW hat sogar zugegeben, dass es eine Überlastung in meinem Netzbereich gab...

Hatte bis jetzt noch nie Glück mit meinem ISP... War schon bei KabelBW, Telekom und jetzt easybell.
 

das.schaf

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2011
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
KiRKman, ich kann deine Beobachtungen nicht bestätigen. speedtest.qsc.de über Nacamar: anfangs ~10Mbit, dann weniger; über Telefonica: von Anfang nur 6Mbit.
 

Abb4d0n

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2012
Beiträge
132
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also das ist echt graußig...

easybell_downstream.jpg

Da war ich ja fast mit meinem DSL 2000 Anschluss früher schneller... Wenn man jeden Download für sich nimmt.