Einbrüche im VDSL Spektrum durch Powerline?

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
@betaman2 Sowas ähnliches hatte ich auch schon gesehen bei Youtube, aber eher am Störer selbst zu eliminieren.
 

Pom-Fritz!

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Nov 2016
Beiträge
1,284
Punkte für Reaktionen
100
Punkte
63
"...aber eher am Störer selbst zu eliminieren." GENAU! Gegentaktstörungen entstehen durch Asymmetrien während der Einstrahlung. Das am APL sind Gegentaktstörungen, sonst würde die F!B das ja gar nicht "sehen". Daher muss die Störfrequenz bereits beim Störer bedämpft werden.
 

Me1nNameiStHas3

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2020
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Ich habe die Lösung für deine Probleme, den Kopf + FritzBox mehrlagig in Alu einwickeln :D
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Ach Hasi, dass doch Blödsinn, hast bei dir wohl selbst Alu um Kopf was zu fest gebunden.
 

Me1nNameiStHas3

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2020
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Nein nur außerordentliche feldstudien mit aluschirmung
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
519
Punkte für Reaktionen
118
Punkte
43
Anstatt mit solchen lebensgefährlichen Bastellösungen Powerlineadapter selbstständig zu entstören ist es doch viel einfacher zu lösen. Ich frag mich was die Versicherung im Fall eines durch solche Bastellösung verursachten Schäden zu sagen hat.

Powerlineadapter auf den Schrott!! In Zeiten von Vectoring/Supervectoring gehören diese Dinger verbannt, da sie nachweislich Störungen verursachen. Nicht nur wenn man sie selbst betreibt sondern es reicht schon irgendwo in der Nachbarschaft.
Entweder Kabel verlegen oder auf Mesh-Systeme zurückgreifen.
Die Telekom hat das erkannt und diese Powerlinedinger aus ihrem Sortiment verbannt. Sie werden weder verkauft noch eingebaut.
 
  • Like
Reaktionen: Olaf Ligor

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
Anstatt mit solchen lebensgefährlichen Bastellösungen Powerlineadapter selbstständig zu entstören
Ich bin da aber komplett anderer Meinung. Wer solche Bastelei ernsthaft in Erwägung zieht, möchte seine PL-Adapter gern weiterbenutzen.
Die wahrscheinlichkeit ist nicht gerade gering, sich in darwinscher Manier selbst dabei zu entstören.
Somit würde die Welt von Gestrigen befreit, was suzessive die Hochfrequenzstörungen ebenso reduzieren würde.

Bitte also das Video recht häufig teilen ;):cool:
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Man kann Sendeleistung der Teile auch anpassen über nen Tool, also einfach bestimmte Frequenzen um X dB reduzieren.

Die Teile gehören für mich auch verbannt, stören VDSL, Funk, Radio, usw., und diverse Tests haben ja ergeben dass viele der Geräte nicht mal den Normen entsprechen.
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
419
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
...also ich könnte mir vorstellen, daß durch den Saugkreis die Störfrequenzen von 850 bis 900 kHz veringert werden, indem sie nicht mehr so stark ins 220V-Netz eingespeist werden. Das sind die "Spikes" im ersten "Block" des Diagramms unterhalb Träger 256. Die Ausführung der Schaltung ist ja berührungssicher, durch das Gehäuse. Es könnte höchstens sein, daß durch den Eingriff irgend eine (deutsche) Schutzvorschrift verletzt wird.
Aber eigentlich ist das ja das "Nutzsignal", das ich am anderen Ende des Hausnetzes wieder abnehmen will.
 

Olaf Ligor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
838
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
43
Macht einfach alle eine Funkamateur-Lizenz, dann wird man das PowerLan in der Nachbarschaft los.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Option wäre auch noch dass Vermieter alle Mieter anschreibt, wer Powerline nutzen möchte auf eigene Kosten Elektriker kommen lassen muss, welcher Filter in UV installiert, damit fällt Bestandsschutz wegen Änderung der Anlage, folglich kommt noch E-Check oben drauf und Zählertausch auf digital. Also mit einigen hunderten Euro Kosten verbunden ist.

Aber ist wohl in Praxis eher unrealistisch da Vermieter oft sowas nicht interessiert, und gut darin sind alles an Mietminderungen abzulehnen und so.
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
786
Punkte für Reaktionen
60
Punkte
28
daß durch den Eingriff irgend eine (deutsche) Schutzvorschrift verletzt wird.
Es erlischt das europäische CE und damit die Betriebserlaubnis in ganz Europa.
Der Nachweis der Einhaltung entsprechender Vorschriften obliegt dann in jedem Einzelfall dem Inverkehrbringer (hier derjenige, der das Ding danach in eine Steckdose steckt.

Wer sagt denn, dass durch nicht Fachgerechten Einbau nicht eine Antenne entsteht, die möglicherweise zwar die leitungsgebundenen Störungen reduziert, aber im Funkbereich umso effektiver strahlt?

Da die BNetzA anscheinend hier und da aktiv wird, wünsche ich einem Modifizierer viel vergnügen.
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
419
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Vorschlag:
Man kann Powerline-Adapter auch verwenden, um da Netzwerksignal über ein geschirmtes oder auch ungeschirmtes Telefonkabel zu übertragen. Man öffnet die Adapter und trennt die Wicklung, die zu den Steckerstiften führt, dort ab und verbindet sie mit einem nach außen führenden Kabel. Das steckt man mittels geeigneter Verbindung (Rj-Stecker) an das Telefonkabel (oder auch anderes geschirmtes mind.2-adriges Kabel). An das andere Ende die gleiche Konfiguration.
Damit habe ich schon mal 100m mittels Erdkabel überbrückt. Heute macht man es mit WLAN und Richtantenne, aber das war vor 10 Jahren noch zu teuer. Das Objekt ist in der Zwischenzeit abgebaut, weil jetzt auf dem Land jedes Grundstück erschlossen werden kann, bzw. WLAN mit Richtantennen erschwinglich ist.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Ich würde auch keine Powerliner modifizieren, eher verbrennen und ganze dem Verkäufer in Rechnung stellen.
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
419
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
OT: Anfang:
Ja, ich wohne auf dem Dorf. Nachbarn sind mind. 25 m entfernt, mit eigenen Anschlüssen. Nach hinten raus sind es meist mehr als 100m.
In der Stadt darfst Du keine Kreissäge, Treppe oder Kinderrutsche selbst bauen...
Städter müssen beschützt werden.
OT Ende
 
  • Like
Reaktionen: erik

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,251
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Telekom Hilft mag nicht, und BNetzA möchte sich ganze trotzdem ansehen, warte noch auf Terminvergabe, mal schauen was die sagen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,441
Beiträge
2,112,573
Mitglieder
361,191
Neuestes Mitglied
Heco1975

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse