[Frage] FB 7490 nach Gewitter eine analoge Leitung tot, sonst noch ok, ist da was zu reparieren?

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,063
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Ich bin kein Elektriker, wenn Grob und Mittelschutz aktuell ist sollte es passen. Am besten da mal mit einem sprechen, der kann dann auch direkt schauen ob FI-Schalter usw. vorhanden sind. Bestandsschutz gibt es ja nicht mehr für alte Anlagen.

Feinschutz wären die Zwischenstecker/Steckerleisten welche man für ca. 15-30€ bekommt. Gibt auch welche die Netzwerkport absichern, da kann man das DSL Kabel rein stecken und dann das Patchkabel in die FB. Und wenn noch paar Euro drauf legst bekommst für selbst unter 100€ ne kleine USV und könntest so FB, Switch usw. noch mit knapp ner Stunde mit Strom versorgen.

Besonders bei Freileitung würde ich da noch nen Schutz rein hängen. Würde sonst auch DSL Kabel tauschen, statt dem von AVM eher das Telekom "Signaturkabel", dieses hat noch eine Gaskartusche drinnen zwecks Überspannung.
 
Zuletzt bearbeitet:

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
vebaut sind da auf jeder Etage für Bad ein Fi - Schalter, nicht für die komplette Wohnungen was heute vorgeschrieben ist!
Keller und Erdgeschoss hängt an einem Zähler, Dachgeschoss seperater Zähler, der eigentlich nicht mehr gebraucht wird, aber da hat mir der Elektriker schon gesagt, wenn der entfernt wird müssten im ganzen Haus neue FI - Schalter rein!
heute ist Vorschrift komplette Wohnung damit ab zu sichern!
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,063
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Hmm ok, FI für ganze Wohnung ist mir neu, aber wenn Elektriker dir dass sagt wird es schon so sein. Es wird dann bestimmt auch noch nen E-Check fällig, was auch wieder Kosten sind.

Für aktuell kannst dir zumindest ne Steckerleiste besorgen mit Überspannungsschutz. Sollte aber nicht allerbilligste sein mit Versand aus China, lieber 2, 3€ mehr vom deutschen Verkäufer wo dann auch CE und ggf. TüV Logo auf der Steckerleiste hast.
 

Grisu_

Mitglied
Mitglied seit
26 Apr 2019
Beiträge
688
Punkte für Reaktionen
112
Punkte
43
Ist auch bei uns in Ö so, wenn ich nur eine Steckdose versetzen wollte ist das ganze Haus elektr. zu sanieren (gibt da z.B. blaue Drähte als Phase in älteren Gebäuden oder glaub graue für Erde), da es dann nicht mehr unter Bestand fällt und Änderungen an alten Leitungen nicht erlaubt sind.
Da gehört auch der Zähler(ausbau) dazu.
Gut, wird nicht alles so heiß gegessen, aber die Gesetzeslage gäbe dies zumindest so vor, und wenn doch einmal was passieren sollte schauen die Versicherungen ganz genau wie sie sich vor Schadensleistung drücken könnten.
Und da ist dann auch solcher noch so professionell getätigter Eingriff relevant, da nur der blanke Gesetzestext zählt.
Und Gesetze sind nunmal seit langem sehr wirtschaftsfreudlich ausgelegt, damit das Wachstum nur ja nicht gefährdet wird - Umwelt wird drauf gesch...
Ein Profesionalist darf und kann es dir also nicht machen ohne sich selbst (sprich seine Fa.) existentiell zu gefährden.
 
Zuletzt bearbeitet:

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,078
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
Falls genug Budget vorhanden ist, könnte man auch über eine USV ("Unterbrechungsfreie Strom-Versorgung") nachdenken, die im Falle eines Stromausfalls die FritzBox und ggfs. den PC am Laufen hält. Während Umschaltungen bei den Versorgern kann es vorkommen, daß der Strom für einige 1/10 Sekunden "unsauber" ist oder auch mal ein, zwei Sekunden komplett ausfällt.
Während die meisten Geräte das klaglos hinnehmen und lediglich neustarten, nimmt das ein PC während eines Schreibvorgangs auf Festplatten oder anderen Datenträgern sehr übel.

Außerdem haben USVs einen Überspannungsschutz, der schon bei geringen Überspannungen aktiv wird, die gepufferten Ausgänge auf Batteriebetrieb umschaltet und die ungepufferten Ausgänge ebenfalls vom Netz trennt.
Einige USVs haben auch einen Schutz für Telefonanschlüsse: die ankommende Telefonleitung wird in eine RJ45-Steckbuchse gesteckt und über eine 2. RJ45-Buchse dann an den Router weitergereicht.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,615
Punkte für Reaktionen
463
Punkte
83
wie bereits in #21 erwähnt, zwar anders forumuliert, aber die Aussage ist die Selbe ;)
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,078
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
48
Sry, habe ich übersehen :/ .

Schade, daß es das Telekom-"Signaturkabel" nicht in TAE-Dosen-Form oder zumindest als Zwischenstecker gibt ... ich denke, die Gaskartusche geht bei einer saftigen Überspannung drauf. Oder?
 

feelfree

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2012
Beiträge
151
Punkte für Reaktionen
55
Punkte
28
Also wenn man das richtig absichern wollte muss man sehr wahrscheinlich viel Geld in die Hand nehmen!
Geräte absichern ist mMn nicht wirtschaftlich. Bei dir hat es jetzt in 25 Jahren eine Fritzbox zerschossen,Schaden keine 100 Euro, so what?
In jedem Fall würde ich aber FI nachrüsten lassen, die kosten nicht viel, aber sie können Leben retten.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,063
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Wozu nen Zwischenstecker? Einfach AVM Kabel ersetzen und als Reserve in Schrank packen. Telekom Kabel bekommt man für paar Euro, oder bei nett fragen ggf. auch kostenlos im T-Shop.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,652
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Deine Phantasie geht offenbar nicht so weit zu vermuten, dass dieser Link seit fast auf den Tag genau zwei Jahren hier im Forum existiert. ;)
Hier ist er noch einmal.
 

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
Danke für die vielen Ratschläge,
Geräte absichern ist mMn nicht wirtschaftlich
das stimmt irgendwie schon, war auch nie so ängstlich, aber die Gewitter werden mehr und heftiger, mein Eindruck.
FI Nachrüsten ist nicht so einfach, da war ich schon mal dran, da kämen aber schnell mehrere hundert Euro zusammen!

hab mal nach ner kleinen USV geguckt, was mir da zusagen könnte wäre von Eaton die ECO 800, ob ich da richtig liege´weiß ich nicht.
wäre aber nur für FB, Switch und Raspberry!
Pc ist nicht relevant, nutze überwiegend mein Notebook!

das mit dem Telekom Kabel wäre für den Anfang auf jeden Fall einfacher.
Hab da im Moment nur den AVM Adapterstecker und dann ein normals Cat 6 Kabel dran!
 

Charlies Tante

Neuer User
Mitglied seit
10 Jul 2013
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
8
Bestandsschutz gibt es ja nicht mehr für alte Anlagen.
Das wäre mir neu. Solange ich die elektrische Anlage nicht verändere, und diese den zum Errichtungszeitpunkt gültigen Regeln und Vorschriften entspricht, kann alles so bleiben, wie es ist.
Eine Nachrüstpflicht für FI-Schalter (RCD) und Überspannungsschutz (SPD) besteht nach meinem Kenntnisstand nicht. Lediglich die Erdung über die Wasserleitung des Versorgers ist nicht
mehr zulässig bzw. möglich. Aber dazu wurden die Hausbesitzer in der Regel während der 80ern angeschrieben mit Fristsetzung.
(Und bei einigen ist dann das Schreiben abgeheftet worden und nichts weiter passiert. Irgenwann wurde dann im Rahmen des turnusmäßigen Tausches der Wasseruhr vom Monteur der PE
vom Wasserrohr getrennt. Danach leiten die ggf. eingebauten Überspannungsschutzelemente aber nur noch über die Brücke im HAK auf den Neutralleiter des Versorgers ab.)

Früher waren die elektrischen Geräte im Haushalt m.E. robuster und hatten keine oder weniger an mikroelektronischen Bauteilen. Da geht folglich heutzutage mal schneller etwas kaputt.
Ich habe da weniger Sorge bzgl. meiner Fritz!Box, dafür habe ich am nächsten Tag günstig Ersatz besorgt. Bei meiner Heizugssteuerung sieht das anders aus, denn da sitze ich im Winter
ggf. tagelang in der kalten Bude.
 

zorro0369

Mitglied
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
247
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
28
FI Nachrüsten ist nicht so einfach, da war ich schon mal dran, da kämen aber schnell mehrere hundert Euro zusammen!
das geht heutzutage relativ einfach, siemens hat dazu auch nen einzel Fi rausgebracht, B16 (auch gleiche bauform), der dies direkt übernimmt. wird bis auf den zusätzlichen N-Anschluss einfach gegen den betreffenden stromkreis ausgetauscht.
Solange ich die elektrische Anlage nicht verändere, und diese den zum Errichtungszeitpunkt gültigen Regeln und Vorschriften entspricht, kann alles so bleiben, wie es ist.
stimmt zu 100%, solange ich kein gewerbetreibender bin hab ich bestandschutz.

lg zorro
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,063
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Mir hatte kürzlich halt ein Elektriker gesagt es gibt keinen Bestandsschutz. Auf schneller Google Suche findet man auch dass es keinen Bestandsschutz gibt nach VdE, wenn nach öffentlichem Baurecht.

Musste beim Freund den Elektriker in Wohnung lassen und beaufsichtigen, und da hatte man sich halt auch etwas unterhalten. Der hatte Stecker und Dosen getauscht weil die optisch nicht mehr so schön waren, und Vermieter unbedingt einen E-Check wollten nach dem Mieterwechsel, obwohl es da auch schon FI gab füs Bad.

Mal gespannt was bei mir noch zukommt, da ist aufn UV noch Aufkleber vom Elektriker mit 4 stelliger PLZ, und FI, was ist das? ;)

Wegen AVM Adapter und Cat6, einfach Cat6 ins Steckerleiste und andere DSL Kabel dann auch. Am besten schauen in FB wegen Leitungskapazität, da gibt es unterschiedliche Werte, bei manchen USV/Steckerleisten kostet dich der Spaß, 2, 3 Mbit, bei anderen evt. auch 10-20 Mbit besonders bei SVDSL.
 

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
so, meine FB ist jetzt mal unterwegs zu AVM!
die meinten es wäre unwahrscheinlich wenn nur eine analoge Leitung nicht geht, dass das ein Überspannungsschaden ist.
mal abwarten wei es aus geht?

hab mir inzwischen als Ersatz eine gebrauchte 7490 geholt, und für´s erste im Keller und im Dachgeschoss Steckdosen Adapter mit Überspannungsschutz vor meine Technik gesetzt!
 

schumi20091

Neuer User
Mitglied seit
19 Mai 2009
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hat jemand schon den neuen Überspannungsschutz von Dehn getestet?

Wenn ja wie viel Leitungskapazität Schluck der? Bei dem alten ging die Leitung ja sehr tief runter...
 

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,106
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
Heute auf Garantie eine neue Box erhalten!
AVM hat schon nach 2 Tagen geschrieben, sie wäre im Versand,
aber DHL hat mal seeehr lange gebraucht!