[Frage] FB 7490 nach Gewitter eine analoge Leitung tot, sonst noch ok, ist da was zu reparieren?

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
Hallo,
wie oben schon beschrieben ist an meiner FB 7490 1 analoger Port tot.
ist da was zu reparieren? oder lässt man es einfach wie es ist und wartet auf das nächste Gewitter;)?
die 2. analoge Leitung würde mir aber schon sehr fehlen!

Vermute der Bltz kam vom Dachgeschoss wo ich auch ein leises Pitch gehört habe in die FB7270 die ein Festnetzanschluss an analog 2 der FB7490 im Keller hat. FB 7270 lebt aber noch!

oder über die Netzwerkverbindung vom DG in den Keller, da auch an meinem 24 Port Switch 1 Port weg ist (wo das Dachgeschoss angeschlossen war)!
 

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
688
Punkte für Reaktionen
112
Punkte
43
Oder du nutzt die Tatsache für ein Upgrade auf die kommende 7590AX.
PS: Was ist ein leises "Pitch"?
 

James_VF

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
du hast 5 Jahre Garantie auf deine 7490 - also frag nicht uns, sondern AVM
[Edit Novize: Beitrag wieder hergestellt]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,763
Punkte für Reaktionen
125
Punkte
63
Ist da wirklich nur einer der beiden analog-Ausgänge Fon1/Fon2 defekt?
Normalerweise kommt ein Überspannungsschaden über die Telefon-Eingänge (DSL/TEL) rein...
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,445
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Vielleicht erstmal einen kompletten Reset probieren? Überspannungen, auch induzierte, können Flashspeicher schon mal ein wenig durcheinanderbringen.

Und was Garantieleistungen von AVM angeht: Überspannungsschäden sind davon nicht abgedeckt. (Das macht übrigens kein Hersteller.) Es hilft übrigens nicht, sich da "doof zu stellen" - solche Defekte werden zuverlässig von der Serviceabteilung erkannt. Stattdessen mal in der Hausratsversicherungspolice nachsehen: in guten Verträgen sind auch Elektronikschäden durch Überspannungen inkludiert. Und falls nicht: einfach mal Euren Versicherungsmakler ansprechen. Der wird Euch dazu etwas erzählen können.

Und letzte Idee: 1&1 ansprechen. Die sind bestrebt, dass ihre Kunden ihre Anschlüsse auch nutzen können, und im Allgemeinen sind sie nach Gewittern sehr kulant.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
du hast 5 Jahre Garantie auf deine 7490 - also frag nicht uns, sondern AVM
schlau! schon mal bei Avm geguckt! Überspannungsschäden fallen nicht unter Garantie und werden nicht repariert!

Ist da wirklich nur einer der beiden analog-Ausgänge Fon1/Fon2 defekt?
ja, nur Leitung 2! alles andere funktioniert!
Und letzte Idee: 1&1 ansprechen
die Box ist nicht von 1&1 , privat gekauft!
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,615
Punkte für Reaktionen
463
Punkte
83
Bitte @James_VF höre nun endlich mit Deinen sinn- und nutzlose Beiträge, welche entweder nicht durchdacht, nicht rechachiert oder einfach nur OT sind, auf.

Du wurdest nun eindeutig öfter als Andere ermahnt. Damit ist nun Schluss und es wird Konsequenzen geben.
Und Dein Verhalten ist wie das von Anderen, unverkennbar.... nur so als Tipp am Rande.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,445
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
die Box ist nicht von 1&1 , privat gekauft!
Das ist zwar an und für sich löblich, hilft Dir aber in diesem speziellen Fall (also 1&1 um Austausch bitten) nicht weiter.

Bleibt noch der Hinweis auf die Werkseinstellungen. Ich habe da schon wunderliche Dinge nach Gewittern erlebt: Geräte "strubbelig" und nicht zu vernünftigem Handeln zu bewegen. Kurz auf Werkseinstellungen und einmal neu programmiert, läuft alles wieder wunschgemäß.
 

James_VF

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2020
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
schlau! schon mal bei Avm geguckt! Überspannungsschäden fallen nicht unter Garantie und werden nicht repariert!
Ich glaube kaum, dass es durch einen Überspannungsschaden ausgelöst wurde, da sonst noch mehr defekt wäre.
[Edit Novize: Beitrag wieder hergestellt]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
hab zwar die Box mal für einige Minuten Stromlos gemacht, was aber nicht geholfen hat!

Werkseinstellungen hab ich jetzt noch nicht versucht, ist wohl der nächste Schritt.

ansonsten muss ich mich an den Gedanken gewöhnen eine neue 7590 ? an zuschaffen.
Reperatur scheint doch schwierig bis unmöglich zu sein?

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Ich glaube kaum, dass es durch einen Überspannungsschaden ausgelöst wurde
auch möglich, hab an den 2. analogen Leitung mehrere Telefone angeschlossen, zwar nach Vorschrift , mit automatischem Wechselschalter, aber wer weiß?
kann ja mal bei AVM nachfragen, was die sagen, die Box ist jetzt 4 Jahre alt!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

schnurgly

Mitglied
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Ich glaube, dass es eher ein Überlastungsschaden ist. So wird die neue Box nach einer Zeit den gleichen Schaden erleben.
 
  • Sad
Reaktionen: Charlies Tante

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
688
Punkte für Reaktionen
112
Punkte
43
Eventuell sogar eine Recover einspielen und nicht nur Werksreset versuchen.
 
  • Like
Reaktionen: Charlies Tante

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,068
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Melde ganze doch mal an die Hausratversicherung, evt. Zahlen die ja zumindest 100€ oder so, dann könntest dir ne 7530 von holen.

Wenn die Ablehnen könnte man Schaden auch an Stromnetzbetreiber melden oder ggf. auch an Vermieter, wenn dieser unzureichende Schutzmaßnahmen verbaut hat gegen Überspannung.

Versicherung würde ich mindestens versuchen, mehr als Ablehnen können die ja nicht. Und wenn abgelehnt wurde, kannst die ja aufschrauben, evt. siehst ja nen Bauteil was verkohlt/aufgeplatzt ist oder so, und könntest es ggf. mit etwas löten tauschen.
 

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
bin dran am arbeiten, Werksreset gemacht und Recover eingespielt.
aber Leitung 2 geht immer noch nicht, und wie bei so Sachen üblich meine IP-Adressen sind mal wieder nicht alle richtig zu geordnet!
komme erst mal nicht auf meinen Switch, obwohl der feste IP hatte.
2. Möglichkeit wäre noch Werksreset un alles von hat neu eingeben, aber nicht heute, das gibt mit dem Netzwerk noch mehr Probleme!
ach ja, es besteht immer noch eine kleine Hoffnung, vor dem Werksreset hat die FB7270 welche Festnetzanschluss an fon 2 der 7490 hat kein Festnetz erkannt!
nach dem Werksreset erkennt sie aber den Fon 2 Anschluss wieder als Festnetz, nur anrufen ist noch nicht möglich!

Edit:
Hausratversicherung hatte ich schon mal angerufen wegen dem Switch, wo ja auch ein Port defekt ist, aber da war mir der Schaden an der FB noch nicht auf gefallen.
Ist eventuell was machbar, aber der Vertreter meinte schon es wird beim Wetterdienst genau geprüft ab zu der Zeit was war!
 
Zuletzt bearbeitet:

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,445
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
2. Möglichkeit wäre noch Werksreset un alles von hat neu eingeben, aber nicht heute, das gibt mit dem Netzwerk noch mehr Probleme!
Ähhmmm... nur Werksreset? Danach muss auf jeden Fall die ganze Konfiguration neu eingegeben werden - ist doch eigentlich logisch!?

Bonne chance! Aber ich vermute mittlerweile auch einen physischen und wahrscheinlich irreparablen Defekt. Und was die Hausratversicherung angeht: Natürlich wird geprüft, ob zum Schadenszeitpunkt eine Gewitterlage vorlag. Immerhin: In Deiner Hausratversicherung ist das Risiko "Überspannung" offensichtlich inkludiert, sonst hätte Dein Versicherungsmensch sofort etwas anderes gesagt.
 

stulle

Neuer User
Mitglied seit
8 Jan 2006
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Es wurde eine Überspannung durch ein zu hohes Spannungspotential in die Telefonanschlußleitung induziert. Das ist ein schon jahrelanges Thema welches die Fritzboxen von AVM (Platinenlayout) betrifft. Um sowas zu verhindern müssten bessere Schutzmaßnahmen Eingangsseitig eingebaut werden, wie größere Leiterbahnabstände, PTC etc. (Telefonanlagen wie von z.B. AGFEO beachten sowas)
Hier helfen weder ein Zurücksetzen auf Werkseinstellung und sonstige Einstellungen an der Software bzw. einen Garantieanspruch bei AVM. Den Schaden bei seiner Hausratsversicherung geltend machen, falls Überspannung mitversichert ist.
Auch die aktuelle 7590 ist genauso betroffen, erst vor eine paar Wochen einen Fall gehabt, da war an Fon 1 nur eine Türsprechstation angeschlossen. Die Leitungszuführung etwa 20m, nach Gewitter ging nichts mehr, aber die Box war weiterhin funktionsfähig, Fon 2 stand auch noch zur Verfügung.
Einen Überspannungsschaden auf dem Platinenlayout zu erkennen ist nicht immer möglich. War der Einschlag etwas härter, verdampft in milisekunden jedes bisschen Feuchtigkeit welches noch in den Bauelementen eingeschlossen ist, SMD`s zerplatzen dann, man kann dann teilweise auch kleine Metalkügelchen entdecken. 1mm Leiterbahnabstand entsprechen etwa 1000V Spannungsfestigkeit und die reichen für bessere Sicherheit gegen solche Ereignisse in den wenigsten Fällen.
 

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
hab heute Morgen noch mal die Recorver 7.12 eingespielt und alles neu eingegeben, aber Fon 2 bleibt tot!
nächster Schritt ist jetzt Versicherung! und oder aufschrauben und mal rein gucken, obwohl ich auch glaube da kann man nix machen.
nur egal wie, ich müsste dann ja erst mal eventuell meine alte Digibox einbauen damit Telefon und Internet weiter geht.

Muss ich nächste Woche mal mit der Versicherung klären.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,068
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Wer nutzt noch Fon1 oder 2? Da hab ich maximal ein Fax angeschlossen.

Wenn DECT Telefone hast, kannst diese direkt anmelden.
 
  • Sad
Reaktionen: Charlies Tante

Charlies Tante

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2013
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
8
... oder ggf. auch an Vermieter [wenden], wenn dieser unzureichende Schutzmaßnahmen verbaut hat gegen Überspannung.
Ja klar, Vermieter wie ich einer bin, sollen alles bezahlen :).
Mal im Ernst: Welche Schutzmaßnahmen sind denn überhaupt vorgeschrieben? Bei derzeit neu !!! errichteten Zählerschränken ist ein Grobschutz (SPD Typ1) zu verbauen, welcher bis zu einer gewissen Leitungslänge
auch als Mittelschutz (SPD Typ 2) wirkt. Damit sind in erster Linie die neuen elektronischen Zähler geschützt.

Dann noch Potentialausgleich zwischen Fundamenterder, PE, N, Wasser- und Heizungsrohren, Antenne, SAT bzw. Breitbandkabeln. Ob der Übergabepunkt (APL) auch mit in den Potentialausgleich
eingebunden werden kann/sollte/muss, dass konnte mir noch kein Telekom-Techniker beantworten.

Unabhängig davon ist es Mietersache, den Feinschutz (SPD Typ 3) sicher zu stellen, z.B. mittels einer entsprechenden Steckerleiste.

Ich selber habe in meiner Wohnung natürlich auf meine Kosten einen Mittelschutz (SPD Typ 2) in der Unterverteilung sowie mittels Dehn Zwischenstecker den Feinschutz (SPD 3) für die Strom- und
DSL-Leitung realisiert. Von den Kosten her hätte ich dafür locker 2 Fritz!Boxen als Reserve anschaffen können.

Auch die aktuelle 7590 ist genauso betroffen, erst vor eine paar Wochen einen Fall gehabt, da war an Fon 1 nur eine Türsprechstation angeschlossen. Die Leitungszuführung etwa 20m, nach Gewitter ging nichts mehr,
Wenn man natürlich ein entsprechend langes Kabel an einem FON-Anschluss hat, dann kann ein Blitz natürlich darüber eine ausreichend hohe Spannung induzieren, die dann das nächst schwächere Bauteil zerlegt.
Also müsste man dort auch noch einen Ableiter zwischenschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
oder ggf. auch an Vermieter, wenn dieser unzureichende Schutzmaßnahmen verbaut hat
mit Vermieter ist da nichts, muss ich mir an die eigene Nase fassen!:(
das Haus ist jetzt 25 Jahre alt und Technik Stand halt von 1995!

nur ist zu überlegen bevor ich eine neu FB einbaue, zusätzlichen Schutz nach zu rüsten!
muss ich mich da erst schlau machen, was ist möglich, was ist Sinnvoll, reichen einfache ZwischenStecker, oder muss in den Zählerschrank was rein??
ist nicht ganz einfach, weil die Geräte doch im ganzen Haus verteilt sind.
Router, Switch im Keller, Ap im Erdgeschoss, weiterer Switch und AP im Dachgeschoss.
Telefon- Dsl- Anschluss kommt noch über Freileitung, ebenso Strom,
Also wenn man das richtig absichern wollte muss man sehr wahrscheinlich viel Geld in die Hand nehmen!