Fax via VOIP mit 3370

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe eine FritzBox 3370(eine Box ohne Fon!), bei der der capiovertcp server gestartet ist. Nun versuche ich ein Fax mit VOIP zu senden was leider nicht klappt.
Hier mal ein paar Bilder zu den Einstellungen:

FritzFaxSEttings.jpgCapiTest.jpgExtendedSettings.jpgOverview.jpgExtendedISDN.jpg

Weitere Daten:
OS: Win7 64Bit
VOIP-Provider: T-Online VDSL 50 IP
FritzFax Software: 3.07.61

Beim testen fällt auf, dass die Anwahl des Empfänger klappt(es klingelt!), aber die Verbindung bricht schnell zusammen(so nach 30sec) ohne weitere Meldung und FritzFax bleibt im Status "zu senden".
Im FritzFax-Ordner ist keine capi*.dll vorhanden.
Ich weiss nicht mehr weiter und bin mir bei einigen Einstellungen auch unsicher.
Da ich nur VOIP habe, was muss bei den erweiterten Einstellungen im Reiter ISDN denn stehen, Analoges Fax(Standard) oder ISDN-Fax?
Und muss man für Fax via VOIP das mit dem G3-Fax anschalten oder nicht?
Ach ja, hier noch die Drucker-Einstellungen:

PrinterSettings.jpg

Seht ihr irgendwelche falschen Einstellungen?
Bin für jeden Tip dankbar!

Schöne Grüße,
Jürgen
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
bei Bild 3 würde ich
G3 Dienst aktivieren
analoges Fax (statt ISDN)

In der Fritz!Box T.38 deaktivieren
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo informerex,

das mit dem G3 habe ich auch schon versucht.
Was ist das und warum braucht man das bei Fax via VOIP?
Die gleiche Frage bei Analogem Fax. Warum hat man bei VOIP ein analoges Fax?
Und das mit dem T.38 habe ich schon versucht in der ar7.cfg zu finden, kein Erfolg.
Da meine Box keine "Fon"-Box ist, habe ich auch im Webbrowser keiner Option für das T.38 Protokoll(an die Box kann man nur normale IP-Telefone wie z.B. das Gigaset C610A IP anschliessen).
Weisst Du wo in den cfg-Files man die T.38 Option finden kann?(Falls meine Box dies überhaupt hat, ich bezweifel es).

Vielen Dank,
Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,636
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
das mit dem G3 habe ich auch schon versucht. Was ist das und warum braucht man das bei Fax via VOIP?
Die Kompression, die für Fax nach Gruppe 3 benötigt wird, kann entweder die CAPI in deinem Rechner oder der Controller in der Fritzbox machen, je nach Leistungsfähigkeit. Du hast die Wahl.
Die gleiche Frage bei Analogem Fax. Warum hat man bei VOIP ein analoges Fax?
Damit sagst du der Gegenstelle, dass du ein analoges Fax hast. Ein ISDN-Fax würde die Gegenstelle möglicherweise nicht annehmen wollen.
Da meine Box keine "Fon"-Box ist, habe ich auch im Webbrowser keiner Option für das T.38 Protokoll(an die Box kann man nur normale IP-Telefone wie z.B. das Gigaset C610A IP anschliessen).
Aktiviere mal die FRITZApp-Unterstützung bei WLAN in deiner 3370, dann solltest du auch Voice-over-IP-Telefonie nutzen können.
Weisst Du wo in den cfg-Files man die T.38 Option finden kann?(Falls meine Box dies überhaupt hat, ich bezweifel es).
Es steht dann in der voip.cfg.


P.S. Welcher Abbruchgrund steht bei der Meldung in den Journaleintrag-Informationen im Faxjournal?
 
Zuletzt bearbeitet:

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Vergiss mal alle Deine "logischen" Begründungen. T.38 ist nicht für Deine Endgeräte, sondern für Deine Voice-over-IP-Leitung. Es kann sein, dass es hilft, es kann auch sein, dass es nicht hilft.

Deine Leitungswahl mit ISDN ist falsch, da sich das auf die ausgehende Leitung bezieht und nicht auf die Art des Telefonanschlusses. VDSL bietet nur Voice over IP. Also wähle bitte Internet als Anschlussart für dein Soft - Fax, wie schon geraten.


 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Kompression, die für Fax nach Gruppe 3 benötigt wird, kann entweder die CAPI in deinem Rechner oder der Controller in der Fritzbox machen, je nach Leistungsfähigkeit. Du hast die Wahl.
Ok, ich lass es dann mal auf aktiviert.
Damit sagst du der Gegenstelle, dass du ein analoges Fax hast. Ein ISDN-Fax würde die Gegenstelle möglicherweise nicht annehmen wollen.
Ah, vielen Dank, habe lange gerätselt was das denn sein könnte.
Aktiviere mal die FRITZApp-Unterstützung bei WLAN in deiner 3370, dann solltest du auch Voice-over-IP-Telefonie nutzen können.
Es steht dann in der voip.cfg.
Die ist schon lange aktiviert, sonst könnte er ja nicht mal rauswählen(s.o.) :)
Das IP-Telefon C610A IP funktioniert wunderbar(muss man nur in einen LAN-Port einstöpseln), aber das ist von der Box völlig unabhängig, weil ich die Hauptnummer zum telefoniert gar nicht eingetragen habe, sondern eben nur die Faxnummer.
Der capi server auf der Box braucht die Nummern von der Box, aber das Telefon nicht(wird über eigenen Browser konfiguriert).
Will damit nur sagen, dass ich den meisten Threads hier nicht folgen kann, da die meisten hier eine Fon-Box haben und somit Telefongeräte-Einstellungen direkt auch in der Box machen können.
Da ich es fürs Telefon eben nicht brauche und es in der 3370 keine direkte Unterstüztung für Fax-Geräte hat, muss man wohl in den cfg's rumwerken wegen den T-Standards.

Werd dann mal in der voip.cfg nachschauen.
Gibts irgendwo ne Übersicht was man alles im Zussamenhang mit T.38 abschalten muss?

Grüße,
Jürgen
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
die T.38 Unterstützung kann man aktivieren oder halt deaktivieren, sonst gibt es da groß nichts.
mach mal die og Einstellung, wie von mir vorgeschlagen, danach PC booten und dann probieren + evtl. erneuter screenshot des "neuen" 3. Bilds.
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, PC neu gestartet und hier das neue Bild 3:
NewISDN.jpg

Habe es mit diesen Einstellungen auch mit der Auswahl "FritzBox Internet" versucht, kein Erfolg.
Beim Versenden fängt er an zu wählen, dann kommt er durch und er geht auf "senden".
Nach etwa 30sec hat die Gegenstelle "die Faxen dicke" ;) und legt wieder auf, während FritzFax einfach auf "zu senden" stehen bleibt.
Es wird auch nie gezeigt, dass "Zeichen" gesendet werden bzw. es kommt nie ein Fortschrittsbalken.
Hier ein Screenshot:
ToSend.jpg

Und hier noch ein Auszug aus der voip.cfg:
use_audiocodecs = no;
audiocodecs = "PCMA", "PCMU", "G726-32";
verbose = no;
capi_blocksize_in_ms = 30;
sip_prio = 0;
rtp_prio = 0;
dyn_codecs = no;
prio_low_codec = no;
send_ringtone = no;
t38_support_enabled = no;
enum_support_enabled = no;
bandwidth_to_leave_KBits = 0;
dialoglimit = 0;
enumdomains = "e164.arpa", "e164.org", "openenum.eu";

Habe die T38 Unterstützung abgeschaltet und sonst noch nichts geändert.

Was kann man noch tun?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,636
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Welcher Abbruchgrund steht bei der Meldung in den Journaleintrag-Informationen im Faxjournal?
Bei der MSN im Bild kann ich nichts erkennen, ist die mit oder ohne Vorwahl? Ist das exakt die gleiche Nummer, wie in der Fritzbox eingetragen?
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe bis jetzt immer selbst abgebrochen, da FritzFax auf "zu senden" stehen bleibt wie man im Bild sieht.
Damit steht auch noch nix drin als Abbruchgrund :-(

Die MSN ist ohne Vorwahl im FritzFax eingetragen und das ist die gleiche Nummer wie in der Box(die verwendet die eingestellte Vorwahl).
Ist es denn nicht ein gutes Zeichen, dass die Gegenstelle den Ruf bekommt und abnimmt?
Kann diese MSN dann trotzdem noch falsch eingestellt sein?

Schöne Grüße,
Jürgen
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,636
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Ja, das ist ein gutes Zeichen. Versuche es mal mit einer anderen Gegenstelle. :)
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja, ich muss eben an diese öfters senden und wir haben diese Gegenstelle heute schon von wo anders getestet.
Das Gegenstellenfax funktioniert einwandfrei, also muss es wohl irgendwas bei mir sein :-(

Hier noch die capiover_tcp Einstellungen in der ar7.cfg:
capiovertcp
{
enabled = yes;
maxctrl = 99;
port = 5031;
}

Passt denn soweit alles mit diesen *.sff Dateien, vielleicht kommt er damit nicht klar?!
Bzw. wo kann man für diese Dateien etwas einstellen?

Grüße,
Jürgen
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
hast die Box auch mal rebootet? (PoR)
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, habe schon 3x alles neu gebootet, Box und PC.
Kann es denn auch was mit der BaudRate und irgendwelchen Codexen zu tun haben?
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
bisher hat es ohne weitere Modifikationen funktioniert. (abgesehen halt von og Einstellungen)

was passiert wenn du nicht abbrichst, welcher Fehler kommt dann?
weil seltsamerweise bringt er auch keine Gegenstellung-Kennung lt. deinem screenshot.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,636
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Passt denn soweit alles mit diesen *.sff Dateien, vielleicht kommt er damit nicht klar?!
Bzw. wo kann man für diese Dateien etwas einstellen?
Mach einfach mal einen Doppelklick auf eine dieser Dateien, dann siehst du es schon. :)
Wer ist dein VoIP-Provider? Unterstützt dieser vielleicht T.38?
So lange du es nicht auch mit einer anderen Gegenstelle getestet hast, kann ich dir nicht weiter helfen.
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
was passiert wenn du nicht abbrichst, welcher Fehler kommt dann?
weil seltsamerweise bringt er auch keine Gegenstellung-Kennung lt. deinem screenshot.
Wenn man nicht abbricht, dann steht er(wie jetzt gerade :)) bei über 1std bei "zu senden".
Es kommt also kein Fehler, sondern er bleibt ewig in diesem Zustand.
Ich vermute, dass über die Box irgendwelcher "Schrott" von mir gesendet wird, sodass die Gegenstellen(hab jetzt auch eine zweite getestet!) damit nichts anfangen kann.

Sieht wohl schlecht aus... :-(
Trotzdem danke für Eure Bemühungen bis jetzt!

Grüße,
Jürgen
 

informerex

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Apr 2005
Beiträge
17,173
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
du hast aber als Admin (rechte Maustaste) installiert?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,636
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Ich vermute, dass über die Box irgendwelcher "Schrott" von mir gesendet wird, sodass die Gegenstellen(hab jetzt auch eine zweite getestet!) damit nichts anfangen kann.
Oder dein Faxgerät wartet auf eine Quittung von der Gegenstelle. Normalerweise wird dann aber nach 90 Sekunden abgebrochen mit der Meldung "3311/Verbindungsaufbau erfolglos (Gegenstelle ist kein FAX-G3-Gerät)". Fax doch mal an dein Telefon und hebe ab.

Nochmal: Wer ist dein VoIP-Provider? Kannst du es vielleicht mit einem anderen versuchen?
Z.B. gmx.de, da dieser T.38 unterstützt.
 

juxeii

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, als Admin.
Wie gesagt, mein VOIP-Provider ist T-Online und der Vertrag ein VDSL 50 IP.
Habs schon mit T.38 und ohne(bei sonst gleichen Einstellungen) versucht.
Alles funktioniert tadellos, eben auch die IP Telefonie mit dem C610A IP, nur leider das Fax nicht :-(

Faxe ich an unser IP-Telefon, dann hört man nur einen regelmässigen kurzen "Piep" der alle 4 Sekunden kommt.
Das wird der Grund sein, warum die Gegenstellen immer auflegen, da dieses Piep kein gültiges Fax-Protokoll ist.
Normalerweise müsste doch das analogtypische Fax-Daten-Rauschen kommen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet: